Ungarische Termingirls in Ratingen

Dieses Thema im Forum "Düsseldorf, MG & Umgebung" wurde erstellt von like_ladys, 23. Januar 2010.

  1. like_ladys

    like_ladys Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    0
    Wollte mich mal erkundigen, ob jemand über die Ungarinnen etwas zu berichten weiß, speziell Scarlett reizt mich schon sehr ;)

    Danke euch...

    Thema Verschoben aus Fragethema. M.
     
  2. Umbi

    Umbi Über Kuckucksnest Flieger

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    1.149
    Dankeschöns:
    1.703
    Ort:
    Hart an der Grenze
    Gemeint sind natürlich diese Girls

    Ungarische Erotikmodelle
    THOMASHOFWEG 2
    40882 RATINGEN-HOMBERG
    TERMINTELEFON: +49 (0) 174 6357107

    http://www.termingirls24.de/
     
  3. bergischerKerl

    bergischerKerl Genießer

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    239
    Dankeschöns:
    312
    Ort:
    Mitten im Bergischen Land
    Scarlett bei den Termingrils - aus Mai 09

    Hier ein etwas älterer Bericht von mir aus Mai 2009. Vielleicht ist er trotz seines Alters eine Hilfe.

    Erstbesuch bei den Termingirls / Scarlett
    Gestern bin ich meinem Stammcafé untreu geworden, aber aus dem nördlichen Ruhrgebiet kommend ließ es mein Zeitfenster nicht zu, mich noch durch den Kölner Verkehrsstau bis nach Frechen durchzuschlagen. Ich habe mich deshalb – die Kölner mögen es mir verzeihen – für den Raum Düsseldorf und dort für die Termingirls in Ratingen entschieden. Grund hierfür waren natürlich die wirklich beeindruckenden Bilder, gerade auch von Scarlett, die auf der homepage der Termingirls zu bewundern sind. Ein weiterer Grund ist aber auch, dass ich den Eindruck habe, dass die Termingirls in dem ein oder anderen Forum einer „besonderen Behandlung“ unterliegen, wohl wegen des Verdachtes, dass die Berichte nichts anderes als kaschierte Werbung waren/sind. Irgendwie interessierte es mich nun, was bei den Termingirls wirklich los ist.
    Ich habe mir deshalb vormittags telefonisch einen Termin für Scarlett am Nachmittag geben lassen. Meine Gesprächspartnerin sprach gutes Deutsch mit leichtem Akzent. Das Haus in Ratingen ist von der Autobahn sehr gut zu erreichen, es liegt wenige 100 m von der Autobahnausfahrt entfernt. Man fährt in einen schmalen Weg ein und muss den Mut haben, dort, wo das Sträßchen zu Ende zu gehen scheint, nach rechts scheinbar über den Hof eines Hauses abzubiegen, ein kleines Hinweisschild „Thomashofweg 2“ weist den Weg. So stößt man auf das abgelegene Haus im Baustil der 90er Jahre. Es stehen etwa 8 Parkplätze zu Verfügung, die wegen der Abgeschiedenheit des Hauses ausreichenden Identitätsschutz bieten.
    Ich war – mal wieder – zu früh und schellte etwa 20 Minuten vor der vereinbarten Zeit an der Tür. Sie wurde mir von einem leger gekleideten Mädchen geöffnet, offensichtlich diejenige, mit der ich auch den Termin vereinbart hatte. Ich erklärte, wer ich sei und entschuldigte mein verfrühtes Erscheinen. Sie meinte, es sei kein Problem, und bat mich, in dem Treppenhaus, in dem ich mich nach Durchschreiten der Eingangstür befand, einen Augenblick zu warten. Als sie die Treppe hoch verschwand, hatte ich die erste Gelegenheit für einen kleinen Rundblick. Hierbei stellte ich neben der Tatsache, dass das als Teppich dienende Kuhfell dringend mal einer grundlegenden Reinigung, besser einer Entsorgung bedurft hätte, fest, dass sich offensichtlich im Erdgeschoß wie in der ersten Etage „Privatstudios“ befinden.
    Die „Empfangsdame“ kehrte nach weniger als einer Minute zurück, führte mich die Treppe hinauf und bat mich, auf einem Sofa, der einzigen Sitzgelegenheit, zu warten. Ein Getränk wurde mir nicht angeboten. Ein Blick in die angrenzende Küche gab einen Hinweis darauf, dass das Haus auf die Bewirtung von Gästen nicht eingestellt ist. Sie dient offensichtlich nur der Selbstversorgung der Termingirls. Dort sitzend konnte ich die „Empfangsdame“ sowie zwei andere Termingirls beobachten, die dem heißen Tag entsprechend recht leicht – aber nicht aufreizend – bekleidet Haushaltstätigkeiten wie Wäsche aufhängen nachgingen und mich dabei freundlich grüßten. Die Girls waren dabei natürlich nicht so aufgemacht, wie auf den Bildern der homepage. Aber sie waren gut gebaut mit netten Gesichtern und sicherlich optisch keine Enttäuschung.
    Es war nicht unangenehm, bei diesen Aussichten dort zu sitzen. Andererseits wurde mir aber auch gerade da klar, wie angenehm es ist, in der Lounge des Nyloncafés zu sitzen, mit den anwesenden Schönheiten zu plaudern und dabei einen leckeren Kaffee oder ein anderes Getränk zu genießen.
    Nach einigen Minuten öffnete sich die Tür zu einem der „Privatstudios“: Scarlett erschien auf High Heels und nur mit einem knappen blauen Bikini bekleidet – ein grandioser Anblick. Die Bilder auf der homepage, die Scarletts phantastische Figur erkennen lassen, sind nicht geschönt. Die blonden Haare, wohl etwas kürzer als auf den Bildern, hatte sie nach hinten gebunden, das Gesicht passt zu schlanken Figur. Sie trat mir einem Lächeln entgegen, an dem auch die Augen Teil nahmen. Sie spricht hervorragend deutsch (neben ihrer Muttersprache und neben italienisch, englisch, türkisch …). Der erste Eindruck war äußerst positiv und – um es vorweg zu nehmen – sollte auch bis zum Ende so bleiben.
    Sie führte mich in das Zimmer, das angenehm beleuchtet war. Musik untermalte die Stimmung. Das Bett wurde mit einem frischen, ausreichend großen Handtuch abgedeckt. Auf einem Glastisch am Kopfende standen allerlei nützliche Utensilien für die im Zimmer vorzunehmenden Handlungen.
