Zeitungs-/Presse-/Agentur-Meldungen

Dieses Thema im Forum "Forenregeln & Einsteigerhilfen & News" wurde erstellt von Logenplatz, 24. September 2009.

  1. Logenplatz

    Logenplatz Nuram Nörgln

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    185
    Dankeschöns:
    308
    Wie steht's denn da mit dem Copyright?

    Der unter "Gay-Geschichten" eingestellte Text findet sich diverse Male in Print- und Online- Medien; jeweils mit eigenem Autorenvermerk. Die Ruhr-Nachrichten schreiben "von Ulrike-Böhm-Heffels" (selbst schuld, wenn Frau so heisst:effe:) , eine besonders nett verpackte Variante gibt's hier:

    (Ist Freie Union nicht die Partei mit der geilen Pauli? - Hättich ja fast gewählt...:eek:)

    Ich gehe davon aus, dass dieser Originaltext von dem Aidshilfe- Verein stammt und alle anderen ihn auch einfach abgekupfert haben.
     
  2. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    2.350
    Dankeschöns:
    4.222
    Die Forenanwälte können es sicherlich schöner ausdrücken:

    Pressemeldungen bitte:
    • als Zitat kennzeichnen
    • Quelle angeben
    • nicht komplett abschreiben sondern nur in Teilen.
    Dann sollte man auf der halbwegs sicheren Seite sein.

    Im Zweifelsfall mit dem Autor in Verbindung setzen.

    Interessanter Artikel dazu > hier < beschrieben auf Heise.de


    PS.: Die Pauli würd ich auch gern mal knattern....
     
  3. Lotterluder

    Lotterluder Anzeigenportal

    Registriert seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    0
    Das Urheberrecht schützt aber nicht nur Pressemitteilungen.
    Im Prinzip ist grundsätzlich alles urheberrechtlich geschützt.
    Egal ob in Printmedien oder in digitaler Form ;)
     
  4. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
  5. Trolli

    Trolli Guest

    Vom abgezockten Luder zur Traumfrau!
    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen in meinen Lieblings-Club die Konferenzschaltung des 14. Spieltags der Bundesliga anzusehen. Aber wie so oft, unverhofft kommt oft. Um 18:30 Uhr betägtigte ich dann die Klingel am Eingang des Party-Clubs Samya!

    Von Mary wurde ich freundlich begrüßt und bekam diesmal einen roten Schlüssel. Aber der Spind befand sich in Augenhöhe und war in Tür nähe. Also keinen Grund zu meckern. Nach kurzer Umkleidung betrat ich dann den „Partyraum“ der durch eine ungewöhnliche Ruhe auffiel. Keine Musik? Onita beruhigte mich dann, das die Mädels sich wohl nicht trauen die CD zu wechseln, die gerade zu Ende gespielt hat!

    Aber kaum ausgesprochen kam auch schon DJ Attila und sorgte für die gewohnten Klänge. Nach der üblichen Begrüßungsrunde holte ich mir erst einmal was zu Essen. Zwiebelfleisch mit Champingnons, Erbsen und Möhrchen sowie Kartoffeln gab es. Ein kleines Kölsch dazu, dann war erstmal Smaltalk angesagt. Estrella war nicht im Haus, Daylina auch nicht und Yoel sah ich gerade noch angezogen das Haus verlassen. Hmm, dann werde ich mir heute mal was neues gönnen. Die Zeit verging sehr kurzweilig. Es waren ja wieder genug alte Bekannte vor Ort. Dann sah ich Zaida an mir vorbei stolzieren. Ob ich es wagen soll, sie nochmals anzusprechen, ging es mir durch den Kopf. Da war ja was! Ich hatte es hier auch kurz angedeutet.

