Viktorias Refugium in Erkelenz - Tantra Massage

Dieses Thema im Forum "Massage" wurde erstellt von immi, 7. Februar 2010.

  1. immi

    immi Guest

    :)tantra massage bei viktoria im refugium in erkelenz


    am eröffnungs tag von viktorias refugium in erkelenz (link1) fuhr ich gemeinsam mit einem befreundetem rf-kollegen in viktorias tantra- und wellness-oase! vorhergegangen waren längere chatgespräche mit viktoria über massagen und tantra im besonderen, in denen sie über unterschiedliche interpretationen von tantra-massagen erzählte. (link2) :)

    angekommen in ihrer geschmackvoll eingerichteten oase wurden wir freundlich und liebevoll von viktoria begrüsst. während einer tasse kaffee sprach sie unsere eigenen vorstellungen an, die ich wegen mangelnder erfahrung in diesem bereich eigentlich gar nicht hatte (einmaliger besuch in bonn-bad godesberg bei traummassagen). mein freund und ich nahmen beide (nacheinander) ihr wochenangebot einer einstündigen tantra-massage zum aktionspreis von 95€ je stunde. :p

    nachdem zuerst der massageerfahrene freund an der reihe war und er frischgeduscht mit viktoria zurückkehrte, unterhielten wir uns noch kurz, bis sie mit mir verschwand. nach einer ausgiebigen dusche zu zweit ging es ins "behandlungszimmer", wo sie mich bat, es mir auf dem rücken liegend bequem zu machen, und sie eine zärtliche massage aller körperteile begann. warmes gutriechendes öl verteilte sie auf allen körperstellen, teilweise per hand, z.t. mit ihren tollen brüsten (d-cups, vielleicht mehr). immer wieder brachte sie mich bis an den punkt, an dem es keine wiederkehr gibt, liess mich wieder etwas runterkommen, begann wieder ihr spiel mit öl, händen und brüsten......... immer wieder ein blick in die augen um zu sehen wie mein befinden war, dann wieder die brust einsetzend, zwischendurch wieder ihre zärtliche hand, es hätte stundenlang so weiter gehen können ;)

    vollkommen relaxt, ging es nochmal gemeinsam unter die dusche um das öl abzuwaschen, begaben wir uns nochmal ins empfangszimmer, wo neben des bekannten kollegen noch ein fk sass, der auf viktoria wartete und den ich sehr gerne kennenlernte (wg. diskretion: das treffen war abgesprochen und von allen vier gewollt).

    mein (zugegebenermassen laienhaftes) fazit: eine stunde völligem relaxens mit einer sehr netten gutaussehenden mitdreissigerin. wiederholung auf jeden fall, die karnevalswoche wäre auch auf grund des neuen wochenangebots sehr einladend (link3 ), klappt aber bei mir leider noch nicht.

    danke liebe viktoria, mach mit deiner neuen kollegin weiter so, bis bald


    immi


    link1 http://www.refugium-tantra.de/39994.html
    link2 http://de.wikipedia.org/wiki/Tantra
    link3 http://www.rheinforum.com/forum/showpost.php?p=417455&postcount=26
     
    ke-lao-si, Liebling, Honeyslab und 3 andere danken dafür.
  2. Rogue Leader

    Rogue Leader Rot 1 Bereit

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    287
    Dankeschöns:
    344
    Ort:
    Ruhrpott
    Es wäre vielleicht noch nett zu erfahren ob das Happy Ending deinerseits erfolgt ist? Es gibt auch Tantra Massagen wo es ausgespart wird.
     
  3. immi

    immi Guest

    handbefriedigung gehört bei viktoria dazu!
     
  4. Liebling

    Liebling Unter Segeln

    Registriert seit:
    10. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.175
    Dankeschöns:
    7.221
    Ort:
    überall und nirgends
    Da hat jeder eine Stunde auf den anderen gewartet? :eek:
    Echte Freundschaft gibt's eben nur unter Männern! ;)
     
  5. Miriam25

    Miriam25 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Dankeschöns:
    12
    Ort:
    in festen händen.....bin dort wo er auch ist
    Viktoria in Erlelenz - Tnantra Massage

    http://www.refugium-tantra.de

    bin das erste mal der viktoria hier im chat begegnet, das war im januar. da haben wir uns sehr nett unterhalten und sofort gemerkt, das wir uns beide sehr sympatisch sind.
    nach langem hin und heer, hab ich endlich zeit gefunden um sie persönlich kennenzulernen.
    ihre seite aufgerufen, kontakt formular ausgefüllt mit meinem termin vorschlag und wünschen und ab........die antwort kam am nächsten tag
    ja....sie hat zeit für mich und würde sich sehr freuen mich endlich mal kennenzulernen
    ich habe nur am wochenende zeit, deswegen hab ich sie auch gebetet eine ausmnahme für mich zu machen und mich am sammstag zu empfangen. habe mich mit ihr für samstag verabredet.......weg ins navi angegeben und ab zu viki.