    Nach den Begrüßungsformaltäten einschließlich des Entrichtens des vereinbarten Obolus für eine Stunde von 150 € bat mich Scarlett, das angrenzende Bad aufzusuchen. Hierbei handelt es sich um ein für eine Wohnung übliches Badezimmer mit Waschbecken und Badewanne, die an der Seite mit einer Duschvorrichtung mit dazugehöriger Duschtrennwand versehen ist. Nichts spektakuläres, kein Luxus, aber ausreichend für die rituelle Waschung; ein gemeinsames Duschen ist in diesem Bad aber nicht möglich – schade. Duschbad und Mundwasser (allerdings kein Becher zur Verdünnung des Mundwassers) standen zur Verfügung.
    Während meines Waschvorganges hatte Scarlett das Zimmer verlassen. Ich setzte mich auf das Bett, bewunderte die Vibratoren und Dildos, machte mich etwas mit deren Funktionen vertraut (was fängt an, sich zu bewegen, wenn man wo draufdrückt) und wartet, auf das, was kommen sollte. Ich musste nicht lange warten.
    Es war eine Stunde, die ich als sehr angenehmes Erlebnis in Erinnerung behalten werde. Scarlett ist Profi, mit allem, was dazu gehört. Ich war ein neuer Gast, an den sie mit einer nachvollziehbaren Vorsicht heranging. Die Zärtlichkeiten waren angenehm, aber sichtlich kontrolliert. Vorsichtige Zungenküsse, eher ein Spiel mit den ausgestreckten Zungen. Als ich sie verwöhnte, hatte ich nicht den Eindruck, dass es ihr unangenehm war, auch die körperlichen Reaktionen traten dort ein, wo ich meine Zunge und meine Finger spielen ließ. Ich hatte andererseits nicht den Eindruck, dass sie so loslassen konnte, um zu einem Höhepunkt zu kommen. Ihre kleinen Lustlaute waren angenehme Begleitmusik, aber ersichtlich nicht immer echt, sondern zu meinem Vergnügen bestimmt; allerdings war es auch nicht ein unangenehmes „Pornogestöhn“.
    Sie hat mich intensiv verwöhnt, meinen Oberkörper und insbesondere mein bestes Stück von allen Seiten mit unterschiedlichen Methoden bearbeitet, zeitweise in der 69er-Stellung, und auch die Umgebung nicht ausgelassen. Da mein bestes Stück die Angewohnheit hat, vor lauter Vorfreude schon reichlich Flüssigkeit abzugeben, kamen wir überein, statt des häufigen Einsatzes eines Tuches zum Abwischen ihn durch Eintüten etwas mundgerechter zu machen. Danach kam ich in den Genuss eines tiefen Französisch, wobei die Hände nur eingesetzt wurden, um die Umgebung zu streicheln und gefühlvoll zu kneten. Ein besonders intensives Gefühl noch vor dem Eintüten war es, als sie dazu überging, mein bestes Stück zwischen ihren herrlichen Brüsten (wohl nicht reine Natur, ab sehr gut gemacht wie reine Natur) hin und her gleiten zu lassen und dabei den Druck ständig zu verändern. Dass sie auf die Wünsche des Kunden eingeht, zeigt auch die dabei geäußerte Frage, ob ich mir „zwei Mal“ zutraue. Meine Leistungsfähigkeit im besten Alter realistisch einschätzend erwiderte ich, dass ich dem innerhalb einer Stunde eher skeptisch gegenüberstünde. Sie nahm deshalb ersichtlich davon Abstand, mich zwischen ihren Brüsten kommen zu lassen, was bei der Art der Bearbeitung ohne weiteres möglich gewesen wäre – und ich stand auch knapp davor.
    Schließlich saß sie auf – ein herrlicher Anblick wie sich diese Frau mit diesem schönen Körper, mit den prallen Brüsten auf mir bewegte. Ein tolles Gefühl, wie sie sich bewegte, den Rhythmus auch meinen Wünschen entsprechend änderte, ihre Bewegungen aber auch selbständig variierte. Ich nahm deshalb nach kurzer Zeit innerlich von einem ursprünglich geplanten Stellungswechsel Abstand und ließ mich von ihr so bis zum glücklichen Zieleinlauf reiten. Die Utensilien auf dem Beistelltisch waren nicht zum Einsatz gekommen – ich hatte es glatt vergessen.
    Die Stunde war annähernd vorbei. Es kam aber keinerlei Hektik auf, sondern es folgten noch angenehme beidseitige Zärtlichkeiten mit einem netten Gespräch. Ihr Vertrauen zu mir wuchs ersichtlich in der Stunde, und ich bin sicher, dass sie sich bei einem weiteren Besuch mehr loslassen kann, so dass das Vergnügen vielleicht noch mehr beidseitig wird, als es in dieser Stunde war. Einen erneuten Besuch bei ihr schließe ich nicht aus, vor allem, nachdem sie mir kurz zeigte, was sie an Lack- und Lederbekleidung vorrätig hat, die sie gegen angemessenes Aufgeld trägt. Sie muss darin noch fantastischer aussehen – falls das überhaupt möglich ist – zumal sie im Tragen dieser Kleidung wohl erfahren ist; sie sagte mir, dass sie für solche Bekleidung als Model arbeitet.
    Scarlett ist – wie gesagt – ein Profi. Dementsprechend professionell gut ist ihre Leistung, die sie nicht zu distanziert, sondern in einer angenehmen, der Situation entsprechenden persönlichen Atmosphäre erbringt. Sie ist nett und freundlich, trennt aber nachvollziehbar zwischen Job und Gefühl. Sie liebt offensichtlich ihre Arbeit, was ich daran merkte, dass sie sich im Spiegel anschaute, als sie auf mir ritt; sie hat mir das auch bestätigt, als ich sie darauf ansprach.
    Nachdem wir beide uns abschließend geduscht und ich mich angekleidet hatte begleitete sie mich nackt auf High-Heels aus dem Zimmer – ein Bild zum Schwärmen. Es war über eine Stunde vergangen. Die „Empfangsdame“ erkundigte sich noch, ob für mich alles in Ordnung gewesen sei, was ich natürlich bejahte. Dann verließ ich das Haus und machte mich auf dem Weg zurück ins bergische.
    Für mich bleibt als Resümee festzustellen: Die Termingirls sind – jedenfalls Scarlett ist – eine Alternative. Allerdings bleibe ich nicht nur wegen des günstigeren Stundensatzes, sondern vor allem wegen der Atmosphäre in der Lounge und den dort tätigen Ladys ein Fan des Nyloncafés, das für mich in dem Bereich des „privaten Treffens“ außerhalb eines Clubs die erste Wahl bleibt.
     
    Jogi9, Macchiato und MikeS danken dafür.
  4. ndhkig

    ndhkig Stammschreiber

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    123
    Dankeschöns:
    1.407
    Termingirls Ratingen: Sabrina raubt mir die disciplina

    Schon ab 11 Uhr versüßte mir gestern große Vorfreude meinen Arbeitstag: Ich hatte es tatsächlich, nach zwei wegen Ausbuchung erfolglosen Versuchen, geschafft, für den späten Abend ein Date mit Termingirl Sabrina zu bekommen! Juchhu :bouncer:!

