Samya: Mala

Dieses Thema im Forum "Samya, Köln" wurde erstellt von Kiwi, 25. November 2009.

Schlagworte:
  1. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.157
    Dankeschöns:
    4.891
    Anm der Redaktion: Der Name wurde in der Themenüberschrift der HP-Beschreibung Mala angepasst. M.

    Ende der Enthaltsamkeit

    Ich habe ja seit Wochen nichts mehr geschrieben, nachdem ich im Rheinforum schon wieder mit dem gottgleichen Admin Wolfl aneinander geraten war. Vor kurzem hatte mir dann Bärchen vom Freiercafe erzählt und gemeint, dass für so einen Romantiker wie mich das Freiercafe besser passen würde. Mein erster Eindruck beim Hineinlesen war dann so, dass ich mich jetzt mal traue, meinen ersten Bericht zu posten.

    Enthaltsam war ich seit 8 Tagen auch was die schönen Frauen dieser Welt angeht, weil ich Tag und Nacht an einer größeren Kunstveranstaltung gestrickt habe. Dabei hatte ich durchaus zwar mit richtig schönen jungen Frauen zu tun , aber irgendwie waren die fast alle viel zu doll bekleidet, bis auf 2 Ausnahmen , an die ich mich aber nicht herangetraut habe, von wegen professionellem Verhalten des Veranstalters und so. Alles irgendwie frustrierend!

    Endlich fiel nun diese Last der letzten Woche von mir ab, und siehe da: schwupp di wupp fand ich mich von unsichtbaren Fäden gesteuert im Samya wieder, bereits um 13 Uhr, meiner Lieblingszeit. Nach ausführlichem 2.Frühstück steuerte ich den Ruheraum im Keller an, um erst mal ein Verdauungs-Nickerchen zu halten.

    Doch dazu kommt es nicht. Ein Wesen wie aus einer anderen Welt kreuzt meinen Weg. Wunderschönes Gesicht mit braunen Augen, tollen Wangenknochen, umrahmt von schwarzem langem Haar, ein bezauberndes Lächeln, leicht getönte Haut. Ich drehe um und folge ihr willenlos und frage sie nach ihrem Namen. Milla. deutsche Mutter, südamerikanischer Vater. Etwa 165 groß, etwa 23 Jahre, eine unglaublich wohlproportionierte Figur, was für mich alten Ästheten immer besonders wichtig ist. Mir wird ganz schwindelig (mein Magen weiss warum. Ihr könntet auch Achim den Koch fragen!!)

    Aber an mein Nickerchen verschwende ich jetzt keinen Gedanken. Im Thekenraum angekommen setzen wir uns auf eines der Sofas, plaudern ein wenig, aber ich weiß gar nicht mehr worüber, denn ich bin vertieft in Millas entzückendes Lächeln, welches immer wieder in ein sympathisches Lachen übergeht. Obwohl sie heute erst den ersten Tag im Samya arbeitet, und ich (womit habe ich das verdient?!!) ihr erster Gast bin, wirkt sie sehr selbstbewusst. Als ich ihr eine meiner großen Schwächen gestehe, fängt sie umgehend an, an meinen Brustwarzen zu spielen.

    Nun gibt es kein Halten mehr. Auf dem Zimmer angekommen streichele ich zuerst ihr Gesicht, ihr Haar, küsse sie zärtlich. Und bald überziehen wir unsere Körper mit einem unbeschreiblich schönen Geschmuse. Wer mich bereits kennt, der weiß wie ungern ich erotische Details des dann folgenden Geschehens hier preisgebe. Aber ich kann sagen, dass diese wunderbare Frau auf alle meine Wünsche bestmöglich eingegangen ist. Dabei ist das manchmal auch gar nicht so einfach mit mir. Um mal ein Beispiel zu nennen: Ich finde es besonders toll, wenn beim Französisch-Kurs beide Hände hochgestreckt noch meine Brustwarzen bearbeiten (was viele Frauen sehr mühsam oder gar unmöglich finden).

    In der Stunde, die ich mit Milla auf dem Zimmer verbrachte, gab es keine Minute, an der ich etwas auszusetzen hätte, so dass ich mich am Ende überschwänglich bei ihr bedankte. Danach brauchte ich alter Mann Kaffee und Kuchen, und natürlich endlich das Nickerchen, um dann nach 2 Stunden für meine Daylina wieder fit zu sein.

    Über meine bewährte Traumfrau Daylina werde ich jetzt mal nicht berichten, da ich das schon oft getan habe, und Daylina ja sowieso zu den meistgebuchten Frauen im Samya gehört, und ich sie nicht durch einen weiteren Bericht noch bekannter machen will. Sonst komme ich bald selbst nicht mehr an sie heran.

