Prime: Janine, 26, Deutschland

Dieses Thema im Forum "FKK Prime, Velbert" wurde erstellt von Acapulco, 31. Oktober 2009.

  1. Acapulco

    Acapulco Anbieter

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Dankeschöns:
    26
    Janine

    26 Jahre
    Herkunftsland Deutschland
    KF 36
    BH 75 B
    Größe 167 cm
    blaue Augen


    Bilder von Janine:
     

    Anhänge:

  2. franzisco

    franzisco Mikroarsch-/ und Aufputzmuschi-Fetischist

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.021
    Dankeschöns:
    4.687
    Ort:
    Märkischer Kongo
    Tolle Schuhe, sehr schön:D
     
  3. Klimbim-Opa

    Klimbim-Opa I´m sexy and I know it!

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    759
    Dankeschöns:
    780
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Janine, die zuckersüsse Braut, zählt für mich zu einem der Hauptgründe, regelmässig das Aca aufzusuchen.
    Auch auf die Gefahr hin, dass ich demnächst ne Nummer ziehen muss.
    Immer astreiner GF6 und nette Gespräche.
    Auch beim Abrechnen ist sie stets korrekt.
     
  4. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    2 Auszüge über eine besondere Begegnung

    Hier ein erster Auszug aus einem Bericht:
    ...

    Da, was war das? Beim dritten Rundgang, ich war schon fast vorbeigezogen, ein breites Lächeln huschte über das Gesicht einer Blondine. Da ich nicht unauffällig so schnell bremsen konnte, legte ich unauffällig einen weitere Runde mit einem Boxenstopp an der Bar ein. Nur um daraufhin, trotz vieler schöner Frauen an denen ich vorüberzog mich bei Janine hinzupflanzen.

    PST:

    "Du hast das Casting gewonnen, darf ich mich zu Dir setzen?" leitete ich meinen Besuch bei Ihr ein. Sie freute sich sichtlich und fragte sich ob sie bei Deutschland sucht die Super..... ist. "Könnte man so sehen." meinte ich, da sie als eine der wenigen Frauen Bereitschaft zum Lächeln und dann noch so deutlich zeigte. Aus Siegesfreude legte sie gleich Ihre Beine über meine welche ich über die leicht stoppelige Landschaft streichelte, was mir aber nichts ausmacht. So quasselten wir dann auch über Figuren, wobei ich erwähnte, dass ich nicht so auf "Model"-Figuren stehe. Ja Sie sei ein bisschen zu dick. Oops dachte ich, schon ins Fettnäpfchen getreten. "Aber nein, antwortete ich, viele Kollegen (siehe Vorschreiber) mögen doch eher grifiige Frauen!" "Ja fuhr Sie unbeirrt weiter, es hätte auch schon einen Freier gegeben der fragte ob sie mehr als 45 kg wiege." "Jedem seinen Fetisch antwortete ich!...blabla. Jedenfalls wurde ich, nach Entdeckung meines Berufs noch intensiv fachlich ausgefragt, wofür sie sich entschuldigte. "Macht nichts, ich weiss doch, dass ihr Frauen uns gerne von uns reden lassen wollt. Da sei eine ausgefeilte Anmachtaktik, den Gockel direkt am Sack, bzw. seinen Stolz zu packen .... usw.

    Highlights im Separee:

    Dann doch ab ins Zimmer. Eine der hinteren Kojen rausgesucht, wo man so viel von anderen Schäferstündchen mitbekommt. Dort wurde der Kollege gerade gefragt ob er nächste Woche auch wieder käme? Ja, Stammkunden sichern eben die wirtschaftliche Existenz.

    Janine verzog sich erst mal zur rituellen Waschung und versicherte mir dass das nicht ab von meiner Zeit ginge. Ein Symphatieplus, offenes ehrliches Reden.

    Glücksfee Janine:

    -----------------------------------------------------------------------

    • Kam mir deutsch vor (habe nicht nach Herkunft gefragt), kommt aber aus dem nordwestlichen Bereich des Potts.
    • so 26 Jahre, was ich eigentlich nur anhand Ihres Musikgeschmacks einschätzen kann, da sie auch 80's Musik mag und über zeitgenössische Musik etwa herzog.
    • Circa 167 cm gross
    • blaue Augen
    • Blond
    • Cups: 75 B
    • Sehr schön, da Ihre Figur genau nach meinem Geschmack ist, was ich erst jetzt bemerkte: das will heissen schön gekurvt vor allem im Beckenbereich, obwohl sie immer noch als schön schlank zu bezeichnen ist.
    • mit brauner Haut, blonden (blondiert?) Haaren,
    • eher schmalere Lippen
    • gebräunte Haut (noch im Rahmen, ohne Asi-Toaster Faktor), schön, fest, einfach perfekt.

    Typ:

    • Lieb, zärtlich, bemüht und doch vorsichtig rantastend
    • Durchaus klug und ein wenig intellektuel, sehr kommunikativ
    • Küsste ganz gern, wobei sie auf die gewünschte Kusstechnik wartete.
    • Liebt Vorspiel und Zärtlichkeiten und poppt durchaus gern auch mit Nebengeräuschen was ich geil finde, wenns nicht zu sehr geschauspielert ist.
    ------------------------------------------------------------------
    Äktschn:

    Angefangen wurde wie meist von mir gefordert, mit Küssen, dann Knutschen, streicheln, ganzkörper, sanft zärtlich. Das genoss sie sehr und freute sich wie Ihre Vorfickerinnen sehr darüber. Scheint als ob das durchaus überraschend kommt und sonst nicht so oft gefordert wird. Allerdings geht der Softporno dann schon in kräftigeres Streicheln, Suchen des Anderen Körpers und sich mit Ihr zum Sandwich komplettieren wollen weiter. Dabei wird das Streicheln fordernder, heftiger bezieht auch Po und Intimbereich mal mit ein.

    Da fand sie auch bei mir den Knopf zum Glück: was heissen will: Knutschen, Küssen und "Ihn" sanft Streicheln dazu, langsam mehr werdend. Auf sowas kann ich schon fast gleich mal kommen, was ich als Gentleman natürlich nicht tat.

    Dann gings über Muschilecken in als Dank fürs Vorspiel was sie mir bot. Dabei wurde Sie nicht nur nass sondern auch lautstärker. Was die Kollegen wohl jetzt so mitbekommen? ... Dies steigerte sich so weiter bei Ihr, bis Ihr berufliches Gewissen Ihr sagte, jetzt sei ich dran. Tja, diese kleine Unentspanntheit gibt es oft beim ersten Mal. Wiederholtes Training schafft da Abhilfe. So ging es zur meinerseitigen Verwöhnung mit gekonnten Französich-Kenntnissen weiter. Diese gingen mit von mir gewünschter HE-arbeit dann zu Bitten und Betteln nach Gummierung über.

    Jetzt folgte ein kleines Highlight: sie nahm das Kondom und sagte es in Ihre Mundhöhle um es so besser und direkter übertülpen zu können. Ein Wunder, Wahnsinn toll, viel besser als das sonst übliche Fummeln und Zerren.

    Dann direkt in von mir gewünschte Missio. Herrlich wie schön eng, pulsierend und lustvoll sie sich anfühlte. Als Fan von Missio zog ich den Vorteil des gleichzeitigen Küssens dabei raus. Welche Wonne! Das wurde noch durch heftiges Doggy gekrönt, wobei mir auffiel: anstatt vorne ins Kissen zu beissen, dreht sich manche gern seitlich ab um uns besser im Auge zu haben. Das habe ich nur im P6 so erlebt. Dabei fummelte ich auch genüsslich an Ihren herrlichen strammen kleinen Brüsten.

    Gekrönt war das Ganze dann schliesslich durch FR und HE an mir bis ich nicht mehr konnte! Dann bat ich noch um Minuten der Zärtlichkeit mit wenig AST. Darüber war sie ganz froh. Reines wildes Nur-Poppen, sei doch auch langweilig und beliebig austauschbar. Individualität schaffe alles was ums Poppen drumherum noch passiert. So meinte sie dem Sinne nach zu mir. Ich nickte und zog sie an mich.

    Fazit:

    Für mich ein: jederzeit wieder. Obwohl das erste Mal wie bei Allen eigentlich aufgrund des Kennenlernens etwas Angespannt sein kann, war es doch einfach herrlich entspannt mit Ihr. Auch eine Frau mit der ich eine Wellenlänge beim Reden und Fühlen habe und somit immer eine gute Alternative wenn nicht gar Primärnummer für mich ist. ...

    ...

    oder hier ein zweiter Auszug aus einem Bericht:

    ...

    Die Liebste nicht aus den Augen verlieren

    So wars auch schon fast. Schon vor der Dusche kam mir meine Lieblingsfreundin Janine nackt entgegen (oh, Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium ...). Offenbar musste sie eben noch abkassieren gehen. Ich versäumte es aber nicht Ihr ein Küsschen auf die Wange aufzudrücken. Vor dem Lippenkuss zierte ich mich etwas so öffentlich eine nackte Schönheit zu küssen. Tja, der schüchterne Mahol ... wers glaubt.