    Bevor ich auf Maloche Schicht machte, sah ich mir schnell nochmal auf der Termingirls-Website die wunderschönen Fotos dieser Sexgöttin an, die für meinen Geschmack, obwohl auch die anderen Girls gewiss keine Schreckschrauben sind, doch die optische Speerspitze der dieswöchigen Castingliste markiert :herzeyes:. Beflügelt lenkte ich mein Gefährt zur ländlich gelegenen Ratinger Villa und wurde dort von der attraktiven Rita empfangen, welchselbe die Chefin von das Ganze ist.

    Kurz darauf erschien Sabrina selbst, ein - auf Highheels - ca. 180 cm großer, mittelblond-langmähniger, geschmackvoll gebräunter Feuchttraum (hier gilt es, alle t mitzulesen, sonst erfasst man nur einen Teilaspekt von ihr) in winziger schwarzer Unterwäsche, mit freundlichem, warmherzigen Lächeln und einer chirurgischen Meisterleistung wohlgeformter Oberweite, die mich unwillkürlich die Erzählungen meines Jugendfreundes Louis Trenker über die Besteigung des Großglockners assoziieren ließ. Wieder einmal hatten die Fotos im Web nicht gelogen, lediglich dieser überirdische Touch, den professionelle Beauty Shots oft aufweisen, fehlt glücklicherweise, wenn die Lady einem in echt und zum Anfassen gegenübersteht. Dennoch braucht Sabrina für ihre Kurven zweifellos einen Waffenschein, wenn sie sich in der Öffentlichkeit bewegt.

    Es folgte das Termingirls-übliche Ritual der Auftragsklärung und Finanztransaktion (ich entschied mich für eine Stunde zu 150 EUR ohne Extras; Sabrina hätte auch für 50 EUR zusätzlich FT angeboten). Über die Preisgestaltung bei den Termingirls habe ich kontroverse Meinungen gelesen, deshalb ein kurzes persönliches Statement: Mir erscheint es nicht zu teuer. In einem Saunaclub wie Aca oder GT zahle ich inclusive Eintritt für eine Stunde Zimmervergnügen auch nicht viel weniger, außer vielleicht zur Happy Hour. Zwar habe ich im Club ein zusätzliches Wellness- und (urgs!) Gastonomieangebot und kann den relativen Preis pro Zeiteinheit durch die Inanspruchnahme mehrerer Dienstleistungen :ladiesman: senken (wobei ich, absolut betrachtet, dann natürlich auch mehr als 150 EUR loswerde); daher eignet sich der Club für mich eher, wenn ich viel Zeit habe sowie der Geselligkeit frönen, schön in Sauna und Dampfbad sitzen, viele leichtbekleidete Girls gucken und/oder meinen Körper von möglichst viel Protein befreien möchte. Aber für die Entspannung nach einem langen Arbeitstag reicht mir oft eine angenehme Stunde, da habe ich gar nicht immer Lust, mich noch lange irgendwo aufzuhalten, schließlich ist es zu Hause ja auch prima. Für mich also eher eine Frage des wenn ... dann als des entweder ... oder. Und überhaupt, P6 ist nun mal ein teures Hobby, aber abgesehen von Saxophonspielen eben auch das geilste!

    Weiter mit den Ritualen: Nun ist Duschen dran, diesmal im Bad in der unteren Etage, das leider nicht so anheimelnd ist wie oben und wo es, im Gegensatz zum oberen Bad, auch kein Listerine mit den dazugehörigen Becherchen gibt für die Prophylaxe danach. Anschließend geht's zum Zimmer. Im Flur treffe ich dann zufälligerweise Sabrina und entschließe mich spontan, sie mitzunehmen.

    Ohne große verbale Präliminarien kommt sie direkt GF6-mäßig zur Sache. Wir knien voreinander auf dem Bett, tauschen allmählich intensiver werdende Küsse und Streicheleien aus :knuddel:. Sabrina erzeugt dabei unechte Stöhngeräusche, eher dezent und überhaupt nicht störend, mehr wie eine freundliche Geste, die ihr in Fleisch und Blut übergegangen zu sein scheint, um die Kundschaft zu erfreuen. Zwischen den Küssen knabbert sie verspielt an meinen Ohren, in die sie ihren schweren Atem haucht, und vergißt auch meinen Hals nicht. Nun packe ich ihre Glocken aus, die dritte Spange des BHs klemmt etwas, dann ist's geschafft, die perfekt geformten, prall-elastischen Dinger stehen zu meiner Verfügung, ein ästhetisches Vergnügen in visueller und haptischer Hinsicht, gerade in Kombination mit der schlanken Taille und dem schön ausladenden, straffen Popo, alles überspannt von zarter, samtiger Haut. Sehr reagible Nippel, einmal lecken, dann stehen sie stramm. Sanft drückt Sabrina mich in die Rückenlage, reibt ihre Mördertüten an meinem Oberkörper, ein wunderbares Gefühl! Nun saugt sie an meinen Nippeln, gleitet mit dem Mund über meinen Bauch und beginnt mit einem absolut virtuosen, tiefen, feuchten FO der Spitzenklasse. Sehr langsam, gefühlvoll, variantenreich, ohne HE, mit allmählicher Intensitätssteigerung, genau so mag ich es! Nach ein paar Minuten entledige ich sie ihres kleinen schwarzen Strings, drehe sie auf den Rücken und betrachte ihre gepflegte, rasierte Muschi mit den schön angeschwollenen Schamlippen. Erst sanft, dann fester lasse ich meine Zunge kreisen, sehr schmackhaft, salzig und umami, d.h. fleischig-aromatisch. Gentlemanlike frage ich sie nach Fingererlaubnis, "please only outside", ich halte mich daran, sie fasst Vertrauen und kann sich dadurch besser fallen lassen. Die Stöhngeräusche erscheinen zunehmend echter, münden in lustvolle Schreie, als ich schließlich kräftig an allem sauge, was sich zwischen ihren straffen Schenkeln befindet. Entweder ist sie gekommen oder sie hat ihre Muskulatur untenrum, die jetzt bei der leisesten Berührung zuckt, gut im Griff.

