Was sind wir wert oder stellen wir für DL's dar?

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von mahol, 14. März 2010.

  1. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Klar, werden manche jetzt sagen:

    Eine Brieftasche auf Beinen. OK, den Aspekt möchte ich eigentlich eher ausklammern hier. Er ist real und allgemein bekannt.

    Eine getätigte Äusserung, die ich nicht nur zum esten Mal hörte machte mich doch nachdenklich:

    Einmal Freier - immer Freier!

    Gut, erst einmal soll das heissen, dass wir eben aus Frauensicht ganz klar P6-süchtig sind und weiter auch niemals mehr treu sein können. Damit kann das P6-Suchtthema eigentlich schon geschlossen werden. Zumindest was die Frauensicht betrifft.

    Da für Frauen, die Treue der erstgenannte oder zweitgenannte (manche erwähnen auch erst einmal äussere Kriterien) Aspekt bei den Wunschthemen bezüglich Männern ist, ist das gänzliche Fehlen dieser Eigenschaft bei uns eigentlich ein Grund dafür, dass wir auf Wertungsskala dieser Frauen ganz unten stehen.

    Nun wird mancher sagen: lebe damit und ficke dich frei. Nimm was du bekommen kannst und lass das Gequatsche. Verständlich.

    Für mich nicht ausreichend, da sie bis hin zur Sinnfrage des P6 führt. Wenn mir tatsächlich jede Frau bei jedem Besuch genau dieses Gefühl geben würde, so wären meine P6 Besuche schon am Ende gewesen vor längerer Zeit. Doch mein subjektives Erleben ist oft ein Anderes. Ich erlebe nicht weniger Symphathie-Gefühle seitens Frauen als im realen Leben. Nein, sogar eher mehr ehrlich gesagt. Was für mich ja die Gefahr des Suchtfaktors ausmacht.

    Sicher sind Frauentypen verschieden. Vielleicht sind einige mögliche Gedanken wie folgt:

    • Ich starre an die Decke und versuche an was Anderes zu denken wenn ich "benutzt" werde.
    • Ich leg den Schalter um im Zimmer um nicht in Gefühle reingezogen zu werden
    • Ich rede nachher mit Kolleginnen oft schlecht über Männer, damit ich mich distanzieren und mich besser fühlen kann.
    • Ich brauche Geld. Deshalb betreibe ich aktive Akquise die Illusion vermitteln soll und uns so den nächsten Geldbeutel bindet. Gefühle habe ich höchstens als "Unfall" dabei.
    • Ich spreche auch mal gern mit Kunden, da mir sonst langweilig wird.
    • Ich spreche mit Kunden, da ich mich nur öffnen kann wenn wenigstens etwas Chemie da ist.
    • Ich sehe Männer auch als interessante Bekanntschaften, mit denen ich auch mal über die Dinge meines Lebens rede. Denn jeder Mensch kann ja interessant sein und mir was geben.
    • Ich liebe Sex und mag einfache gute Nr. mit Typen bei denen die Chemie stimmt. Ob man auch mit Ihm reden kann ist sekundär.
    • Ich verdiene so einfach schneller Geld und muss nicht einen sonst wenig angesehenen Job annehmen und schlechte Bezahlung akzeptieren
    • bitte fortsezten .....
    Was sagt uns das, wie Frauen über uns denken?

    Und was ist mit dem Umkehrschluß?


    Wie denken wir über DL's als Frauen, die für uns etwas mehr nur als eine Nr. im Zimmer sind?

    Ich für meinen Teil, denke da nie schlecht über Frauen. Ihr Job ist nicht einfach. Sie bringen sich selbst als Ware ein. Das ist durchaus konfliktträchtig. Wenn sie dann freundlich, interessiert und lustvoll sind, haben sie meinen ganzen Respekt. Andere sollten sich überlegen ob sie den richtigen Job ausüben, wenn es psychisch spaltet.