    Thekengespräche

    Auch drinnen an der Theke begegneten wir uns gleich wieder und ich laberte los: "tja, die letzten Male habe wir uns wohl immer gerade verpasst: entweder warst du beschäftigt oder ich!" grinste ich sie an. Sie lächelte auch zurück und meinte sie hätte mich auch gesehen! "Ja, aber nicht gefühlt, meinte ich!" Das löste einen lauten Lacher bei Ihr aus und Sie legte Ihren Arm kurz auf mich. "Na, meinte ich dann noch: aufgeschoben ist nicht aufgehoben!" Und so entschwand sie erst mal gen oben, denn ich hatte cool noch bekannt gegeben, das ich erst mal etwas runter kommen musste, nach der Woche.

    Und so bekam ich die Gelegenheit mich im Tempel der Lusthühner umzublicken. Ohje, sind aber nur wenige da heute, oder alle auf dem Zimmer. Erst mal keine bekannten Gesichter zu sehen. Äh, ich meine natürlich schon beglückte Hühner. Viele sonstige Gesichter kannte ich wohl schon, doch war es da noch zu keinen Kontaktaufnahmen oder Intimitäten gekommen.

    Die Liebste suchen

    So entschloss ich mich hinter Janine herzulaufen und sie oben aufzusuchen. Also wieder mit der Latte in der Hand durch die heiligen Hallen (der Kaffee oben ist nicht so gut, meine ich). Doch da kam Sie mir in Ihrem blau-lila Negligée auf der Treppe entgegen und hätte sie vor lauter Gucken auf die Schlappen fast übersehen. Mist Gegenverkehr. Aber erst mal auf Tulpe gemacht und weiter durch die oberen Lusthallen gewandelt. Auf dem Podest im Kino räkelte sich eine Schönheit. Weiter hinten irgendwelche Äktschn. Dann sah ich im Vorraum Martina, der kleine Power-Flummi-Ball wie sie gerade zwei türkische Herren komplett über den Haufen laberte. Ja, das kann diese Frau wirklich! Mich bemerkte sie erst mal nicht.

    Ich hatte aber auch erst Lust auf Janine, deren Kurven ich noch bildlich vor mir habe. Also wieder ab nach unten und der Verlockung Janines hinterher. Da sass sie auf dem Sofa bei der Bar. Nun setzte ich mich neben Sie. Wir vertieften uns dann erst mal in das eine oder andere Gelaber um wieder Nähe aufzubauen. Ich denke wir wollten das gerade beide so, da wir beide recht kommunikativ sind.

    Tina stiftet Verwirrung in meinem Gefühlsleben

    Genau da kam jetzt Tina, die sexy rumänische Brillenträgerin mit den langen, schwarzen, lockigen Haaren in mein Gesichtsfeld. An der kann ich einfach nicht vorbeigucken. So sexy ist sie. Und sie? Oh, nein, lächelt genauso sexy verheissungsvoll und verschmitzt mehrmals wieder zu mir rüber. Das brachte nun schon mein Blut in Wallung. Man hat diese Frau eine erotische Ausstrahlung!

    Inflation wunderbarer Liebesdienerinnen

    Ich hatte mich bemüht unauffällig zu sein, doch einer erfahrenen Frau wie Janine konnte ich nichts vormachen. Sie fragte später dann auch nach Ihr als wir gerade auf der Matratze lagen? Was antwortet Mann dann? Glatteisgefahr! Nun ich antwortete, dass sie sexy sei in Ihrer Art und Wesen. Aber jede Frau ist für mich eben was Spezielles, gewissermassen ein Universum für sich. Und deshalb kann man eigentlich auch keine mit einer anderen Vergleichen. Das meinte ich auch ehrlich so. Puh, das fand Janine offenbar gut was mir die darauf folgenden Intimitäten zeigten.

    Also wie Ihr mitbekommen habt war ich nun mit Janine bereits auf dem Zimmer. Janine habe ich Euch bereits ja beschrieben:

    - siehe Janine Beschreibung hier -

    Doch heute fiel mir auf wie wunderschön Ihr Körper, speziell Ihre mittelbraune Haut und kurvigen Formen sind. Genau mein Idealmaß. Absolut.

    Zeit der Zärtlichkeit

    Doch das wirklich Schöne und Einmalige an Ihr ist Ihre Warmherzigkeit und Zärtlichkeit. So begann es auch diesmal wieder: mit viel Streicheln. Dabei beklagte Sie sich über Stoppeln an Ihren Beinen und Intimbereich. Stimmte. Aber ich meinte das mache mir nichts aus (erhlich). Es muss nicht immer Alles perfekt sein. Perfektion hat auch was Langweiliges. Und so genossen wir erst einmal eine Zeit der Zärtlichkeit, mit sanftem Streicheln und Küssen.

    Nebenan, wir waren in einer der hinteren Boxen, trat auch ein Pärchen in eine Box. Nach 5 fünf Minuten waren die bereits in Sex-Aktion und nach weiteren 5 bis 10 Minuten, wars wohl schon zu Ende, da ich einen verbalen Vortrag der Dienstleisterin an den Herren gerichtet hörte. Wie unerotisch, dachte ich nur. Aus einer Zeit der Zweisamkeit kann man so viel mehr machen, dachte ich und erkundete Janines Liebeszonen weiter immer mit dem Ziel Ihr Freude, Spaß und Erregung zu bereiten. Das ist ja dann der Nährboden von dem ich dann auch profitiere. Die Methode erst geben und dann nehmen, ist ein relativ erfolgreiches Rezept bis jetzt gewesen, vorausgesetzt die Chemie stimmt. Das betonte nun auch Janine und so steigerten wir uns gegenseitig immer mehr weg von der Zärtlichkeit hin zu richtiger Lust.

    ... entwickelt sich zur richtigen Lust ...

    Da sind es dann Flash von Bildern die mir im Kopf bleiben, wie sie lustvoll auf mir reitet und Stab verschlingt und ich dabei Ihr Pobacken umklammere oder wie sie beim FO an Ihr immer nasser wird und Laute von sich gibt, die echt wirken, bis hin zur Pornodarstellung wo sie darum bittet richtig gef... zu werden. Das ist das Schöne an einer gelungenen Liebeshalbestunde: von Zärtlichkeit zu Lust bis hin zum hemmungslosen Sex zu gelangen.

    Um jetzt nicht gleiche oder ähnliche Stimmungen zu wiederholen, verweise ich auf den oben angegebenen Bericht und erzähle nur, dass es wirklich schön ist, öfters und immer wieder mit der gleichen lieben Frau aufs Zimmer zu gehen mit der man sich gut versteht.

    Für mich ist das bei Janine (ganz ohne LKS-Syndrom), schon nahe an dem was ich eine intime Freundschaft zwischen Mann und Frau nennen würde. Also schon mit echten GF6-Qualitäten versehen. Das verdanke ich dem Umstand dass sie nicht unerfahren ist, und auch gegebene Liebe zu schätzen weiss.

    Der "Virtuose der Liebe" hat mit Ihr definitiv ein passendes Gegenstück gefunden. Jedenfalls, schon lange nachdem die Kollegen nebenan wieder verschwunden waren, kam es auch bei uns zu lauten, echten und lustvollen Liebeslauten und -Gefühlen.

    Das Erlebnis war mit Ihr wieder sehr individuell, schön und intensiv. Auch das Erlebnis als solches war für einmalig schön wieder, so dass ich glücklich und verschwitzt wieder durch die Lusthalle wandelte.

    Fazit Janine:

    Für mich Eine Frau, die auch nicht mit Anderen vergleichen möchte. Für mich ist sie etwas Spezielles in der Zeit mit der ich mit Ihr zusammen bin. Ich denke immer mit Wärme und auch viel Lust an Sie. Behandelt sie gut!

    ...
     
  5. Illusionsfetischist

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    250
    Dankeschöns:
    661
    Ort:
    mal hier mal da
    meine neue Liebe?

    entspannt machte ich mich durch den kompletten Laden auf die Pirsch nach einer für mich passenden Dienstleisterin und wurde fast dort wo meine Suche begann fündig!

    ... schulterlange blonde Haare, ein bezauberndes Lächeln auf den Lippen und die schönsten Augen, in die seit langem geschaut habe... Ich setzte mich zu ihr und sie stellte sich mir als Janine vor - nach ein wenig Small Talk und den ersten elektrisierenden Berührungen zogen wir uns auf ein Zimmer zurück - sie ging sich noch kurz frisch machen und kam dann wieder ins Zimmer, wo sich mich noch im Stehen mit sehr intensiven Zungenküssen und Streicheleinheiten verwöhnte - ihre Brustwarzen richteten sich augenblicklich gen Himmel- ok Kuschelsex war heute also angesagt!

