Freiercafe Jahresrückblick 2022 – High-/ Lowlights, neue Erfahrungen, Statistik, Jahresausgaben, Län

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von smart, 13. Januar 2023.

  1. smart

    smart Stammschreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.962
    Dankeschöns:
    15.098
    #1 smart, 13. Januar 2023
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2023
    Freiercafe Jahresrückblick 2022 – High-/ Lowlights, neue Erfahrungen, Statistik, Jahresausgaben, Länderpunkte, …

    Frohes Neues Jahr 2023, und allzeit gute Zimmer, liebe FKs!

    So spät war ich noch nie dran mit meinem Jahresrückblick, aber nach Knigge ist ein Vorjahresrückblick generell den ganzen Januar über noch erlaubt.
    Vielleicht mögt ihr ja auch ein paar nennenswerte Details teilen, gerne mit Verlinkung auf Euren jeweiligen Fickbericht zum nochmals Nachlesen. Ich fange mal an.
    Achtung: Einige Damen mögen nicht mehr an ihren in meinen Berichten genannten Wirkungsstätten sein – Recherchiert besser die aktuelle Situation vorm Versuch des Nachfickens.
    • Gleich im März hatte ich eines meiner 2 Zimmer des Jahres 2022 Sky: Julie, 28, DomRep mit Julie/Sky, das ich damals als best ever bezeichnet hatte. Es war extrem energetisch und kreativ vorgetragen, und blieb mir daher in äußerst positiver, dauerhafter Erinnerung. Julie hat längere Pausen in ihrer Anwesenheit gehabt, und wenn sie da ist/war, war sie immer sehr gut gebucht. Leider habe ich nur 2 weitere Zimmer mit ihr machen können, aber die waren ebenso perfekt.
    • Erst im August durfte ich die Squirting Queen Brenda/Sky kennenlernen. Mein zweites sehr, sehr eindrucksvolles Zimmer des Jahres 2022 Sky: Brenda, Mitte 20, Kolumbien . Außer ihrem großen Können in Sachen Sex, ist sie eine besonders nette und ein göttliches Geschoss mit einem unglaublich breiten Thigh Gap. Die schaust Du an, und plötzlich ist alles Blut aus dem Hirn gewichen, und Du willst nur noch drauf und rein. Brenda und @smart kamen in 2022 auf nur 4 Paarungen, aber alle bestens, und eine sogar im Rollkommando-Trio mit dem schwarzen Diamanten, Celeste.
    • Mein mit Abstand billigstes aber auch Lowlight-Zimmer des Jahres 2022 war auf dem Straßenstrich, welch Wunder , in Puebla/México Anfang April Puebla/Mexiko - Straßenstrich inmitten der historischen Altstadt . Umgerechnet 11 € für sehr lieblos vorgetragenen Roboter-Sex in einer unglaublich verratzten Umgebung. Ein reiner Druckabbau, aber ich bin ja immer gern auf Entdeckertouren.
    • Ich war früher vor der Pandemie diverse Male in Pattaya, und nun wieder 8 Nächte in Pattaya/Thailand in 2022, worüber ich hier nicht berichtet habe. Da der Sex dort eine Mischung aus Shorttime-Zimmern (ST) von je einer knappen Stunde und Longtime (LT) über Nacht in meinem Hotelzimmer war, passt er in das Format dieses Reportings nicht hinein, und ich habe Pattaya komplett, auch bei der Anzahl von Zimmern oder Finanzen, draußen gelassen. Es hätte nur alles zu kompliziert gemacht. Vielleicht soviel:
      Es war wieder sehr gut, aber Pattaya muss noch einiges tun, um wieder mehr zierliche Isaan-Ladies an den Start zu bringen und auf sein Vor-COVID-Niveau zurückzugelangen. Wie sagte einer der Bar-Manager: „There is definitely a shortage of girls, but we are working on that.”
    • Der ein oder andere wird sich vielleicht noch dran erinnern: Ganz zu Anfang des Jahres benötigte man noch einen aktuellen COVID-Schnelltest, auch wenn man 3 Mal geimpft war. Erst testen, dann ficken. Gut, dass solcherlei Dinge gerade immer mehr in Vergessenheit geraten.
    • Ein Kuriosum am Rande war im April Monica im FKK40 Dietzenbach, die Dame mit den 2 Pussies. Lest selbst: FKK Dietzenbach: Monica, 23, Rumänien Schließen wir das Thema.
    • Der Spruch des Jahres 2022 wurde gekonnt vorgetragen von Angie/Grimme im Juni https://www.freiercafe.net/thema/spruch-des-tages.10547/page-25#post-379878 : Ich könnte mich heute noch schlapp drüber lachen, besonders, wenn ich an ihren Gesichtsausdruck dabei denke.
