Wer regiert den Wohnwagenstrich in Köln?

Dieses Thema im Forum "Straßenstrich Köln" wurde erstellt von The Tiger, 15. Dezember 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    Wohnungen der Hells Angels im Kölner Raum wurden durchsucht ... dazu bedarf es richterlicher Absegnung .... also: begründeter Verdacht ... evtl. auch auf Zwangsprostitution ....

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10001&detailid=676275
     
  2. chimera

    chimera Sex-Junkie

    Registriert seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    210
    Dankeschöns:
    1.504
    Hey, da bin ich ja froh, dass ich vor ein paar Tagen dort nur von zwei Kamera-Teams von RTL erwischt wurde ;-)

    Spaß beseite, dass hat mir jemand erzählt, dass dort eine nette Dame heftigst zusammengeschlagen wurde. Wollte ich erst nicht glauben, aber das stimmt wohl leider doch.

    Die Schattenseite unseres Hobbys!

    so long

    chimera...
     
  3. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    Heeresamt

    Eher eine Randnotiz vom Strich ....lediglich ein Schlaglicht ... jedoch aufschlussreich ....

    Quelle: express.de (16.12.09)


     
  4. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Volksverblödung?

    Vorab. Ich habe definitiv keinerlei Ahnung, wie sich die Situation am Kölner Straßenstrich darstellt. Ich war weder dort noch kenne ich irgendeine Person, die dort über Insiderwissen verfügt.

    Die Pressemeldung vom Express liest sich in meinen Augen jedoch exakt so, wie die volksverblödenden Boulevardmeldungen aus dem Ruhrgebiet.

    Tenor all dieser Meldungen:

    :besserwisser:
    :besserwisser:

    Zählen wir die bemängelten Ereignisse und Zustände der Meldung der Reihe nach auf und kommentieren diese aus meiner neutralen Fernsicht:

    Das ist zwar nicht mein Traum von einer Beschäftigung widerspricht jedoch keinem Gesetz. Gurkenernte finde ich persönlich schlimmer.

    Mit anderen Worten: Zwei Türkische Mitbürger, die über ein Altwarenlager an Caravans verfügen scheinen die Genehmigung zu haben, diese am Strassenstrich zu positionieren und zu vermieten. Die Miete kostet eine Dame täglich 100 Euro. Verboten?

    Unklar ist, an wen die Damen das Geld zahlen. An die beiden Wohnwagenbesitzer? Falls nein wäre zu klären, an wen und mit welcher Begründung gezahlt wird. Eine Behörde wird erst dann einschreiten, wenn eine der Dame Anzeige gestattet. Tut sie das nicht, ist es ihre Sache, was sie mit ihrem Geld anstellt. Vielleicht freut sie sich, den 3er eines Freundes/Verwandten damit zu finanzieren.

    Naja, so was geht ja nun mal gar nicht. Fremder Leute Wohnwagen abzubrennen und dann mit der Kohle abzudüsen:rolleyes:. Sicherlich ist der Fall aktenkundig und die Verantworlichen werden zur Rechenschaft gezogen. Vielleicht zahlt es ja auch einfach die Brandversicherung und es gibt gar kein Problem. Dass es Wohnwagenbesitzer gibt, die mit der Vermietung ebenso Geld verdienen möchten und dass es in Anbetracht knapper Stellplätze zu Konflikten kommt liegt doch in der Natur der Sache. Man muss nur mal auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt gucken. Man, wie gerne hätte ich dort die Konzession, den Glühweinstand zu betreiben.:braue:

    Meist verfügen die Bulgarischen Keditgeber über notariell verbriefte Schuldscheine über Summen, die zu enorm hohen Zinssätzen meist einer Großfamilie zu Gute kommt. Die Damen arbeiten sozusagen einen Kredit ab, geniessen in dieser Zeit den Schutz vom Wachpersonal des Kreditgebers und können nach Tilgung im wohlhabenden Deutschland schuldenfrei einem Gewerbe nachgehen. Was ist daran bitteschön illegal?


    Vielleicht schreibt ja mal einer unserer Forenkollegen/innen, wo wirklich die Probleme auf dem Strich liegen, damit wir unsere Meinung nicht von derartig schlapp recherchierten Spaltenfüllern ableiten müssen.
     
    Geröllheimer dankt dafür.
  5. Nina-Love

    Nina-Love Guest

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    113
    Dankeschöns:
    83
    heftige PN bekommen

    da ich hier von einem User eine heftige PN bekommen habe, möchte ich mich dazu äussern was am Eifeltor los ist.

    Denn ich stehe am Eifeltor. Ich habe eine Heizung in meinem Wohnwagen. Meine 12 Kolleginnen auch.
    Ich habe einen Generator, das bedeutet, dass ich im Sommer einen Ventilator neben dem Bett stehen habe.

    Ich bin ca. fünf Jahre dort, und bin noch nie bedroht worden. Allerdings war die Razzia am Heeresamt und auf der Brühler Landstrasse. Das ist nicht das Eifeltor.