    Jetzt aber Schluss für heute, (es ist bereits 0.30 Uhr) denn heute muss ich Ärmster ja schon wieder ins Samya, wegen der Wild-West- Poker-Party. Vielleicht nehme ich auch mein Pferd Jolante von St. Martin mit.

    Glückliche Grüße
    Kiwi

    Übrigens: Milla wird wahrscheinlich noch mal umbenannt werde, falls sie im Samya bleibt, weil es den Namen Mila schon mal gab, und Sabine meint, dass ein anderer Name daher sinnvoller sei. Hat sie ja irgendwie Recht. Aber ich habe mich doch schon so in Milla verliebt!!!!
     
    MikeS, horst09, Bärchen und 9 andere danken dafür.
  2. Pornozunge

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.940
    Dankeschöns:
    9.220
    Ort:
    Köln
    #2 Pornozunge, 25. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2009
    Milla, vor lauter Blasen das Poppen vergessen

    Location: Samya
    Zeitpunkt: Dienstag, 24.11.2009
    DL: Milla
    Herkunft: Deutsche mit südamerikanischem Einschlag
    Optik: 27 Jahre laut eigener Aussage, sieht eher aus wie 22, ca 165cm groß, B-Cup
    Dunkle lange Haare, braune Augen, sehr hübsch
    Service: Ich kam nicht über den Blowjob hinaus
    Dauer: 2 Std.
    Preis: 150
    Qualität: Gewohnheitsbedürftig aber dennoch sehr gut
    Wiederholung: in jedem Fall

    Übrigens war Milla laut eigener Aussage vorher im Living Room tätig, allerdings weiß ich nicht unter welchem Künstlernamen.


    Hallo Kollegen,

    nachdem ich eine etwas längere Zwangspause einlegen mußte, war es heute mal wieder so weit, im Samya aufzuschlagen.
    Dort war mal wieder ein Neuzugang namens Milla zu verzeichnen.
    Die Lady betrat, da sie es nicht besser wußte, im Samya trägt Dame oben blank, in einer tolle Korsage, sie sah einfach hinreißend aus.
    Noch ehe ich mich zu ihr begeben konnte, kam mir der Kollege Kiwi zuvor und schnappte mir das Girl vor der Nase weg.
    Aber wie ihr wißt, die Zeit arbeitet immer für einen, und Zeit hatte ich an diesem Tag genug.
    Ein paar Stunden später war es dann soweit, und ich nahm in Gegenwart von Milla und einem anderen Bekannten eine Stärkung zu mir.
    Als ich mich dann aufmachte, etwas zu trinken zu besorgen, leider hatte ich meinen Wunsch zum Zimmergang wohl nicht deutlich genug geäußert, da schnappte mir doch glatt wieder so iggeliger Eisbär das Mädel vor der Nase weg.
    Was solls, Narak hat doch Zeit, dachte sich zumindest der unbekannte Kollege.
    Aber dann war es endlich soweit, und MILLA stieg die Stufen zu Zimmer 14 empor, während ich mich noch schnell duschen ging.
    Zimmer 14, oberste Etage, ohne Fahrstuhl, ich war schon kaputt, bevor ich angefangen hatte.
    Erst mal auf dem Bett gemütlich gemacht, dann fiil ich über ihre tollen Brüste her, arbeitete mich weiter nach unten, FEHLANZEIGE !!!
    Sie machte mir klar, daß sie auf orale Verwöhnung verzichten wollte, und daß bei MEINER ZUNGE?!
    Naja, ich will ja niemandem zu seinem Glück zwingen erwiederte ich, und bei fast jedem anderen Mädel wäre ich entweder gleich nach unten gegangen, oder spätestens nach einer halben Stunde zum Abstieg bereit gewesen.
    ABER nicht bei Milla !!!
    Im Gegenteil, ich blieb sage und schreibe fast 2 Stunden mit ihr auf dem Zimmer,
    und gepoppt habe ich sie dennoch nicht!!!
    Sie schmuste mit mir rum, und bließ mich göttlich, so daß ich immer wieder abbrechen mußte, um nicht so schnell zu kommen.
    Ich weiß nicht, wie oft ich abbrach, aber als ich dann kam, war es absolut geil, eine wahre Erlösung, die ich natürlich wieder mit lautem Geschrei und einem Trommelwirbel auf der Matraze beendete.
    Muschifingern mag sie nicht, läßt sich nicht lecken, also normalerweise ein NOGO für mich, aber bei ihr konnte ich dennoch nicht widerstehen, und bereue keine Minute.
    Vielleicht gibt’s demnächst mehr über sie zu berichten, von mir, vorrausgesetzt, daß sie im Samya bleibt.
    Sorry, daß ich euch über weiteren Service nichts berichten kann, aber ihre Blaskünste waren einfach zu geil für mich.
     