    Zitat:
    Zitat von Feinschmecker Beitrag anzeigen
    Zweifelsohne ist Zaida eine aussergewöhnlich hübsche junge Frau. Sehr hübsches Gesicht, ausdrucksvolle Augen und sehr erotische und volle Lippen. Schon ihre Lippen regen bei Männer die Fantasie an. Auch wenn Sie auf den ersten Blick wie eine brave „Lolita“ wirkt, ist Sie alles andere als brav! Bei der Anbandelung zeigt sie schon mal das Sie ein abgezocktes Luder sein kann. Ich durfte die Erfahrung machen das fantasievolle Ausreden nicht gerade zu ihren Schwächen zählt! Ich könnte mir aber durchaus vorstellen das ihre Stärken da liegen, wo wir Männer sie am liebsten hätten. Deshalb gebe ich die Hoffnung nicht auf, auch ihre vermeintlichen Stärken kennen zu lernen.
    Schnee von gestern!

    Zaida ist 20 Jahre jung. Kf 34, Körbchengröße 75B, einen Knackpopo, lange dunkle Haare und Blaue Augen. Sie kommt übrigens aus der Ukraine und nicht aus Russland!

    Sie gefiel mir einfach ausserordentlich gut, diese hübsche Frau. Ausserdem war ich einfach zutiefst neugierig, wie Sie denn so ist. Also dachte ich mir, ein Versuch ist es Wert. Sie kam dann auch von einem Zimmergang zurück. Und Sabine die mein vorhaben mitbekommen hatte, stellte uns beide vor. Zaida war zu Anfangs sehr zurückhaltend. Schüchtern wäre wohl der verkehrte Ausdruck. Aber Zaida war voll Nett. Ich bekam ein ganz anderes Bild von ihr, wie gehabt. Eigentlich bilde ich mir ein, genügend Menschenkenntnis zu besitzen, um ein Urteil schnell fällen zu können. Aber hier habe ich mich wohl gewaltig geirrt.

    Verdammt attraktiv, dachte ich. Wenn sie im Bett so gut ist, wie sie aussieht, hätte ich gegen eine gelegtliche vögelei nichts einzuwenden. Es entwickelte sich eine durchaus lustige und sehr kurzweilige Unterhaltung. Kurz um, sie wurde mir immer sympathischer. Da wir noch eine Zeitlang (15 Minuten) auf den Schlüssel warten mußten. Hatten wir etwas Gelegenheit uns ein wenig vertrauter zu machen. Dann endlich konnte ich mit dieser sehr hübschen Frau nach oben ziehen. Kurz noch was frisch gemacht. Auf dem Zimmer erwärmte ich ihr Herz noch mit einigen ehrlichen Komplimente. Dann ging es zum Auskleiden, wobei ich der schnellere war.

    Ihr Zurückhaltung war gänzlich verflogen. Sie fing sofort an mich, mit sehr sinnlichen und angenehmen Zungenküssen in ihren Bann zu ziehen. Ein wohliger Schauer überfiel meinen Körper. Das ging auch an meinem kleinen Freund nicht spurlos vorrüber. Während des küssens kraulte sie mir den Sack und streichelte den Schaft des Schwanzes sowie den Sack. Schon nach kurzer Zeit war ich so was von Geil, das ich einfach die Augen schloss. Derweil kniete Zaida sich vor mich hin und steckte sich meinen Schwanz zum großen Teil in ihren süssen Mund. Dann fing Sie ganz langsam an, ihn wie ein Eis zu lutschen. Sie machte das traumhaft schön. Zwischendurch leckte Sie immer mal über die Eichel. Bis Sie dann dazu überging die Eier zu lutschen. Ist halt ein Vorteil, wenn man sich regelmäßig rasiert!

    Ich konnte kaum glauben was da mit mir geschah. So hätte ich das nie und nimmer erwartet. Das ging dann eine ganze Weile so, bis ich anfing Sie regelrecht in den Mund zu ficken. Es war einfach ein herrliches Gefühl, dieser hübschen Frau den Schwanz zwischen diese wohlgeformten sinnlichen Lippen zu schieben. Nach diesem schönen Erlebnis legten wir uns dann aufs Bett. Zuerst küssten wir uns ganz innig, und sie rieb ihre klitschnasse Muschi an meinem Schwanz. Unglaublich wie diese Frau mich verzauberte. Wir wechselten dann in die 69 Position und ich war freudig überrascht, wie nass ihre süsse Möse war. Ich verwöhnte erstmal ihre Schamlippen um mich dann auf ihrem Kitzler zu konzentrieren. Dann steckte ich ihr meine Zunge in die Möse und merkte das gefiel ihr fast noch mehr. Sie zog dann mit ihren Fingern die Schamlippen auseinander und hebte ihr Becken etwas an. So das ich abwechselnd ihr süsses Fickloch ansehen und unter ihrem Körper ihr beim Blasen zu sehen konnte.