    • Es gab angesichts etlicher Jahre im Pay-Sex nur genau 1 neuen Länderpunkt für mich. Die bildhübsche Venezolana Barbara aus dem Sky/Wuppertal Sky: Barbara, Ende 20, Venezuela , mit der ich auch immerhin 4 mal in der Kiste war. Soo süüüß!
    • 51 Mal war ich in Clubs in Deutschland, genau 1 Mal auf dem Straßenstrich und überhaupt nicht bei Einzeldamen. Eine völlige Veränderung gegenüber 2021, wo wegen Lockdowns noch sehr viele Einzeldamen dabei waren, und mein Pay-Sex sich sogar vorwiegend im Mabuhay/Belgien abspielte. 2022 durchschnittlich einmal die Woche im Club war eine runde Sache.
    • Clubseitig war ich fokussiert unterwegs: Das Sky in Wuppertal sowie die 3 RTCs, Luderland Leverkusen, Arabella Bochum, und Grimme/Gelsenkirchen sowie das ehemalige RTC FKK40 in Dietzenbach. Dazu kam noch genau 1 Besuch im Aca Gold im September.
    • Die Bestenliste nach Anzahl der gemeinsamen Zimmer ist bei mir seit den Pandemie-Lockdowns in 2020 klar von Latinas geprägt. So ergab sich für 2022:
      • Platz 1 hat die härteste aller Abfangjägerinnen, Angélica, aus dem Sky mit 7 Paarungen erreicht. Ja, sie fängt ab und kämpft um jedes Zimmer, aber sie performt auch wirklich geil und gibt absolut alles, daher ziehe ich meinen Hut mit dem allergrößten Respekt vor Angélica.
      • Platz 2 geht an den schwarzen Diamanten Celeste, ebenfalls Sky, mit 6 Paarungen.
      • Platz 3 teilen sich Naomi/Sky und Victoria/Luderland Leverkusen mit jeweils 5 Paarungen.
      • Platz 5 mit 4 Paarungen belegen sage und schreibe 8 Damen: Oana aus dem Luderland Leverkusen sowie aus dem Sky Alix, Arancha, Barbara, Brenda, Jessica, Natascha und Shakira.
    • 125 Zimmer, davon alle bis auf eines im Club, sind die Jahresbilanz. Auch nicht so sehr viel mehr als noch in 2021 mit 109. Da der logistische Aufwand COVID-bedingt geringer als in 2021 war, nahm auch die durchschnittliche Zahl der Zimmer je Clubbesuch auf 2,4 in 2022 ab (2,7 in 2021).
    • Trios waren in 2022 wieder einmal selten: Gerade mal 4. Dabei waren auch 2 heftige Sky-Rollkommandos, die ich Euch zum Nachlesen empfehle: Brenda mit Celeste Sky: Berichtethema Sky Saunaclub Wuppertal und Jessica mit Luna Sky: Berichtethema Sky Saunaclub Wuppertal . Ich wurde endgeil gefangen genommen!
    • € 5.041 haben die Damen von mir eingenommen, ziemlich genau 1.000 mehr als im Vorjahr. Gerade über € 40 im Durchschnitt, was daran liegt, dass ich meistens nur ½ Stunde buche, und die RTCs als auch Sky preisgünstig sind. Immerhin, es waren durchschnittlich gut 2 € mehr als noch in 2021, denn einige hatten ja in 2022 die Preise erhöht.
      Wenn man die Clubeintritte und Pattaya mit einrechnet, so lag ich 2022 dennoch immer noch deutlich unterhalb 10.000 €.
    • Viele Damen und Zimmer von 2022 sind von bleibender, positiver Erinnerung. Gerade meine Entdeckung der Latinas in 2020 hat den Qualitäts-Level seitdem gegenüber den Vorjahren deutlich angehoben. Die Damen-Highlights überwogen die Lowlights sehr, sehr deutlich, daher alles gut, und 2023 wurde bereits folgerichtig daran angeknüpft. Siehe neue Entdecker-Eskapaden: Panamá City – Januar 2023: Wo was geht und wo nicht mehr
     
    gerum, Exverlobter, Moritzmax und 18 andere danken dafür.
  2. Exverlobter

    Exverlobter Stammschreiber

    Registriert seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    417
    Dankeschöns:
    1.718
    Ort:
    Duisburg
    #2 Exverlobter, 16. Januar 2023
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2023
    Drei Tage die mir 2022 besonders in Erinnerung geblieben sind. Erstens ich hatte meine "Spermagames" Premiere in Wülfrath. Jeder der da schonmal war, weiss dass man bei den Beschreibungen nicht allzu sehr ins Detail gehen sollte. Mit einem Wort: Abgefahren!

