Prime: Dora (Ex Andra), ca. 24, Italien (Sardinien)

Dieses Thema im Forum "FKK Prime, Velbert" wurde erstellt von mahol, 7. März 2010.

  1. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    #1 mahol, 7. März 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Juli 2011
    Andra

    circa 24 Jahre
    Herkunftsland Italien (Sardinien)
    KF 36
    BH 75 B
    Größe circa 175 cm
    braune Augen
    dunkle, mittellange, schwarze Haare


    Auszug aus einem Bericht
    ...
    Und ewig lockt das Weib

    Da faszinierte mich etwas gelangweilt vor mir sitzend eine hübsche Südländerin bei der besonders das Gesicht mir besonders auffiel. Die angezogenen Beine auf dem Sofa, signalisierten mir ebenso ein gut ausgestattete Beckenregion. Beides Faktoren die für mich sehr anziehend sind. Nach kurzem weiteren Zögern, wobei Ihre Langeweile eine Rolle spielte, und weiterem Abscannen des Raums, setzte ich mich dann doch kurzentschlossen neben sie hin. Immerhin hatte sie mich zwar nicht ausdrücklich angelächelt, aber doch zumindestens mehrmals direkt und interessiert angeschaut.

    Auf dem Sofa angekommen stellte ich fest: wow! Eine typisch italienische Schönheit, vor allem im Gesicht, in der Tradtion von Ornella Muti, Gina Lollobrigida, Sophia Loren etc., wenn auch nicht gar so glamourös. Ihr schönes Gesicht eingerahmt von dunklen, mittellangen Haaren, strahlte auch eine gewisse Abgeklärtheit aus. Kein Mäuschen auf jeden Fall. Diese Beobachtung sollte auch nicht so falsch sein. Rasch stellten wir im Smalltalk fest, dass sie aus Italien, genauer Sardinien kommt. Darüber und einige nicht so positive touristische Erfahrungen von Freunden von mir unterhielten wir uns daraufhin. Wir hatten natürlich sofort auf Italienisch umgeschaltet, da ich ja auch mal in Italien gewohnt habe und dort noch Verwandtschaft habe. Das machte die Konversation ihrerseits sehr flüssig, wobei sie ein wenig zu viel voraussetzte dass ich Italienisch lupenrein beherrschen würde.

    In der Folge gab ich noch meine beruflichen Erfahrungen mit der sizilianischen Mafia und Ihren Gegnern was in einer echten Bedrohung endete, zum Besten. Wie ich immer wieder in Italien feststelle, sind die regionalen Feindschaften noch ausgeprägter als bei uns. Dagegen haben wir die Bayern richtig lieb. Mancher Italiener behauptet sogar, die Sizilianer würden Ihren Strom direkt von Leitungen abzapfen und mehrheitlich auf der Strasse leben, so nach dem Motto die leben noch im Mittelalter. Das ist natürlich Blödsinn, aber trotzdem ist kein Nord- oder Mittelitaliener vom Gegenteil zu überzeugen.

    Wie schon ihre Langeweile auf dem Sofa es von weitem ausdrückte, kam es auch auf dem Sofa zu keinen Berührungen oder Zärtlichkeiten obwohl ich mich durch Legen des Arms auf die Sofalehne in Ihre Richtung den Wunsch nach Nähe signalisierte. Gut, das ist bei vielen so, kann aber dann im Zimmer ganz anders werden.

    Deshalb beliessen wir es dann auch beim Besprochenen, da ich sie auch nicht weiter verbal zu sehr weiter beanspruchen wollte und keine Lust auf Monologe hatte. Wir beschlossen also (still) das Kennenlernen in der Horizontalen fortsetzen. Wobei ich da schon Bedenken hatte, da Nähe die durch ein Gespräch entwickelt werden kann, auf mich und sicher auf die Frau auch ein gewisses Aphrodisiakum darstellt. Aber heute hatte mein Eroberungsinstinkt die Oberhand und ich wollte die Frau von mir überzeugen. Oftmals bereits eine schlechte Voraussetzung.