    Sicher denke auch ich, wie kann man eine solche Frau noch erotisch begeistern? Sie muss doch gesättigt sein und weiss eine zärtliche Berührung kaum noch zu schätzen oder zuckt dabei schon zusammen? Das ist in unserer Vorstellungswelt wenn wir uns über Möglichkeiten einer Beziehung Gedanken machen würden nicht einfach. Und dennoch würde ich nie nie sein. Eher nur unwahrscheinlich und auch nicht gesucht.
     
    The Tiger dankt dafür.
  2. zork

    zork Guest

    #2 zork, 14. März 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. März 2010
    Wie die Liste schon zeigt, kann man wohl kaum eine allgemeingültige Antwort finden.

    Im allgemeinen weiß ich nicht, ob der Begriff "Ware" in diesem Zusammenhang angebracht ist. Ich möchte einmal eine der weibl. Wortführerinnen zitieren, die sich in der österr. ProstG-Debatte sinngemäß folgendermaßen geäußert hat:
    "Ich möchte die Freiheit besitzen selber zu entscheiden, mit welchem Körperteil ich arbeite."
    Häufig mag die wirtschaftliche Situation in die Prostitution führen, jedoch kann man wohl auch hier entsprechende Differenzierungen vornehmen. Die wenigsten Dienstleisterinnen standen zu Beginn ihrer Karriere wohl kaum alternativlos vor der Entscheidung. Bei den meisten dieser Frauen ist es wohl kaum anzunehmen, dass sie generell etwas gegen (polygame) Männer haben könnten. Vielleicht haben sie sich auch tatsächlich eine Betätigung gesucht, die ihnen vom Kern her Spaß macht. Gerade in der jüngeren Generation stoßen sich auch die Mädels die Hörner ab, egal wie katholisch sie sind. Wieweit diese Entscheidungsträgerinnen später mit ihrer Entscheidung zurechtkommen, mag im Einzelfall begründet sein. Dementsprechend wird auch die Sicht auf die Kundschaft höchst unterschiedlich ausfallen.
    Der Beruf geht körperlich wie emotional an intimste Bereiche eines Menschen. Hier ist es von vornherein angeraten, eine gewisse Distanz aufrechtzuerhalten, wie dieses jeder ordentliche Therapeut tun sollte. Die Mechanismen hierbei können wie teilweise oben beschrieben ausfallen. Während für einige Mädels ein Orgasmus soetwas wie Selbstverlust darstellt, schließen andere nach Feierabend einfach die Tür hinter sich ab.

    Hinzu kommt die Gruppe von Prostituierten, die tatsächlich nicht freiwillig ihre Dienste anbieten. Wenn diese traurige Gruppierung kein gutes Bild von ihrer Situation und den darin rollentragenden Männern (Zuhälter, Menschenhändler, wie Freier) besitzt, kann man dieses wohl kaum vergelten.
     
  3. haiskin

    haiskin Stammschreiber

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    859
    Dankeschöns:
    1.261
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Interessante Frage.
    Beantworten können es wohl nur die Mädels.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass wir in den Augen der Mädels Hampelmänner sind und frage mich oft, ob wir erzählen sollten, dass wir verheiratet sind. Ich werde oft danach gefragt.
    Werde meine Antwort noch mal überdenken.

    Viele Männer fühlen sich bestimmt überlegen und merken gar nicht, wie armselig die rüberkommen und machen den lächerlichen Kasper.
    Möchte nicht wissen, was die Mädels sich untereinander so erzählen, wie sie so einen Typ mal wieder weichgeblasen haben und ihm so die Kohle aus der Tasche ziehen konnten.
    Ich bin da sehr realistisch.
    Mir ist es nicht egal, wie ich rüberkomme.
    Ich betrachte die Dl,s immer als ganz normale Bekanntschaften und gehe respektvoll mit ihnen um. Ist mir eine zu blöd und das kommt ja auch vor, dann haue ich eben wieder ab. Nichts ist schlimmer, als eine wirklich blöde Hure, die noch nicht einmal Stroh im Kopf hat. Auch wenn sie erst während der Nummer blöd wird, breche ich ab und gehe woanders hin.
    Das Geld ist mir dann egal.