    Ich schlage nun die 69er vor, was sie versaut grinsend mit einem "I like that position very much" quittiert und sich insofern als meine Gesinnungsgenossin outet. Wenngleich ich mir vorgenommen hatte, ihr weiter mit meiner Zunge Gutes zu tun, werde ich durch ihre sensationelle Blastechnik förmlich gezwungen, mich überwiegend verwöhnen zu lassen. Sie wechselt Tempo, Tiefe, Druck und Saugkraft, zuletzt deepthroatet sie langsam und zieht dann ihren Kopf ruckartig nach oben, kleine Pause, dann wieder von vorne, ein irres Gefühl. Im Spiegel der Anblick ihrer Pinup-Figur, Wahnsinn! Obwohl ich sie eigentlich noch poppen will, denke ich "na komm, einmal geht noch", dann "ok, aber nur noch ein einziges Mal", dann " jetzt kommt aber wirklich das allerletzte Mal" und so weiter, es ist einfach zu schön um sie zu stoppen. Und dann, tja, dann ist plötzlich doch der point of no return überschritten und Sabrina beschert mir blasend einen phänomenalen Abgang, den sie durch Handeinsatz noch intensiviert. Wow!

    Sie reinigt mich zärtlich mit zahlreichen Kleenex. Streichelnderweise findet ein kleiner Smalltalk statt, durchaus unterhaltsam und informativ, sie spricht ein gutes, fließendes Englisch und hat eine angenehme Stimme. Da noch ein paar Minuten übrig sind, bietet sie mir unaufgefordert eine Rückenmassage an, die ich gerne annehme. Wunderbar entspannend, auch das kann Sabrina gut, ich spüre ihre süße Muschi auf meinem Oberschenkel, leise Musik im Hintergrund (Sade's "Soldier of Love"-Longplayer), fast wäre ich eingedöst. Dann ist die Zeit leider um, noch duschen, Austausch einiger Nettigkeiten und Küsschen, und ich mache mich extrem relaxt auf den Heimweg.

    Mein Ziel, mir endlich diesen bescheuerten, teuren Termingirls-Laden abzugewöhnen, habe ich leider wieder nicht erreicht:mad:. Aber egal, vielleicht klappt es ja nächstes Mal.

    Die Facts in Kurzform:

    Termingirl Sabrina
    Waffenscheinpflichtige Optikgranate
    Alter nach eigener Auskunft 100 Jahre (unsterbliche Vampirin :scared:), sieht aber noch aus wie Mitte 20
    Ungarin
    KF 36, dürfte allerdings obenrum etwas spannen
    ca. 170 cm
    Glocken groß(!)artige chirurgische Leistung
    ins Braungrüngraue spielende Augen
    lange mittelblonde Haare
    GF6 kann man wohl laut sagen
    ZK tief und leidenschaftlich
    FO in variantenreicher Vollendung, Deepthroat, 69, HE perfekt dosiert, kein EL
    Poppen wegen mangelnder Blas-Stop-Disziplin meinerseits (noch) nicht getestet
    WF 100 %
     
  5. ndhkig

    ndhkig Stammschreiber

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    123
    Dankeschöns:
    1.407
    Termingirls Ratingen: Gesünder leben mit Sophie

    In einer seriösen Fachzeitschrift las ich jüngst: Zweimal Sex pro Woche führt statistisch zu besserer Gesundheit und längerer Lebenserwartung. Da ich in der laufenden Woche jedoch bisher erst eine einzige Nummer geschoben hatte - vgl. meinen Bericht zu Raffaela, Acapulco -, machte ich mir ernsthafte Sorgen, leichtsinnigen Raubbau mit meiner Gesundheit zu treiben. Um mein Gewissen zu beruhigen, entschloss ich mich (auch angesichts eines nur knappen Zeitfensters, welches mit einem Clubbesuch nicht kompatibel gewesen wäre), mal wieder bei den Ratinger Termingirls ein paar ... äh ... Vitaminstöße zu erwerben. Der Anruf dort ergab, dass mein Zeitfenster am Freitagabend mit dem von Sophie, der medizinischen Expertin meiner Wahl, zusammenpasste, woraufhin ich mich schon gleich etwas besser fühlte.

    Fahrt nach Ratingen aufs Land, netter Empfang, Platznehmen im Studio 3. Bald darauf erschien Sophie, deren Oberweite auf den Website-Fotos offenbar einem photoshopkundigen Mopsfetischisten in die Hände gefallen war und in der Realität weitaus weniger bombastisch daherkam, nämlich in Gestalt wohlgeformter Naturbrüste mit einem Umfang von ca. 1,1 bis 1,2 Greif. Ansonsten stimmten die Fotos in jeder Hinsicht. Ein ausnehmend hübsches Gesicht, eine schlanke, aber nicht dürre Figur und ein Hammerhintern!

    Wir einigten uns angesichts der straffen Zeitplanung auf die gute alte "Annette Halbestunde" zu 100 EUR. Geduscht wurde parallel (gemeinsam habe ich bei den Termingirls leider noch nicht erlebt) in zwei benachbarten Duschkabinen. Danach prosteten wir uns mit einem Schluck Listerine zu, ein schmackhaftes und zugleich gesundes Getränk! Je länger ich im P6 aktiv bin, desto besser mundet mir dieses Zeug, vermutlich weil ich es immer wieder mit angenehmen Erlebnissen in Verbindung bringe. Die Psychologen sprechen hier wohl von "operanter Konditionierung". In ruhigen Stunden erwische ich mich bereits dabei, über Mixgetränke wie "Listerine Sunrise", "Caipilister" oder "List On The Beach" nachzudenken...

    Nach dem fröhlichen Umtrunk geht's auf's Zimmer. Sophie, die übrigens gut deutsch spricht, lässt die Raubkatze raus, indem sie sich mit tigerinnenähnlichen Bewegungen anpirscht, faucht und schnappt. Kurz ergreifen mich doch wieder gesundheitliche Bedenken; Sex mag ja förderlich sein, aber Aufgefressenwerden...? Glücklicherweise gelingt es mir, sie zu zähmen, indem ich zu einem Ohnmachtsanfall ansetze, der sie rasch, noch im Stehen, zur Mund-zu-Mund-Beatmung übergehen lässt. Nun zeigt sich, dass ich für meine Gesundheitsvorsorge offenbar genau die richtige Fachkraft ausgewählt habe. Gefühlvolle, variantenreiche Lippen- und Zungenstimulation lassen meine Lebensgeister im Nu zurückkehren, ich spüre förmlich meinen Kreislauf wieder in Schwung kommen, wobei merkwürdigerweise gleichzeitig eine Umverteilung des zirkulierenden Volumens zugunsten der mittleren Körperregion stattfindet, bekanntlich eines der noch ungelösten medizinischen Rätsel.