    Jedenfalls hielt ich ein wenig inne, als sie aufstand. Sie war gross (circa 175) und mit den Highheels circa 20 cm noch grösser. Das hätte ich anhand Ihrer verschränkten Haltung auf dem Sofa nicht vermutet. Macht nichts, dachte ich, da ich mit grossen Frauen bis anhin nur gute Erfahrungen gemacht hatte.

    Andra, ein Hauch von südlicher Sonne und Schönheit
    -----------------------------------------------------------------
    Italienerin (aus Sardinien)
    Alter circa 24 Jahre (geschätzt)
    Circa 175 cm gross
    Dunkle, mittellange Haare
    Braune Augen (denke ich)
    Schlanke Figur
    B-Cups, weich
    Schlanker Beckenbereich
    Rasiert
    ------------------------------------------------------------------
    Typ Frau in der "Liebe":
    Selbstbewusste junge Südländerin
    Kommt etwas kühl reserviert und professionell rüber
    -> Mit Ihr sollte die Chemie schon stimmen
    Kann sich aber gut gehen lassen
    Ansonsten nicht so engagiert wie manch andere im ACA
    ------------------------------------------------------------------

    Eine Italienerin lässt sich gehen

    Im Zimmer ging es dementsprechend erst etwas schüchtern weiter, wobei die Kälte des heutigen Tages, den Vorteil hat, dass sich die Frauen rankuscheln. Das tat sie nun auch und wir gingen glücklicherweise in eine Küss- und Streichelsession über, nebeneinander liegend.

    Nun begann sie während dem Küssen mich per Streicheln meines Ruders zu stimulieren. Das wirkt immer gut bei mir, vor allem in der Küssenkombi. Ich liess sie so eine ganze Weile weitermachen, bis sie anfing mich auf italienisch irgendwas in Richtung von FO mit oder lieber vorher oder nachher zu fragen? Oder fragte sie nach AO? Ich konnte Ihr schnelles Reden nicht ganz verstehen, deutete an, dass ich lieber erst gummierten Verkehr habe und dann noch FO mir wünschen würde. Allein dieses Gequatsche während einer Nr. demotivierte irgendwie. Ich finde Erotik und Sex sollten sich hauptsächlich von selbst durch Erspüren und Rantasten ergeben.

    Deshalb Plan B: Flucht nach vorn in dem ich angab sie nun befriedigen zu wollen. Das liess sie sofort freiwillig und sehr entspannt zu. Offenbar etwas worauf sie steht. Nun fing ich also fleissig an Ihrer ausladenden Pflaumen nach Herzenslust zu küssen, lecken und saugen. Schön dabei: ausladendere Schamlippen: die lassen sich so hervorragend reinsaugen und anlutschen. Das gefällt oft vielen. Sie wurde nun immer nasser, beschwerte sich aber doch kurz zwischendrin dass ich langsamer und sanfter vorgehen sollte. Da kann man Frauen meiner Meinung in zwei Kategorien einteilen: die die Deinen Kopf fasst an Ihre Muschi ranpressen und nach immer mehr verlangen bis du fast Maulsperre bekommst und die die es softer mögen und so noch nasser werden. Dass Andra zur letzteren Kategorie gehören würde hatte ich nicht erwartet.

    Nun wurde sie aber nach der Kurskorrektur immer erregter und setzte auch Ihre eigenen Finger ein dabei, so dass wir sie gemeinsam dann schliesslich zum heftigen Orgasmus brachten.

    Danach machte sie dann bei mir weiter und blies weiter an, doch mich verlangte es nun nach Gummierung und wollte endlich in Sie eindringen. Das geschah dann auch sogleich. Doch irgendwie hatten die kleinen Unterbrüche und Kurskorrekturen mich ein aus der Fahrt gebracht und das Ruder fand nicht ganz so hart und deutlich den Kurs wieder, so dass wir nach einem mittellangen Missio-Fick dann zu FO übergingen, bevor wir, aufgrund einer nachlassenden Lust meinerseits, mit einer kurzen Kuschelsession das Date beendeten.