    Ich denke, bei den Dl,s ist es doch so wie bei unseren Jobs auch.
    Viel Routine, immer freundlich sein, auch wenn der Kunde ein Arsch ist.
    Die Leben ja auch von Empfehlungen und gutem Service.
    Meist alles nur gespielt und danach fällt wieder die Klappe.
    Wirklich gute Mädels sind leider Mangelware.
    Erotisch begeistern kann man die wohl nicht.
    Wenn sie es wollen, dann lassen sie sich auch mal befriedigen.
    Das muss ja auch mal sein. So abgestumpft sind die nun auch nicht.
     
  4. GINA

    GINA DIE Gina®

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    412
    Dankeschöns:
    434
    Ort:
    Berlin-Friedrichshain
    ...

    mal ein Wort von meiner Seite her - welche aber nicht sinnbildlich für alle Frauen sind:

    Ich für meinen Teil habe mich selbst dafür endschieden es mal in der Prostitution zu versuchen. 10 Jahre sind bereits eine lange Zeit. Aber wenn mit der ständig wechselnde Kontakt zu Herren keinen Spaß bereiten würde, wäre ich bereits aus dem Job wieder raus und würde meinem erlernten Beruf wieder nachgehen.

    Für mich sind Freier keine Freier sondern Gäste. Sie sind Menschen mit all ihren Facetten die das Leben nun einmal mit sich bringen. Ich habe das Glück, das ich mir meine Gäste aussuchen kann - das ich sie wegschicken kann wenn die Chemie nicht stimmt. Sicher, ich lebe von meinen Gästen. Meine Stammgäste sichern mir meinen Lebensunterhalt und die Gäste, die nur einmal oder zweimal erscheinen sichern mir den ein oder anderen Luxus, den ich mir gönne.

    Aber in erster Linie steht für mich fest... Gäste sind Menschen - sie haben Gefühle, Sorgen, Nöte wie jeder andere Mensch auch. Manche haben Probleme damit, sich ihren Partnerinnen zu öffnen und reden dann halt mit mir darüber.

    Im Großen und Ganzen kann ich sagen: Würde ich diesen Job nicht machen hätte ich nicht soviel über die Menschen gelernt - hätte nicht soviele Charaktere kennengelernt und auch nicht so viel Allgemeinwissen erhalten. Dies kann man aber nur, wenn die Chemie zwischen dem Gast und mir stimmt und man auch ein wenig Smalltalk macht... nicht nur dieses stupide Rein-Raus-Weg-Spielchen.
     
    mahol dankt dafür.
  5. Bokkerijder

    Bokkerijder Team Freiercafe

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    1.256
    Dankeschöns:
    5.859
    wetten?

    Eigentlich hast du, lieber Mahol, in deiner Liste nicht dargestellt, was die Frauen über uns denken/von uns halten, sondern wie sie auf uns reagieren. Verfolgen wir ein was. Was treibt die Damen an? Vielleicht kommen wir so dahin, was sie über uns denken.

    In Sachen Motivation fehlt mir ein gar nicht so seltener DL Typ:

    • Ich bin eitel. Ich kucke gerne in den Spiegel, auch beim Ficken. Ich genieße es, von den Kerlen begehrt zu werden, wenn sie mich anglotzen, geil werden, auf mein Foto oder Video im Netz wichsen. Ich liebe die geilen Komplimente. Eigentlich bin ich ganz schön geltungssüchtig. Aber nur vergeistigt brauche ich es nicht. Wer mich auf den Thron hebt, der arme Arbeiter, der sagt Booooh bist du geil ey, oder der feinsinnige Philosoph mit Vorortvilla, das ist mir egal. Jeder von denen hat nur einen Schwanz und höchstens zwei Augen. Im Gegenteil - dass mich alle diese Kerle anbeten, das macht mich an.
    Trifft auf einige , oft deutsche DL, aber tendenziell eher im Wopu-, Party- und Escortbereich und die vielzitierten "Hobbyhuren", zu. Ich finde, es gibt schlechtere Gründe, sich gegen Entgeld ficken zu lassen. So eine Denke, dieser Wunsch begehrt zu sein, Komplimente zu hören, gerne auch gepaart mit Exhibitionismus, das treibt, glaube ich, einige Damen um. Und ob ich denen sage "mit dir kann man so gut reden" oder " oder "ich finde dich so geil, dass ich dich stundenlang anspritzen möchte", beides bedient die berufliche Motivation der Dame. Ich mag solche DL, weil die nämlich wirklich Spaß an der Sache haben, wenn auch aus anderen Gründen als wir Freier und wenn sie auch oft nicht die Damen sind, die klassischen Schönheitsidealen entsprechen.

    Diese DL lieben es, im Mittelpunkt des Interesses geiler Kerle zu stehen. Den hatte ich schon, Dieser da verehrt mich, den Einen kann ich haben und den Nächsten kriege ich auch noch unter meine Muschi. Und wenn ich daran denke, wie der Kerl nach mir sabbert, werde ich schon wieder nass.

    Ich wette meine Eichel, dass die eine oder andere Dame, die hier mitliest, denkt - huch, ein bisschen ist ja bei mir auch so. :D

    Was da jetzt dahintersteckt, warum diese Frauen so ticken, das ist ein anderes Thema. Und ob einige, viele oder die meisten Huren so weit gehen, dass sie Freier weichblasen, bis sie Muttis Eigentumswohnung verkaufen müssen, das ist ein drittes Thema.

    Nun, ich wette ferner, mein Verhältnis zur Realität ist in Ordnung. Alle anderen Formen der Motivation, einschließlich der Elends- und Pfuihuren gibt es natürlich, sie stellen vermutlich auch die Mehrzahl, aber ich reduziere hier doch nicht rum, nur um das, wie Latte anderswo so schön geschrieben hat, "Guter Freier-Böser Freier-Klischee" zu bedienen, dafür ist die Welt, auch die Hurenwelt, zu bunt. Wirkliches Leben? Ich wünsche mir auch keine dicke Frau als Partnerin, aber die Vorstellung, eine dicke Hure zu fisten, finde ich ungemein beflügelnd. Beim Alter dito. Eine zwanzig Jahre jüngere oder ältere Frau würde ich kaum heiraten, aber ficken mag ich sie doch. Oder Transen. In den Arsch. Deswegen habe ich gegenüber all diesen Menschen aber keine negative Grundeinstellung.

    Über politisch korrekte Umgangsformen und Wortwahl soll hier gar nicht diskutiert werden, so ich Mahol korrekt verstanden habe. Es geht um die Sache, nicht um die Methode. Siehe oben.

    Und ich möchte drittens wetten, einige DL, zumindest des von mir oben beschriebenen Typs, sehen das ähnlich und sehen ihre Freier keineswegs grundsätzlich negativ.

    ... Schwupp, hat sich Gina schon geäußert, während ich noch tippe. Gleich kommt ein böser Freier und schreibt "Gina, du äußerst dich hier nur so positiv, weil es dein Geschäft ist. Du Nutte, du hasst uns."

    Wetten, dass? Oder lieber doch nicht?
     
  6. wildthing

    wildthing Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    490
    Dankeschöns:
    270
    Wenn ich gewisse Thread´s analysiere, bin ich mir langsam gar nicht mehr sicher, ob ihr nur zum Ficken zu einer Hure geht oder ob nicht andere Motive zu Grunde liegen. Ich denke, dass einige Herren eine viel zu starke Nähe zu den Huren zulassen und aufbauen und viel zu emotional verbunden sind.

