Samya: Samsha, 25 Rumänien

Dieses Thema im Forum "Samya, Köln" wurde erstellt von Samya, 17. November 2009.

  1. Samya

    Samya Anbieter

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    210
    Dankeschöns:
    87
    #1 Samya, 17. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. März 2011
    Samsha

    Größe: 170cm
    Alter: 25
    BH: 75B
    Haare: braun, lang
    KG: 36

    Eigenschaften: glattrasiert, naturgeil, verschmust, vielseitig
     

    Anhänge:

  2. rainerzufall

    rainerzufall ausgeschieden

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    379
    Dankeschöns:
    452
    Ort:
    Rhein-sieg-Kreis
    samsha sieht viel besser aus als auf den fotos. besonders ihr süßes lächeln hatte es mir angetan. nach einer runde gegenseitiges französisches verwöhnen haben wir in verschiedenen stellungen gepoppt. dabei wurde sie immer "rattiger" :poppen:und wollte, so wie ich, gar nicht mehr aufhören. nach einer stunde hatten wir beide unseren höhepunkt und haben uns schwitzend, aber glücklich nach unten begeben.
    sie könnte meine stammlady werden.
     
  3. carbonara

    carbonara Guest

    Eine Woche zuvor am Newslettertag hatte ich mit ihr eine sehr schöne halbe Stunde verbracht. Und gestern sollte es eine ganze Stunde werden.

    Nach kurzem abchecken unten im Partyraum haben wir uns dann ins ehemalige Jägerzimmer verzogen. Dort folge eine zärtliche, intensive Stunde mit forderndem Sex – das Attribut „fast wie mit der Freundin“ könnte um das „fast“ fast gekürzt werden :D. Zuerst sehr schöne Umarmungen bzw. eher Umschlingen, recht gute Küsse :bussi:, dann verwöhnte sie den kleinen Carbo gekonnt französisch, ohne die ganze Umgegend zu vernachlässigen, beim Lecken – mache ich Faulficker eigentlich selten - ging sie richtig gut mit, bewegte ihren Körper immer wieder mit, presste meine Hände auf ihre festen Titties und auch danach war es richtig schön – die Ladung landete auf ihrem und meinem Körper und nach der kurzen Papierreinigung (die Stunde war fast um) folgten dann Streicheleinheiten :liebe:, eine kurze Massage und noch ein paar Streicheleinheiten.

    Nach guten 55 Minuten ging es dann hinunter. Ich hatte meine Brille aber vergessen (da nicht ich mich entkleidet hatte, sondern sie das übernahm, war die nicht in der Bademanteltasche) also wieder hoch mit ihr (damit war die Stunde voll :cool:) und dann ganz nach unten zur Bezahlung. Ich überlegte noch, ob € 5 oder € 10 Trinkgeld, entschied mich dann, ihr vier verschiedenfarbige Geldscheine zu geben. Über das Trinkgeld freute sie sich sehr und mein „The best hour within the last 12 month“ nahm sie nur ungläubig :confused: zur Kenntnis.

    LG Carbonara
     
  4. carbonara

    carbonara Guest

    Auszug aus Posting Samya 3.12.

    ... ich bat Samsha einen Schlüssel zu holen. Es war wie mit der Freundin – da gibt es kein „fast“ mehr. Sie macht halt aus dem Faulficker ‘nen wilden Tiger. Allerdings, um Missverständnissen beim Begriff "Freundin" vorzubeugen, „Bratkartoffelverhältnis“ würde das am besten beschreiben. Die wunderschöne Stunde, diesmal waren es gar 65 Minuten, ging viel zu schnell zu Ende. Da könnte ich mir bei der Weihnachtsparty fast meine erste LT-Buchung vorstellen - obwohl das die erste Dame ist, die mich fünf Jahre älter macht :silly: :cool:.
     
  5. carbonara

    carbonara Guest

    Gestern war es mit ihr wieder noch ein ganzes Stück besser - Bericht folgt wohl morgen. Aber, sie hat morgen ihren vorläufig letzten Tag im Samya und entschwindet in Richtung Süd-Rumänien. Das nur für Fans, I just say "My arabian princess, english only - but French even much better".