    Die Wiederbelebung scheint meine kleine Rettungsassistentin echauffiert zu haben, ermattet sinkt sie auf das Bett. Ich folge ihr und revanchiere mich, indem ich ihr ebenfalls eine Mund-zu-Mund-Beatmung zukommen lasse und dabei ihre ausgefeilte Zungentechnik zu imitieren versuche. Nach einigen Minuten bemerke ich dann beschämt, dass ich offenbar zwei ähnliche, aber eben nicht identische Körperregionen verwechselt habe :peinlich:. Mist, hätte ich doch bloß vorher nochmal in einen Anatomieatlas geguckt! Böse Zungen behaupten ja, mein Antlitz gleiche einem Arsch mit Ohren, aber was ich da gerade von Sophie in den Händen hielt, war zweifelllos ein völlig ohrenloses Gesäß, also ein unter Kinogängern als "Keinohrarsch" bekannter Körperteil! Und was ich mit ihren Lippen verwechselt habe, na, das könnt Ihr Euch jetzt sicher denken...

    Aufgrund dieses peinlichen Mißgeschicks spüre ich erneut die Lebensgeister schwinden und fühle mich gleichsam wie ein Ballon, aus dem die Luft entweicht. Sophie leistet geschickt Erste Hilfe, indem sie mich wieder aufbläst. Sie hat natürlich in Anatomie besser aufgepasst und findet schnell ein geeignetes Ventil, welches sie beim Blasen nicht sehr tief, aber durchaus feucht, warm und druckvoll in den Mund nimmt. Natürlich fühle ich mich gleich wieder besser. Um mir großzügig zu signalisieren, dass sie mir meinen anatomischen Fehlgriff von vorhin nicht nachträgt, bewegt sie anmutig ihren besagten ohrenlosen Körperteil über mein Gesicht und fordert mich somit nonverbal auf, die missglückte "Rettungsaktion" fortzusetzen.

    Durch das ausdauernde Aufblasen spüre ich allmählich einen Druckaufbau, der in mir die möglicherweise etwas hypochondrische Befürchtung aufkommen lässt, gleich zu platzen. Daher veranlasse ich sie, innezuhalten. Ich denke angestrengt darüber nach, weshalb ich Sophie überhaupt aufgesucht hatte, befürchte schon, plötzlich an Alzheimer erkrankt zu sein, als es mir zum Glück wieder einfällt: Sex, genau, das war es! Ohne dass ich ihr groß die gesundheitlichen Vorteile dieser Tätigkeit erklären muss (sowas weiß eine medizinische Koryphäe wie sie einfach!), sichert sie mein Ventil mit einem dicht abschließenden, gummiartigen Überzieher (damit die Luft nicht wieder entweichen kann, nehme ich an) und nimmt darauf Platz wie eine Reiterin, wobei sie sich innendrin als angenehm eng und muskulös erweist. Um den Ertüchtigungsaspekt unserer Übungen zu steigern, werden alsdann verschiedene Positionen eingenommen. Hervorheben muss ich dabei die erbauliche Aussicht auf ihr prachtvolles Hinterteil in der a-tergo-Stellung :poppen:(mittlerweile war ich wieder deutlich sicherer in der anatomischen Zuordnung geworden, vorsichtshalber hielt ich dennoch unauffällig nach eventuellen Ohren Ausschau, fand aber glücklicherweise keine). Erwähnenswert sind auch ihre zärtlich um mich geschlungenen Beine in der ursprünglich zur Verbreitung christlicher Glaubensinhalte vorgesehenen Position, in der es dann auch zum krönenden präventivmedizinischen Finale kam.

    Nach erneuter Paralleldusche genehmigten wir uns noch einen leckeren Schluck Listerine, aber nur einen winzigen, schließlich musste ich ja noch fahren. Die Verabschiedung war freundlich. Ich verließ das Termingirls-Anwesen (bewusst sage ich hier nicht Villa, weil das neuerdings zu Verwechslungen führen könnte) mit dem Gefühl, meiner zu erwartenden Lebensspanne bestimmt einige wunderbare Jahre hinzugefügt zu haben. Ich überlege noch, ob ich mich als Kandidat für eine Studie melden soll, die den Effekt von mehrmals täglichem Sex erforscht...vielleicht wird man damit ja 500 Jahre alt, wer weiß :rolleyes:?

    Die Fakten in Kurzform:

    Termingirl Sophie
    Ungarin, um die 20,
    ca. 165 cm,
    lange, glatte schwarze Haare, sehr hübsches Gesicht,
    schlanke aber griffige Figur mit genialem Gesäß,
    mittelgroße Naturbrüste (auf Website unnötige Photoshop-Chirurgie)
    FO zart bis druckvoll, wenig HE, kein EL
    geht gut mit bei CL und 69er
    GF6-Faktor 75 %
    WF 90 % (das leidige Problem mit der Konkurrenz, ach!)
     
    Pipimann, Tomto und Umbi danken dafür.
  6. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    2.351
    Dankeschöns:
    4.223
    Zur Info: Ich habe das termingirls24 Berichtethema aufgeräumt und nur Erlebnisberichte stehen gelassen. Der Status hinsichtlich der zuletzt in der Villa angekündigten Damen ist unklar.

    Wenn die Damen auftauchen wird ein eigenes Thema an passender Stelle angelegt.
     
  7. Schnellspr

    Schnellspr Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    18
    Dankeschöns:
    5
    Zavi - mein Kurzbesuch bei den Termingirls

    Hallo zusammen!

    Ein Zeifenster tat sich in den vergangenen Tagen auf. Anruf in Ratingen, ob Naumi frei sei. Dies war leider nicht der Fall, dafür aber der Rest der Bande.

    Darauf habe ich mich ins Auto gesetzt und auf den Weg Richtung Thomashoffweg gemacht.

    Freundlicher Weise wurden mir dann alle freien Damen vorgestellt. Aufgrund des Tunings schieden für mich eigentlich Scarlett und Sabrina aus (wobei Sabrina wohl doch noch einen Termin dazwischengeschoben (Wortspiel!!) bekommen hatte).

    Nach zavi wurden mir dann noch Sophie und Scarlett vorgestellt. Scarlett schied - im Nachhinein eventuell leider - aufgrund des Plastikbrüste aus. Sophie war einfach nicht mein Typ.

    So entschied ich mich spontan für Zavi und wurde von Rita in ein oben gelegens Zimmer geführt.

    Als regelmäßiger Stammgast (alle zwei Jahre habe ich mal die Möglichkeit nach Ratingen zu kommen) waren mir bis dato die Konditionen eigentlich bekannt. Plötzlich klärte mich Zavi aber über IHRE Konditionen auf - in einer halben Stunde einfaches Vergnügen, in der vollen Stunde zweimalige Vergnügen.

    Da ich meinem Nickname alle Ehre mache, war dies der Grund für den sofortigen Abruch weiterer Verhandlungen. Rita bestätigte, dass es Mädchen geben würde, die dies anders handeln würden.