    Feinschmecker, Kiwi, Bärchen und 5 andere danken dafür.
  3. Tex Hex

    Tex Hex Zickenbändiger

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    471
    Dankeschöns:
    796
    Ort:
    Ruhrpott
    Ich kann nach heute auch etwas zu ihr sagen:

     
    immi, MikeS und albundy69 danken dafür.
  4. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.157
    Dankeschöns:
    4.891
    Liebe Kollegen,

    Zu meinem über Milla geposteten Bericht mit dem Grundtenor „ich bin komplett begeistert“, zunächst hier noch ein kleiner Nachtrag, da einige Kollegen und Freunde, denen ich Milla wärmstens empfohlen hatte, dann nicht so zufrieden waren. (siehe Berichte von Narak und Tex Hex ). So werde ich meinen Grundsatz, keine Details aus dem Zimmer zu berichten, ein klein wenig lockern.

    Ich muss jetzt wohl mal outen, dass ich die Frauen aus verschiedensten Gründen meist gar nicht gerne lecke, (wohingegen z.B. Narak das großartig findet), so dass ich dazu bei Milla natürlich auch nicht Negatives bemerken konnte. Und weil Milla mich Glücklichen nicht aufgefordert hat, kurz vor dem Erguss herauszuziehen.(worüber sich Tex Hex zu recht aufregte), ist mir auch beim GV nichts Negatives aufgefallen. Im Gegenteil: es herrschte in der Missio schöne Enge ohne Gleitmittel. Allerdings gehe ich in einem solchen Falle auch sehr behutsam genießend zu Werke und kam vor lauter Verzückung nach wenigen Minuten, und selbstverständlich in ihr drin.

    Mir hat Milla dann hinterher gesagt, dass sie am liebsten die Männer bittet, vor dem Erguss herauszuziehen, dass sie aber bei mir eine Ausnahme gemacht hat. Später unten an der Bar habe ich ihr nochmal deutlich gesagt, dass sie diesen Herauszieh-Wunsch keinem ihrer zukünftigen Gäste im Samya zumuten dürfe, was sie mir dann zwar versprach, was sie aber offensichtlich nicht einhält oder trotz Vorsatzes anscheinend nicht einhalten kann, da sie vor kurzem erlebt hat, wie ein bereits prall gefülltes Kondom in ihr geplatzt ist.

    Schwierige Lage. Vielleicht müsste sie den Job wechseln. Das wäre total schade, denn ihr Schmusefaktor und ihr Aussehen ist Meri-haft gut!!! (zur Erläuterung für die, die mich noch nicht so genau kennen: ich war über 50 x mit Meri zusammen und so ist sie für mich immer noch das Maß aller Dinge).

    nachdenkliche Grüße
    Kiwi
     
    Tex Hex dankt dafür.
  5. carbonara

    carbonara Guest

    Im Saunaclub Blue Note (in der verbotenen Stadt rheinabwärts) gab es - zumindest früher - immer wieder Frauen, die überhaupt keinen GV anboten, aber das wurde vorher deutlichst gesagt und da wurde im 30 €/30 Min Takt abgerechnet (im Schnitt eher jünger und/oder hübscher als manch andere Dame da). Die hatten durchaus Zulauf. Aber ins Samya-Geschäftsmodell läßt sich das wohl nicht übertragen.

    Gruß Carbo
     
  6. Tex Hex

    Tex Hex Zickenbändiger

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    471
    Dankeschöns:
    796
    Ort:
    Ruhrpott

    Ich habe mich gestern mit einem Stammgast (kein Forumschreiber) unterhalten, der mit ihr auf dem Zimmer war. Er fand sie zwar "komisch" (so sein originaler Wortlaut) aber rausziehen musste er ihn nicht. Von daher scheint sie sich die Kritik (hoffentlich) doch zu Herzen genommen zu haben.
     
  7. Pornozunge

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.940
    Dankeschöns:
    9.220
    Ort:
    Köln
    Milla - Aufstieg zum Topact

    Location: Samya Rodenkirchen
    Zeitpunkt: Montag, 07.12.09
    DL: Milla
    Herkunft: Deutsche mit südamerikanischem Einschlag
    Optik: 27 Jahre laut eigener Aussage, sieht eher aus wie 22, ca 165cm groß, B-Cup
    Dunkle lange Haare, braune Augen, sehr hübsch
    Service: Küssen auch ZK, Schmusen, beidseitig französisch, GV-verschiedene Stellungen,
    Dauer: 90 Minuten.
    Preis: 125 Euro incl. Steuer ohne Tip
    Qualität: Spitzenklasse
    Wiederholung: hält mich keiner von ab

    Heute sollte im Samya mal wieder der Saxophonist spielen,
    da ich diese Klänge sehr mag, mein Kühlschrank mal wieder leer war, hatte ich doch mal wieder einen Grund ins Samya zu fahren.
    Am Empfang war eine neue Dame, die ich zwar schon einmal gesehen hatte, war aber schon was her.
    Sie begrüßte mich sehr nett, und fragte auch gleich, ob ich das erste Mal hier sei, sie wollte mir schon alles erklären, ich outete mich dann aber schnell, und sagte ihr, daß ich schon ein paar mal hier gewesen sei.
    Dennoch hat mir diese Ansprache der Dame sehr gefallen!!!