    Greetings Carbonara
     
  6. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.157
    Dankeschöns:
    4.890
    .... immer mal wieder Samsha

    auch ich fühle mich immer mal wieder zu der äußerst lieben Samsha hingezogen.
    Begrüße sie herzlich bei jedem Samya-Besuch. Ihr Lächeln ist wunderbar!
    Ich poste hier mal meinen allerersten Bericht über sie vom Sommer 2009, der unser etwa 5. Zusammensein darlegt

    Auszug aus meinem Bericht: "War das ein heißer Tag! 2 erfahrene Traumfrauen und eine wunderbare Anfängerin".


    Als ich in den Hof komme sitzt dort Samsha an einem Tisch, ich fühle mich sofort zu ihr hingezogen und setze mich zu ihr. Wir essen gemeinsam Eis und Kuchen und diskutieren eine halbe Stunde über Samshas Zukunftspläne. Hier nur in Kürze: Sie hat ja erst im Frühjahr im Samya angefangen und will genau ein Jahr bleiben, und dann in Rumänien eine Ausbildung machen. Zunächst ist aber Urlaub mit und bei ihrer Familie in Rumänien angesagt. Sie wird daher nur noch bis kommenden Montag einschließlich im Samya sein.
    Diese nahende Abwesenheit, ihre offene, sympathische Art, ihr gepflegtes und dennoch sehr natürliches Äußeres, und vor allem ihre Jugend (22Jahre) wecken immer mehr meine Jagdinstinkte.
    Wir setzen uns in einen Strandkorb und beginnen zu schmusen. Schon nach 5 Minuten spüre wieder diesen unwiderstehlichen Sog rauf aufs Zimmer.
    Vor einigen Wochen dachte sie als Anfängerin noch, sie täte mir weh, wenn ich sie bat, ruhig einmal mit den Zähnen an meine Brustwarzen zu gehen (ich merke gerade, dass ich ein wenig meine "Linie" verlasse und zu viele Details rauslasse). Inzwischen hat sie eine Menge dazugelernt, macht einen immer selbstbewußteren Eindruck, und es scheint ihr inzwischen selbst Spaß zu machen. Sie freute sich wieder echt, auf einen halbwegs einfühlsamen Kerl zu treffen und gab wirklich alles.
    Für mich alten Mann war das nach der schweißtreibenden Partie mit der erfahrenen Traumfrau Daylina genau das Richtige: wunderbar einfühlsamer Sex mit einer sehr schönen, jungen, sehr natürlichen "Anfängerin".
    Samsha spricht übrigens wenig Deutsch, aber gutes Englisch. Und sie hat mir versprochen, sich nächste Woche in Rumänien einen Sprachkurs Rumänisch-Deutsch zu kaufen und hoffentlich auch darin zu arbeiten..........

    das hat sie leider bis heute, wir sind jetzt wieder im Januar 2010, nicht wirklich gemacht. Aber dafür ist halt ihr Englisch perfekt. Und ihr Service allemal. Vor allem wenn sie einige Zeit weg war, vermisse ich sie derart, dass ich sie dann möglichst bald wieder mal vernasche.

    naschhafte Grüße:D
    Kiwi
     
    1 Person dankt dafür.
  7. carbonara

    carbonara Guest

    Stimmt nicht, die ist noch da und hat jetzt auch keinen Urlaub geplant. LG Carbo
     
  8. carbonara

    carbonara Guest

    #8 carbonara, 3. April 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. April 2010
    Samsha reloaded

    Nachdem mich Sensibelchen die Aktion mit Urlaub und Nicht-Urlaub ein wenig irritiert hatte, war ich am Mittwoch erstmalig wieder mit ihr auf dem Zimmer. Innerhalb dreißig Minuten hat sie sehr engagiert das volle Programm abgespult. Blickkontakt, zartes variantenreiches Blasen, gut beim Verkehr dagegengehalten, insgesamt fordernd und anschmiegsam. Die Beziehungspause hat unserem Sex gut getan, vielleicht hat sie weiter dazu gelernt, vielleicht hatte sie einfach Sehnsucht nach mir ;) oder doch etwa nur der schnöde Versuch, einen potentiellen Stammkunden wieder zu binden :confused:?