    Dieses Verhalten finde ich für den Freier absolut bedenklich!

    Ich war 15 Jahre mir einer Hure verheiratet und was ich mir da teilweise angehört habe, ging mir schon gewaltig auf die Eier.

    Ich bin sicher keine eiskalte Maschine oder ein emotionsloses Arschloch, sondern ganz im Gegenteil, und wer mich näher kennt, wird das hoffentlich bestätigen, aber ich bin mir sicher, dass sich einige durch bestimmtes Verhalten ganz schön zum Affen machen.

    Okay, wenn es ganz besondes zwischen mir und der Hure gepasst hat, dann habe ich mich auch schon mal einige Male mit ihr privat getroffen, aber dieser besondere Sympathiebonus beruhte dann immer auf Gegenseitigkeit und wurde schnell ganz deutlich.

    Finanzielle Interessen waren dann aber immer aussen vor und waren nie ein Gesprächsthema.

    Geht doch einfach nur zum Ficken hin, dann wird der Umgang mit Huren sicher wesentlich einfacher und normaler.


    wildthing
     
  7. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    Ich denke, der Thread entwickelt sich ein wenig abseits von mahols Intention ... ohne Navi in einer Nebenstrasse .... da wir jedoch schon da sind, ein Beitrag von mir aus einem anderen Forum, den ich mit voller Überzeugung und Wollust auch heute unterschreibe:




    Ist es das ? Ich würde gerne formulieren: sie ist das, was mancher von uns mag. Einige jedoch können möglicherweise nicht darauf verzichten. Der blankgeputzte Realismus des geschätzten Kollegen ******* ist für Menschen meiner Strickart verwegen .... wir möchten es so nicht sehen .... wir lehnen diese Sichtweise ab ...


    Also, in vollkommen unrealistischer Sichtweise eines Liebeskaspers, der sich in dieser Rolle wohlfühlt und diese Bezeichnung als Auszeichnung empfindet:
    Einige wollen sich beim Besuch einer lediglich "entsaften" lassen, der Begriff beschreibt ihre P6-Ideologie sehr treffend. Provozierend formuliert könnten sie ihr bestes Stück an eine Melkmaschine anschließen .... der mechanische Vollzug eines äußerst intimen Vorgangs.

    Viele andere Freier suchen dagegen Hinwendung, Vertrautheit, Zärtlichkeit... dies ergibt sich nicht immer und nicht immer sofort, nicht bei jeder Dame: denn zumindest eine gehöriges Maß an Sympathie ist dafür unbedingte Voraussetzung.

    Entwickelt sich auf diese Weise eine gewisse Schnittmenge von gegenseitigen positiven Gefühlen, ist m.E. der Begriff "Geschäftsbeziehung" nicht mehr treffend. Auch bei völligem Fehlen einer Schnittmenge, also einseitig positiver Gefühle zu der Dame, kann ein solches "Verhältnis" für den Freier erfüllend sein ....

    Wir sollten nicht von dem Freier sprechen ... ihn gibt es nicht ... ich wage die Behauptung: der Liebeskasper unter ihnen, der seine Illusion braucht, ist einfühlsamer .... und welche Hure sollte dagegen etwas haben ....?

    Illusion ist nicht alles, aber ohne Illusion ist alles nichts.

    Oslo, der hiermit einen gewollt subjektiven Beitrag geleistet hat
     
    mahol, Frankyk und Liebling danken dafür.
  8. zork

    zork Guest

    #8 zork, 14. März 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. März 2010
    Irgendwie scheine ich ja furchtbar trocken zu sein. Eigentlich habe ich das Ganze immer etwas anders gesehen. Ich brauche keine Illusion, sondern guten Sex, kein Einfühlsamkeit im Sinne einer geistigen Verwandtschaft oder "Liebesbeziehung", sondern eine lockere, einvernehmliche Atmosphäre. Das sollte reichen. Es gibt bestimmt einen Unterschied zwischen Stammkunde und Club-/SS-/Laufhauspolyficker.