    Als ich dann geduscht und umgezogen den Barraum betrat, stellte ich fest, daß es heute doch relativ ruhig war, scheint wohl an der Party am Freitag, dem 11.12.09 zu liegen, da werden wohl einige Kräfte tanken, um sich an diesem Tag wieder mal auszutoben.

    Dennoch waren für einen Montag relativ viele FKs anwesend.

    Da saß nun Milla an der Theke, lächelte wie immer sehr nett und freundlich, und war auch zu Blödeleien aufgelegt.
    Diese Lady ist optisch ein wahrer Leckerbissen, und von ihrer Freundlichkeit kann sich so manches Mädel etwas abschauen.
    Wir unterhielten uns sehr nett, aber zu diesem Zeitpunkt konnte ich mich noch nicht zu einem Zimmergang entscheiden, da ich ja noch nichts gegessen hatte.

    Als ich dann bemerkte , daß ein Gast sehr interessiert schaute, machte ich sie darauf aufmerksam, entschuldigte mich und verließ das Spielfeld, um dem Kollegen den Weg frei zu machen.
    Mit den Mädels lange Quatschen find ich echt toll, aber schließlich sind sie ja nun mal zum Geldverdienen da.

    Der Saxophonist spielte wie gewohnt sehr gut, aber kein Mädel wollte so richtig an der Stange tanzen, ich bat Milla, doch mal was zum Besten zu geben, aber sie wollte nicht so recht, da sie sich wohl nicht so recht traute.

    Aber der Saxophonist ließ nicht locker, und nahm Milla einfach mit zur Stange, wärend er Milla mit seinem Saxophon bespielte, schwengte Milla ihre Hüften und ihr Hinterteil so gekonnt und sexy,
    daß ich sogar ne Latte beim Zuschauen bekam, obwohl mich normalerweise solche darbietungen, selbst öffentliche Lesboacts nicht wirklich geil machen.

    Jetzt war klar, mit wem ich den Zimmergang wagen würde, MILLA !!!

    Obwohl es über Milla ein paar negative Berichte gibt, und sie sich bei meinem letzten Zimmergang mit ihr nicht lecken lassen wollte, da sie kitzelig sei, konnte ich aber nach dieser Darbietung nicht anders, selbst wenn ich wieder nur geblasen zum Abschluß kommen würde, ohne zu poppen, so war mir das egal, denn ich wußte, das sie das absolut beherrscht.

    Aber ich sollte mich wundern !!!

    Auf dem Zimmer angekommen, lag sie gleich vor mir auf dem Bett und ich gesellte mich zu ihr, küßte ihre Brüste, und was war das, sie fing gleich an mich zu küssen, erst mit leichtem Zungeneinsatz, dann wurde es aber schnell heftiger, und das obwohl ich mich eigentlich darauf eingestellt hatte, nicht zu küssen !

    Selbst meine Küsse an ihrem Hals, den ganzen Körper entlang, quitierte sie mit lustvollen Tönen, die mir doch recht authentisch schienen.

    Als ich mich dann zum Zentrum der Lust wagte, lachte sie leicht auf, und entzog sich meinen Kussversuchen, aber ich wiederholte ein paar mal, ohne dabei jedoch aufdringlich zu wirken.
    Immer wieder kämpfte ich mich vom Hals langsam einfühlsam nach unten, bis sie dann irgendwann die Gegenwehr abbrach und nur noch genießen wollte.

    Mensch Leute, ich hatte es geschafft, das erfüllte mich natürlich mit solchem Stolz, daß ich nun auch alles daran setzte, sie zum Höhepunkt zu bringen, der sich zwar etwas hinauszögerte, aber dafür umso heftiger eintraf.