    Ab heute ist sie allerdings wieder zurück nach Rumänien in den Osterurlaub, sagte sie jedenfalls am Mittwoch ;).

    LG carbo

    PS: auf der Liste steht sie schon mal als anwesend ;)
     
  9. bergischerKerl

    bergischerKerl Genießer

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    239
    Dankeschöns:
    312
    Ort:
    Mitten im Bergischen Land
    Auszug aus meinem Bericht von der Oster-Bunny-Party

    Dennoch habe ich gestern drei wirklich schöne Zimmerbesuche nach meinem Geschmack mit schönen, sehr sympathischen Frauen, die mir feinen GF6 geboten haben, erlebt. Nach jeweils wechselseitigem oralen Verwöhnen folgte nach einem Ritt der DL ein Wechsel ins doggy mit der Füllung des Gummis. Besonderheiten im Folgenden:

    Name: Samsha
    Herkunftsland: Rumänien, spricht wenig Deutsch aber gutes Schulenglisch
    Alter: 22 (nach Samya)
    Größe: ca. 170 cm
    Figur/Cups: schlank, B-Cups
    Haare: schwarz, schulterlang
    Tatoos/Piercings: kleines Ornament am linken Oberarm
    Zungenküsse: ja, verspielt, intensiver werdend
    FO: abwechslungsreich, Umgebung einbeziehend
    Lecken/Fingern: ja/nein – sie genoß es, ließ es aber nicht bis zum Ende kommen, sondern richtete sich dann irgendwann auf, um sich über mich herzumachen
    Resümee: Samscha saß in einer der beiden Couchecken und lächelte mich an, als ich vorbeiging. Sie trug ein weißes Korsett zum schwarzen Slip und sah bezaubernd aus. Ich setzte mich zu ihr und wir tauschten erste Sreicheleinheiten aus „Küsst du?“ „Ja, aber nur auf dem Zimmer.“ Also ab aufs Zimmer. Während ich noch dabei war, meine Uhr abzustreifen, stellte sie sich hinter mich (wir standen vor einem Spiegel!) und begann, mir mein Eisbärenfell langsam abzustreifen. Dabei bewegte sie sich um mich herum, knabberte an meinen Brustwarzen, nahm erste Kontakte mit meinem besten Freund auf und brachte mich so ganz schön in Fahrt. Dann stellte sie sich vor mich, stütze sich auf der Konsole unter dem Spiegel ab und beugte sich zum Spiegel hin. So sollte ich die Haken des Korsetts öffnen. Während ich das mit zittrigen Fingern tat, bewegte sie ihre knackigen Hintern so, dass er an meinen besten Freund hin und her rieb. Das hat das Zittern in meinen Fingern nicht gerade gemindert. Als endlich der letzte Haken geöffnet war und ich das Korsett abnehmen konnte, kniete sich auf das Bett und hielt mir ihren Hintern hin, damit ich den liebkosen und dabei den Slip abstreifen konnte. Als auch dieses störende Teil entfernt war, legte sie sich auf den Rücken, spreizte ihre Beine und lockte mich so zu ihren süßen Lustzentrum. Wow – was war ich scharf! Es folgte eine halbe Stunde, die mich nicht enttäuschte und die ich ihr mit 50 € nebst Trinkgeld entlohnte.
     
  10. carbonara

    carbonara Guest

    Ja, Samsha (vor kurzem 23 - oder gar 24??? - geworden) war da! Sie hat also nun bereits zum zweiten Male - nachdem ich vor ihrem Weihnachtsurlaub einmal zwei Stunden mit ihr oben war - mir vor dem Zimmer avisiert, dass sie in zwei, drei Tagen für geraume Zeit zurück in die Heimat fliegt. Beides Mal zerschlug ;) sich das offensichtlich.