    Was aber machen, wenn man nach gefühlten minus 5 Sekunden fertig ist. So verließ ich angespizt aber unbefriedigt das Paradies und freue mich auf meinen Besuch in 2012...

    Ah ja, Sabrina stand noch im Eva Kostüm um die Ecke so dass ich einen Blick erhaschen konnte. Ihr Körper sah aus wie gemalt...
     
    Tomto und Bokkerijder danken dafür.
  8. freiercafe

    freiercafe Team Freiercafe

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    2.919
    Dankeschöns:
    3.098
    TG: Kendra, 26, Ungarn

    Kendra

    Alter: 26 Jahre
    Sternzeichen: Fische
    Maße: 90-60-90
    Größe: 176cm
    Gewicht: 52kg
    Sprachen: Ungarisch, Deutsch, Englisch

    Extras: Natursekt

    Bilder folgen in Kürze​
     
  9. saul

    saul Neuling

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    12
    Dankeschöns:
    3
    mh das is ja nicht so schön.

    wollte zafi auch gern mal buchen,find die bilder von ihr echt hammer.......!!!!

    aber wenn sie solche sachen abzieht,hm naja komisch.

    werd ich mich wohl dochmal auf sophie konzentrieren.

    wie ist das ambiente allgemein dort, alles sauber schöne räume??
     
  10. AND

    AND Stammschreiber

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.050
    Dankeschöns:
    22.224
    Nina - Anal Total

    Ein freier Montag und ausbezahlte Überstunden sollten mich zum 1.Besuch nach Ratingen führen:)

    Also direkt ran an den Hörer und für 11.30 einen Termin mit Nina vereinbart was problemlos ging. Vor lauter Vorfreude schlackerte ich mir schonmal vorab einen ab damit das bevorstehende Ereigniss nicht evtl. zu schnell zu Ende geht:)

    Ich wurde von Rita empfangen, übergab die 150 für die 30min+Anal:D und kurze Zeit später erschien Nina:) Wow - Beine bis zum Himmel und ein Engelsgesicht mit himmlischen Lächeln. Eine erste nette Begrüßung bevor uns unsere Wege bez. der Reinigung kurz trennten aber wir uns bald wiedersahen:)

    Im Zimmer lagen wir nebeneinander und die Hände erkundigten die Körper mit sehr geilen intensiven ZK, hammer! Sie roch und schmeckte als wäre sie am ganzen Körper parfümiert und als erste Körperflüssigkeiten eintraten schmeckte sie noch besser:D wunderschöne saftige pflaume und ein knackarsch wie er im Buche steht. Ich bekam ein geiles Franze und mein Prengel stiess auch links und rechts in ihre wangentaschen:D
    Nach der gummierung in die Missio wo sie sehr gut mitgeht und absolutes GF6 Feeling aufkommt, nicht zuvergessen diese herrlichen weichen Naturglocken die sehr gut im Mund und in den Händen liegen.

    nach einigen schönen minuten wollte ich jedoch in ihr hintertürchen:)
    also raus aus dieser geilen möse und sie zurecht gelegt, diese geilen arschbacken auseinandergezogen und erstmal kräftig mit der zunge fast biszum anschlag diese geile rosette geleckt:D

    wohltuende geräusche kamen mir entgegen, weiter geleckt, finger rein, die öffnung schien jetzt groß genug und schön langsam rein den Prengel, man war das geil so eng wie sie ist. dann legt ich los, zwischendurch auch mal wieder ganz raus um diesen anblick zu geniessen und dan wieder rein wo die sonne nicht scheint baer in meinem Herzen schien sie:D Unter einem Urschrei kam ich dann nach einigen Minuten auf ihrem geilen Arsch:D

    Geil Geil Geil ! Mehr ist dazu nichts sagen:D
     
    Deepreamer, Bokkerijder, Bärchen und 4 andere danken dafür.
  11. stratege

    stratege Aktiver User

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    86
    Dankeschöns:
    46
    der vodafone-teilnehmer ...

    BEST OF TERMINGIRLS
    G. SCHUSTER
    HUGO-SCHLIMM-STR. 10
    40882 RATINGEN

    office (at) termingirls.com
    www.termingirls.com
    TELEFON +49 (0) 172.7335387

    ... ist nicht mehr erreichbar. wenn sie per sms ... die site ist offenbar tot.

    gruß
    der stratege
     
  12. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    2.351
    Dankeschöns:
    4.223
    Bevor Mißverständnisse aufkommen.

    Nur zur Info: Das hier besprochenene Etablissement ist NICHT identisch zu der von Stratege erwähnten Adresse "Best of..." und hat nach wie vor geöffnet.
    Es gab im Mai ein Thema, das dieses verbreitete Mißverständnis aufklärt.
     
  13. AND

    AND Stammschreiber

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.050
    Dankeschöns:
    22.224
    Pornomodell Honey Winter

    Ob es ein "echtes" Pornosternchen ist hatte ich vorher nicht geprüft. Aber es ist Winter sie heisst Winter gleiches Sternzeichen also gute Voraussetzungen und ich wollte einfach das geile Luder ficken, da mein Weihnachtsgeld auch pünklich kam sollte es sich kurzfrsitig realisieren lassen, an dieser Stelle Danke Chef:D

    Ich wollte mir zum Jahresende was gönnen und vereinbarte mit Rita einen Stundentermin zuzügl. Anal also 200 Ocken.

    Pünktlich eingetroffen, kurzer Talk, Geldübergabe und dann kam sie zu mir gestöckelt, wow! Perfekter Körper ein geiler Blick mit sehr schönen Augen irgendwie eine Mischung aus Gina und Sabrina die mich auch kurz begrüßten:)

    Verständliches Englisch, ein paar Wörter Deutsch ansonsten brauch man nicht viele Worte. Wir trennten uns kurz um uns dann im Studio wiederzusehen.

    Nackich waren wir nun im Zimmer und ich wusste garnicht wo ich zuerst hinschauen sollte und hätte direkt einlochen können so hart war mein schwanz.
    Wenn man in diese Augen sieht ist alles vergessen....erste zärtliche zK begannen die mit der Zeit nasser wurden und richtig geil. Sie liegt auf mir küssend liebkosend, ich knete diesen geilen arsch und habe diese herrlichen Glocken im Mund und sauge kräftig an den Nippeln. Nach einiger Zeit rutscht sie runter und verschlingt meinen prengel ganz und leckt mir dabei noch die eier und schaut mich provozierend an. dachte kurz an meine exschwiegermama sonst wär ich schon explodiert.