    die adresse liegt zentral und bietet sehr gute park möglichkeiten.
    denn ganzen weg zu ihr, hab ich überlegt wie es sein wird und wie sie ausseht. die gedanken haben mich immer umnd immer nervöser gemacht....und ich musste noch fahren

    im erkelenz angekommen, das haus aufgesucht, trepe hoh und geschellt.....da kamm viktoria und machte mir die tür auf WOW was für eine frau......hat mich rein gebetet und mit kusschenn begrüßt.
    viktoria ist eine sehr hübsche frau mit einem korper der mich begeistert hat. ihres gesicht, ihr augen geben einem das gefühl, das man sich sofort in ihr geselschaft wohl fühlt.
    wir haben uns in ihrem geschmacksvoll eingerichteten empfangs zimmer gemütlich gemacht, bei tasse kaffe.
    wir haben uns sehr nett unterhalten ohne die augen von einander zu lassen. unsere blicke haben sich sehr oft fordernd begegnet, da habe ich gemerkt, das sie mich als frau sehr interesant findet.......ein schönes gefühl.

    viktoria du bist eine hammer frau die das gewisse etwas in ihrem austrahlung hat.

    nach der zweite tasse kaffe haben uns entschlossen unsere bekantschaft zu vertiefen....ja endlich
    hab sie begleitet in das massage zimmer wo ich mich entkleiden sollte....nach ca 2 minuten kam sie wieder zu mir, nur mit einem handtuch um die hüfte und meinte ich seoll sie ins bad begleiten......aber gerne
    nach gegenseitigen waschung haben hat sie mich aufgefordert um mir gemütlich zu machen auf ihr massage matratze.

    danach hat das schönste erlebnis begonnen was ich jemals erlebt habe in erotischen massagen.
    hab mich entspannt hingelegt und sie machen lassen. schönes warmes öl auf dem korper, denn sie mit ihren händen, ihren brüsten auf mich aufgeteilt hat....das hat sich so geil gefühlt, ich kann es kaum beschreiben, so schön war das gewesen.
    hab die ganze stunde so sehr genossen, das ich mich so sehr gehen lassen hab, bis ich mein höhepunkt dank ihr erreicht habe.....der ganz anders war als beim normalem sex.
    danach noch bisschen korper kontakt ausgetauscht, bisschen gequatscht und immer sich dabei in die augen geschaut
    ich habe die zeit mit der wünderschöne frau sehr genossen und werde es auf jeden fall wiederholen.

    fazit.
    sehr schöne frau, sehr gute ambiente und die leistung ist top. hab die tantra-spezial stunde genossen für 110.....kein cent zu viel.

    wiederholungsfaktor 100%

    kuss an alle Miriam


    ps. sorry für meine rechtsschreibfehler.....ich lerne noch
     
    ke-lao-si, hottom, MikeS und 3 andere danken dafür.
  6. immi

    immi Guest

    ein traum:

    viktoria und miriam http://www.miriam-privat.de/
    als gespann im dreier :):p

    @ miriam
    schöner bericht über eine super-session bei einer tollen frau!!!
     
  7. Löwe2007

    Löwe2007 Nur echt mit Knopf i. Ohr

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    28
    Dankeschöns:
    117
    Ort:
    Revier Aachen
    Viktoria

    Hallo liebes Forum,

    da hat der Löwe mal ein paar Tage Urlaub und schon nutzt er die Gelegenheit zu der lieben Viktoria :love: zu fahren. Endlich muss ich dazu sagen, da ich ja schon der Eröffnung entgegen gefiebert habe und immer hinfahren wollte....wie ich es bis dahin ausgehalten habe, keine Ahnung.