    Irgendwie schade für sie

    LG carbo
     
  11. carbonara

    carbonara Guest

    Mann muss auch Niederlagen eingestehen können ... ich unterlag ihr gestern schrecklich, als sie mich immer wieder anschmachtete, einmal flirtete ;) ich gar mit ihr, während diese KF40 Rumänin, die so gerne tanzt, mich umgarnte. War nicht so ganz einfach, an KF40 vorbeizuschauen.

    Auf dem Zimmer das Full-Power-30-Minuten-Programm mit ihr durchgezogen. So richtig: nagel, nagel, nagel! Wenn Tex Hex das gesehen hätte, er wäre stolz auf mich :cool:!

    Ihr Urlaub beginnt in zwei Wochen, für eine Woche, warum sagt sie mir das so früh :confused: ;)!
     
  12. mark284

    mark284 Butterkugel

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    343
    Dankeschöns:
    1.334
    Erstbesuch

    Auszug aus dem Berichtethema:

    Nun kommt wieder so ein Punkt: Eigentlich will ich nach Hause gehen, doch dann sehe ich sie. Eine unfassbar hübsche Grazie, und kein Eisbar ist in der Nähe. Ratz fatz sitze ich neben ihr, sie stellt sich als Samsha vor. Sie spricht kein Deutsch, aber sehr gutes Englisch.

    Im Zimmer ist sie eine Offenbarung. Ausdauerndes feuchtes Geknutsche, dazu entledigt sie sich ihrer letzten Kleidungsstücke via Strip. Dann geht sie in die Knie und fängt an mich zu verwöhnen. Sehr geil. Lecken lässt sie sich übrigens sehr gerne, aber nicht fingern.
    Beim GV ist sie voll dabei, wir kommen beide ins Schwitzen. Nachdem wir eine ganze Weile geackert haben, muss ich sie darum bitten, dass sie es per Hand zu Ende bringt. Das dritte Zimmer ist für mich fast nie durch GV zu Ende zu bringen.

    Fazit: Sehr geile Nummer, eine sehr gelungene Kombination aus perfektem Äußerem und hervorragendem Service.
     
    nickme dankt dafür.
  13. moravia

    moravia der Schüchterne

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    2.705
    Dankeschöns:
    13.909
    Samsha - meine Gespielin am bärigen Brimborium

    (Hier meine CDL-relevanten Ausführungen zum 14.5.)

    .............. dann sah ich sie, Samsha, irgendwie trafen sich unsere Blicke immer wieder und ihr Lächeln hat schon was - nicht doof lasziv grinsend ("doof" waren nur die von mir gehassten Puffstelzen), sondern natürlich, so daß man sich unbewußt hingezogen fühlt. Sie war mir, obwohl schon über ein Jahr vor Ort, nie so richtig aufgefallen. Unterhaltung auf Englisch, sie erzählte mir von den üblichen Plänen für die Zukunft, die ich schon von so vielen Mädels aus Rumänien in dieser oder jener Art vernommen habe - Himmel, bin ich abgestumpft. Aber sie hat etwas Erhabenes an sich, das gefällt mir. Außerdem ist sie Sternzeichen Fisch und ich Skorpion - und das hat bislang immer gepasst - also rauf in Stube 8.

    Ich will gerade meinen Lendenschurz ablegen, da umfasst sie mich von Hinten kommend, und verwöhnt mich leidenschaftlich mit Küssen und Schlabbereien, die mich gänzlich bedecken und zum Teil vereinnahmen sollen. Während sie sich um ihre eigene Achse windet, streife ich das Culotte ihre Beine hinab und bewegen uns sinnenfroh auf das Palcoscenico der Arena zu. Sie küsst irre gut, läßt sich gerne verwöhnen und hat einen wunderschönen Körper. Als sie kurz auf dem Bauch liegt, scheint die Sonne gerade so durchs Fenster auf ihren Rücken. Ihre Haut und die ansonsten unscheinbaren Härchen darauf wecken bei mir die Assoziation an einen leicht gebräunten Golden Toast - fehlt irgendwie nur noch der Honig, der sich vom Halswirbel abwärts darauf verteilt.