    Nun war es Zeit die Pflaume zu befingern und zu schmecken - genial. Sie wurde auch ziemlich nass und wollte mehr. Can i sit on your face? klar doch.
    Also saß und rutsche sie auf meiner Fresse hin und her und ich schleckte und saugte alles was mir entgegenkam. Die situation war so aufgeizt dass dann gummiert wurde und ich in der Missio begleitet von intensiven ZK und aufforderungen wie fuck me harder relativ schnell das gumi füllte:D

    Es waren ca.20min rum. also pirelli ab, tücher , streicheln, fühlen kneten und schmusen bis das Tempo wieder erhöht wurde die zK wieder intensiver und es in der 69 weiterging, ih das poloch schön fingerte und leckte und auch mal vorsichtige auseinander zog. Erneute Gummierung und erstmal im doggy sie hart genommen bevor ich das Loch wechselte und sie schön in den arsch fickte mal langsam mal härter dann nochmal in die pflaume bevor ich ihn wieder im Arsch versenkte und sie sehr laut wurde:D Noch ein paar kräftige Stöße - Gummi ab und den Knackarsch besamt:D

    Danke Honey und Danke Chef:D
     
    chimera, brandy-xxl, mark284 und 6 andere danken dafür.
  14. Gollum

    Gollum Vom Freierjournal

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    30
    Dankeschöns:
    16
  15. AND

    AND Stammschreiber

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.050
    Dankeschöns:
    22.224
    Da stellt sich die frage ob es in Zukunft evtl. auch mal möglich ist bei den Sternchen blankes Vergnügen zuhaben:)
    Das war so schon megageil aber wäre dann wohl noch was besser.

    Werde mal eine Emailanfrage diesbezüglich senden.
     
  16. ndhkig

    ndhkig Stammschreiber

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    123
    Dankeschöns:
    1.407
    Kendra – ein meditativer Sextraum

    Irgendetwas war anders als sonst…ein paar Male war ich mitten in der Nacht aus intensiven erotischen Träumen aufgewacht, morgens hob eine Latte von Ausmaßen wie damals mit 18 die Bettdecke an und, langsam erwachend, spürte ich den Nachklang zärtlicher Berührungen auf meiner Haut…merkwürdig...mal nachdenken...Ha! Genau! Ich war ja bei KENDRA von den Ratinger Termingirls!

    Also ehrlich, Jungs, ich habe dieses Jahr, nicht zuletzt durch Eure Tipps, wirklich eine Menge großartiger (und ein paar nicht so dolle) P6-Erlebnisse genießen können, aber das mit Kendra, das war schon was ganz Besonderes!

    Zum einen sieht diese Frau absolut hinreißend aus. Die Fotos auf der Website werden ihrer tatsächlichen Schönheit nicht gerecht, was schon etwas heißen will. Sie ist ohne Highheels übrigens nicht 1,76 m groß, wie auf der Website vermerkt, sondern eher so um die 1,65. Ihre Sillies sind perfekt gemacht, also echt nicht zu klein, mit herrlich reagierenden Nippeln. Samtige, leicht gebräunte Haut, ein Gesicht zum Verlieben mit riesigen Schlafzimmeraugen und einem wunderschönen Schmollmund …keine Ahnung warum sie nicht einfach nach Hollywood geht und berühmt wird.

    Aber besser noch als das Aussehen war der Sex mit ihr. Sie strahlte eine derartige Wärme, Ruhe, Nähe und Zärtlichkeit aus, dass mir die Stunde mit ihr vorgekommen ist wie ein wunderbarer Traum. Ihre endlos langen Küsse versetzten mich in eine meditative Trance, die mich an meine Teeniezeit erinnerte mit den stundenlangen Kussorgien, die zu zelebrieren mir seit vielen Jahren in dieser Vollendung nicht mehr vergönnt war. Eine Frau, die dermaßen küsst, dürfte meinetwegen aussehen wie Angela Mer... nee, das wäre jetzt übertrieben, ich will diesmal die Wahrheit und nichts als die Wahrheit schreiben. Auf jeden Fall, was ich eigentlich sagen wollte, wenn man während dieser wunderbaren Küsse die Augen öffnet und dann auch noch diese Traumfrau vor sich sieht, das hat schon eine Qualität, die schwer in Worte zu fassen ist.

    Und das Ganze war auch nicht einfach nur entspannt und meditativ, vielmehr baute sich ein stetiger erotischer Spannungsbogen auf, noch verstärkt durch ein musikalisches Programm, das aus ihrem süßen kleinen Mädchen-Netbook neben dem Bett ertönte und perfekt zu ihrer Dramaturgie passte. Sie blies wie sie küsste, nämlich zärtlich, lasziv und eine enorme Spannung erzeugend, natürlich ohne den point of no return zu überschreiten, der den Spannungsbogen allzu abrupt beendet hätte. Beim CL zeigte sie Temperament, sie kann zweifellos gut genießen. Der Höhepunkt kam in der Reiterposition, die herrlichen Brüste strichen weich über meine Haut, und wieder diese endlosen Küsse, während mal sanfte, mal kraftvolle Bewegungen ihres durchtrainierten Unterleibs die Spannung ins Unerträgliche steigerten, bis endlich die erlösende, langanhaltende Explosion ... boah, ich sitze hier schon wieder mit sooo einem Ständer... Ihr auch?

    Nach der erwähnten Explosion war aber keineswegs Schluss, vielmehr blieb Kendra noch lange, lange auf mir liegen und küsste und streichelte und küsste und küsste und...naja, irgendwann kneife ich mich dann, stelle auf diese Weise fest, dass ich mich wider Erwarten doch in der Realität befinde, und werde schließlich von Kendra freundlich mit einem letzten, zarten Kuss und einem bezaubernden Schmollmundlächeln verabschiedet.

    Auf der Heimfahrt erwische ich mich dabei, "tri-tra-trullala" zu singen. Bin ich das wirklich, ich alter, vermeintlich abgebrühter Hase, oder ist es etwa das Liebeskasperle :love:?

    Wie gut, dass die Termingirls immer nur eine Woche bleiben! Das könnte ansonsten zu einem ernsthaften Suchtproblem werden mit Kendra. Aber irgendwann wird sie zurückkehren…

    ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EIN SCHÖNES, GESUNDES 2011!
     
    Zalando, hottom, Cabal und 3 andere danken dafür.
  17. dagox

    dagox Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    18
    Dankeschöns:
    15
    Kendra

    Ich habe mit Kendra die gleichen, super Erfahrungen gemacht. Die Frau mir 100% Illusionsfaktor.

    Nur leider werde ich bei den Terminis nicht mehr vorbeischauen...
    Die Erlebniss mit Shanon und und Melissa waren nicht so toll...siehe
     
  18. heinz

    heinz Stammschreiber

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    365
    Dankeschöns:
    525
    #18 heinz, 10. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2011
    PORNOMODELL ARIANA CAVALLI

    Gestern hatte ich mal richtig Lust auf eine superschöne Frau.
    Welche Adresse ist da nicht besser geeignet als die Termingirls in Ratingen. Pornostars, Playboytittelseitengirlies mit makellosem Äußeren sind auf deren HP zu bewundern.