    Nun gut, jetzt hatte ich es ja endlich geschafft, etwas nervös stand ich nun vor der Tür und wartete, dass mir die Tür geöffnet wird, was auch einen kurzen Moment nach dem Klingeln passierte und da stand sie jetzt, Viktoria, eine sehr hübsche, junge Frau mit strahlend blauen Augen. Sie sagte: „Hallo Löwe, komm doch bitte rein.“ Sie hatte ein Kleid an, dass eine Traumfigur erahnen ließ. :braue:

    Wir gingen erstmal durch ins Empfangszimmer, ein sehr helles und geschmackvoll eingerichtetes Zimmer, immer Hintergrund lief leise Musik, Viktoria holte uns einen Kaffee. Ich saß im Sessel, sie auf der Couch. Tausend Gedanken schossen mir durch den Kopf, bei so einer Frau auch kein Wunder. Da wir uns bereits aus dem Chat kannten, hatten wir erstmal so ein bisschen zu plaudern.

    Da ich ein „Massage-Anfänger“ mehr oder weniger bin, hatte ich mich erstmal für eine Body-to-Body-Massage für 60 Minuten a 100 € entschieden.

    Nach der Tasse Kaffee führte Viktoria mich ins Behandlungszimmer, dort brannten viele Kerzen, einfach ein Ort zum Wohlfühlen. Dort entkleidete ich mich und kurz darauf kam mich Viktoria, bekleidet nur mit einem Handtuch abholen. Wir gingen ins Bad, wo sie dann das Handtuch fallen ließ. Was für ein Anblick, was für ein Körper. Ich war hin und weg, gut dass wir erstmal duschten. :herzeyes:

    Anschließend ging es zurück ins Massagezimmer, dort lief leise Entspannungsmusik und die Kerzen sorgten für eine wollige warme Atmosphäre, ich legte mich auf den Bauch. Viktoria ließ langsam das warme Massageöl über meinen Rücken laufen, ein sehr schönes Gefühl.

    Was jetzt folgte kann ich wahrscheinlich nur noch schemenhaft wiedergeben, da ich immer mehr entglitt und mich einfach fallen ließ. :)

    Viktoria fing ganz sanft an meinen Rücken zu massieren und das Öl zu verteilen, der obere, untere Rücken, der Popo, die Beine einfach alles wurde sanft und schön massiert....jetzt glitt sie mit ihrem Körper über mich, ich spürte ihre schönen Brüste auf meinem Rücken, einfach ein Wahnsinnsgefühl. Irgendwie war sie jetzt überall....ich spürte an allen Stellen Berührungen, Streicheleinheiten und Zärtlichkeiten. Einfach wunderbar so eine Body to Body Massage.... :spin:

    Viktoria setzte sich auf meinen Po und massierte mich jetzt wieder mit ihren Händen, zuerst den Rücken, danach drehte sie sich rum und massierte meine Beine......

    Sie drehte mich langsam um, schon leicht benommen, lag ich jetzt auf dem Rücken, ihre Hände erkunden nun meine Brust, den Bauch, die Beine....sie richtete meine Beine leicht auf und setzte sich mir gegenüber, so dass sich unsere Beine kreuzten. Sie kümmerte sich jetzt ganz intensiv und sehr liebevoll um den kleinen Löwen, in dem sie zunächst das warme Öl auf ihn goss, um ihn dann anschließend mit den Händen zu stimulieren, zu massieren....wow.....ich habe es nur noch genossen.

    Irgendwann hat mich Viktoria von irgendwo hergeholt.....langsam kam ich wieder so zu mir....wir gingen zusammen unter die Dusche, anziehen und dann setzten wir uns auf die Couch, für einen kleinen Smalltalk....

    Irgendwann ist auch die schönste Zeit zu Ende und Viktoria brachte mich zur Tür, verabschiedet mit lieben Grüßen wurde ich wieder in die normale Welt entlassen.......

    Viktoria, ich sage einfach vielen, vielen Dank für den sehr schönen Abend.....ein Tag schöner wie Urlaub..... :liebe:

    Der Löwe
     
    MikeS, immi, hottom und eine weitere Person dankt dafür.
  8. tankstelle

    tankstelle Neuling

    Registriert seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    2
    Viktoria in Erkelenz: Emotion pur!

    Zuerst mal muss ich mich outen: Bis heute war ich ein Schmarotzer. Ich habe in einige Jahre Pay6 auf dem Buckel und mir dafür viele Tipps geholt. Im engeren Freundeskreis ist sowas kein Problem, man kommt ins Gespräch, hört aufmerksam zu und macht sich dann in den Etablissements sein eigenes Bild. In Foren wie diesem liest man immer mit, gibt dann aber nichts zurück, weil man in erster Linie zu faul zum Schreiben ist. Aber seit heute ist das bei mir anders: Ich habe etwas erlebt, dass Ihr einfach wissen solltet.