    Ihr Körper ist wunderschön, da macht der linguale Einsatz Spaß und bleibt auch nicht ohne Folgen (zum Fingern viel zu schade). Beim FO ist sie zunächst noch ein wenig einfallslos, kommt aber meinen Ermunterungen zum variantenreicheren Zungenspiel ohne Handeinsatz gerne nach. 69 trotz der ungünstigeren Hebelverhältnisse (sie ist ja nicht so klein) gekonnt. Einziger Nachteil meinerseits: ich bin schon so dermaßen aufgestaut, daß wir über den Reiter nicht hinauskommen, wobei die Show und auch das Danach wirklich hervorragend war und ich quitschvergnügt mit ihr wieder runterging. Das sollte wiederholt werden ..................

    ........... gegen halb eins trafen sich erneut unsere Blicke - also die von Samsha und mir, wir trollten uns erneut auf dem Sofa und dann ging es für 'ne Stunde in Zimmer 15. Ich wußte was mich erwarten könnte und wurde nicht enttäuscht. Das Spektakel begann diesmal auf dem Sessel, setzte sich auf der Bettstatt fort und war erneut leidenschaftlich geil. Nach 'ner knappen halben Stunde sah Samsha es angebracht den Gummi aufzuziehen - wie, das wird ja noch richtig anstrengend, ob ich das durchhalte?

    Vorab, ich sollte - Dank Achims Kost und Reissdorf. Erst gefühlvolles Reiten ihrerseits, dann in das moravianische Kleine Kamasutra übergehend. Lechz, Lippenvereinigung, Keuch, Knutsch, Schwitz - wir haben uns gegenseitig gefordert und quer übers Laken gewühlt. Hupps, vom Schneidersitz rutschte mir Samsha doch vor Erschöpfung irgendwann glatt von der Bettkannte und hing kopfüber fast auf dem Boden - aber fest verankert konnte ich sie wieder aufrichten und zur Erholung in die Knutschphase zurückholen. Dann noch zum Abschluß Missio, meine Güte wie altmodisch, und doch so variantenreich. Schließlich in der Schlittenfahrt angekommen, ihr Po auf meinen knieenden Oberschenkeln gebettet, nicht unbedingt bequem aber eben im Gesamtkontext rattenscharf - vor allem wenn der Körper von Samsha aufgrund der triebhaften Transpiration dir schon 'mal aus den Händen gleiten kann. Es war saugeil und forderte uns gleichermaßen - sie war voll bei der Sache - ihre Augen und Körpersprache waren der Beweis dafür (Anm. an die Illusionisten-Redaktion) Der Grip ist in dieser Position natürlich auch etwas heftiger, so daß man nach geraumer Zeit den Duft von heißgelaufenem Gummi in der Nase hatte.

    Samsha hatte sich das sicher auch weniger arbeitsintensiv vorgestellt. Mädel, du hast es nicht anders gewollt. Und bei der nächsten Gelegenheit zog sie mir den Gummi runter und brachte das Ganze oral zu einem erlösenden Höhepunkt. Da capo.
     
    Pornozunge, ke-lao-si, Bärchen und 2 andere danken dafür.
  14. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.157
    Dankeschöns:
    4.890
    .... immer mal wieder Samsha

    Auszug aus meinem Bericht über den 5.6.10

    ............

    Ruhiges Fahrwasser am Nachmittag: die bewährte Samsha.

    Wie immer hatten wir uns bereits bei meiner Ankunft mit liebevollen Blicken und Küsschen begrüßt. Zu der sympathischen Samsha zieht es mich mit schöner Regelmäßigkeit immer mal wieder, inzwischen etwa zum 10. Mal, seit sie vor gut 1 Jahr im Samya auftauchte. Immer wieder macht sie Heimurlaub in Rumänien, sobald sie das Gefühl hat, dass ihr Akku bald leer ist. Und da sie nun in der kommenden Woche wieder abfliegen wird, ist völlig klar, dass ich sie heute noch mal genießen möchte. Sie spricht hervorragend Englisch, aber diesmal halten wir uns nicht allzu lange mit Gesprächen im Thekenraum auf, denn ihre Nähe und ihre gezielten Liebkosungen machen mich blitzartig heiß.