    Kurze Pause, dann wollte sie sich revanchieren, und tat das dann auch sogleich.
    Ich dachte daran, auch mit ihr zu poppen, aber ihr Blaskonzert war so aufregend, und ich hatte immer noch den Satz eines FKs im Kopf :
    „Bevor Du kommst mußt Du ihn aber rausziehen, obwohl Du ein Gummi an hast!“
    Da ich es ja nun schon geschafft hatte, die Lady oral befriedigen zu können, wollte ich mein Glück nicht allzusehr strapazieren, denn das hätte mich total abgetörnt, und das sie meisterhaft blasen kann, hatte ich ja schon bei meinem vorherigen Besuch bei ihr erfahren.
    Genauso einen Megaorgasmus wollte ich heute wieder erleben, egal wenn es ohne Poppen ist.
    Und en hatte ich dann auch wieder, mit lautem Geschrei schlug ich wie verrückt auf die Matraze,
    als ich in das von ihr zurechtgelegte Küchentuch spritzte.
    Sie amüsierte sich köstlich über meine Erregung und meinen Abgang, bemerkte auch meine Empfindlichkeit, und nahm kurzerhand meinen Feund wieder in den Mund, was mich zwar wieder recht geil anmachte, aber dennoch beendete ich die Session.
    Dann zog ich sie wieder zu mir, und wir küssten uns wieder sehr innig, diese Lady ist ein echtes Leckerchen.
    Ich ließ sie sich auf den Bauch legen, und küßte ihren Hals, ihren Rücken und ihren Po, streichelte sie am ganzen Körper und sie schien dieses sichtlich zu genießen.

    Als wir dann beschlossen, das Zimmer zu verlassen, stand mein Freund aber immer noch aufrecht,
    und sie schaute mich leicht verstohlen mit einem unschuldig wirkenden Blick an.

    Den Gummi in der Hand wollte sie wissen, ob wir den noch brauchen würden, und als sie mich dann wieder bließ, sich selber dabei an der Pssy spielte, konnte ich gar nicht schnell genug das Gummi drübergezogen bekommen, um dan langsam in sie einzudringen.

    Beim GV ging sie richtig ab, wenn ich es nicht besser wüßte, hätte ich gedacht, die Frau hätte schon seit Wochen keinen Sex mehr gehabt und sei ausgehungert bis zum „geht nicht mehr“.

    Von RAUSZIEHEN wenn ich komme , war überhaupt nicht die Rede, im gegenteil, ich hatte das Gefühl, daß sie einen weiteren Orgasmus von mir kaum erawrten könnte.

    Aber leider musste ich ihr diesen verwehren, denn ich war echt geschafft !!!

    Also klappt doch, mit ein wenig Einfühlungsvermögen, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort !!!

    Auch wenn sie einem ganz und gar nicht so rüber kommt, so ist sie dennoch
    eine kleine geile Sau, was ich als Kompliment verstanden sehen möchte.

    Wiederholung läßt sich wohl kaum vermeiden !!!

    Die nächste Buchung ist schon fest, denn ich befürchte, daß ich die Aufmerksamkeit einiger Kollegen auf diese Lady gezogen habe
     
    Jogi9, Kiwi, Bärchen und 2 andere danken dafür.
  8. Tex Hex

    Tex Hex Zickenbändiger

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    471
    Dankeschöns:
    796
    Ort:
    Ruhrpott
    Danke für die Info, Narak! Anscheinend hat sie sich die Kritik zu Herzen genommen.

    Nach meinem letzten Zimmerbesuch mit ihr teilte ich der GF auf Nachfrage meine Unzufriedenheit über das mehr als seltsame Ende der Nummer mit. Daraufhin sagte man mir, dass ich nun schon der 4. sei, der genau dies monierte und das es so natürlich nicht ginge und man mit ihr reden wolle.

    Wie es aussieht hat sie da was geändert. Auf meine Nachfrage bestätigte mir das ein anderer Stammgast am letzten Samstag. Der musste auch nicht "rausziehen".

    Unter diesen Umständen werd ich sie auf jeden Fall ein zweites Mal buchen.
     
  9. Pornozunge

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.940
    Dankeschöns:
    9.220
    Ort:
    Köln
    Hallo TEX

    Hallo Tex,

    da kannst Du sicherlich verstehen, wie verblüfft ich war !?

    Milla ist nun mal ein sehr hübsches Geschöpf, deren Lächeln in der Lage ist, einen Mann in ihren Bann zu ziehen.

    Jetzt noch der absolut gute Service dabei, darin sehe ich für mich ihren Aufstieg in die höhere Liga !
     
  10. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.157
    Dankeschöns:
    4.891
    fallende Steine

    da fallen mir doch gleich mehrere Steine vom Herzen!!!

    Ich hatte Milla ja an ihrem ersten Arbeitstag im Samya aufgrund ihres Top-Aussehens als Erster aufs Zimmer geschleppt. Und ich war kompett begeistert!!! Und ich schrieb einen komplett begeisterten Bericht.