    Vorsichtig legte ich sie aufs Bett und begann erstmal ihre Möse zu kosten und sie ausgiebig zu lecken und mit meinen Fingern zu bespielen - selten hat eine Frau so gut geschmeckt und mir so viel Spaß bereitet ihre schönsten Stellen zu belecken und zu schmecken.

    Zwischendurch verdrehten sich unsere Körper in alle erdenklichen Stellungen, denn auch sie fing an meinen Schwanz und meine Eier und Alles was mir sonst noch so gefiel mit ihrer Zunge und ihrem Mund zu bespielen.

    Mit meinen Fingern zog ich ihre Möse ein wenig auseinander und schon sprang mir eine leicht pochende wunderschöne Zauberbohne entgegen die ich dann intensivst beknaberte. Irgendwie war es ein Spiel zwischen rumalberei und sich total fallen lassen. Nein, ficken wollte der Illu heute nicht, er wollte oralen Sex der Extraklasse und genau den gab es bei Janine.

    Nach dem Abspritzen auf Ihre Brüste und noch zwei Zigaretten, stellte ich fest, dass wir einundhalb Stunden auf dem Zimmer waren und beide etwas zerzaust aussahen.

    Zur Entrichtung meines Obulus begleitete sie mich zur Umkleide, wo ich noch mit netten Zungenküssen verabschiedet wurde.

    Janine, ist eine total bezaubernde Maus mit der es auch richtig Spass macht sich zu unterhalten. Sie hat eine schöne 36 Figur mit einem gut griffigen Arsch.

    Wiederholungsfaktor: eindeutig mehr als 100 % - Oh Gott hat mich jetzt etwa das LKS Syndrom gepackt???:D:D:D
     
    Fin, mahol, Honeyslab und 2 andere danken dafür.
  6. Klimbim-Opa

    Klimbim-Opa I´m sexy and I know it!

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    759
    Dankeschöns:
    780
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Boah, hömma, die muss ich auch mal buchen, so wie Du schreibst, ist sie total mein Beuteschema. :D:D:D

    Übrigens: Wer Janine kennt, vermisst in Aplerbeck keine J.
     
  7. Dylan

    Dylan Aktiver User

    Registriert seit:
    5. November 2009
    Beiträge:
    97
    Dankeschöns:
    34
    Hi:D

    die Berichte sind Top:D:blasen::poppen: aber die Photos können nicht stimmen ;) Janine ist breiter im beckenbereich geil:poppen:
     
  8. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Janine - heute ganz sportlich

    Auszug aus dem Berichtethema:

    ....

    Endlich: Janine

    Unten angekommen, sinnierte ich darüber nach, ob all die Frauen die meist auf den Sofas sitzen und nicht herumkommen auf den Zimmern, denn Flops seien und ob ich es wagen sollte eine aufzutauen? Doch wir Eisbären geben ja nur ungern Kohle für einen Flop her.

    Die Dauergebuchten dagegen sind kaum zu erreichen. Buchen die Kollegen die schon vorher telefonisch? Gut möglich. Wie auch immer: da erblicke an der Bar Marietta die sich ein Getränk holt. Der weite Pullover ist Ihr über die Schulter gerutscht und der eine oder kleine Leberfleck an Ihrer nackten Schultern bringt mich ins Träumen. ...

    Mittlerweile sind etwa 1 1/2 Stunden ohne Jagdglück verstrichen. Tina nicht zu sehen, ... doch da taucht plötztlich Janine mit einem Gast auf. Von den Wertschliessfächern springt sie schnell von Ihrem Gast weg um mich splitterfasernackt kurz zu umarmen und auf die Wange zu küssen. "Du warst lange nicht da, ich habe mir Gedanken gemacht ... usw." Sie schien echt froh zu sein mich zu sehen. Da war für mich meine Buchung klar für heute.

    Janine - eine vertraute Liebesdienerin - heute sehr persönlich und intim

    Nachdem ich noch eine Weile wartete und sie wieder auf mich zugeschritten kam, fast stolz, gerade, total nackt geradewegs auf mich zu, stieg meine Begeisterung über sie ganz erheblich. Ich lud sie ein sich neben mich zu setzen und sie zündete sich eine Ziggi (wie die Schweizer es nennen) an. Höflich fragte sich mich um Erlaubnis. Ich erwähnte sie dürfe sich viel bei mir erlauben und ich werde sie trotzdem küssen! Sie lachte und küsste kurz. Ich hätte gern gleich mit Äktschn auf dem Sofa begonnen. Doch Janine hat Niveau und ich weiss mittlerweile dass viele Auftritte so öffentlich nicht schätzen, zumindest nicht in der Tempelhalle. Ich geduldete mich also in Smalltalk. Ansonsten laber ich ja auch ganz gern, doch heute war die Lust grösser und Politik und Schicksale ewig Arbeitsloser interessierten mich wenig. Immer wieder hatte sie sich gefragt wo ich denn bleibe und ob etwas mit uns nicht so gut gelaufen so oder sonst passiert sei, bei meiner längeren Abstinenz.

    Nein, versicherte ich Ihr und bekannte meinerseits auch Sehnsucht nach Ihr.

    In der Koje

    Dementsprechend ging es dann auch in der Koje zu. Zwar können wir beide nicht das Labern lassen, doch schnell waren wir in ganz engen Kuschelumarmungen wie man sie sonst wirklich nur vom GF6 her kennt. Also entweder schauspielert sie wirklich auf allerhöchstem Niveau oder es ist tatsächlich Symphatie bei uns mit im Spiel. Ich erlaube mir letzteres zu behaupten da ich doch viele P6-Erlebnisse mittlerweile vergleichen kann.

    Details zu Janine entnehmt Ihr bitte voherigen Berichten im Unterthema "Janine". Ergänzend mag ich heute erwähnen, dass man mit Ihr schon sukzessive Steigerungen erleben kann. Heute war es auch Ihr dirty talk: der nach "fick mich, richtig", "gib mir deinen Schw..." und "spritz mir auf die Tiii...", die von mir eine mit Ihr eher untypische Sportnummer hervorriefen als wollten wir gegen einen Sturm anficken. Offenbar war sie auch so angetörnt, dass Sie die den gesamten hinteren Kojenbereich fast zusammenstöhnte und schrie während ich aus allen Rohren .... Ähem ....Ihr könnte es Euch denken.

    Kleine Ergänzung zu meinen anderen Berichten: "ausgiebiges EL" gabs heute auch im Menü.

    "Meinst du nicht du hast Dich zu stark verausgabt", sprach sie nachher? Nö, durchaus nicht, obwohl ich dann zur Faulficker-Nr. überging und ich mich von Ihr verwöhnen liess.

    Bei Ihr haben für mich jedenfalls die Buchungen einen hohen Grad an Vertrautheit erreicht. Das bestätigte dann auch der AST der von einer solchen Intensität und voll intimer Details übers Leben waren, dass schon fast wieder Gefahr droht, dass ... Aber genau das wollen wir ja nicht mehr. Oder bin ich jetzt bald wieder ein Fall für eine bestimmte "IG" ?

    Aber der Matrose weiss: gleich wird wieder Anker gelichtet und neue Häfen, oder auch nicht angesteuert. Jedenfalls versprach ich meiner Hafenbraut alsbald wieder aufzutauchen. Vielleicht nächsten Dienstag wens interessiert.

    Fazit Janine heute: 100% Wiederholungsfaktor. Aber uneingeschränkt bei Ihr. Es gibt nichts was ich an Ihr für den P6 vermisse.

    ....
     
  9. Dylan

    Dylan Aktiver User

    Registriert seit:
    5. November 2009
    Beiträge:
    97
    Dankeschöns:
    34
    Hi:D

    herzlichen Glückwunsch für den schönen Bericht:D auch ich halte Janine
    für eine der nettesten u. wandelbarsten Frauen:D Sie bringt tatsächlich
    öfter mal was neues u. fordert einen auf mal was anderes zu machen;);)
    Letztens sollte ich ihr beim Doggy den Arsch versohlen :poppen:
    war für mich auch was neues wußte schließlich nicht wo ich mich dann festhalten sollte;);)
    Gruß:winkewinke:
     
    Macchiato dankt dafür.
  10. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Auszug aus meinem Bericht vom 9. Februar 2010

    Auszug aus einem Bericht:

    ...