    Auf dem Zimmer spielt die an der Theke eher zurückhaltend wirkende Samsha wieder raffiniert ihre im wahrsten Sinne umwerfende Erotik aus. Noch im Stehen bewegt sie sich wie eine Stripperin, nutzt jede Gelegenheit des Raumes, wie Spiegel, Sofa, Bettkante für die Steigerung der lasziven Bewegungen. Fast wie eine perfekte Inszenierung, und doch jedes Mal neu kreiert, auf die jeweilige Situation eingehend, zieht sie mich wieder in ihren Bann und auf das Bett. Wunderbare Küsse, sie weiß natürlich längst meine „verwundbaren“ Stellen, lassen mich dahin schmelzen. Eine Zeit lang verwöhnen wir jetzt gegenseitig unsere Brüste, wobei auch Samsha mehr als deutliche Reaktionen zeigt. Nun geht’s in der 69er weiter, dabei ihre festen Po-Backen fest im Griff, wobei sich der eine oder andere Finger auf Wanderschaft begibt.

    Bereits nach gefühlten 20 Minuten bin ich nicht mehr willens, meine Lust zu drosseln, und spritze zwischen unsere Körper. Jeder reinigt sich schnell selbst, und weiter geht wunderschönes Knutschen und Kuscheln. Klein-Kiwi wechselt umgehend wieder seinen Namen, doch diesmal siegt die „Vernunft“, denn für heute habe ich mir noch den Test mindestens einer der Neuen jungen Mädels vorgenommen. Und da darf son alter Mann natürlich nicht bei Samsha sein ganzes „Pulver“ verschießen. Als wir endlich mal auf die Uhr sehn, sind 50 Minuten um. Noch ein paar nette Worte, und ein gutgelauntes Vögel-Früchtchen geht mit Samsha die Treppe runter, seinen Arm wie üblich fest um ihre schlanke Taille gelegt.


    Samya: Samsha, 22 , die rumänische Schmusekatze
    ________________________________________
    Sprache: sehr gutes Englisch

    Gesicht: sehr schön (ernst)
    Augen: braun (dunkel geschminkt: geheimnisvoll)
    Haare: schulterlang, braun, (mit kirschrotem Schimmer) (geplant: demnächst mehr Rot!)

    Figur: gute Proportionen, enge Taille, fester Po
    Größe: 170 cm, BH: 75 A, KG: 36

    Service: ZK, Lecken, Fingern, FO
    Dauer , Preis: 60 Minuten, 75 €

    Gesamt-Optik: sehr gut
    Gespräche: sehr gut
    Service: sehr guter gf6
    Illusion: gut

    Wiederholungsgefahr Samsha: 100%

    ................

    begeisterte Grüße
    Kiwi
     
  15. pussyfucker07

    pussyfucker07 Stammschreiber

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    495
    Dankeschöns:
    3.459
    Ort:
    Nordlicht
    Samsha: bezaubernde Anmut in Person

    Auszug aus meinem Bericht vom Freitag (23.07.2010) im Samya:

    Eine dunkelhaarige, anmutige Schönheit reckelte sich auf einem der Sofas.
    Sie erwiderte meine Blicke mit einem süßen Lächeln und feurigen Blicken.
    Wie ich herausfand ist es Samsha , sie hatte ich schon öfter fasziniert beobachtet, aber noch nie gebucht, ich hatte was verpasst, wie sich später im Marilyn Monroe Zimmer noch zeigen sollte. Ich war total spitz auf sie und ließ sie ohne großes Kennenlernen den Schlüssel holen, es folgte eine geile halbe Stunde. Schon beim Ausziehen schmiegte sie sich zart von hinten an mich und streichelte meinen Rücken. Zarte Küsse folgten, dann ging sie vor mir in die Hocke und verschlang meinen Schwanz, sie schaute mich dabei aus ihren dunklen Augen lüstern an. Nach dem Anblasen schlängelte sie sich aufs Bett und präsentierte ihren wahnsinnig geilen Körper. Ich zog ihren Slip aus und vergrub meine Zunge in ihrer blitzblank rasierten Muschi. Samsha wand sich unter mir, sie griff nach meiner Hand und presste sie auf ihre Brust. Oh Mann, die Frau kann Leidenschaft vermitteln und hält den Blickkontakt wunderbar. In der 69 verwöhnten wir uns gegenseitig, Samsha schluckte meinen Prügel bis zum Anschlag. Ich war so geil, ich wollte endlich mit ihr verschmelzen. Als ich in sie eindrang, stöhnte sie auf und schenkte mir lustvolle Blicke, einfach geil. Ich kam dann, leider eher als mir lieb war, zu einem intensiven dritten Höhepunkt des Tages.
    Und so endete ein geiler Freitag im Samya.
     