    Genauso verhält es sich dann bei den Damen. Eine möchte gerne einfühlsame Therapeutin sein. Vielleicht zählt diese sogar zu den "großen Damen". Die nächste hält ihr Innerstes hinter einer professionellen Fassade verborgen, und das ist in diesem Falle gut so. Wer nun meint, bei einer solchen den Liebeskasper spielen zu müssen, der sollte sich letztendlich schämen ob seiner Penetranz.
    Diese Probleme gibt´s aber auch in der Außenwelt: Nachbarinnen werden per Fleurop terrorisiert, Ständchen werden gesungen, Theaterkarten gekauft, und, und, und...alle verdrehen die Augen, außer Kasper, der ist ja "blind vor Liebe".

    Man sollte auch nicht "teilzeitblind" werden. Wen einer zum Therapeuten geht kauft er sich vielleicht auch den Umstand, dass endlich jemand zuhört. Niemand würde verlangen, dass dieser arme Doc allabendlich die Probleme von zehn Patienten als Teil seines eigenen Schicksals mit nach Hause nehmen würde.

    Zuguterletzt, was ist das denn bitteschön für eine Illusion zu glauben, dass eine DL jeden Tag in jedem Kunden den tollen Hengst sieht? Da macht man sich doch eher selber klein, nach dem Motto "Sie liebt mich und will mir nahe sein, genauso wie den anderen zweihundertfünfundachtzig auch"....:confused:
     
  9. GINA

    GINA DIE Gina®

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    412
    Dankeschöns:
    434
    Ort:
    Berlin-Friedrichshain
    Wer mich kennt weiß das ich das was ich schreibe auch so meine... und hassen? Um Gottes Willen... warum? Weil sie mir das geben, was ich zum Leben brauche und ich einem Gast anbiete, was er sucht oder auch braucht? :p
     
  10. carbonara

    carbonara Guest

    Ich weiß, was Du meinst und bin auch dem Liebeskasparsyndrom nie richtig stark erlegen, aber ich suche eben nicht nur ficken, sondern Nähe, Wärme, Zärtlichkeit, aber eben nur für diese Zeit mit der DL. Manchmal denke ich gar, die Zeit danach ist schöner, als das technische Ficken.

    Die zu starke Nähe suchen, halte ich allerdings auch für bedenklich, da sollte kein Geld mehr im Spiel sein. Obwohl? :confused:

    Geld macht sexy (und damit meine ich keine eiskalte Berechnung), läuft das nicht irgendwie im richtigen Leben auch so! :confused:

    LG carbo
     
  11. wildthing

    wildthing Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    490
    Dankeschöns:
    270
    Nö, voll okay!

    Ich gehe zu einer Hure, weil ich Bock auf eine total durchgegurkte Pussy habe, sonst nix.

    Kommen, ausziehen, schwitzen, vollspritzen, anziehen, gehen! - Mehr nicht!

    Wenn ich etwas anderes suche, treffe ich mich mit einer Freundin oder gehe auf die Rolle und lerne eine neue Dame kennen.

    Was versteht ihr unter "Illusion"?

    Natürlich weiss ich, was eine Illusion ist, aber was hat das mit Huren zu tun?

    Denkt jetzt bitte nicht, dass ich euch verarschen will, aber ich lese das sehr oft und weiss wirklich nicht, was ihr damit meint.

    Danke!



    wildthing
     
  12. Calibra

    Calibra Gesperrt

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    98
    Dankeschöns:
    116
    Gerade in Sauna Clubs ist das vor und dannach genau so
    schön wie der Sex , man wird respektiert !
    Man wird gemocht , wenn man nett ist und Respekt zeigt !
    Vielleicht wenn es auch manschmal eine Illusion ist .
     
