Prime: Olga, Mitte 20, Weißrussland

Dieses Thema im Forum "FKK Prime, Velbert" wurde erstellt von mahol, 12. März 2010.

  1. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Olga

    circa Mitte 20
    Herkunftsland Weissrussland
    BH: A-B Cup
    Größe circa 168 cm
    Hellblonde, glatte Haare

    __________________
    ...
    Auszug aus einem Berichtethema:


    Da, fing dann doch Eine an mich vom Sofa aus zu fixieren. Doch irgendwie hatte ich mich jetzt auf eine russische Schönheit eingeschossen. Bei der Ruhe, sollte dann Schönheit den Ausschlag geben:

    Olga - und die Entdeckung Weissrusslands

    Und so war ich dann neben Olga aufgereiht. Es kam zu üblichen, kleinen Smalltalk, mit geografischer und politischer Aufklärung über Weissrussland. Nach ein wenig mehr Blabla und leider keiner aufkommenden Wärme entschied ich mich, doch schnell für ein Nümmerchen auf dem Zimmer. Da kann man doch nicht viel falsch machen dachte. Inzwischen hatte ich schon den Kollegen auf dem Sofa daneben beneidet bei dem die DL wenigstens Ihr Beine schon auf seine Knie gelegt hatte. Und das trotz nicht optimaler Optik seinerseits.

    Olga - und Ihr nasses Blasorchester
    --------------------------------------------------------------
    Olga, aus Weissrussland
    circa Mitte 20 oder auch ein wenig mehr.
    Sehr schlank, aber nicht mager
    Circa 168 cm gross
    Blonde Haare
    Augenfarbe: vergesse ich immer wieder
    A Cups
    Rasiert
    ---------------------------------------------------------------
    Typ Frau im P6:

    Lieb, aber wenig bis gar nicht emotional engagiert
    Durchaus zärtlich, und durch Zurückhaltung, wenig initiativ im Körpergefühl
    Dadurch auch professionell wirkend.
    Man kann nicht sagen, dass die Chemie nicht stimmte, aber es kam auch keine auf.
    Das setzte sich auch bei der Verwöhnung Ihrerseits fort: wenig Begeisterung, stattdessen Empfindlichkeiten.
    Trotzdem nie unfreundlich oder bestimmend. Mehr wie ein laues Lüftchen, bei mir halt.
    -----------------------------------------------------------------

    Zwischenmenschliches auf körperlicher Ebene: Versuch der Kontaktaufnahme mit leichter Entstehung von Berührungspunkten

    Kann sein, dass wir Männer im ACA sehr verwöhnt sind, aber ich kann den "Sex", wenn man das so nennen kann, mit Ihr wie folgt zusammenfassen:

    KKK: Küssen nur zaghaft erwidert, Kuscheln eher distanziert, kann man als solches nicht bezeichnen obwohl ich das dann auch nicht mehr fordere wenn es nicht freiwillig gegeben wird. Knutschen: Fehlanzeige.

    Körpererkundung: Kurzes Suchen nach dem Ruder. Sonst nicht viel mehr.

    FO: da muss ich als HE-Liebhaber sagen: durchaus gut, sanft steigernd, mit dem richtigen (sanften Druck), unglaublicher Nässe und Wahnsinns-Saugqualitäten, bei ausreichender Tiefe. Das habe ich selten so erlebt. Deshalb liess ich erst mal in Faulficker-Position eine Weile lang machen. Das war durchaus geil und führte dann ganz klar doch zu Erregung meinerseits. Ich versuchte Kopfkino einzusetzen um vielleicht doch so zum Abschluss zu kommen, da Ihre Technik schon dazu führen konnte.

    Aber als Muschiliebhaber war ich doch gereizt es zu versuchen sie zumindest zu erregen oder wenigstens für den Verkehr vorzubereiten. So komme ich meist doch sehr gut um Flutschi herum.

    Doch, wenn ich geglaubt habe, ich wäre ein guter Verwöhner, bestrafte mich Olga da heute Lügen. Kaum liess sie sich erregen. Da Ihre Schamlippen nicht so ausladend sind, was sehr schön sein kann, ist das Ansaugen etwas schwieriger. Dazu kamen noch leichte Beschwerden Ihrerseits bezüglich gewisser Stoppeln. Da wars für mich schon fast aus.

    Ich rettete mich in den Verkehr in meiner Lieblingsmissio-Stellung. Keine gute Stellung wenn wenig GF6 vorhanden ist.

    Klammer auf: kennt Ihr das auch? Man fickt eigentlich wurderbar umhüllt von einer Muschi und denkt an was ganz Anderes, Banales? Ist wohl so wenn der Sex komplett gefühllos ist, zumindest bei mir Klammer zu.

    Und so beschloss ich auch nach mittelfristiger aber heftiger Doggystellung (dann rammele ich dich trotzdem durch...) in der ich Ihre knochigen Hüften und süssen kleinen Po eng an mich drückte, dann mit einer kleinen Kuschelszene das Ganze zu beenden. Dabei konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen, als ich unsere gemeinsame Nässe auf Ihrem Po fühlte. Das Einzige Anzeichen in der Begegnung, dass doch auf beiden Seiten Körperflüssigkeiten in Bewegung waren und irgendwo doch ein wenig Lust anwesend war.

    Gedacht, getan. Höflich bedankt. Obulus bezahlt und irgendwie nicht traurig wieder aus dem Zimmer zu sein, obwohl Olga wirklich eine schöne Frau ist.
    -----------------------------------------------------------------------

    Fazit Olga:

    Schöne Frau, aber Wiederholungsfaktor: ähnlich wie bei Andra niedrig. Wohl um die 20 bis 25 Prozent, vor allem wegen der fehlenden Emotionen. Ich kann Ihr keine Vorwürfe machen, aber ich war offenbar gar nicht Ihr Typ, wenn es da überhaupt einen gibt. War das wieder der berühmte Schalter der umgelegt wird?
    ------------------------------------------------------------------------
     
    ke-lao-si dankt dafür.
  2. to.mi

    to.mi Stammschreiber

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    65
    Dankeschöns:
    114
    OLGA - kein Highlight

    Kann deinen Beitrag zu zustimmen. Habe vor einiger Zeit die gleiche Erfahrung gemacht. Olga hat den falschen Beruf gewählt.


    OLGA, Weissrussland, ca. 25 Jahre, 1,65m, schlank, C-Körbchen, blonde schulterlange, glatte Haare, ausdruckstarke Augen, nie nackt, immer hübsch angezogen. Ich also hin, kurz mit ihr unterhalten, dann nichts wie ins Zimmer. Dort wurde es leider nicht so toll, wie ich es mir gewünscht hätte. Keine ZK, lies sich lecken, aber nicht fallen, etwas routiniert geblasen, eigentlich war es grundsätzlich OK, aber es erinnerte etwas an Laufhausniveau. Sie sieht sich als Dienstleisterin, handelt auch so, keinerlei GF-Gefühle, schlechte Schauspielerin (eigentlich gar keine). Na ja, durch ihren tollen Körper unterscheidet sie sich schon vom Laufhaus, trotzdem keinerlei Wiederholungsgefahr.