    moravia, Ulrich und Bärchen danken dafür.
  16. tim-tin

    tim-tin Stammschreiber

    Registriert seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    1.241
    Dankeschöns:
    6.322
    samsha,quiet surprise

    Since a fellow fc-colegue tipped me about this somehow a bit overseen girl,a private investigation was due someday.Being quite calm and passive myself,it wasn't straightforward to get in contact with this everquiet girl.She is obviously pretty,not spectacular in my opinion,but sheer prettyness no doubt.So after a hesitant getting to know her,the walk to a more private room seemed to be the right way to go.

    After the arrival in the "zimmer",Samsha took the initiative without any hesitation,she softly un-robed me,started of with gentle kisses and got me going in an easy way,pretty nice start,I must agree:cool:.Her invitation to the bed was impossible to ignore,and she effortless started off with a nice enduring French intermezzo,no complaints whatsoever in this department neither.The continuation in an horizontal way was very pleasing,she likes to make a man to feel good,has rhythmic changes in abundance and doesn't ignore to kiss here and there,makes eyecontact in a natural way without being corny.

    Briefly,an overlooked girl which is a certainty in every department,if you like a natural girl-next-door type of woman which likes to please and is easy to talk to,no doubt that you'll have a fun time with this one.Not A-list,but certainly well-worth a try and probably a repeat if you think straight.To be treateed with respect an handled with care;peace out.
     
    Tomto, Kiwi, moravia und 2 andere danken dafür.
  17. Tomto

    Tomto Stammschreiber

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    861
    Dankeschöns:
    5.031
    Aus dem Bericht zum 6. Geburtstag des Samya:

    https://www.freiercafe.net/beitrag/47657

    ...Irgendwie hab ich meinen geilen Tag, und so überlege ich später fieberhaft, welche Frau wohl die Wartezeit von 30-45 Minuten mit mir am ehesten ohne Nervenzusammenbruch und bleibende psychische Schäden übersteht. Schließlich setze ich mich neben Samsha aus Rumänien, ziemlich groß, schlank, schwarze mittellange Haare. Sie spricht besser deutsch, als sie zugibt, aber das Englisch ist auch sehr gut. Vernünftige Unterhaltungen abseits von "Where do you come from?" und "Room?" sind problemlos möglich. Mit ihr hatte ich schon im Mai eine sehr schöne Nummer, wenn ich mich auch von ihrer plötzlichen Aktivität etwas überfahren gefühlt habe, die so gar nicht zu ihrer sehr sehr ruhigen Ausstrahlung auf dem Sofa passt. Aber da ich nun weiß, was mich erwartet, und entsprechend gegensteuern kann, kann es ja eigentlich nur noch besser werden.

    Nach einer Odyssee durchs Haus auf der Suche nach irgendeinem Sitzplatz und langer Schlüsselwartezeit landen wir schließlich in Zimmer 2. Hier darf ich erstmal langsam "auspacken". Auch viel zu selten möglich, weil einer Frau zu sagen, dass sie sich doch bitte vor dem Zimmergang erstmal noch was anziehen soll, ist mir meistens zu doof, und viele haben auch aus schlechten Erfahrungen heraus Angst um ihre Klamotten. Die erste halbe Stunde wird dann erstmal ausprobiert, was man so alles auf und mit dem Canapee anstellen kann, ehe wir dann doch aufs Bett wechseln. Samsha ist weder total passiv, noch nimmt sie einem dauerhaft die Kontrolle, sondern sie wechselt sehr geschickt das Tempo, so dass es nie langweilig wird. Fördern und fordern sozusagen. Insgesamt werden es 90 Minuten, für mich ein "Rundum-Sorglos-Paket" mit der kompletten "normalen" Servicepalette. Für mich eines der stillen Highlights im Samya. Gern mal wieder, es müssen auch nicht wieder vier Monate bis dahin vergehen...
     