    Als dann einzelne Kollegen weniger begeistert waren, hatte ich schon befürchtet, Milla würde aufgeben, oder die GF hätte sie weggeschickt.(denn zunächst mal schien Milla abgetaucht zu sein)

    Nun welche Freude: Milla ist wieder da!!
    Und, was noch viel schöner ist, mein Freund Narak ist anscheinend mindestens genauso begeistert wie ich.

    hocherfreute Grüße
    Kiwi
     
  11. winnitou

    winnitou Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    33
    Dankeschöns:
    23
    Milla hat mich nicht enttäuscht,was Sie mir vorher an der Theke zugesagt hat.Es waren
    Welten zu unserem ersten Beisammenschein.Alles war guter Sex,vom Vorspiel bis zum Ende und noch mehr.Mit Kiwi/Marie und Winni/Milla auf dem Zimmer war nicht Schlecht,aber keine Wiederholungsgefahr,da einer und die andere zu dominant wearn
     
    Kiwi und Pornozunge danken dafür.
  12. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.157
    Dankeschöns:
    4.891
    Meri mein Eheweib

    Lieber Winni,

    danke für deinen kurzen prägnanten Bericht!!

    Aber eins kann ich hier nicht so stehen lassen, sonst kriege ich von meiner Traumfrau Klöppe:

    Ihr Name ist Meri (und sie ist eine der Größten, obwohl sie so klein ist.)

    verdatterte Grüße
    Kiwi
     
  13. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.157
    Dankeschöns:
    4.891
    Milla heißt jetzt Mala

    Auszug aus meinem Erstbericht über "Milla" vom 25.11.09

    "Milla" hat nun ihren endgültigen Samya-Namen bekommen: Mala

    Ich hoffe die "Namensverwirrung" hält sich in Grenzen!
    Armer Macchiato: schon wieder ein Antrag auf (unnötige?) Mehrarbeit. Entschuldige!!!

    Vielleicht sollte doch die Samya-GF sich früher (am besten schon am ersten Arbeitstag eines neuen Mädels) für einen Namen entscheiden! (bevor es, wie jetzt passiert, eine ganze Reihe von Berichten über "Milla" gibt)

    Aber um abschließend dem Ganzen auch mal was Positives abzugewinnen: der Name Mala paßt hervorragend zu dieser Traumfrau mit südamerikanischen Wurzeln.

    entwirrte Grüße
    Kiwi
     
  14. Pornozunge

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.940
    Dankeschöns:
    9.220
    Ort:
    Köln
    Freikartenverlosung, the winner is ....., Kuschelnummer mit Mala

    Tatort: Samya Rodenkirchen
    Datum: Freitag, 18.12.09
    DL: Mala
    Herkunft: Deutsch
    Sprache: DEUTSCH
    Optik: http://www.samya.de/gallery/index.php?gid=821
    Service: GF6 in Vollkommenheit, beidseitig französisch, ZKs, sehr viel Streicheleinheiten, Illusionskünstlerin
    Dauer: 120 Minuten
    Preis: 150 Plus
    Qualität: obere Liga
    Wiederholung: gleich Samstag wieder

    Eine PN für Narak im FM-Forum ?
    Was kann das denn sein?, au Backe,
    ICH HABE GEWONNEN, einen freien Eintritt im Samya, KLASSE !!!
    Gewinncode im Handy eingegeben und dann ab nach Rodenkirchen.
    Dort angekommen mit breitem Grinsen darauf aufmerksam gemacht, daß ich heute nicht zahle, den Code genannt, und meine Clubutensilien bekommen.

    Ab nach unten in die Umkleide, ausziehen, duschen, Bademantel an und ab nach oben.

    Viele Neuzugänge, einen davon habe ich getestet, da ich aber schon wieder den Namen vergessen habe, gibt es den Bericht dazu später.
    Türkin, ich glaube ANESSA, mit sehr hübschem Gesicht, etwas kräftiger aber nicht dick, eine echt geile Erscheinung,
    und als sie an der Stange tanzte, nahm ich sie am Ende gleich in Empfang.
    Klasse Service, sie knutscht klasse, hat schöne weiche feuchte Lippen, die sie sehr gut einsetzt.
    Eine echte Fickmaschine, und so kam es, daß ich nach 25 Minuten schon fertig war.

    Dann sah ich sie, Mala, an der Bar sitzen, sie lächelte rüber, und ich machte mich gleich zu ihr.
    Ein wenig rumgealbert, dann habe ich sie gebeten für mich zu tanzen, was sie aber erst einmal ablehnte, kurze Zeit später dann aber doch ohne weitere Nachfragen tat.

    Es gibt viele Mädels im Samya, die dort an der Stange tanzen, allen voran ist natürlich Bella zu nennen.
    Manchmal gibt’s auch kleine Lesbenshows auf der Bühne, oder geile Spielereien mit Sahne,
    aber bei keiner der oben genannten Darbietungen, die ich echt klasse finde, bekomme ich einen Ständer, aber wenn Mala ihre Hüften bewegt, dann meldet sich Klein Narak gleich zu Wort.