    Wegen der Diskretion besuche ich eigentlich gerne Einzeldamen und gehe (aus dem gleichen Grund) auch schon mal in eines der bekannten und gut geführten Massagestudios in Düsseldorf oder MG. Ein Freund, der mich gut kennt, erzählte mir nun aber in schillernsten Farben von seinem Besuch bei einer Viktoria, die in Erkelenz ein Tantra-Studio betreibt (klick). Durch seine Worte und die sehr ansprechende Homepage wurde ich neugierig und schickte ihr per Mail eine Terminanfrage. Schon nach einer Stunde (!) bekam ich eine Antwort und mein Terminwunsch wurde sehr freundlich bestätigt. Beim virtuellen Erstkontakt bedeutete dieser Kundenservice schon mal einen Punkt für Viktoria!

    Nun werde ich bei so vielen „Vorschusslorbeeren“ normalerweise skeptisch, denn oft klafft ja eine riesige Lücke zwischen Erwartung und Wirklichkeit. Aber als mir in Erkelenz die Tür geöffnet wurde, fielen meine Bedenken wie ein Kartenhaus in sich zusammen.Viktoria begrüßte mich mit entwaffnender Natürlichkeit, einem gewinnenden Lächeln – und einer so selbstverständlichen Erotik, dass ich fast nach Worten ringen musste.

    Zur Person: Viktoria ist gebürtige Russin, was man ihrem süßen Akzent auch anhört, spricht aber ein perfektes Deutsch, das (wie ich im weiteren Verlauf feststellen durfte) auch für die anspruchsvollste Konversation geeignet ist. Sie gibt ihr Alter auf der Homepage mit 35 Jahren an, gelogen ist das sicher nicht. Die Haare sind schulterlang, blond und wild gelockt (ich meine das Haupthaar, ansonsten habe ich am ganzen Körper kein anderes gesehen). Herausragend ist Ihre prächtige, feste, wahrscheinlich nicht getunte Oberweite (sicher DD).

    Nach einem längeren Vorgespräch, das sich schnell so entwickelte, als ob wir uns schon Jahre kennen, entschied ich mich für die einstündige Tantra-Massage zu 110 Euro. Viktoria versicherte mir, dass sie Tantra nicht als esoterischen Hokuspokus sieht, sondern als sehr persönliche, intime Form der erotischen Massage. Außerdem wies sie mich darauf hin, dass man Tantra zwar üblicherweise mit den Händen praktiziere – sie habe aber eine eigene Form entwickelt, bei der auch der Körper eingesetzt werde, ob ich so etwas mögen würde? Bingo! Genau danach war mir.

    So führte sie mich in den „Behandlungsraum“, der genauso niveauvoll eingerichtet ist, wie der helle Empfangsraum. Ich konnte aus der Kleidung schlüpfen und nach kurzer Zeit holte Viktoria mich zum gemeinsamen Duschen ab. Was sich unter dem engen Kleid bei ihr abgezeichnet hatte, kam nun in aller Pracht zum Vorschein: Ein makelloser Körper, der sich nun vorsichtig an mich schmiegte. Ich spürte ihre weiche Haut und sehr sensible Hände, die mich auf die Massage vorbereiteten. Oder war das schon ein Teil der Massage?

    Wir wechselten also in den Behandlungsraum. Zahllose Kerzen sorgten für weiches Licht und wohlige Wärme. Viktoria bat mich in die Bauchlage und ließ vorsichtig warmes Öl auf mich gleiten. Von den Schultern bis zu den Beinen versorgte sie mich reichlich mit dem wohlriechenden Öl, dass sie sogleich zart auf mir verteilte. Mit sensiblen Fingerbewegungen eroberte sie meine Rückseite, ständig waren ihre Hände dabei im Fluss. So gleichmäßig und harmonisch bin ich noch nie zuvor berührt worden, glaube ich. Teils mit sanftem Druck, teils nur ein Hauch mit den Fingerspitzen – aber stets hatte ich das Gefühl, dass sie in einer Sekunde alle Stellen meiner Rückseite erreichen würde. Ja: alle Stellen, denn auch zwischen meinen Schenkeln war Viktoria irgendwie immer präsent.