    Die Fotos von Pornomodell Ariana Cavalli hatten mich erobert.
    http://www.termingirls24.de/test/mod...qeh23go015q2f2

    Ein toller Busen, verführerisch-volle Kusslippen und ein Luxury-Hardbody sprachen für sie.

    Sie ist übrigens identisch mit:
    http://www.adrianaescort.net/

    Die Termingirls in Ratingen sind zentral an einer Autobahnabfahrt gelegen, aber dennoch nicht leicht zu finden. Wenn man meint, man hätte sich verfahren, genau dann ist man richtig.

    Ariana begrüßte mich mit einem Kuss.
    1 Stunde für 150 € sollten es sein.
    Duschen und Zähneputzen waren im gut ausgestattetem Bad möglich.


    Als ich mich frischgemacht auf die Matratze zu Ariana legen wollte, sagte sie:
    “ Schön zärtlich bitte!“
    Ich freute mich schon auf eine Kuschel-GF6-Stunde mit einem Supermodell und befolgte ihren Wunsch gern.

    ZK waren allerdings nur oberflächliches Züngeln – also überhaupt nicht nach meinem Geschmack.
    Als ich mich dann mit kontrollierter Leidenschaft an ihre schönen Silikonbusen zu schaffen machte und mir erlaubte vorsichtig an ihren Brustwarzen zu saugen, raunzte der Pornostar:
    “Du tust mir weh!“
    Das war dem Schmuse-Heinz bisher noch nicht passiert:
    „Bist Du`n Pornostar oder `nen Weichei?“ traute ich mich nicht zu fragen.
    Normalerweise ist so eine Aktion eher abtörnend für mich - bin nun mal ein Sensibilum – aber die Superoptik von Pornostar Ariana holte alles wieder raus.

    Dann also ran:
    FO: ok
    69: ok
    Facesitting:peinlich:k
    Missio: aufrund der Optik ungewöhnlich schnell gekommen
    dann Pause
    Ich durfte sie streicheln, sie dirigierte mich wo - ja, so hat`s der Pornostar gern.

    Dann nochmal im Doggy relativ unzärtlich genommen, aber das schien ihr nichts zu machen...
    … wat so`n echter Pornostar ist!

    Fazit: Optik: super! Service: traurig!
    50 Minuten Matratze gewärmt und davon 30 Minuten ihren Anweisungen gefolgt, wo sie gern gestreichelt wird.

    Die Angaben auf der Termingirls-HP sind übrigens leicht geschönt:
    Sie ist ohne Schuhe deutlich unter 170cm, vom Alter schätze ich sie deutlich über 30!

    Da geh ich doch lieber zu meinen Latina-Milfs mit Kaiserschnittnarbe.
    Die bieten einen Service, der den Namen pornostar-like wirklich verdient!

    Ach übrigens:
    eine auffällige Warze am Po hat sie sich nicht entfernen lassen (stört sehr beim Streicheln); die ist vielleicht wat für ihren Chirurgen, wenn er Arianas Lippen wieder aufspritzt; vielleicht muss das Implantat auch bald wieder erneuert werden .....
     
  19. JamesCole

    JamesCole Stammschreiber

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    81
    Dankeschöns:
    205
    grundsätzliches zu den Termingirls

    Ich war vor ein paar Jahren mal bei den Termingirls, als sie noch in Düsseldorf waren. Eine von den damaligen Mädels auf der Homepage hatte mich derart in ihren Bann gezogen, daß ich einfach hin musste - Namen leider vergessen, aber eine unglaubliche Schönheit mit einem Traumbody. Als ich dann vor ihr stand, hab ich erst mal nen Schrecken bekommen und gedacht, ich hätte die Falsche erwischt. Erst nach 3 mal hingucken habe ich dann in dem Mädel vor mir das Photo von der Homepage wiedererkannt, von der ich die letzten Tage geträunt hatte. Was ich damit sagen möchte ist, daß die Mädels UNGLAUBLICH proffessionell und äußerst beschönigend photographiert sind, die Realität hält vieleicht nicht immer, was die Bilder versprechen. Ich will den Laden bestimmt nicht schlecht machen, der Service war dann damals auch ganz ok, aber der Unterschied zwischen Homepagephoto und Realität habe ich damals als enttäuschend empfunden. Deshalb ist mein Motto zu diesem Laden - nicht von den perfekten Bildern verführen lassen.
     
    Agent007 dankt dafür.
  20. heinz

    heinz Stammschreiber

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    365
    Dankeschöns:
    525
    GINA - NIKI - KENDRA - in der Kürze liegt die Würze

    GINA - the breast-protector

    mit 95-63-92 die weiblichste der Drei.
    172 cm Körperlänge sind nicht gelogen,
    die Bilder geben sie realistisch wieder.

    Zaghafte, züngelnde Zungenküsse ohne Steigerung.
    Saugvorgänge an ihrem üppigen Body wurden mit Hinweis auf ihre empfindliche Haut unterbunden.
    Ihre 80C-Möpse quarantänisierte sie. Stets versuchte sie Berührungen ihrer Brust durch Abwehren mit ihren Händen oder durch Abwenden zu unterbinden.
    Echt nervig und frustrierend!
    Empfehlenswert für brustuninteressierte Beckenfetischisten.
    ... und das bei 80C:mad:

    Sonst guter Sex, geht in der Missio und in der Löffelchen-Position gut mit.
    ... auf jeden Fall nich so unnahbar wie Ariana Cavalli




    NIKI - gerne wieder

    In natura nicht so gut gebräunt und glänzend wie auf den Fotos.
    Ich glaub die braucht `ne Woche Mallestrand.

    Sonst gab`s nichts zu meckern.
    Stellt sich gut auf mich ein.
    Küsst tief und lecker. Sex gut.
    Ich glaub, bei der macht man nix verkehrt.
    Klare Wiederholungsempfehlung!!!


    KENDRA - :love: :love: :love:

    Körperlänge: lt.HP: 176cm, das sind 10cm zu viel
    supersüßes Barbie-Püppchen-Porzellan-Gesichtchen
    einfühlsamer Schmusesex gefolgt vom sportiven Final-Act.
    Kendra hat von den Dreien die meiste Nähe zugelassen. Echt lieb, die Kleine.

    Behandelt sie jeden Kunden wie mich, kann sie sicher LK züchten.

    Gott sei Dank ist sie nur eine Woche in Ratingen, sonst wär ich Pleite.
     
    ndhkig, Tomto, Tom-Yam-Gung und 4 andere danken dafür.