    Also Mala tanzte, ich hatte einen Ständer und Wartezeiten aufs Zimmer hielten sich mit 10 Minuten durchaus in Grenzen, zumal ich mit Mala diese Zeit recht nett zu überbrücken verstehe.

    Zimmer 6 ohne Fenster, naja, nicht gerade mein Lieblingszimmer, aber mit Mala zusammen würde es schon gehen.
    Ich ging duschen, und Mala schon mal nach oben aufs Zimmer.

    Als ich dann das Zimmer betrat, die Türe hinter mir schloß, stand Mala nur noch im kleinen roten Slip vor mir, den breiten Gürtel hatte sie bereits abgelegt.

    Ein paar ZKs im Stehen, dann legte sie sich erwartungsvoll aufs Bett, ich hatte meinen Bademantel recht schnell aus und folgte ihr, küßte sie vom Hals abwärts, streichelte durch ihren kleinen Slip die Pussy, und schwups hatte sie ihre eigenen Finger im Spiel, schob den Slip leicht zur Seite und zog sich ihre Finger durch die kleine Spalte, und massierte sich ihren Kitzler.

    Sofort war ich bereit und unterstützte ihr Tun mit meiner Zunge.

    Sie spreizte ihre Beine weit weiter auseinander, hier wäre zu erwähnen, daß sie super gelenkig ist.

    Jetzt verirrten sich auch meine Finger und hielten Einzug in die feuchte Grotte.

    Die Geilheit stieg in uns beiden hoch und jetzt mußte der Slip weichen.

    Immer wieder tauschten wir sehr viel Zärtlichkeiten miteinander aus, und die Geilheit erreichte fast den Siedepunkt.

    Dann machte ich mich an ihre Pussy ran, bohrte meine Zunge sehr tief in sie, saugte leckte ihren Kitzler und knabberte mit den Lippen an ihren.

    Immer wieder streichelten unsere Hände gegenseitig unsere Körper, alles mit sehr viel Gefühl und hohem Illussionsfaktor.

    Dann kam ihr erster Höhepunkt, und sie versuchte sich aus meinen Fängen zu befreien, aber ich leckte weiter, und ihr unter mir windender Körper steigerte meine Geilheit um ein weiteres.

    Schmusereien, Streicheleinheiten an den Stellen, wo es uns beiden sehr viel Spaß machte,

    aber ich konnte nicht anders, und mußte schon wieder ihre geile leckere Schnecke vernaschen, bis sie ein zweites mal kam, zwar nicht mehr ganz so heftig wie beim ersten Mal, aber dennoch kam sie.

    Während wir uns wieder mit Zärtlichkeiten beschenkten, spielten ihre Hände mit dem kleinen Narak, der nun seine absolute Größe erreichte.

    Ich mag Frauen, die nicht nur genießen, sondern auch den Wunsch verspüren, sich bei ihrem Partner zu bedanken und es ihm gleich zu tun.

    Herrliches EL, sie bläßt wie eine Göttin, sehr tief und feucht, schön langsam mit steigerndem Tempo, sie leckt am Schaft wie an einem Eis.

    Sie wollte mich so unbedingt zum Orgasmus bringen, aber die ganze Session war einfach zu geil, und so blieb der kleine Narak zwar groß und steif, aber dachte absolut nicht ans Spritzen.

    Aber Mala hat Ausdauer, und ich schätze, daß sie mich so fast eine Stunde verwöhnte,
    jedoch stellte sich der Höhepunkt bei mir nicht ein, aber ich war geil wie Nachbars Lumpi.

    Ich beendete die Session nach mehr als 120 Minuten, ohne zu poppen, ohne Orgasmus, und dennoch war es einer meiner besten Buchungen im Jahr 2009.

    Natürlich wollte mich Mala unbedingt zum Ende bringen, aber sie akzeptierte ohne weiteres und verstand wohl auch meine Entscheidung, ohne dumme Fragen zu stellen „Warum kommst Du nicht“ oder so,
    genauso wie es bei einer solchen Kuschelnummer sein sollte, in der das Beisammensein, der Austausch von Zärtlichkeiten, die knisternde Erotik einen höheren Stellenwert hat, als das Abspritzen.

    DANKE MALA, bis später !!!
     
    Bärchen, Kiwi, MikeS und 4 andere danken dafür.
  15. Feinschmecker

    Feinschmecker Wandelndes Pufflexikon

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    291
    Dankeschöns:
    323
    Ort:
    Rheinland
    Mala ist ohne Frage eine sehr nette Frau. Sie sieht gut aus, man kann sich auch hervorragend mit ihr Unterhalten. Aber beim Sex fehlt doch einiges um einen Feinschmecker zufrieden zu stellen.

    Hätte besser auf meinen "Sohn" hören sollen, der mir riet! Klär das aber vorher ab, sonst geht es dir wie mir.