    Unten: Kaffeschwatz mit Janine

    Als ich wieder unten ankam, begegnete ich dann Janine die offenbar grad von der Waschung nach einer Buchung kam. Sogleich beeilte sie sich hier Handtäschchen vom Sofa zu holen um neben mir an der Bar Platz zu nehmen. Es entspann sich wie immer ein interessantes Gespräch, diesmal auch das Warum, wieso und wie lange manche Frauen im P6 arbeiten. Ich vermied direkte Fragen, unterhielt mich allgemein und wir fragten uns wie die Zukunft mancher Dienstleisterin aussieht. Denn ähnlich wie bei Sportlern kann die Tätigkeit maximal bis so 30 bis 40 ausgeübt werden ausser man belegt spezielle Nischen. Was dann? Welche Ausbildung hat Frau? Was hat sie auf der hohen Kante? etc.. und warum fragte sie sich wird so manche von einem Macker hier abgeliefert und wieder geholt? Ich antwortete dass ich solche Szenarien hier schon öfter gesehen habe. Sie wunderte sich über die Nicht-Selbstbestimmtheit mancher Frauen. Nun, meinte ich, dass ich nach meiner Erfahrungen manchmal auch sehr gewollt. Egal ob es eine unglückliche Kindheit Umstände oder eine seltsame Neigung ist, dominiert zu werden. Ich jedenfalls möchte mich damit nicht mehr allzusehr befassen, da diese Welt nicht meine Welt ist.

    Dann kamen wir zur Wahl von Damen, bei der ich erklärte, schon Mühe zu haben, wenn ich mit jemanden auf dem Zimmer mit dem ich fast gar nicht kommunizieren kann und damit ist nicht die Sprache gemeint. Ich bin wohl ein Intellekt-Ficker, ganz klar. Ich liebe kleine Wortgefechte oder Austausch vorher um nachher in eine entsprechende animalische Nummer überzugehen. Ist das ein Fetisch? Nennt man das den Verstand rausficken? Ist mir allerdings noch nicht gelungen :D nicht ganz :D:D

    Zimmerwahl mit Janine:

    An der Bar bekamen andere Frauen die Diskussion über mein Lieblingszimmer Nr. 14 mit. "Aber das ist doch kalt!" Brrrrrrr!!!! :eek: Ich ignorierte das weil ich helle Zimmer mag. Wir gingen nach hinten. Nr. 14 war tatsächlich kalt!! Mr. Frost war da! Also beschloss Janine Nr. 16 zu nehmen. Toll noch schöner! Sicher! "Aber gibt das nicht Ärger wenn wir einfach ohne Theke Zimmer tauschen!" Wird schon gehen, meinte Sie. Es gab aber Ärger, als ob ich es nicht geahnt hätte.

    Der Fick mit Janine, wie mit einer Freundin

    Tja, jetzt denkt Ihr wohl GF6. Nein, ich meine eher Freundin im Sinne von Freund. Auch beim beginnenden Sex, waren wir noch im Gespräch und irgendwie hemmte (nein das falsche Wort), mich der intellektuelle Schwall daran so richtig loszulassen und los zu ...

    Doch nach dem Reden kam das Knutschen bei dem mir einfiel, dass eine Frau den Luxus von zwei paar Lippen hat. Ich erlaubte mir aus einem Gerechtigkeitsgefühl heraus auch dem zweiten paar meine Aufwartung zu machen. Sie lachte über den Vergleich.

    Dazu kam eine Störung als das nächste Pärchen gerade mit dem Schlüssel für Nr. 16 ankam. Gerade genau dann als ich genüsslich Janine an der Mumu leckte, sie mit Ihren Beinen gen Decke gestreckt und ich richtig auf Ihre Nässe konzentriert. Das wirkte sich natürlich nicht auf meine sensiblen unteren Körperregionen aus. Ich bin kein Showficker: auch nicht für Amateurfilme!

    Doch Janine kennt einige Griffe bei mir und hatte mich bald wieder auf Kurs, bis schiesslich in Missio das Bett noch heftig an die Wand gerammelt wurde, war ich wieder auf Hochtouren. Doch Abschluss musste oral mit FO und HE erfolgen. Es endete diesmal damit, dass sie Ihre Muschi über mein Gesicht selbst stimulierte während ich dabei mir selbst ... na Ihr könnt es Euch denken. Ab und an senkte sie sie noch auf meine gierige Zunge, die nach Ihr schnalzte. Ich würde sagen wir haben einen ziemlichen Grad der Ungehemmtheit erreicht und doch ist es etwas anderes was mir bei Ihr fast wichtiger wird. Deshalb entschudligte ich mich für leichte Unkonzentriertheiten der unteren Körperregionen und erwähnte dass dafür Kopf und Herz sehr dabei waren im Zusammensein mit Ihr. Dafür gabs ein Bussi.

    Danach wieder mit 40.- plus 10.- Euro entlöhnt, für die besondere Aufmerksamkeit und Zeit die ich von Ihr bekomme. Danach bekam ich sie nur noch kurz zu Gesichte, da sich diverse Kollegen förmlich auf sie stürzten und abfingen sobald sie den zentralen Tempelraum nur betrat. Ob es an den Berichten liegt??:confused: Dennoch fand sie immer genug Zeit mir noch im Vorbeigehen einen Streichler oder Küsschen zukommen zu lassen. Einfach wunderbar ...

    Fazit Janine: nach leichten Gehemmtsein des Fickens einer Freundin, hatten wir die doch schnell beiseite gelegt und uns gewohnt hemmungslos gegeben. Interessant war nur dass die Bemerkung mit der Freundschaft von Ihr kam, wo ich doch grad darüber gegrübelt hatte. Zeigt das Verbundenheit, wenn Gedanken aufgeschnappt werden?
     
    Klimbim-Opa dankt dafür.
  11. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Janine - eine Frau wie eine Schwester, Freundin und Geliebte zugleich

    Auszug aus dem Berichtethema
    ...

    Kaum hatte ich an der Bar die übliche Latte bestellt, hörte ich direkt hinter mir schon die Stimme von Janine die sich mit zwei Kolleginnen anscheinend über Fingernägel-Styling unterhielt. Eigentlich wollte ich mich zuerst etwas ausruhen und den Ausblick im Paradies geniessen, doch ich erinnerte mich daran, dass letztes Mal Janine kaum zum Sitzen kam so schnell war sie immer wieder weggebucht.

    Janine - eine Frau von wunderbarer Einzigartigkeit

    Da ich heute durchaus auch eine Frau für seelische Aspekte benötigte, war die Entscheidung schon getroffen, obwohl jede Menge andere Favoritinnen (Natalie, Tina ...) auch wieder zugegen waren. Ich bemühte mich nicht rüberzuschauen, was schwer fiel da ich nun auf dem Podium neben Janine Platz genommen hatte und Alle an uns vorbeiliefen.

    Nagelstudio Janine

    Ich leitete ein mit der Bemerkung ob ich hier richtig beim Nagelstudio (Janine) sei? Sie lachte mich sogleich an und auch die beiden Kolleginnen schauten freundlich rüber. Doch schnell waren wir wieder im Gespräch vertieft obgleich (trotz der winterlichen Verhältnisse) das Aca einen Bienenschwarm glich. Offenbar war heute Schneehäschen/Eisbären Party heute angesagt.

    Janine - ganz in meinem Focus

    Aber irgendwie verschwamm alles um mich rum und ich sah nur Janine scharf, freute mich über Ihr Lachen, Ihrem Körper neben mir und unterhielt mich bald angeregt über eine anstehende PC-Anschaffung, da sie nun rausgefunden hatte dass eine meiner vielen Jobs auch EDV-Administration ist. Jaja, es sollte schon ein Mac sein! meinte sie. Klar meinte ich, den Gedanken von Frauen erratend: die sehen ja auch schicker aus! Dass ich Sie ein wenig hochnahm bemerkte sie sogleich und stupste mich lachend an. Ja das passt doch so gut zu meinem Schreibtisch! Ja, schon klar dachte ich und freute mich ehrlich über Engagement im Gespräch und der Nähe die ich in diesen Momenten zu Ihr verspürte, was eigentlich nichts mit dem Gespräch als solches zu tun hatte. So entspann ich mich und auch das Gespräch weiter bis ich Sie doch mal fragte ob es nicht störend sein wenn ich so lange vom Geschäft abhalte. Sie verneinte und meinte sie würde es schon sagen, freue sich aber auch jemanden zu haben mit dem sie gut sprechen könne. Das sei hier nicht mit Jedem/-r möglich.

    Zeit der Zärtlichkeit

    Immer wieder war ich versucht Ihr näher zu kommen und wünschte mich eigentlich aufs Sofa mit Ihr um Sie etwas in meine Arme nehmen zu dürfen. Leichte Berührungen wiederholten sich, schufen bei mir immer wieder ein Klima von Vertrautheit, Wohlsein und Zuneigung. Seltsam, manch eine andere DL bietet da in der Anbahnung auch mehr, doch hat es nicht die gleiche Qualität.