    The Tiger dankt dafür.
  13. carbonara

    carbonara Guest

    Illusion? :confused: "Wenn Selin zu mir - mit ganz traurigen Augen sagte - die Stunde ist jetzt um", aber trotzdem nach unten geht. Also den Realitätsinn verliere ich dabei nicht. Illusion? :confused: "Wenn Meri das Fenster aufreißt und quer über den Parkplatz rief HUHU!" Genieße den Moment! Ich denke, Du verstehst jetzt, was ich mit Illusion meine, ob Du auch nachvollziehen kannst, warum das für mich so schön ist :confused:? Ich denke, dazu sind wir zu unterschiedlich. Trotzdem schön, dass wir uns respektieren :)!
     
  14. Klimbim-Opa

    Klimbim-Opa I´m sexy and I know it!

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    759
    Dankeschöns:
    780
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Ja sicher,

    am sichersten ist man, wenn man sich einen Porno anschaut,
    dort hat man dann 90 Minuten echte Gefühle:D:D:D

    In diesem Sinne ein Video dazu:

     
    1 Person dankt dafür.
  15. Chronos75

    Chronos75 Querulant

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    1.362
    Dankeschöns:
    2.691
    Ort:
    nicht mehr in Cuxhaven
    Tjo... gute Frage irgendwie... so langsam kommen mir echte Zweifel an meiner Motivation in Sachen P6. Eigentlich war ich bisher immer auf der Suche nach GF6, sprich der eigentliche Akt war mir bisher nicht so wichtig. Es ging mehr um das vor dem Zimmer, das Vorspiel, dem Auskuscheln und auch dem Umgang miteinander nach dem Zimmer.

    Allerdings merke ich langsam das ich das was ich wirklich von ganzem Herzen suche und haben möchte im P6 nur temporär erlangen kann. Blöderweise bin ich nicht so triebgesteuert einfach das Hirn auszumachen und ohne Gedanken zu vögeln. Ich wähle nach wie vor meine "Partnerin" nach dem GF6 Faktor aus, bin aber insgeheim doch froh wenn es sich irgendwie Richtung Porno-Sex entwickelt.

    Ich muss erstmal für mich rausfinden, welchen Weg ich einschlagen will oder ob ich vielleicht doch eine Kehrtwende in Sachen P6 machen sollte.
     
  16. zork

    zork Guest

    @Chronos

    Geh ficken und sei nett dabei. Sei respektvoll und höflich, konzentriere dich auf deine Lenden. Sag "Danke" und "Auf Wiederseh´n, war schön mit dir". Dann kann dir nichts passieren.
     
  17. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    Was is los, zorkie ...? Für Ironie fehlt ein Smylie....;)

    Kann so nicht jeder ...

    Im Übrigen: was sollte passieren ? .... dass man sich hier mit seinen evtl. vorhandenen Gefühlen outet ?... ich schäme mich derer nicht ....

    Ich hatte bisher gedacht, dass gerade dies hier möglich sei ....
     
  18. Chronos75

    Chronos75 Querulant

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    1.362
    Dankeschöns:
    2.691
    Ort:
    nicht mehr in Cuxhaven
    Wie gesagt... ab und an nicht ganz so leicht... manchmal übernimmt der Kopf halt noch und dann wird es kompliziert.
     
  19. zork

    zork Guest

    #19 zork, 14. März 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. März 2010
    Den Schritt für Nähe solltest du den Damen vorbehalten. Du hast gezahlt, den ersten Schritt getan. Was danach folgt ist entweder Sex oder wahre Nähe. Selbige (wahre Nähe) kannste dann aber nicht mehr kaufen, is´halt so, denke ich. Das sollte man aber auch nicht fordern, höchstens erhoffen.

    Der Beitrag war folglich nicht ironisch, sondern realistisch. Polygamie ist in D´land übrigens unzulässig...
     
  20. carbonara

    carbonara Guest

    Lenden??? :confused:? Ist ein lecker Stück Fleisch! Am liebsten englisch!

    Oder französisch?

    LG carbo, hier mal als Forenplage