    Was sollte ich abklären. Na ob sie Zungenküsse macht, ob sie sich lecken läßt und ob man das Tütchen behaust oder ausser Haus befüllen dürfe.

    Befüllt habe ich gar nicht! Wie auch, wenn Zungenküsse und Cunilingus zur Stimmulation fehlen, spar ich mir meistens den Saft für lohnenswertere Gespielinnen. Ihr gutes Blasen konnte da auch nichts mehr retten.

    Sie war offensichtlich sogar enttäuscht, das ich nicht gekommen bin. Bei einer Wiederholung stellte sie mir sogar das fehlende evtl. in Aussicht. Aber dazu wird es vermutlich nicht mehr kommen. Denn Lotteriespielen habe ich vor zwei Jahren abgeschworen. Mir haben lediglich die gezahlten 60€, sowie die vertane Zeit Leid getan.

    Aber selber Schuld, wer Ratschläge nicht beherzigt muß mit Enttäuschungen rechnen. ;)
     
    Tex Hex dankt dafür.
  16. Tex Hex

    Tex Hex Zickenbändiger

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    471
    Dankeschöns:
    796
    Ort:
    Ruhrpott
    Schade eigentlich, Feini. Ich hatte schon die ganze Zeit mit dem Gedanken gespielt ihr eine 2.te Chance zu geben, da sie mich immer so nett anlächelte und grüßte. Aber nach deinem Bericht werde ich mir das dann auch getrost schenken können.

    Keine ZK, kein Lecken und vor dem Abspritzen rausziehen?! :confused:

    Also sorry. Das kann doch wohl nicht ernst von ihr gemeint sein!

    Was ich allerdings nicht verstehe: Warum hast du denn 60 Euro für diese Nummer bezahlt?
     
  17. Pornozunge

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.940
    Dankeschöns:
    9.220
    Ort:
    Köln
    Ich dachte die Sache mit dem vorher rausziehen sei vorbei,
    und gegen Lecken hat sie doch wohl auch nichts mehr einzuwenden,
    oder sollte mir da etwa eine Sonderbehandlung zugute gekommen sein ?
     
  18. Tex Hex

    Tex Hex Zickenbändiger

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    471
    Dankeschöns:
    796
    Ort:
    Ruhrpott
    Dachte ich eigentlich auch.....Aber letztens hat mir ein Gast noch berichtet, dass sie auch bei ihm drauf bestanden hat. Von daher wohl eher nicht.


    Also bei dem einen Mal mit mir hat sie es mir vorher ganz fair gesagt, dass das bei ihr nicht läuft. War ja dann auch ok. Ein zweites Mal gab es ja danach nicht mehr. Somit kann ich da auch keine weitere Aufklärung leisten.

    Aber es ist ja generell so, dass nicht alle Mädels bei jedem Gast den gleichen Service anbieten. Oftmals spielen Sympathie, Vertrautheit, persönliche Vorlieben sowie Anzahl der Besuche bei einer Frau und so weiter durchaus eine Rolle.
     
  19. Rivera

    Rivera Frühstücksrentner

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.945
    Dankeschöns:
    13.990
    Ort:
    Im P6-Bermudadreieck
    Mir ist es mit Mala vor ca. zwei Wochen exakt genauso ergangen. Keine ZK, geleckt werden möchte sie nicht.

    Zu einem Absch(l)uss kam es aus den gleichen Beweggründen wie bei Feini ebenfalls nicht. Jammerschade das Ganze, denn Mala ist für mich eine der hübschesten Samyagirls.
     
    Tex Hex dankt dafür.
  20. Feinschmecker

    Feinschmecker Wandelndes Pufflexikon

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    291
    Dankeschöns:
    323
    Ort:
    Rheinland
    #20 Feinschmecker, 22. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2009
    Berechtigte Frage!

    Warum? Spontane Antwort. Weil ich manchmal einfach bescheuert bin!

    Anmerkung!
    Sie hatte angemerkt das wir die 30 Minuten wohl überschritten hätten. Sicher war Sie nicht! Ich hätte eher auf 25 Minuten getippt. War mir in "diesem Fall" aber auch nicht sicher. Weil ich absolut keinen Bock hatte, meine schlechte Stimmung noch weiter anzuheizen, habe ich ihr 60 angeboten und gut ist! Das hat sie akzeptiert! War quasi Schweigegeld!;)

    PS: Sie begründete ihr handeln damit, dass sonst bei weiteren Zimmergängen keine Steigerung mehr möglich ist! O-ton: Vielleicht mache ich das ja beim nächsten Mal! Nur werde ich ihr keine Gelegenheit mehr geben die Qualität zu steigern! Dafür gibt es einfach zu viele sichere Bänke (lohnenswertere Frauen).