    Zimmer 16 und das nasse Höschen

    Dann gingen wir doch ins nun bewährte Zimmer 16. Einfach schön warm und hell dort. Wie immer bereitete ich die Liebesstatt vor während sie sich vorbereiten ging. Ich liebe diese Momente der frohen Erwartung und Vorfreude auf Sie. Doch da kam sie aufgeregt und schuldbewusst rein. "Es ist was passiert!" Wie dachte ich, hat sie unterwegs ein Kind bekommen und ist verheiratet! :eek: "Mein Höschen ist nass geworden!" Oh, wie schrecklich dachte ich mit einem inneren Grinsen. :D Sie müsse es noch irgendwo zum Trocknen hinlegen. Schwupps war sie wieder weg, um mir dann zu erzählen, dass sie im Nachbarzimmer aufgehängt hatte. Zum Glück war das Pärchen da drin noch zugange! :rolleyes: Naja, meinte ich sonst hat es sicher seine Dessous-Fetisch-Träume erfüllt! :D Was für eine gute Tat! ... ich darf mein Höschen nur nicht vergessen (erinnerte mich irgendwie an die "Blüschen-Nr." vom Film "Italian Job", nur dass es mit dem Höschen noch viel interessanter ist! :D:D Jedenfalls, dachte ich komme ich auch gut ohne das Höschen zurecht.

    Und wieder quatschten wir weiter anstatt zur Sache zu kommen. Es ist fast so wie ein Paar, dass sich einfach nach längerem Nichtsehen viel zu erzählen hat und gern die enge Verbindung vertiefen möchte. Janine, wahrlich meine Charlotte!

    Janine, in den Himmel der Liebeslust befördert

    Doch dann waren wir doch dabei uns zu streicheln und zu liebkosen. Innig genoss ich es mit allen Sinnen und Fingern Ihren Körper zu erkunden und zu liebkosen. Sie seufzte leicht dabei und genoss es. Bis ich dazu überging sie an Ihrem Lustzentrum zu verwöhnen. Nach anfänglichem Aufwärmen entwickelte sich die Verwöhnung zu einer wahren Lusterfüllung für Sie. Ihr Verlangen und Stöhnen wurde stärker auch wenn ich sie heute nur mit Saugen und Küssen beglückte. Ich ahnte es und es traf dann auch so ein: als ich sie ganz an mich drückte, meine Hände unter Ihren Pol gelegt hatte um sie näher an mich zu schieben und das Hautgefühl der Nähe zu stärken, war sie dann soweit und bekam Ihren Orgasmus. Glücklich fiel sie nach hinten mit einem glücklichen Grinsen auf dem Gesicht.

    Danach wurde ich nach einer kurzen Kuschelküssen-Session verwöhnt. Obwohl ich sonst nicht unbedingt so auf FO-Techniken reagiere, waren Ihren Künste darin heute vom Feinsten. Sie hatte mich an der Latte voll unter Kontrolle und ich wär schon fast gekommen, wenn ...

    Ich nicht unbedingt mich mit Ihr hätte vereinigen wollen. Mein kleiner Liebesanfall, liess mich einfach danach verlangen und genoss eine längere Missio und Doggy-Session mit viel Intensität, bis Sie zum Schluss wieder das (bzw. mein) Ruder in die Hand nahm und mich bis aufs Äußerste erregte bis ich nicht mehr konnte und nur noch Kuscheln und Küssen verlangen konnte.

    Ausführlicher AST und die "Andere"

    Das führte wieder zu Momenten der Nähe in dem weiter das Höschen-Problem erörtert wurde und anschliessend ich auf mein letzte Buchung mit Petra angesprochen wurde!

    Ohoh, ich spürte das Glatteis dünner werden unter mir! Ja, wie es denn so mit Ihr gewesen wäre? Sie hatte wohl mit einer Kollegin beobachtet wie sich Petra mit einem Küsschen von mir verabschiedet hatte. Darüber lästerte sie wohl leicht mit Ihrer Freundin. Ähem, dachte ich, in solchen Fällen nehme ich am liebsten Zuflucht zu Ehrlichkeit. Ausserdem ist sie mir zu wichtig als dass ich Stories erzählen würde und erklärte Ihr somit, dass ich Petra zwar als professionell empfinde ich mich aber sonst nicht über die Behandlung die mir zuteil wurde, beschweren konnte. Sie fragte noch ein, zweimal nach, ich erklärte aber wieder das Gleiche. Nicht ohne Hinweis, dass ich natürlich Frauen noch mehr schätze bei denen es echtere Gefühle gibt, falls man in dem Geschäft davon reden kann überhaupt.

    Und dabei hatte ich gedacht sie sei so beschäftigt, dass sie das nicht mitbekommen würde! :peinlich::peinlich: Nun ja, da ich nicht mehr dem LKS-Syndrom verfallen möchte, machte ich mir keine weiteren Gedanken gross. Doch es wird zwischen Mann und Frau immer so sein, egal wie und wo: es ist immer schwer zu akzeptieren, wenn der/die Andere auch mit Anderen verkehrt. Der Mensch ist eben mit monogamen Besitzwünschen ausgelegt. Beide Geschlechter, vor allem immer dem Anderen Geschlecht gegenüber.

    LKS - immer und überall gegenwärtig im P6

    Und so landeten wir beim Thema LKS. Heisses Eisen, doch momentan nicht mehr für mich. Aber sie bestätigte, dass sie auch schon beobachtet hat, wie sich gewisse Kollegen in DL's verliebten und meistens danach nur noch ausgenützt wurden. Tja, wem erzählst du das, dachte ich. Kenne ich gut und beschrieb es auch. Ich denke mittlerweile, dass wenn der Altersunterschied zwischen Mann und Frau circa 15 Jahre überschreitet, kommt es fast automatisch zu dem Phänomen. Denn Frau denkt nun mal einfach, dass er aufgrund seines fortgeschritteneren Alters Geld hat, die Beziehung zwischen Beiden wiederum nicht wirklich mehr auf körperlicher Anziehung beruht, sie dann es auch als Ihr Recht ansieht von Ihm Geld zu verlangen.

    Gern wäre ich noch länger jetzt mit Ihr zusammengeblieben, doch angesichts der Tatsache, dass unser Treffen auch für Sie Arbeit ist, betrachtete ich es auch nicht mehr als mein Recht sie länger aufhalten zu dürfen, da ich eh fast zwei Stunden mit Ihr verbracht hatte.

    ....
     
    Jogi9, albundy69 und jaja danken dafür.
  12. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Janine - wie eine Geliebte

    Auszug aus einem Bericht

    .....

    Der enttarnte Schreiber

    Es entspann sich wieder ein längeres intensives Gespräch bei dem die Zeit wie im Fluge verging. Neben vielen anderen persönlichen Themen die wir besprachen, hatte Sie inzwischen mitbekommen, dass ich über sie hier schreibe, da wohl diverse Kollegen, sie darauf aufmerksam gemacht hatten, dass im Forum nett über sie berichtet wurde. Da kam Sie dann schnell auf mich und bat mich nächstes Mal was von den "Bestsellern" mitzubringen. Das würde ich ehrlich gesagt nicht unbedingt bei Jeder machen doch bei Ihr und unserem ehrlichen Umgang hatte ich da keine Bedenken.

    Dann, eröffnete Sie mir, sich dabei an mich ankuschelnd, dass sie heute selber Streicheleinheiten und Wärme benötigte. Da ist sie durchaus an der richtigen Adresse bei mir!

    Streicheleinheiten und guter Sex

    Auf dem Zimmer wurden dann natürlich nach einer rituellen Waschung Ihrerseits, was Sie immer vor dem Beginn im Zimmer macht, mit Zärtlichkeiten und ausgiebigem Streicheln, gefolgt von einer intensiven Cunnilingus-Session begonnen. Dies setzte sich eine Weile lang fort, bis mein sportlicher Ehrgeiz es doch vollbrachte hatte Sie wieder mal zum Orgasmus zu bringen. Frauen sind ja wie wir wohl auch, sehr unterschiedlich. Bei Ihr muss man da schon etwas Geduld und Zärtlichkeit mitbringen. Dennoch ist Sie diesbezüglich ein absoluter Genussmensch.

    Nicht oft erlebt man eine Frau die sich so schön hingeben kann und jede Berührung wahrlich geniesst. Wie ein wahres Schmusekätzchen.

    Kurz vor Ihrem Finale, gebe ich dann in einer seitwärts verschobenen 69-er Stellung dann auch meine Lustorgane in Ihre guten Hände, während ich so noch zum Abschluss bringe. Das führt natürlich in der Folge dazu, dass kurz nach Ihrem Orgasmus ich auch nach dem von mir nicht sehr beliebten aber notwendigen Gummiüberzug verlange, da ich mich dringend mit Ihr vereinigen möchte.

    Dies geschieht dann auch. Dabei geniesse ich wie so oft, Ihre doch nach meinem Empfinden etws engere Muschi, was mich zusätzlich zu einer kleinen Rammelsession der heftigeren Art anregt. Dabei kann doch auch schon mal das Bett an die Wand klopfen.