    Danach bedankten wir uns höflich beide beieinander bis wir zur Entlöhnung schreiteten. Dabei folgte sie mir noch in die Umkleide hinein. Dort fragte mich ein Kollege sofort nach Ihrem Verschwinden nach einer Empfehlung. Ich konnte nicht unbedingt eine aussprechen, denn ...

    Fazit Andra:

    Wiederholungsfaktor: 30 Prozent. Was bei mir so viel bedeutet wie eher nicht mehr! Dieses Urteil spreche ich nicht oft aus, aber ich denke die Chemie passte nicht ganz, sie war mir etwas zu lustlos professionell, was durch Ihr äusserst hübsches Gesicht dann nicht mehr wettzumachen ist. Schönheit ist für mich nicht der primäre Grund für Sex. Da ist für mich auch der Kopf und die Chemie sehr wichtig.

    Zurück in der Umkleide war ein süsses, bezauberndes und albernes Osterhäschen dabei einen jugendlichen Kollegen zu bezirzen und hüpfte dabei freudig auf der Bank und Ihm herum. Offenbar war er genau Ihr Beuteschema. Tja, so sollte es eben sein! Mit Andra war das nicht so, dafür vielleicht nächstes Mal mit der Nächsten wieder ...
     
    Bokkerijder dankt dafür.
  2. Fidel

    Fidel Aktiver User

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    49
    Dankeschöns:
    47
    #2 Fidel, 29. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2010
    ANDRA, italienische Schönheit

    Auszug aus einem Bericht...

    >>>ANDRA, bildhübsche, langbeinige und vollbusige ItalienerIn, 23, schulterlange, glatte, schwarze Haare, dunkle Augen, 173cm gross, schlank, KF36, C-Cup-Trägerin.

    Mit ein Grund, warum ich gerade ins Acapulco nach Velbert gefahren bin, war die Anwesenheit der bildhübschen, langbeinigen und vollbusigen ItalienerIn ANDRA, die ich schon von einem anderen Club her kannte (sie ist zwar gebürtige Rumänin, aber ihre Familie lebt seit längerer Zeit in Italien).

    Als ich in den Hauptraum reingekommen bin, war sie natürlich mal sehr überrascht, aber doch auch erfreut, mich hier zu sehen. Sie kam dann bald zu mir an die Theke und wir haben uns eine Weile ganz zwanglos unterhalten. ANDRA vermittelt hierbei einen ganz speziellen Charme, ist ziemlich ungekünstelt und spontan in ihren Aussagen, aber dennoch ein sehr herzlicher Typ. Das macht eine Unterhaltung mit ihr auch immer so unverwechselbar und interessant. Dazu kommt natürlich noch ihr ausserordentlich schönes (diva-mässiges) Gesicht, in das man sich so richtig “hineinträumen” kann.

    Nach etwa einer halben Stunde haben wir dann auch eines der Zimmer aufgesucht.

    Das Service von ANDRA ist zwar GFS-orientiert, aber nicht explizit nur darauf ausgerichtet. Sie ist da relativ flexibel und kann sich auf das jeweilige Gegenüber sehr gut einstellen, wie ich finde. Ist in meinem Fall für sie aber womöglich auch etwas leichter, weil ich nicht das erste Mal bei ihr war.

    Nach einem anfänglichen kurzen Rollenspiel (darauf stehe ich), begannen wir uns dann mal am ganzen Körper zu streicheln, begleitet von relativ intensiven Zungenküssen. Dem folgte ein sehr gekonntes und variantenreiches, tieferes Gebläse, bei dem ihr schönes Gesicht auch immer wieder sehr gut zur Geltung gekommen ist.