    Desweiteren sei Bahar von der Villa Venus erwähnt. Aber als Einzelsession, nicht als besonderer FicK-Tag. Mit ihr hatte ich 2022 nur ein einziges Mal das Vergnügen, es war auch wieder herausragend gut, aber anderseits erwartet man das von Bahar auch zugegebenermaßen, deswegen ist man selbst davon nicht mehr wirklich überrascht. Dritter Platz.

    Über das zweitbeste Ereignis von 2022 hatte ich vor circa 2 Wochen geschrieben, es war mit Alexandra im Mex mit der ich am selben Tag dreimal auf dem Zimmer war, und mit den anderen Damen zusammengerechnet insgesamt 7 mal. Das war erst vor wenigen Wochen. Alexandra hatte mich so geil gemacht, dass ich insgesamt die doppelte Menge an Jetons kaufte. Das war ein ziemlich ausgedehnter Fick-Tag. Drei Zimmer, aber gespritzt mit ihr hatte ich "nur" 2 mal. Daher Platz 2. Eine Dame sollte aber all das übertreffen.

    Platz 1 geht an Delia, die im Sommer kurzfristig für 1-2 Monate in der Grimme war, und die anscheinend den Job wieder an den Nagel gehängt hat. Wirklich sehr schade. Der Ersteller dieses Thread "Smart" hat ja auch so seine Erfahrungen mit Delia gemacht. Mit ihr war ich 3 mal hintereinander auf dem Zimmer, und habe auch jedes mal gespritzt. Das passiert bei mir eigentlich nie. Zumindest nicht mit derselben Dame.

    Ihre Sitznachbarin Daria hat mich in den Folgebesuchen, wo Delia dann leider nicht mehr da war, daher immer als "Pornostar" bezeichnet, weil es wohl bei Delia selten vorkam, dass sich jemand so sehr in Delia vernarrt hatte, und sie gleich dreimal hintereinander fickte.

    Bei Delia stimmte alles. Das Aussehen. Der Winkel von Schwanz und Pussy stimmte derart, sodass alles wie angegossen wirkte. Ihr Wesen, nicht so überdreht wie Bonny oder Angie , eher freundlich zurückhaltend, aber nicht passiv, ließ trotzdem sehr viel Nähe zu. Und nicht so launisch wie eine meines Erachtens maßlos überschätzte Grimme-Sarah. Keine Ahnung was alle so geil an der finden.

    Womit wir bei der Flop-Liste wären.
    Schon erwähnt, bei all dem Hype um Grimme-Sarah, ich hatte zweimal an 2 verschiedenen Tagen das Vergnügen mit ihr, um auszuschließen, dass sie vielleicht nur einen schlechten Tag hatte.
    Beides Mal war es aber als ob ich eine "RealDoll" fickte. Sie stellte sich buchstäblich tot. Der Hype um Villa-Venus-Bahar ist wenigsten gerechtfertigt, aber Sarah, no way.

    Das schlechteste Erlebnis hatte ich aber am Vulkan in Haus 11 mir einer Dame deren Name ich wieder vergessen hatte, und die da mittlerweile auch nicht mehr arbeitet. Wundert mich nicht.
    Nach nur drei Minuten hatte ich freiwillig das Zimmer wieder verlassen. Bei mir unbekannten Damen lasse ich grundsätzlich die Konditionen des Deals nochmal mündlich von ihr wiederholen.
    Aber als wir dann schon nackt auf dem Bett lagen hatte sie dann die Dreistigkeit zu behaupten, dass hätte sie alles so gar nicht gesagt. Keine zwei Minuten später! Geld hatte sie natürlich schon kassiert. Und koberte für das nach, was eigentlich schon im bereits bezahlten Preis vereinbart war.
    Ich zog wieder mich sofort wieder an, und sagte ihr noch, dass sie sich mit der Masche dort nicht lange halten würde, was anscheinend gestimmt hat.
    Beim rausgehen auf der Treppe warnte ich die nächste Gruppe von Männern, dass sie eine AZF ist und Vereinbarungen nicht einhält. "Danke für den Tipp", sagten sie und die Typen gingen mit mir dann aus dem Haus.
     
    Pluto, Moritzmax, Schatz und 3 andere danken dafür.