    Janine - wie eine Geliebte

    Danach verlassen mich ehrlich gesagt grad die Erinnerungen der Stellungen, was auch an der Blutverlagerung in unteren Körperregionen liegen mag und wohl auch da ich noch ein weiteres Erlebnis mit Ihr im Kopf habe. Einzig Ihren Mund und Hände spüre ich noch heute, wie sie mich liebevoll, gekonnt und lustvoll verwöhnt, während ich wie oftmals gegen Schluss in die Faulficker-Mentalität übergehe. Da dreht sich bei mir das Kopfkino am Schönsten und wir schliessen unter intensivem Schmusen und Kuscheln wieder einmal eine gelungene Liebessession ab. Ich nenne es so, da es sich bei Janine für mich immer wie ein Date mit einer Geliebten anfühlt, bei dem es ausser Sex auch so Zärtlichkeit, Verständnis und Symphathie gibt. Diese Kombination ist auch für einen Romantikficker wie mich selten im P6.

    Genau aus dem Grund bin ich Ihr auch so dankbar für die schönen Momente die ich mit Ihr erleben darf. Offenbar scheine ich da ja nach so einigen anderen Schilderungen nicht unbedingt der Einzige zu sein! Gebt Acht auf sie Kollegas und geht lieb mit Ihr um, aber das scheint ja der Fall zu sein, wie ich der Tatsache entnehme, dass Ihr ab und an kleine Geschenke gemacht werden. Tztz, es scheint wohl noch mehr LKS-Anhänger zu geben als die Interessensgemeinschaft vermuten lässt. :D:bunny:

    ....
     
    Klimbim-Opa und Macchiato danken dafür.
  13. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Janine, eine Frau mit Charakter und Selbstbewusstsein

    Auszug aus einem Berichtethema:

    .... Und da war sie wieder:

    Janine

    Eigentlich erstaunlich bei so viel Schönheiten, meine leichte Fixierung der letzten Wochen auf Janine. Aber das hat nicht nur erotische Gründe und liegt auch einfach an den netten Unterhaltungen die wir zusammen haben. Ich würde es mal eine LKS-freie Freundschaft im Gleichgewicht bezeichnen, für diejenigen die mir ab an echte Besorgnis diesbezüglich zukommen lassen. Jeder ist einfach mit dem zufrieden was er vom Anderen bekommt. :rolleyes::cool:

    Berichte und die DL

    Nun ich stand in Ihrer Schuld, nun doch mal die sehnlich erwarteten Berichte einmal abzuliefern. Also brachte ich nach einer freundlich-freudigen Begrüssung Ihr die Berichte mit aufs Sofa.

    ... (Klammer auf) Immer wieder dazwischen diese lasziven, verführerischen erotischen Blicke von Tina, die wohl manche Männerknie vor allem auch meine schwach werden lassen. Da ist auch absolut nichts Billiges oder Professionelles darin. Es ist einfach Ihr Wesen. Und genau das verführt so sehr. Aber im Moment komme ich vor lauter Freude über Janine nicht dazu meine erotische Beziehung zu Tina zu vertiefen. (Klammer zu) ...

    Janine nahm sie entlassen entgegen und fing gleich mal an anzulesen. Ich rutschte etwas unruhig hin und her. Äh, hätte ich sie besser nicht nachher gegeben? Dann könnte ich wenigstens noch vorher mit Ihr aufs Zimmer. Aber das waren keine echte Sorgen die ich mir bei dieser gestandenen und selbstbewussten Frau machte.

    Am Nebensofa, hatte das eine hübsche, südländische Kollegin mitbekommen und wollte schon fast Ihren Hals in die Berichte reinlenken. Da sprach sie mich an und meinte, dass sie auch mal nur zu gern wüsste was wohl über sie geschrieben wird. Ich meinte, dass ich nicht sicher bin ob das unbedingt wissen will. Denn vielleicht geht Janine nachher mit mir auch nicht mehr zum Schäferstündchen?? Sie guckte daraufhin Janine interssiert an.

    -----------------------------------------------------------------------
    WARNUNG! Das ist wie bei der Stuntsendung die ich gerade sehe:

    ES IST NICHT ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! BEI P6-BESUCHEN BESSER NICHT VOM SCHREIBEN ERZÄHLEN. DER SCHUSS KANN NACH HINTEN LOS GEHEN!

    ------------------------------------------------------------------------
    Im meinem Falle kam es dazu, da Kollegen in beiden Fällen wo mir das schon passiert ist geoutet haben. Nach kurzem Kombinieren kommen die Frauen dann schnell auf mich. Werde ich dann darauf angesprochen bleibe ich dann auch ehrlich und stehe dazu. So wars denn meistens auch OK.

    So auch Janine. Sie fing herzlich an zu lachen als Sie was von Stoppellandschaften zu lesen bekam. Tja, Puh, Janine ist eben eine Frau mit Humor. Sie Kniff mich leicht im Arm und amüsierte sich köstlich. "Ja, sie sei auch schon als Kaktus bezeichnet worden". Dabei hat sie gar nicht mehr Stoppeln als andere Kolleginnen auch mal. Na, sagte ich Ihr heute: "Bei den Indianern bekäme sie dann eindeutig den Namen: "Die wie ein Kaktus"! Das gab Ihr bereits erste Ideen falls Sie sich mal hier anmelden wollte.

    Weiter lachte sie sehr über die Stelle des unerlaubten Zimmertauschs, wo ich schrieb: "...als ob ich nicht geahnt hätte, dass das Ärger gibt!..."
    Da meine Berichte nicht von der Qualität sind: in der Kürze liegt die Würze, legte sie nach kurzem interessiertem Querlesen, diese dann zur Seite und wir gingen wieder zu unseren üblichen Gesprächen über.

    Die Psyche der Frau und der Umgang mit Ihrer Arbeit

    Besonderes Highlight dabei an dem Tag: die Psyche der Frau und das "Schalter-Umlegen-Phänomen". Eigentlich etwas was Janine so gar nicht versteht. Ausser Frau hat natürlich einen Partner. Gern empfinden wir das auch als sogenannte "Professionalität" und empfinden es auch als das Gegenteil von perfekter GF6-Illusion. Sie meinte dabei, dass sie sich gar nicht vorstellen kann, dass es wahr ist, dass Frauen keinen Orgasmus im P6 bekommen. Ich denke, dass Frauen, auch wenn sie einen Partner haben und Ihn lieben im P6 trotzdem Lust empfinden können unter entsprechenden für Sie angenehmen Umständen.

    Als sie dann loszog den Schlüssel fürs Zimmer zu besorgen, fragte mich die hübsche Südländerin vom Sofa nebenan ob sie denn noch mit mir gehen würde? Ich bejahte mit einem Grinsen. Das weckte aber nur weiter Ihre Neugier, die ich aber nicht befriedigen konnte ...

    Schäferhalbstündchen

    -----Erotik-------Erotik-------Erotik-------Erotik--------Sex-----------

    Janine auf Wolke 7

    Der allgemeine Ablauf unserer Dates, kann in obigen Berichten gern nachgelesen werden. Neu war heute Fortbildung in zwei Teilen über richtiges Befriedigen von Kitzler und sonstiger sagenhafter Weichteile der Frau im Genitalbereich. Wobei ich die allgemeingültige Anwendbarkeit solcher Theorien doch in Frage stellen würde, dass trotz gewisser Gemeinsamkeiten, jede Frau es ein wenig anders braucht. Janine jedenfalls ist eine Liebhaberin ausgefeilter Saugtechniken vor allem an Kitzler und wie erfreulich feststellen konnte auch der Schamlippen. Findet man da die richtige Dosierung von Zungenakrobatik und Saugkunst, gepaart mit einer Vermeidungsstrategie von Mundkrämpfen:eek: steht einem baldigen Jauchzen und Zittern der Allerliebsten nichts mehr im Weg! :D:D

    Wie ich das geniesse diesen Moment wenn ich eine Frau halte, die Ihren Orgasmus hat! Da gibt es echt nichts schöneres für mich, ausser Sie macht es mir natürlich. :p:D

    Danach ging sie dann noch zu einer intensiven Verwöhnung meinerseits über was dann noch in eine KKU-Session (Knutsch-Kuschel-Umarm) mündete

    -----Sex-------Erotik-------Erotik-------Erotik--------Kuscheln---------

    Unerwartetes Treffen mit Kollegen

    Als wir zurück in die Abflughalle kamen, glich diese einen wahren Bienenschwarm. Sowas habe ich hier noch nicht gesehen. Supermodels und eine Riesenherde von Eisbären liessen das Befühl von Enge aufkommen. Und wer stand inmitten des ganzen Trubels? Na, Kollege Albundy69 und Illusionsfetischist, die auf eine Gelegenheit warteten die Blowjob-Queen zu küren. Angesichts des Trubels schien es ein schwieriges Unterfangen zu werden, zumal noch ein entsprechender Camshot in den Kasten sollte.

    Ich freute mich sehr, die netten Kollegen zu treffen und es entspann sich ein kurzes Gespräch nachdem ich vorerst meine nackte Janine zum Bezahlen Ihrer Liebesdienste begleitete. Ach, das ist Janine? meinte Al. Jupp und ich beeilte mich meine nackt stolzierende Schäferstündchenbegleiterin nicht allein laufen zu lassen....
     
    Illusionsfetischist und albundy69 danken dafür.
  14. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    #14 mahol, 6. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2010
    Janine, eine Begegnung unerreichter menschlicher Art ...