    Die Angels, die die Frauen bedroht haben sollten, waren früher Gremium. Sind erst seit kurzem zu Angels geworden. So stand es in der Express. Und haben wohl früher schon, als Gremium, die Frauen abkassiert. laut express

    Also bitte, macht mir sowas nicht zum Vorwurf.


    Nina
     
  6. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    Wissenskompetenz

    Nun gibt es beileibe seriösere Quellen als "Express" ... dieses Blatt gehört jedoch der gleichen Verlagsgruppe an wie der "Kölner Stadtanzeiger" ... und dieser berichtet in anderer Sprache (fast) gleichlautend .... ich werde entsprechende Artikel gerne nachliefern ....

    Aber möglicherweise gibt es ja in unserem Forum leitende Polizeibeamte oder Staatsanwälte, die originär aufgrund der unbestechlichen Aktenlage über die OK auf dem Strich berichten können ....;) Mir fehlt da zugegebenermassen das Wissen um den Ermittlungshintergrund .... nachweislich gehöre ich auch weder den Hells Angels an, noch bin ich einer der zwei Türken ....:D

    Ich stellte lediglich, fast ohne Kommentar, einen Artikel ein, von dem ich nicht behauptete, dass dieser eine wissenschaftliche Studie sei ....

    :)
     
    albundy69 dankt dafür.
  7. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    PNs, die gegen Forumsregeln verstossen, kannst du melden .... :cool:

    Wer hat Dir welchen Vorwurf gemacht ? :confused:
    Mein Beitrag, d.h. der zitierte Artikel bezog sich eindeutig auf das Heeresamt ...

    :winkewinke:
     
  8. Nina-Love

    Nina-Love Guest

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    113
    Dankeschöns:
    83
    Hi Tiger,

    ich habe Dich doch gar nicht gemeint, versteh es bitte nicht falsch. Im Gegenteil, ist doch okay mit dem Artikel.

    An dem Tag nach der Razzia hatte sich die tolle Express vertan, und behauptet, die Razzia hätte am Eifeltor statt gefunden.
    Daraufhin habe ich dort angerufen und mich richtig aufgeregt. Hab denen mal die Meinung gesagt. Denn durch solche Fehler kochen nur Gerüchte hoch und man konnte merken, dass deutlich weniger Freier am Eifeltor unterwegs sind, seit diesem Artikel.
    Das kann man denen ja auch nicht verdenken.

    Ich weiss definitiv, dass die Frauen in den Wohnwagen nicht zum Arbieten gezwungen werden.
    Im Gegenteil, es gibt sogar Mädels, die warten darauf, dass ein Wohnwagen frei wird. Bzw. ein Platz, denn oft teilen sich zwei Mädels einen Wowa. Obwohl die Wagen teilweise nicht so schön sind und die Miete sehr hoch.

    Auf der Brühler sieht das anders aus, was das Freiwillige betrifft. Dabei handelt es sich um einige Damen aus dem Osten. Die deutschen Mädels auf der Brühler stehen da freiwillig.
    Viele sind ja auch süchtig und müssen ihren Konsum zusammen bekommen. Sie könnten gar nichts abgeben.

    Es gab schon oft Diskussionen darüber, wie Mann den Frauen helfen könnte, die gezwungen werden. Gar nicht! Denn oft werden die Mädels damit klein gehalten, dass man deren Familie fertig macht, falls sie abhauen. Und das sind keine leeren Drohungen.

    Oder die Mädels haben keine Familie. Werden gezielt danach ausgesucht. Sie werden wochenlang gedemütigt, nieder gemacht, so dass sie überhaupt kein Selbstbewusstsein mehr haben. Keinen Mut zu flüchten, sich zu wehren.

    Das kann man schlecht nachvollziehen, ich weiss. Jeder denkt doch, wieso laufen die nicht einfach weg? Die wollen es doch nicht anders. Aber so einfach ist das nicht.
    Die Mädels bekommen ja auch mit, zu welchem Netzwerk ihr Typ gehört. Da kennt jeder jeden, aus jeder Stadt.
    Und wer hilft ihr denn später weiter? Sie hat angst irgendwann mal irgendwo erkannt und aufgegriffen zu werden.

    Vor einigen Jahren in Düsseldorf passiert: ein junges Mädel , heroinabhängig, hat sich auf einen russischen Drogendealer und Zuhälter eingelassen. Klar, er hatte Kohle ohne Ende, ein super Auftreten, da sind solch junge Mädels hin und weg.

    Dann wurde die Zeit weniger rosig, und sie haute ihm ab. Klaute ihm einige Gramm Heroin, für ihn ein Witz. Für sie einige Tage sicheres Überleben.

    Man fand sie irgendwo im Gestrüpp. Hand fehlte, vergewaltigt und erstochen. Wohl auch in dieser Reihenfolge gestorben.

    Die Kripo hat dann Plakate aufgehängt, in Bahnhofsnähe, damit die Mädels gewarnt sind und sich auf sowas nicht einlassen.

    So etwas kann man sich gar nicht vorstellen. Obwohl ich ja selbst auf dem SS arbeite und auch schon einiges Elend gesehen habe, ist sowas unglaublich. Dass es das heute noch gibt will man einfach nicht glauben. Hört sich an wie im Mittelalter.
     
    italo30 und Kiwi danken dafür.
  9. wildthing

    wildthing Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    490
    Dankeschöns:
    270
    #9 wildthing, 27. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2009
    Klar, aber trotzdem finde ich die Info sehr interessant.

    Ich kenne sowas überhaupt nicht.

    Entweder bin ich völlig naiv oder war zu lange und zu tief in diesem Thema... :rolleyes:

    Es gibt so unglaublich viele und völlig geniale Geschäftsmöglichkeiten für eine Hure und daher werde ich wohl nie verstehen, warum eine Frau sowas macht...

    Gut, nicht jede Hure kann als Pornostar reich und berühmt werden, die genialen Marketingstrategien des modernen Internets kennenlernen, oder wird es auf die Kette bekommen, regelmässige Partys für reiche Geschäftsleute in Luxushotels zu organisieren, aber da bleiben trotzdem noch unzählige Möglichkeiten...

    Meine Fresse, wenn ich Titten hätte... :D

    Gibt´s eigentlich noch keine seriöse und professionelle Unternehmensberater für Huren, die es richtig `drauf haben und alles realisieren können? :rolleyes:

    Ausser Barbara Devil kenne ich KEINE EINZIGE, die für ihr Geschäft ALLE Möglichkeiten nutzt...

    Der Mann im Hintergrund ist halt entscheidend und der sollte nicht nur beschützen :D, Prollautos fahren oder faul auf der Couch liegen!


    wildthing
     
    Geröllheimer dankt dafür.
  10. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    2.350
    Dankeschöns:
    4.222
    Betrachte ich die Menge an Leuten, die für Wichsvorlagen im Netz auch noch Geld hinlegen gebe ich Dir uneingeschränkt recht.

    Leider besteht die Welt jedoch nicht ausschlieslich aus Märchengeschichten bei denen untalentierte Gestalten a la Zlatko von BigBrother dank geschicktem Marketing urplötzlich zu Kultgestalten werden.

    Ehrfürchtige Beweihräucherungen von schlecht reproduzierbaren Einzelschicksalen lenken nur vom Thema ab und (was meine Person angeht) nerven einfach nur.

    Lasst uns bitte damit fortfahren, hier die Realität am Strassenstrich aufzuzeigen.

    Danke.
     
    leonardo dankt dafür.
  11. wildthing

    wildthing Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    490
    Dankeschöns:
    270

    :eek:

    Natürlich sind Boulevardzeitungen keine zitierbaren Quellen, aber wenn ich lese:



    und mir anschaue, unter welchen Bedingungen die Damen z.B. an der HBS anschaffen gehen, bei Wind und Wetter, dann frage ich mich, warum die das machen.

    Natürlich ist das die Realität! - Aber WARUM?

    Aus Liebe zum Masochismus? Selbstzerstörungstrieb?

    Nix anderes wollte ich darstellen!



    wildthing

    Na denn :D, das ist Stoff für ein interessantes Offtopic...Siehe > hier <..M.
     
  12. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    Ich würde vorschlagen, mit dem Threadthema fortzufahren ....:

    Es geht also dabei nicht um die allgemeine Situation der Damen auf dem Strich, sondern um eventuelle Antworten auf die zitierte Frage, zu der ich zugegebenermassen die Antwort nicht mitlieferte ....

    Während auf dem nördlichen Kölner Strich (Geestemünder) für die Huren ein ordnungsamtlich und polizeilich geschützter Raum besteht, scheinen die Damen am Heeresamt nach Medienberichten wohl nicht selbstbestimmt und autonom ihrer Tätigkeit nachzugehen ...

    Ich hoffe auf Beiträge von FK, die evtl. näheres über diese Hintergründe in Erfahrung bringen konnten ...

    Eine allgemeine Diskussion über den Strassenstrich an sich war, wie man an der Überschrift erkennen kann, von mir nicht beachsichtigt ...;)
     
  13. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    2.350
    Dankeschöns:
    4.222
    Hinweis

    Eine als vermeintliche SW angemeldete Forenkollegin wollte uns in diesem Thread darauf hinweisen, dass die Vereinigung samariterhafter Kreidlerfahrer in Köln günstige Übernachtungsmöglichkeiten ab 60 Euro in regelmäßig gewarteten Wohnwagen anbietet.

    Wir danken für diesen Supertipp.



    Die Diskussionsbeiträge wurden aus verständlichen Gründen ausgelagert, der Nick gesperrt.
     
    Bärchen und The Tiger danken dafür.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.