    Joshuathree, moravia, Cabal und 2 andere danken dafür.
  18. Cabal

    Cabal collega pristinus

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    575
    Dankeschöns:
    2.205
    Ort:
    Rheinland
    Auszug aus dem Berichtethema:

    Schon bei bei meinen früheren Besuchen war mir Samsha aufgefallen. FK Tomto hatte sich mir gegenüber auch sehr zufrieden über sie geäussert.
    Sie ist keins der Mädels, dass dauernd im Mittelpunkt steht, sondern sie sitzt meisten eher zurückhalten auf einem der Sofas.
    Als ich mich zu ihr setzte kuschelte sie sich direkt an mich und wir unterhielten uns sehr nett. Dabei spielten wir auch mal wieder das beliebte Spiel „rate mal wie alt ich bin“. Ich muß sagen, dass Samsha das Spiel deutlich besser beherrscht als ich, denn sie schätzte mich auf 31 Jahre ;)

    Nach einem sehr netten PST ging es nach oben aufs Zimmer. Nachdem die Tür geschlossen war gab es gleich zuckersüße ZK. Als ich meinen Bademantel weggelegt hatte stellte sie mich hinter mich und fing an meinen Rücken abzuknutschen und fuhr dabei mit ihren Fingernägeln über meinen ganzen Körper.
    Wow, das war schon mal ein toller Anfang. Ich dreht mich zu ihr und es gab die nächste Kussattacke gefolgt von wilden Gefummel. Dann ging sie vor mir in die Knie und fing auch gleich an schön zu blasen. Auch Samsha leckte mir die Eier und schaute mir dabei in die Augen!
    Wir wechselten dann aufs Bett wo sie sich gleich zwischen meine Beine kniete und weiter blies wie der Teufel!
    Nach einiger Zeit zog ich sie zu mir, weil ich sie wieder küssen wollte. Sie im Arm zu halten und dabei zu küssen ist einfach wunderschön. Dabei wanderte meine Hand zu ihrer Muschi und meine Massage hatte auch bald eine schöne Feuchte zu Folge.
    Samsha wollte dann in der 69 weitermachen. Sie ist ein echt lecker Mädel ;) Dann lag sie wieder auf mir und wir küssten uns, dabei massierte sie mit ihrem Oberschenkel meinen Schwanz und ich hatte wieder meine Finger im Spiel.
    Danach gab es wieder einen Blowjob wobei sie diesmal neben mir kniete. Diesmal zog ich sie dann in die 69.
    Das ging eine halbe Stunde so bis sie mich schließlich frug, ob ich nicht endlich Sex haben wollte :)

    Auch Samsha legte zunächst einen schönen ausdauernden Ritt hin. Dann wechselten wir in die Missio. In beiden Stellungen haben wir uns immer wieder geküsst. In der Missio wollte Samsha es etwas heftiger und um richtig gegen halten zu können hat sie sich mit einer Hand am Kopfende des Betts abgestützt und mit der anderen hielt sie meine linke Hand fest umklammert.

    Als ich mich etwas aufgerichtet habe, um tiefer in sie eindringen zu können legte sie dann beide Hände auf meinen Arsch und gab dabei den Takt vor.

    Zu einer dritten Stellung hat es nicht mehr gereicht, da ich dann richtig geil gekommen bin. Nachdem Samsha meinen Schwanz gereinigt hatte schaute ich auf die Uhr und war selber überrascht, dass bereits 55 Minuten vergangen waren!

    Dementsprechend viel der AST etwas kürzer aus, aber mit Samsha erlebte ich super tollen GF6!