    Allein diese klassischen Tantra-Elemente waren ein Erlebnis für sich. Als Viktoria nun aber damit begann, die Massage durch Körpereinsatz zu unterstützen, begann ich Zeit und Raum zu vergessen. Mal kniete sie zwischen meinen Beinen und massierte meine Rückfront mit ihren festen Brüsten, dann saß sie auf mir und rieb meine Gesässbacken mit ihrem glattrasiertesten Körperteil. Immer wieder spürte ich ihren Kopf in meinem Nacken. Ihre Haare strichen über meine Schultern, bis sie mir ins Ohr hauchte „dreh dich bitte um“.

    An dieser Stelle hatte ich schon jedes Zeit- und Raumgefühl verloren. Ich ließ mich einfach treiben. Zuerst verabreichte Viktoria mir wieder etwas von dem immer noch herrlich warmen Massageöl. Ganz sanft, mit fließenden Bewegungen verrieb sie es auf meiner Haut. Ganz bewusst hielt ich die Augen geschlossen. Ich wollte dadurch die Berührungen noch intensiver empfinden. Und vielleicht lag es daran, dass ich das nun beginnende Body-.to-Body-Element als so unglaublich wahrgenommen habe. Denn zuerst spürte ich, wie Viktorias Brustwarzen vorsichtig Kontakt zu meiner Bauchdecke aufnahmen. In langsam kreisenden Bewegungen entwickelte sich ein ganz leichter Druck, denn Ihr Busen schmiegte sich immer mehr auf meinen Körper, nahm dabei Besitz von immer größeren Körperpartien. Ich habe schon oft B2B erlebt. Aber so ein perfekter Körpereinsatz ist mir noch nie widerfahren.

    Viktoria variierte den Druck nun immer häufiger. Mal nur ein vager Hauch von Berührung, dann wieder ein geradezu leidenschaftliches Anschmiegen – wow! Und dann folgte etwas, das ich noch nie erlebt habe und das mir diese Massage zu einem außergewöhnlichen emotionalen Erlebnis gemacht hat: Auf mir sitzend, beugte sich Viktoria nach vorn, stützte sich mit einer Hand ab und flüchtig berührten sich unsere Wangen. Die freie Hand ergriff nun meine Finger und startete eine geradezu liebevolle Handmassage. Ich weiß: Hier wird eigentlich vom Poppen berichtet. Hoffentlich lacht mich deswegen niemand aus, wenn ich an dieser Stelle davon berichte, dass ich so viel Zuwendung selten in meinem Leben empfunden habe. Wie gesagt: Emotion pur!

    Irgendwann, nach einer Ewigkeit, hatte sich Viktoria zwischen meine Beine geschlängelt und startete eine Lingam-Massage, wie ich sie ebenfalls noch nie erlebt habe. Ich hielt die Augen weiter geschlossen und genoss es nur, diese Berührungen erleben zu dürfen. Der Höhepunkt, den sie mir bescherte, war kosmisch.

    Mit viel Feingefühl gönnte mir Viktoria diese Minuten des Genusses, die viel zu oft ja leider nur Sekunden sind. Dann hetzte sie mich nicht etwa von der Matratze, sondern verhüllte mich mit einem weichen Tuch – und holte mich mit einer erneuten Handmassage wieder sanft ins wahre Leben zurück. Gefühlvoll fragte sie nach meinem Wohlergehen – und ich muss gestehen, ich hatte keine Idee, wie ich meinen Zustand in Worte fassen sollte. Nach einem netten Gespräch (ich stellte fest, dass die Massage mehr als die vereinbarte Stunde gedauert hatte) gingen wir gemeinsam unter die Dusche und mein Besuch neigte sich dem Ende – dachte ich. Denn zum Abschluss bat mich Viktoria noch einmal in die Sitzgruppe und wir unterhielten uns wie alte Freunde. Dabei hatte ich aber stellenweise das Gefühl, nur körperlich an dem Dialog teilzunehmen, denn mental „litt“ ich noch unter den Folgen dieser einzigartigen Tantra-Massage. Das ging mir auch drei Stunden später noch so – Viktorias Performance wirkte nachhaltig auf mich.

    So – jetzt stelle ich fest, dass ich wohl zwei klassische Anfängerfehler gemacht habe. Erstens ist dieser Beitrag viel zu lang geworden, zweitens so voll des Lobes, dass man mir vorwerfen wird Werbung zu machen. Aber letzterem setze ich mich gerne aus, ich werde meiner Begeisterung über Viktoria überall freien Lauf lassen. Und sie immer wieder besuchen.

    Das war's, schönes Wochenende!
     
    immi und ke-lao-si danken dafür.