    Auszug aus einem Berichtethema:

    ...
    Janine, einfach unerreicht

    Ich wusste dass Janine mich dabei schon beobachtet hatte. Ich wollte heute aber nicht gleich zu Ihr hin und wäre bei mehr Übereinstimmung mit Emna wohl auch mit Ihr im Zimmer gelandet.

    Da war der Kontrast: mit Ihr kann ich mich einfach wunderbar unterhalten, lachen und scherzen. Das ist für uns Beide so. Selten habe ich eine solche Entspanntheit erlebt und soviel Vertrautheit gefühlt mit einer Frau im Gewerbe. Und der Vorteil dabei: wir haben keine Ansprüche und Erwartungen aneinander. Das ist trotz der Ungebundenheit die damit einhergeht einfach angenehm und entspannend für einen ehemals LKS-geschädigten.

    Thema heute: Männertypen im P6

    Neben sehr privaten Themen und kurze Diskussionen übers Forum hier, endeten wir in einer Diskussion über Männertypen. Nun, mal ehrlich, ich stelle mir das als Frau nicht immer so einfach vor mit uns umgehen zu können. "Schau mal der da drüben sagte sie! Der hält sich für einen Pornostar." Tut mir leid der Arme, unter was für einen Druck er sich dabei setzt. Und neben einigen netten Kunden, die vielen Männer die doch im Erleben der Frauen eher seltsam anmuten. Kann ich mir vorstellen, dachte ich. Apropos nette Kunden: bringt Ihr nicht so viel Schokolade mit! Das ist für Frauen immer ein zweischneidige Angelegenheit. Versucht es mal liebe mit Blumen oder was Anderem. ;-)

    Warum im P6 - als netter Mann? Eine immer wiederkehrende Frage

    Was dann in der Frage, die mir nach einigen wiederholten Besuchen immer wieder von einigen Frauen gestellt wurde: warum, wo du ein so netter Mann bist, im Allgemeinen und auch im Bett so gut auf Frauen eingehen kannst, suchst Du hier Frauen und findest draussen Keine? In der realen Welt? fragte ich. Nein, meinte sie, das hier ist auch Realität. Da hat sie mich erwischt und hat nicht unrecht. Du bist doch nett, gehst auf Frauen ein und das müssten draussen Frauen auch erkennen. Ja, wenn das mal so einfach wäre, meinte ich. Draussen fällt man erst mal oftmals gar nicht erst ins Beuteschema. Man wird zwar als nett empfunden aber nicht als Objekt sexueller Begierden gesehen. Ich formulierte es bewusst so. Nun gab ich meine mit wildthing übereinstimmend diskutierte Theorie zum Besten, dass Mann als Lieber Mann als Letzter durchs Ziel geht. Nur wer das Spiel der Liebe, welche auch eines von Macht, sexuellen Reizen, Besitzenwollen, Lust und Begierde ist, beherrscht, der hat auch mehr Erfolg bei Frauen. Ein Thema das Frauen schwer zu vermitteln ist, da sie natürlich oftmals blind sind, und glauben dass Ihr Macho ebenso ein gefühlvoller Liebhaber ist und zum fürsorglichen Eheman und Vater Ihrer Kinder taugt, wie das so gerne glauben möchten. Was dann in grenzenloser Enttäuschung kulminiert, wenn dies natürlich nicht so ist. Usw..

    Die eigenen Regeln des P6

    Sie hörte interessiert zu und ich erklärte Ihr, dass ich es eben schätze, dass hier die Regeln die sonst im Leben gelten, hier nicht angewandt werden. Ich kann mit einer Frau mit der ich mich gerade gut intellektuell unterhalte mitten im Gespräch sagen, dass ich sie ficken will! Geht so doch sonst gar nicht ... Ich kann mit einer Frau aufs Zimmer gehen, Ihr einen Orgasmus verpassen, die sonst mich nicht mal wahrnehmen würde. Ich liebe dann diese überraschten, geilen Blicke danach, die sowas nicht erwartet hätten :D Das hätten sie wohl eher nur dem Pornostar von vorne zugetraut. Man kann also einer Frau rasch sehr nahe kommen und hat so die Möglichkeit, die sonst nicht so geboten wird und mindestens 5 Dates erfordern würde, wenn man sie überhaupt bekommt, eine Frau rasch von sich in verschiedenen, auch erotischen Belangen, zu überzeugen. Könnte man auch als spezielles Speeddating bezeichnen, wenn auch auf spezielle Art allerdings ohne Erwartungen, dass daraus etwas entsteht. Also eine Art Testfeld, in dem Mann die Möglichkeit hat, sich rasch in Sachen, Liebe, Frau, Sex und den zwischenmenschlichen Besonderheiten zu bilden.

    Nach dem das Gehirn gefickt wurde, kamen auch andere Körperregionen zu Ihrem Recht...


    Und das ist das Schöne am P6 und auch mit Janine muss ich dazu sagen: nach einem netten oder auch anregendem Gespräch, gehts zum entspannenden Schäferstündchen ins Zimmer. ... Wie immer herrschte heute die Qual der Zimmerwahl. Wieder mal hatte sie den Schlüssel zur Eishöhle Nr. 14 in der Hand. Eindeutig ein Tip für heisse Sommer. Aber jetzt war eher Zimmer 17 mit Heizung, die auch nasse Höschen (siehe Bericht im Bereich Janine) trocknet angesagt! :rolleyes:

    Meine ultimative Fickstellung - nur mit Wenigen realisiert

    ... Nach dem üblichen KKK und co. (siehe andere Berichte) war besonders erwähnswert die weibliche Unersättlichkeit beim Lecken Ihre Höhle des Ursprungs allen Lebens. Vielleicht war Ihr Orgasmus heute nur die logische Konsequenz. Ich spürte die Notwendigkeit auch wenn es etwas dauerte ... Der weibliche Orgasmus ist für mich wie eine Art Fetisch und gipfelt danach in Rammelhöchstleistungen mit Bettenstabilitätsgutachten. Unglaublich wie erregt ich war und somit wie eng sie sich für mich anfühlte, was mich zu meiner intimsten Stellung übergehen liess: Missio mit meinerseits unterlegten Händen unter Ihrem Po, den ich so noch zusätzlich hoch, wie eine Art Hebebühne, an mich ranschieben kann und dabei auch noch etwas durchknete. Eine Stellung die auch Frauen immer wieder in Ihrer Intimität überzeugt, wenn man mit Ihr soweit ist (Typen wie Flora einmal ausgenommen).

    Zurück an der Bar, wurde ich von Janine gefragt ob ich noch bleibe. Das nehme ich bei Ihr nicht als Floskel wie bei Vielen anderen da wir uns oft noch weiter Blicke zuwerfen und unterhalten. So machte ich auch heute auf Anstandsherr bei Ihrer Nachmittagsmahlzeit. Dort sitzt sie bereits mit Ihrer Freundin, nachdem ich kurz mit einem Kollegen mich unterhalten hatte. Die Freundin erzählte uns, sich ein Grinsen nicht verkneifen könnend, dass sie uns im Zimmer gehört hätte. Ja? Oh, wie grauenvoll dachte ich! Haben wir unanständige Geräusche gemacht oder die Wand zu sehr gewackelt?:fruitsex: ... Ich hoffe doch, dass es so von aussen erlebt wurde. Ich liebe diesen Neid auf Sex-Faktor.

    Fazit Janine:

    Kann ich von Ihr ein Fazit ziehen? In einer vorläufig never ending story? Fällt mir schwer sie noch zu bewerten, da sie für mich ausserhalb jeglicher Wertung steht und einen gewissen Faktor der Unersetzlichkeit hat. Menschen kann einfach austauschen. Fickbekanntschaften schon. Auch im P6 kann man echte Freunde und auch ein wenig mehr kennenlernen. Es ist schön, solche Frauen erleben zu dürfen. ... Finde grad kein Smiley dass die Situation ausreichend beschreiben könnte ...

    .... das Leben geht weiter -> und wie :D

    Achja, für den Kollegen der sich über mangelnde Preisangaben beschwert, obwohl die im Aca jedem bekannt sein dürften:

    25,- Euro Eintritt (bis 13 Uhr, auch So. bis Do. ab 21 Uhr), sonst 35.- Euro
    40.- Euro für die halbe Stunde mit FO, Ficken (mehrere Stellungen) und sonstigen Blümchensexinhalten wie ich sie gern habe etc.. Bei Aufnahme, Anal, und für nicht Pirelli-Fans sind Aufpreise dann angesagt.
    Trinkgeld nach Belieben (von 0 bis 20 Euro bei mir wechselnd, je nachdem wie lange und wie faulfickend ich die DL beanspruchte)

    Achtung: Extras und Sonderwünsche immer vorher absprechen, sonst passiert Euch was mir passierte als mein Ding mir gerade weggelutscht wurde: "Esssstra???" Wie, wo, was? Planet Erde? Ratter 10 Sekunden bis sich das Gehirn aus dem Energiesparmodus wieder mit dem Mainboard verbunden hat. Achso, Aufnahme! Mh, nö, eigentlich nicht! Und schwups gab es nichts mehr zum Weglutschen ...
     