    Irgendwann konnte ich nicht mehr anders und steckte ihr einen Finger tief in das triefende Loch. Sie machte keine Anstalten das zu unterbinden, sondern bewegte ihren Körper dazu. Dann rieb Sie mir immer öfter die nasse Muschi über den Mund. Die wollte geleckt werden, was ich auch sehr Einsatzfreudig tat. Ich war irgendwie nicht mehr ich! Ich war nur noch "El Geilo". Es war richtig schön. Denn auch Sie blieb währenddessen nicht untätig und verwöhnte meinen Schwanz so wie ich es am liebsten habe. Immer wieder kreiste ihre Zunge um meine Eichel, um ihn dann in ihrem Mund zu versenken. Dann wollte ich dieses Weib nur noch ficken. Das Gummi kam ins Spiel und dann folgte das, was das bisherige noch toppen sollte.

    Sie setzte sich auf mich und stülpte dann zunächst ganz langsam und vorsichtig ihre heiße Muschi über meinen steinharten Schwanz. Mit dem Wissen das eine Frau bei der Reiterstellung den meisten Spaß hat, wenn der Mann eher passiv ist und der Frau das Tempo überläßt. Lag ich angestrengt aber Regungslos da, damit Sie in ihrer Konzentration der Lust nicht gestört wird. Und Lust hatte Sie, das war unverkennbar. Ich Versuchte ihr die volle Länge meines Schwanzes entgegen zu strecken und in eine 70 Grad Stellung zu bringen. Um auch den G-Punkt möglichst intensiv daran zu beteiligen. Meine frühere Verlobte hat mir diesen Tip mal verraten. Der Tip ist aber vollkommen Wertlos, wenn die Frau dabei nicht mitspielt.

    Zaida spielte mit. Und wie sie mitspielte, das war alles andere als gewöhnlich. Sie hatte Feuer in ihrer feuchten Möse. Ihre Bewegungen und das Tempo waren wie bei einer geilen Frau. Sie schloß die Augen und der Gesichtsausdruck veriet mir einiges. Wow, wow, wow dachte ich. Was für ein Weib! Ich alter Bock bin noch in der Lage so einer jungen Frau Freude zu bereiten. Umgekehrt war ja noch viel besser! Dieses Mädel sorgte dafür das ich mich 20 Jahre jünger fühlte. Was für ein geiler Ritt. Ich befand mich in einer derartiger Hochstimmung das ich abschweifte!

    Ich schloß dann die Augen und flüchtete mich mit meinen Gedanken in eine Fantasiegeschichte. Sie war darin eine Nymhomanin und ich ihr Zuchthengst der von ihr nur dazu ins Bett geholt wurde um mit meinem Prachtexemplar von Schwanz ihre geilen Spielchen zu machen. Ich bildete mir ein das sie nur eines wollte, vögeln, vögeln, vögeln... Diese Fantasie steigerte meine Lust unaufhörlich. Ich merkte das der Liebesaft begann sich seinen Weg in die Freiheit zu suchen. Sofort stoppte ich meine Anspannung und zog ihr Gesicht runter zu mir, damit ihre Bewegungen auch etwas gebremst würden.

    Ich versuchte meine Konzentration abzulenken, in dem ich versuchte alle Tankstellen aufzuzählen die ich kannte. Aral, BP, Shell, Esso, Texaco... und dachte, Scheiße das es so wenige gibt. Aber es half, der Druck stoppte und der Saft floß zum großen Teil zurück. Ein kleiner Teil hatte dennoch den Weg ins Gummi gefunden. Es war quasi ein halber Orgasmus, eher weniger. Normalerweise habe ich nach so einem eingebremsten Abgang Probleme die Steifigkeit zu halten.

    Aber diese Frau war nicht normal und dieser Meinung schloß sich auch mein kleiner Freund an. Der hatte alles andere im Sinn als sich auszuruhen. Ich konnte nun wieder halbwegs normal denken und suchte ihren Mund. Ihre Zunge dann die meine. Sie spielte geradezu mit meiner Zunge. Sie küsst irgendwie anders wie die anderen dachte ich so für mich. Ihre Zunge fühlt sich auch anders an als gewöhnlich. Jedenfalls gefiel mir das, was sie da mit ihrer Zunge machte.

    Ihre Augen glänzten und ihr Gesichtsausdruck gab mir das Gefühl das es ihr gefiel. So ganz langsam fuhr ich noch mit meinem Schwanz in ihrer Möse aus und ein. Um sie dann zu bitten die Stellung zu wechseln. Sie ging sofort in die Doggie Position aber ich bat sie dann sich erstmal auf den Rücken zu legen. Gegen diese Bitte hatte Sie nichts einzuwenden. Ich drang dann erstmal ganz langsam, aber sehr tief in sie ein. Es gefiel ihr wohl, denn schon bald hatte Sie ihre Beine um mich geschlungen und stemmte sich meinen Stößen entgegen.

    Der Spaßfaktor war in dem Moment sehr hoch. Ich genoß ihren Körper Äusserlich wie Innerlich. Schon bald merkte ich das Sie es auch gerne etwas schneller mag. Und erhöhte das Tempo. Es war schon erstaunlich, das ich dieses Tempo länger durchhalten konnte, ohne abzuschiessen. Aber der eingebremste Orgasmus kam mir schon sehr entgegen. Ich war rattig wie schon lange nicht mehr und mein kleiner Freund schien es auch nicht in den Sinn zu kommen, mir den Spaß zu verderben. Ihr natürlisches Stöhnen, machte mich noch mehr an. Ich konnte beherzt drauf los rammeln. Und wechselte dann doch mal das Tempo. Es war einfach Geil den Schwanz fast rauszuziehen, um ihn dann ganz langsam bis zum Anschlag wieder reinzuschieben.

    Dann wechselten wir in die Doggie Stellung und ich fickte wie ich selten gefickt habe. Und das mit einer so tollen Frau. So eine natürliche Geilheit habe ich selten gefickt. Irgend wann stoppte ich mein Becken und sie fickte mich mit ihren Bewegungen. Sie stülpte ihre Möse bis zum Anschlag auf meinen Schwanz um ihn dann wieder fast gänzlich rauszuziehen. So ging es in einem sehr angenehmen Tempo eine ganze Weile hin und her. Unaufhaltsam spürte ich den Saft aufsteigen. Selbst wenn ich gewollt hätte da war nichts mehr einzubremsen. So erlöste ich mich mit einem Urschrei! Kurz darauf sagte Sie mit ihrer süssen Stimme. "Puh, was war das für ein geiler Fick!" Einfach süss die Kleine!

    Wir schmusten dann noch eine Weile und zogen beide sehr zufrieden nach unten. Ich hatte gar nicht mehr auf die Uhr geachtet. Aber das war mir so was von egal. Auch der Smaltalk danach war sehr, sehr angenehm.

    Da das ein völlig Zeitloser Zimmerbesuch für uns war, legte ich einfach ein gutes Trinkgeld drauf. Ich hoffe das diese Frau noch eine ganze Weile in dem Club bleibt. So eine Frau wie Zaida findet man(n) nicht nur im Paysex sehr selten!

    Gruß
    Feinschmecker


    PS: Ich habe lange überlegt ob ich überhaupt einen ausführlichen Bericht schreiben soll! Und wenn ja, wie ich diesen Bericht über Zaida schreibe. Eher untertreibend oder so wie ich das empfunden habe. Ich habe mich dann für einen ausführlichen und ehrlichen Bericht entschieden. Mir ist klar das ich mir nun jede Menge Konkurrenz verschaffe! Aber guter Service läßt sich auf die Dauer sicher nicht verheimlichen. Das wird ihr auch sicher nicht gerecht. Ursächlich ist die Frau schließlich zum Geld verdienen dort. Ich hoffe einfach mal, das Sie mich in freudiger Erinnerung behält. So, dass ich immer einen Termin bei ihr finde!