    Anschliessend dann “Gummi” drüber, und ich nahm sie zuerst mal stehend von hinten, wobei sie wirklich gut mitging, aber auch nicht irgendwie übertrieben stöhnte, oder so. ANDRA hat auch sehr schöne, lange Beine, die sie dabei sehr gut in Szene zu setzen versteht.

    Danach gings dann noch in die “Missio”, wo ich sie leicht schräg, seitlich von vorne, fickte. Zwischendurch gabs auch mal etwas geilen, leisen, gegenseitigen, Dirty-Talk, was mich dann erst so richtig in Fahrt brachte.

    Schliesslich begann ich sie zu lecken, und obwohl ich nicht so sehr der eigentliche “Leck-König” bin, hat sie das anscheinend sehr genossen. Sie wurde ziemlich feucht dabei, und begann sich dann auch noch selbst mit ihren Fingern zu massieren (masturbieren).

    Ob es bei ihr tatsächlich zu einem Orgasmus gereicht hat, wage ich zwar nicht mit Sicherheit zu sagen, mir kam es aber so vor. Wir lagen uns danach jedenfalls noch eine ganze Weile, eng umschlungen, in den Armen und küssten uns.

    Abschliessend gabs nochmals ein sehr gefühlvolles Gebläse (FO) für mich, wobei ANDRA mir dann (auf meinen Wunsch hin) ihre schönen langen Beine in High Heels entgegenhielt, auf die ich dann drauf-ejakulierte. Während sie mir mit ihren schönen Augen tief ins Gesicht blickte.

    ANDRA ist demnach sicherlich auch für alle Fusserotiker eine höchst interessante Erfahrung. Sie hat, meiner Meinung nach, ein sehr gutes, intuitives Gespür für Sex und Situationen (svw. Einfühlungsvermögen), und dabei auch ein relativ breites Spektrum anzubieten.

    Wir verliessen, nach etwa eineinhalb Stunden, wieder das Zimmer und sie verabschiedete sich, nach einem kurzen Abschieds-Small-Talk, dann wieder von mir. Mit ihren wundervollen lachenden, braunen Augen, und mit einem Küsschen, links und rechts, auf meine Wangen. Obwohl ich auch danach noch, das eine oder andere Mal die Gelegenheit bekommen sollte, mich ein wenig mit ihr zu unterhalten.

    Für mich ist ANDRA jedenfalls eine der faszinierendsten Gesprächs-Partnerinnen, die ich jemals im P6-Bereich kennengelernt habe, wenn nicht überhaupt in meinem Leben. Was sie mir in den eineinhalb Stunden auf dem Zimmer geboten hat, war für mein Verständnis, GFS-pur, nicht gespielt, sondern durch und durch echt!
     
    Honeyslab und albundy69 danken dafür.
  3. God of Emptiness

    God of Emptiness Stammschreiber

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    854
    Dankeschöns:
    1.554
    Gestern während eines Smalltalks mit einer Stammfrau von mir auf dem Sofa 2 haben meine Augen auf dem Sofa 1 ein bekanntes Mädel, was früher im Aca und in der Dolce Vita( Düsseldorf) war, erblickt! Es handelt sich um die oben erwähnte Andra, die sich jetzt Dora nennt! Also, sie ist wieder daaaaaaa! :)

    PS. Hoffe auch, daß es bald auch einen aktuellen Bericht zu ihr gibt! ;)
     
    Fidel dankt dafür.
  4. Root 69

    Root 69 Clubhopper auf Tour - heute hier, morgen da

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.591
    Dankeschöns:
    12.047
    Wenn Sie im Aca jetzt Dora heisst, sollte der Name im Titel auch von Andra auf Dora abgeändert werden. Ansonsten gibt´s Verwechslungen mit der Rumänin Andra (Ex-Leila, Ex-Gangbangteenie), die schon seit Monaten und auch noch aktuell offiziell unter dem Namen Andra im Aca arbeitet.