    MikeS dankt dafür.
  15. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Einfach Janine - so ehrlich und liebevoll

    Auszug aus dem Berichtethema:
    ...


    Und so machte ich mich nach einer Dusche und bewaffnet mit der Latte auf den Weg zu Janine. Es war für mich fast wie nach Hause kommen. Ich kann mich entspannen, sein wie ich bin und werde dafür auch noch gemocht. Und so rückte sich mein Weltbild wieder zurecht. Ich sprach mit Ihr auch kurz übers Erlebte oder besser Gesprochene mit Melody. Janine, kann diese Auffassung von Doppelmoral nicht teilen. Als ob es Heilige und Sünder gäbe. Manche Frauen haben dafür Liebhaber. Wer ist schon so rein. Ja, meinte ich und mit den Frauen aus dem P6 sei es auch nicht einfach. Schliesslich sei es für einen Mann ja auch schwer eine solche Frau noch dauerhaft zu befriedigen oder erotisch begeistern zu können bei dem Sex-Overkill, den sie erlebten.

    Einfache Gesten, kleine zärtliche Berührungen, die "normale" Frauen richtig auf Touren bringen können, erzeugen auf den Gesichtern der Frauen hier nicht mal ein müdes Lächeln. In der unglaublichen Vielfältigkeit wie sie Männer erleben, können sie gar nicht mehr einen Einzelnen schätzen. Jeder geht in der diffusen Masse der Freier unter. Dabei blickte ich auf entspannte Kollegen in 2er Gruppen, die sich friedlich und zufrieden unterhielten und anscheinend nicht viel mehr brauchten. Glückliche Menschen, dachte ich. Vielleicht auch die glücklicheren "Paare".:rolleyes::eek::D

    Ja, und welcher Mann war schon nicht mal im P6. Ich weiss sagte ich: dein Vater und Bruder vielleicht, obwohl ich nicht mal weiss ob sie einen hat. Das soll nur heissen, dass man Männer nicht einfach in Heilige und Scheinheilige unterteilen kann.

    Dann kamen entspanntere Gesprächsfetzen über Privates (nur für unsere Ohren bestimmt) und dabei kuschelte sie sich immer wieder an mich ran. Und zwar auf diese ehrliche Art und überzeugende Art, die nichts Gespieltes hat und einfach nur ein Bedürfnis wiederspiegelte. Diese Zärtlichkeiten werden auch nicht im Überfluss gegeben bei Ihr, aber wenn, dann sind sie erhlich für mein Empfinden.

    .... Zwischendrin verschwand Melody mit dem nächsten Gast aufs Zimmer. Sie hatte mich wohl auch beobachtet .... Warum ich ein wenig enttäuscht vom Verhalten von Melody heute war, fragt Ihr Euch vielleicht? Nun ich bin nicht nur zum Ficken im P6 unterwegs. Menschlicher Umgang und miteinander reden können und auch der Wille zum Gegenseitigen Verständnis ist für mich Grundvoraussetzung für einen ehrlichen und gefühlvollen Fick. Ausnahmen mags geben, das sind dann aber mehr schematische Sportficks. Von denen würde mir auf Dauer langweilig werden.

    Zurück zu Janine: auch die eher privaten Geschichten des Alltags von Ihr, nichts weltbewegendes, die sie mir heute lang erzählte, rührten mich. Sie hatten was von einer Offenheit, wie es sie sonst fast nur in einer Partnerschaft gibt in der man sich gut kennt und versteht. Ich verspürte dabei keinen Drang mehr was von mir zu erzählen und wollte einfach nur Ihren Erzählungen lauschen und helfende Kommentare einstreuen. Geben war mir wichtiger als zu Nehmen gerade. Mag sein das mein desolater körperlicher Zustand da noch sein übriges tat und ich mir verzweifelt überlegte was wir im Zimmer eigentlich anstellen sollte oder ob ich sie einfach fürs Quasseln bezahlen sollte.

    Room 16 - elegant fliegend gewechselt

    Sie nahm mir die Entscheidung und wir waren unterwegs zum Zimmer. Sie beschwerte sich dass sie kein gutes Zimmer zugeteilt bekommen hatte. Da begegneten wir einem Pärchen auf dem Weg. Schnell fragte Janine nach der Zimmer-Nr. die sie hatten: 16! Die Antwort. Gebt mir bitte den Schlüssel und nimmt meinen mit zur Theke. Super gemacht, lobte ich sie. Lachend verschwand sie dann zur rituellen Waschung in den kalten Waschraum. Aber nicht das Höschen verlieren meinte ich. Ich habe gar keins an, lachte sie zurück!

    Im Zimmer gab ich dann ehrlich an heute eine schlaffe Nr. zu sein. Ich würde sie stattdessen verwöhnen. Ja, man sieht es dir an, meinte sie! Wie, so schlimm, fragte ich? Ja, du warst schon mal frischer. Und solche Gespräche finden bei uns mit einem Lachen und Grinsen und Wohlgefühl statt. Mann muss nichts beweisen und kann einfach sich selber sein. Das ist eben Janine at her best. Nein, einfach wie sie ist eben.

    Meine sportliche Ausfallerscheinung hielt sie aber nicht davon ab, sich nach allen Regeln der Kunst verwöhnen zu lassen und schliesslich mit einem herzhaften Orgasmus zu kommen. Das nenn ich eine gelungene Nr.

    Zufrieden verliessen wir Beide das Zimmer und ich entlöhnte sie für Ihre Arbeit. Da fiel mir auf wie sie etwas verschüchtert beim Übergeben des Geldes auf dem Gang stand und Ihr Handtuch hochgezogen hatte. Irgendwas hatte sie verängstigt. Der Job einer DL ist wirklich auch nicht einfach. Sie tat mir leid und mein Beschützerinstinkt war geweckt aber ich konnte Ihr jetzt nicht wirklich weiterhelfen. Passt auf sie auf und behandelt sie nett, Kollegas. Sie verdient es wirklich.

    Fazit Janine

    Brauche ich nicht. Janine ist für mich ein beständiger Wert, der ganz allein den Besuch im Aca immer wieder wert ist.

    ...
     
  16. Der Hamburger

    Der Hamburger Neuling

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    2
    Dankeschöns:
    2
    Hallo liebe Freier-Gemeinde!
    Ich muss hier einfach mal meine positiven Erfahrungen über das ACAPULCO und vor allem über die traumhafte Janine loswerden! Ich bin am Donnerstag extra aus Hamburg angereist um diesen Club zu besuchen! Nach kurzem Umschauen ist meine spontane Wahl auf Janine gefallen, wie Sie so da saß mit Ihrem sauberhaften Lächeln und der supernatürlichen Art-einfach klasse!
    Wir haben uns dann lange und sehr angenehm unterhalten und sind dann auf ein Zimmer verschwunden, ich muss sagen Leute- einfach "geil", traumhaft! Ich habe schon viele nette Frauen kennengelernt, aber ich fühlte mich hier bei Ihr sofort wohl, speziell die zärtlichen Aspekte machten mich zum Wiederholungstäter!
    Am Samstag bin ich hauptsächlich wegen Ihr wieder hin und habe mich schon die ganze Zeit wahnsinnig gefreut, Sie wieder in den Armen halten zu dürfen-eine tolle Frau!!!
    Leider wohne ich in Hamburg, aber innerhalb der nächsten Monate bin ich wieder da-allein nur für diese Frau!
    VG - Der Hamburger
     
    mahol dankt dafür.
  17. Vaginator

    Vaginator Der stramme Leckfeldwebel

    Registriert seit:
    15. September 2009
    Beiträge:
    317
    Dankeschöns:
    440
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Janine

    Den ganzen Bericht findet ihr hier:
    https://www.freiercafe.net/beitrag/55707
     
  18. dagox

    dagox Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    18
    Dankeschöns:
    15
    geile Sau

    Der Begriff geile Sau trifft aud Janine 100% zu. Wer auf gepflegtes Außeres, festen Body, dicken Popo, enge Musch und versauten Sex steht, ist bei ihr richtig. Nur ihre Kundenwarmakquise ist teilweise sehr dominant und geht quer durch den Laden. Wenn man dies mit Humor nimmt kann man schöne Zeiten mit ihr haben.
     
    Hansiklein dankt dafür.
  19. FC-Themenguard 02

    FC-Themenguard 02 Team Freiercafe

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    5.191
    Dankeschöns:
    1.085
    Aca: Janine

    Auszug aus Berichtethema vom 18.06.12:

     
  20. FC-Themenguard 02

    FC-Themenguard 02 Team Freiercafe

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    5.191
    Dankeschöns:
    1.085
    Aca: Janine

    Auszug aus Berichtethema vom 24.08.13: