Poleposition Kerpen

Dieses Thema im Forum "Pauschalclubs & Partytreffs" wurde erstellt von mysteraix71, 27. Februar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mysteraix71

    mysteraix71 Aktiver User

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Dankeschöns:
    32
    Hab leider nicht viel Zeit aber als kleines Eröffnungsposting zu dem Club möchte ich, ungeachtet der Gefahr aufgrund meines letzten Eintrags hier als Dauernegativposter wargenommen zu werden, jedem erstmal davon abraten den Laden zu besuchen.

    Ich habe mich Mitte der Woche dazu hinreissen lassen ihn aus Gründen der Erreichbarkeit aufzusuchen (ich hatte keine Zeit, aber Druck, und es ist einfach der Club den ich am schnellsten erreichen kann).

    Kurzfazit:
    Sauberkeit katastrophal, die DL´s aus dem Horrorkabinett des Damenpräkariats, das Essen beschränkte sich auf ein paar Brötchen mit Aufschnitt und die Sauna war kalt. :mad:

    Das ist die absolute Kurzfassung, die Details folgen, wenn ich etwas mehr Zeit habe.

    Ach... und keine Sorge.... mein erster begeisterter Forumskommentar von einem Club in dem es mir gut gefallen hat folgt bestimmt auch bald endlich mal... war irgendwie der Wurm drin seit ich hier angemeldet bin. (oder im Falle von Pole Position lieber doch nicht)
     
    horst09 dankt dafür.
  2. rainerzufall

    rainerzufall ausgeschieden

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    379
    Dankeschöns:
    452
    Ort:
    Rhein-sieg-Kreis
    wenn du kerpen am schnellsten erreichen kannst, fahr doch mal ins babylon
    ansonsten sind die residenz oder das globe vielleicht was für dich
     
  3. bigchic73

    bigchic73 Aktiver User

    Registriert seit:
    1. Februar 2010
    Beiträge:
    30
    Dankeschöns:
    49
    Da kann ich Rainer nur Recht geben, das Babylon ist echt die bessere Wahl und ich würde sagen Elsdorf ist noch näher von Aix wie Kerpen.
     
  4. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Eine derartige Diskussion halte ich für unsinnig, da die beiden Konzepte und speziell die Preisgestaltung nicht vergleichbar sind.
     
  5. mysteraix71

    mysteraix71 Aktiver User

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Dankeschöns:
    32
    Naja... die Preisgestaltung und das Konzept waren für mich eher Nebensächlich, Ob ich jetzt 20 Euronen spare oder nicht macht den Bock ja nicht wirklich fett...

    Ich werde das Babylon demnächst gerne mal ausprobieren und dann hier hoffentlich einen megapositiven Beitrag schreiben ;-)
     
    albundy69 dankt dafür.
  6. Cabal

    Cabal collega pristinus

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    575
    Dankeschöns:
    2.205
    Ort:
    Rheinland
    Poleposition: 1 Jahr danach

    Mein letzter Besuch im Poleposition liegt fast auf den Tag genau ein Jahr zurück. Das Poleposition war mein erster Pauschalclub überhaupt und ich bin dort für einen ziemlich langen Zeitraum Stammgast gewesen.

    Einmal pro Woche bin ich eigentlich immer da gewesen, aber manchmal auch öfter. Das führte dann dazu, dass mich Romina (seufz) mal einem anderen Gast mit folgenden Worten vorstellte:
    "Das ist Cabal. Der ist öfter hier als ich!"

    Romina, Nicole und auch einige andere Mädels dort haben mir wirklich sehr gut gefallen und ich habe ihnen eine ganze Reihe von sehr schönen Erlebnissen zu verdanken.

    Dann geriet der Club in eine sich immer schneller drehende Abwärtsspirale, die schließlich darin endete, dass der Club in einen Partytreff umgewandelt wurde.
    Gleichzeitig haben auch meine Favoritinnen den Club verlassen, so dass für mich kein Anlass mehr bestand das Poleposition weiterhin zu besuchen.

    Die weitere Entwicklung des Clubs habe ich aber anhand der Berichte in den diversen Foren aufmerksam verfolgt.

    Heute wollte ich mir dann auch einmal selbst ein Bild von meiner alten Wirkungsstätte machen. Den Weg in die Dieselstrasse in Sindorf kannte ich natürlich noch.

    Äusserlich verändert hat sich dort nicht viel. Nachdem ich geklingelt hatte öffnete mir Anja die Tür.

    Obwohl ich schon solange nicht mehr dort war hat sie mich gleich wiedererkannt. Nach einem kurzen „Hallo“ war „Wo warst Du?“ auch gleich die nächste Frage :)

    Sie sagte mir direkt, dass nur vier Mädels da wären. Ob die hübsch sind habe ich nicht gefragt, sondern ob es gute oder nicht so gute wären. Daraufhin hat sie tatsächlich einen Moment nachgedacht und dann geantwortet: „Ich glaube gute“.

    Da der Parkplatz vor dem Haus sehr leer war und auch Einzelzimmer wieder möglich sind, entschied ich mich mein Glück zu versuchen und bezahlte Anja 80,-€ für das Tagesticket.

    Nach dem Umziehen bin ich erst einmal an die Theke zu Anja. Das sie noch meinen Namen kannte hatte mich schon überrascht, aber sie wusste sogar noch was ich am liebsten trinke! Also drehte ich mit einem Glas Orangensaft eine kurze Erkundungsrunde.

    Auf der Terrasse sass nur ein weiterer Gast und eine wenig attraktive CDL. Hm, also bin ich erst einmal duschen gegangen.
    Nach dem Duschen habe ich noch zwei weitere CDL gesehen. Diese waren zwar nicht wirklich hässlich, aber gefallen haben sie mir leider auch nicht.
    Anja sagte mir zwar zwischendurch, dass auch Marina da wäre und diese Französisch mit Aufnahme machen würde, aber mein Urteil stand bereits fest.

    Ich bin also zu Anja an die Theke und habe ihr gesagt, dass mir die Mädels nicht gefallen. Ohne jede Diskussion hat sie mich gefragt: „Möchtest Du wieder gehen?“ und gab mir dann auch gleich meine 80,-€ zurück.

    Sie meinte dann noch, dass ich noch einmal an einem anderen Tag wiederkommen sollte, da dann mehr Mädels anwesend wären.

    Da ich insgesamt nur sehr kurz da war und den ersten Stock überhaupt nicht betreten habe, habe ich natürlich nur einen flüchtigen Eindruck gewonnen.

    Aber das was ich gesehen habe, machte auf mich einen sauberen und aufgeräumten Eindruck. Die Sauna war allerdings defekt.
    Aber das nützt natürlich alles nichts, wenn keine optisch ansprechenden Mädels anwesend sind. Denn andere Pauschalclubs in der UHU-Klasse (unter Hundert Euro für das Tagesticket) bieten doch insgesamt gesehen deutlich mehr.

    Dennoch werde ich dem Poleposition demnächst noch eine weiter Chance geben.
     
    Tomto, brandy-xxl und albundy69 danken dafür.
  7. NeuHier

    NeuHier Neuling

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    1
    ACHTUNG AN ALLE

    Hallo Männers,
    ich war gestern "leider" in die Versuchnug geraten in diesen Club zu fahren, nachdem ich aber mich telefonisch erkundigt habe, ob auch hübsche und schmale Mädchen da wären, also unter 80 KG. Dies wurde mir bestätigt, also machte ich mich auf dem Weg dorthin.

    Dort angekommen, machte mir ein junger Kerl die Türe auf und ich lies mir nochmal von ihm bestätigen, das Mädchen für meinen Geschmack im Hause sind.
    Ich bezahlte meine 70,00 EUR bei ihm und ging in den hässlichen Keller wo man sich umziehen durfte und nur mit einem Handtuch begleitet wieder hoch durfte, ach ne, stimmt nicht ganz, man bekam noch uralte Latschen.

    Oben angekommen schaute ich mir das voller entsetzen das sogenannte Büffet an, das nur aus Brötchen und Schmierkäse bestand :mad:

    Also ab zu den Mädels......Mädels ist gut aber das war der Höhepunkt des Abends in diesem total ungepflegtem Club:

    4 Mädels waren anwesend. 1 konnte etwas Deutsch. Keine von ihnen hatte ein Gewicht unter 80 KG und das ist nicht gelogen. Ich war super enttäuscht, weil ich mich auf das verlassen habe, was mir an der Tür und am Telefon angeboten wurde. Es war absolut keine attraktive Frau im Haus und ich möchte hier nicht beldeidigend wirken aber es war das GRAUEN.....

    Mein Entsetzen habe ich dem Typen an der Theke mitgeteilt, aber es interessierte ihm kaum, da er Umsatz brauchte und er war auch nicht bereit, mir mein Geld wieder zu geben :mad:

    ALSO MÄNNER: LASST DIE FINGER VON DIESEM CLUB, DENN ES IST NUR NOCH EINE FRAGE DER ZEIT, DAS DIESER FÜR IMMER SEINE PFORTEN SCHLIESST UND SO SIEHT ER AUCH AUS.........
     
    karelclosetrol dankt dafür.
  8. daredevil

    daredevil Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    111
    Dankeschöns:
    65
    Ort:
    in meiner Wohnung :-P
    Ich geh zwar auch nicht mehr in den CVlub nachdem ich 2mal entäuscht abgezogen bin

    weinmal war ja de Sai Tai da aber die war sowas von lustlos hat ihr programm durchgezogen lecken nein vögeln nur von hinten. Und sowas is ne Pornodarstellerin.

    war ja mal bei ner Party von Gina Blonde " so muss das sein naturgeil und geil zu vögeln " Silke maiden war auch da bei dieser party.

    einzige was mich noch reizen würde wäre die party mit den pornostars

    Wendy Somemr usw.

    mit dem Geld

    als wenn die Anja da war

    (kleine Blonde sehr hübsche "Polin " denke ich ( schade das die nicht da arbeitet bzw. mitmacht . auf jedenfall schaut sie mal gern bei den gangbangs zu.)

    hab ich auch mal mein Geld zurückbekommen da mir keien gefallen hatte

    ein ander mal hat sie mir beim nächsten besuch 50 % rabatt gegeben.

    fand ich schon fair von ihr

    ja die mädels dort sind nur auf das schnelle abspritzen aus
    da stresst es sie schonmal wenn jemand wie Ich dorthin kommt der leider nicht nach 5 min spritzt.

    desweiteren sind die mädels dort auch nicht wirklich optik schüsse keien von denen

    da sollte sich der Club was einfallen lassen weil die lage dort is ja ideal

    da sollte man schon bessere damen am start haben

    und sich mehr um die HP kümmern.
     
  9. Aktiv64

    Aktiv64 Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    2
    Partytreff Poleposition - Billig Puff

    Ich war letzte Woche Mitwoch im Partytreff Poleposition .Und ich muß sagen ich bin so etwas von enteucht! Ich war schon in einigen Partytreffs bzw Pauschalclubs aber dieser ist das allerletzte.Und ich war das erste u.letzte mal bei dort denn für so etwas ist mir mein Geld zu schade.Die Werbung lautet:Täglich 6-12 tabulose Boxenluder anwesend - Es waren 4 Mädels,südlänicher Abstammung anwesend sehr unerotisch gekleidet(taten aber so überheblich als sie wer weis was währen),schmutzige Füße und nach Schweiß riechend(Carmen)auf die Frage darf ich dich le... (bei allen)hieß es nein mag ich nix,beim anfassen bekam man ziemlich grob die Hände weggeschoben(alle),nach einer Nummer stehen die Mädels doch sehr apruppt auf und verschwinden aber nicht mal zum Duschen,ein halbwegs vernünftiges Gespräch mit den Mädels kam nicht zu Stande weil die wie 15 Jährige untereinander rumgealbert haben oder alleine irgendwo verschwanden!!!Saunanutzung - Die ist wohl schon seit einiger Zeit defekt!!!Das Buffet bestand aus 3Tüten mit Brötchen einer Platte Wurstaufschnitt und 10 scheiben Gurken!!!Die anderen 3 Herren mit denen ich mich unterhalten habe waren der gleichen Ansicht wie ich.Das ist ein billig Puff wo man(n) abgezockt wird.-Nichts Tabulos-kein Hauch von Erotic.Ich war nicht entspannt oder relaxt sondern angeekelt und sehr endteucht als ich nachzweinhalb Stunden ging.Also das nächste mal wieder nach Bergisch Glattbach,Dormagen,Mettmann oder Wuppertal das sind zwar einge Kilometer mehr und man legt 20 Euro drauf aber man hat saubere nette erotisch gekleidete Mädels mit denen man auch ein paar nette Sätze reden kann und die wirklich zu allem bereit sind.Da fährt man dann auch gerne wieder hin.Also Leute ich muß für mein Geld viel zu hart Arbeiten als das ich es in Zukunft bei disem Partytreff lasse:mad:

    Peter
     
    ndhkig und Tomto danken dafür.
  10. onlylonely

    onlylonely Aktiver User

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    15
    Dankeschöns:
    43
    Hallo zusammen,

    dies wird mein erster Beitrag, also bitte nicht direkt zerfleischen :)

    Es ist gut 8 Wochen her dass ich das Poleposition besucht habe, hätte ich mich vorher hier angemeldet hätte ich es mir auch direkt sparen können.

    Ich bin ein Freund von Französisch mit Aufnahme und hatte mir extra einen solchen Special Tag auf der Homepage ausgesucht. Ich bin ca. um 14 Uhr dort angekommen und wollte mir mal was gönnen. Ich hab 99 Euro bezahlt, was wohl die Tageskarte dort war. Man empfing mich relativ freundlich und zeigte mir die Umkleidekabine. Nun Sauberkeit wie im Krankenhaus kann man nicht erwarten, aber es wirkte doch etwas dreckig auf mich um ehrlich zu sein. Gut, umgezogen und ab nach oben, dort habe ich mich erst mal an die Theke gesetzt und eine Cola geschlürft.

    Es dauerte nicht lange da wurde ich von einer drallen dunkelhaarigen DL angesprochen und wir gingen auf die Matte. Ich freute mich schon auf ein schönes FT, aber das erste was mir die DL sagte war "Aber nicht in Mund spritzen.." nun wahrscheinlich hatten wir eine andere Definition von FT, aber was solls. Sie blies völlig leidenschaftslos und der Doggy danach konnte das ganze auch nicht mehr retten wenn ich ehrlich bin.

    Nach der 1. Nummer ging es mal wieder an die Theka und die nächste Cola wurde fällig. Dort fragte ich auch was denn jetzt mit dem FT Tag wäre und warum man als erstes gesagt bekommt dass man nicht in den Mund spritzen soll. Als Antwort kam, dass genau eine DL FT anbieten würde, die wäre aber besetzt... eigentlich klar.

    Nr. 2 war eine Dunkelhaarige dünne DL, die sich zwar Mühe gegeben hat, aber nicht wirklich einen guten Service geboten hat... Schnell abgeschlossen, und ab zur Theke wo ich dann auf die besagte DL mit dem spezial Service gewartet habe. Sie kam auch 3-4 Mal an die Theke und vertröstete mich immer wieder, doch ich ließ nicht locker, immerhin habe ich dafür gezahlt :D

    Nach gut 1 Stunde Wartezeit wurde ich dann erhört und tja wie soll man es anders erwarten wenn man so gequängelt hat.. Ich wurde in einem Formel 1 Tempo ausgesaugt, so das der Clubname echt alle Ehre gemacht wurde..

    Nun nach dieser 3. schlechten Nummer hab ich mir noch eine Cole getrunken und dann fertig geduscht und umgezogen. Mich noch verabschiedet, aber dieser Club wird mich nicht wieder sehen und ich kann wirklich nur jedem empfehlen da besser nicht aufzuschlagen...

    Bitte entschuldigt dass ich keine Namen nennen kann, doch die sind mir echt entfallen. Ich gelobe aber Besserung bei meinen nächsten Besuchen! :cool:
     
    karelclosetrol, Cabal, Legio und 3 andere danken dafür.
  11. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    Pole Position in Kerpen - kleine Manöverkritik gefällig?

    Hallo liebe Mitstecher,

    nachdem schon über 4 Monate lang weder gute, noch schlechte Kritik über den Club geäußert wurde, will ich mal eine kleine Manöverkritik schreiben.

    Es fängt damit an,
    dass ich vor kurzem dort noch einmal hin wollte und nach Studium der Homepage unter Events gelesen habe:
    Montag: Französisch total
    Dienstag: Anal-Party
    Mittwoch: Gang-Bang
    Donnerstag: Anal-Party
    ....
    Auf meinen Anruf, wieviel Mädels denn am Dienstag zur Anal-Party anwesend wären, bekam ich die erstaunliche Antwort, dass es keine Anal-Party gäbe. Und auf die Frage zum Gang-Bang am folgenden Tag erhielt ich die sichtlich genervte Rückmeldung, dass es keinen Gang-Bang gibt. Von der Existenz dieser angepriesenen Motto-Tage will die gute Telefonfee auch nix gewußt haben ( hehehe?).

    Es geht damit weiter,
    dass die Boxenluder, die auf der Homepage mit Bildern erscheinen, dort schon monate-, wenn nicht sogar jahrelang abgebildet und überwiegend überhaupt nicht mehr im Club tätig sind. Neue Girls werden auf der Homepage nicht eingepflegt.

    gefolgt von der Aussage,
    dass es sich um viele neue heiße tabulose Boxenluder handeln soll, von denen täglich mindestens 6 - 12 am Start sein sollen.
    Manche Neue gibts sicher gegentlich, aber alle sind nicht heiß, nur ganz wenige.
    Und tabulos ist keine Einzige:
    Denn es gibt unzählige Tabus der holden Mannschaft ( sorry: Frauschaft):
    Fingern nicht erwünscht, ZK werden überwiegend abgelehnt, FT ist die absolute Ausnahme, NS gibts nicht und erst recht nicht das Hauptmerkmal der Tabulosigkeit, AO ( was ich persönlich auch wirklich nicht brauche).
    Was soll also die vorsätzliche Kundentäuschung mit der Tabulosigkeit?
    Wieso wird etwas versprochen, was man überhaupt nicht einzuhalten gedenkt?

    ..und,
    dass tatsächlich zeitgleich so um die 6 Girls anwesend sind, womit wenigstens das Kriterium von mindestens 6 Girls erfüllt sein dürfte. Aber (mindestens) 12 Girls habe ich dort noch nie gesehen, erst recht nicht mehr. Vielleicht gibts die an den megageilen Eventtagen mit Wendy Sommer oder anderer Pornogrößen, an denen ich noch nicht teilgenommen habe, weil sie mir zu turbolent und zu teuer erscheinen.


    ...aber eigentlich...
    hat der Club diese Schummeleien gar nicht nötig, denn er ist -nach meinem Geschmack- relativ schön, ganz nett und die Thekenbesatzung ist recht fix und aufmerksam.
    Und die Preise bewegen sich in ganz vernünftigem Rahmen ( z.B. Sonntag - Donnerstag: 79,99 €) für all you can eat, all you can drink und all you can fuck. Da kann man nicht ernsthaft meckern!
    Darauf könnte man eigentlich aufbauen, wenn der Betreiber es denn ernsthaft wollte.

    So aber spricht sich das Nichteinhalten von Serviceleistungen im Kundenkreis sehr schnell herum und dann muss man sich nicht wundern, wenn man dadurch selbstverschuldet ein Negativ-Image erwirbt, das kaum noch aus der Welt zu schaffen ist.

    Eine aktuelle Besetzungsliste der Girls mit den von ihnen tatsächlich angebotenen Serviceleistungen wäre nun wirklich nicht zuviel verlangt; ist ja auch eigentlich Standart in vergleichbaren Clubs.
    Und es gehört sich einfach auch so, denn kaum jemand möchte für 80 € die Katze im Sack kaufen.

    Und wenn man schon mit Mottotagen wirbt, wegen derer bestimmte Kollegen sogar weite Strecken anreisen, sollte man diese Spezialveranstaltungen auch tatsächlich durchführen. Ansonsten ist´s, nach meiner Auffassung, Verarsche pur in dritter Potenz.

    In der Hoffnung,
    dass diese offene, aber ehrliche Kritik von den Betreibern gelesen und vielleicht sogar beherzigt wird, will ich`s mal für heute dabei belassen.

    Allerdings habe ich die Befürchtung,
    dass man gut gemeinte Kritik als Beleidigung auffasst und daher nix tut bzw. dass man zu bockig ist, um die Mißstände abzubauen.

    So long
    Tg
     
  12. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    Pole Position - ... oder eher Boxenstopp ?

    Hallo Mitstecher,

    vielleicht haben es manche von Euch als anmaßend empfunden, dass ich mir erlaubt habe, mit dem vorherigen Beitrag eine Kritik abzugeben. Kritisieren sollte man fairerweise nur dann, wenn man aus eigenem Erleben schöpft.

    Deshalb bin ich Euch auch noch meinen Bericht über meine eigenen Erlebnisse im Pole Position schuldig:



    Vor ein paar Wochen wieder einmal, nach langer Abstinenz, dort gelandet und eine wunderschöne kleine Thekenfrau öffnete die Tür; ein Appetithappen, ca. 160 cm, ca 50 kg, blond, B-Cups, geiler Jungmädchenarsch in kurzen Hotpants, Anfang 20, süsses Lächeln. Leider - und das stellte sich schnell heraus - ist sie nur für die Türpolitik und die Theke da. Wenn die Girls alle von ähnlichem Kaliber wären, würde dort rund um die Uhr Hochbetrieb herrschen, dem ist aber nicht so.
    80 Euros gelöhnt, runter in den Keller zum Umziehen und wieder hoch ins Parterre um zu duschen. Danach an die Theke und die Lage gecheckt. Es waren 7 Girls da, alle ausnahmslos aus Rumänien und Polen. Drei davon kamen meinem Beuteschema nahe, die anderen waren mir zu mollig und/oder mit 85 DDD für meinen Geschmack überdimensioniert ( die Geschmäcker sind halt verschieden).

    Die erste Runde ging an Liliana, Polin, blond, ca. 25 Jahre, B-Cups, ca. 62 kg, spricht ganz leidlich Deutsch.
    Ab auf die öffentliche Matte, etwas gefummelt und dann meinte sie lapidar und monoton " Nix küssen, nix Finger in Muschi und bitte nix in Mund spritzen".

    Das ist schon eine tolle Ansage für einen Club, der mit tabulosen Girls wirbt.

    Nun gut, das FO war ganz passabel und dann durfte ich mir die Stellung aussuchen. Ich entschied mich für ein Reiterspiel. Der Conti wurde montiert, die Muschi mit gefühlten 150 ml Flutschi einbalsamiert und dann gings los. Sie ging ziemlich gut mit und ritt mich recht wild, dann folgte zügig mein Abschuss. Sie sofort abgestiegen, Gummi flott runter und mit feuchten Babytüchern wurde der Kleingewordene gesäubert. Dann sprang sie, wie von der Tarantel gestochen, auf und eilte Richtung Obergeschoss in die Girls-Dusche.
    Ich ab in die Männerdusche und festgestellt, dass dort keine Handtücher ausliegen, sondern nur unten im Keller- etwas sehr unpraktisch, aber durch das Treppauf/Treppab bleibt man fit und munter.

    Kaffee getrunken, ne Cola und eine geraucht und dabei das Auge auf Roxy geworfen, die schüchtern und etwas in sich gekehrt abseits sass. Nach dem dritten Blickkontakt schwebte sie herbei und setzte sich zu mir. Sie ist Rumänin, Typ Skinny, ca. 168 cm, 48 kg,, A-Cups und mit einem Mordsvenushügel gesegnet. Sie soll erst seit wenigen Wochen in Old-Germany sein und spricht etwas über ein Dutzend Wörter Deutsch. Zunächst leichtes streicheln, dann ihre Frage "Zimmer?" und mein Ja. Ganz zärtlich nahm sie mich an der Hand und führte mich nach oben in ein Einzelzimmer. Dann etwa 5 Minuten gegenseitiges Streicheln, mit dem feuchten Babytüchlein wurde der kleine Mann gesäubert, worauf dieser sich mächtig aufrichtete.
    Auch hier leider die tabulosen Worte " Nix Mund spritzen".
    Sie kniete sich zwischen meine Beine, damit ihr ihr bloß nicht an die Muschi oder in den Arsch fingern konnte und fing an, sehr intensiv die Eichel zu lecken :blasen: , was sich immer wieder mit heftigem Wichsen abwechselte. Aber dabei sah sie mir ganz keck und süss in die Augen. "Ficken?" und sie legte sich auf den Rücken.
    Kein Flutschi. Ich hatte Mühe, in die enge Röhre hineinzukommen, wobei ich zugegebenermaßen über kein überdimensionales Gerät verfüge. Sie ging sehr ordentlich mit und verschränkte ihre Beine hinter meinem Rücken. Dann wollte ich aber doggy und schob ihr das Rohr bis zum Anschlag rein. Ein toller Anblick, als ich zurückzog und die enge Röhre sich fast 8 cm nach draußen wölbte :poppen: . Leider unterband sie meine Versuche, ihr beim Ficken einen Finger in ihren geilen Arsch zu stecken. Dann nach gefühlten 10 Minuten ein Super-Abschuss, reinigen, noch etwas schmusen und dann nach unten.

    Ne Cola und dann ans Buffet: Trostlos! Wirklich trostlos ! Nur ein paar trockene Brötchen, etwas Aufschnitt von Aldi und ein paar nackte Tomaten. Das kenne ich von anderen Clubs besser, beispielsweise Partytreff MG.

    Nachdem ich merkte, dass das dritte Girl, auf das ich scharf war, sich immer wieder meiner Nähe entzog, dabei stets die Nähe eines Grüppchens von jungen orientstämmigen Nachwuchsfickern suchte und die anderen Girls eher gelangweilt herumlungerten, habe ich zum Rückzug geblasen.

    Fazit:
    Nix für absolute Optikficker aber halbwegs gute Hausmannskost, Preis-Leistungsverhältnis befriedigend, Küche mangelhaft, Liliana und Roxy empfehlenswert ( aber nicht tabulos !), die Clubwerbung (und sonst flimmerte dort nichts...) auf dem Flachbildschirm machte auf ein Event aufmerksam, das schon 4 Tage vorbei war und wo schon wieder mit mindestens 12 tabulosen Frauen geworben wurde.

    Es gibt deutlich bessere Clubs, aber auch eine ganze Reihe von schlechteren. Das Pole Position reihe ich eher im unteren Mittelfeld ein. Gehe aber wahrscheinlich irgendwann zum Nachtest wieder dorthin.

    Ich hoffe, dass ich Euch etwas weiterhelfen konnte.

    So long
    Tg
     
    karelclosetrol, Bärchen, Liebling und 2 andere danken dafür.
  13. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    Pole Position - der Nachtest

    1. Teil

    Liebe Mitstecher,

    eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, das Babylon in Elsdorf zu besuchen, das ich dank Navi von der Autobahn kommend am Ortseingang rechter Hand gut fand. Im Hof allerdings bemerkte ich das Fahrzeug eines Bekannten ( kein FK ), den ich dort bestimmt nicht treffen wollte, so dass ich wieder abdrehte.
    Weil ich aber auf einige Vögeleien programmiert war und so richtig geil war, habe ich mich entsonnen, den versprochenen Nachtest im Pole Position zu absolvieren, zumal die Location nur rd. 11 km von Elsdorf entfernt ist.

    Dort angekommen, war der Parkplatz öd und leer und alle Jalousien waren heruntergelassen. Ich dachte schon, der Club hätte geschlossen, bemerkte aber die eingeschaltete Leuchtreklame und den roten Lichtschlauch um die Fassade.

    Also geklingelt und ein junger Mann öffnete und fragte, ob ich schon mal da gewesen sei, was ich bejahte. Auf meine Frage, wieviele Mädels anwesend seien, antwortete er: 8 ( was tatsächlich stimmte).
    80 € gelatzt, runter in den Keller, Klamotten in den Spind, Badetuch über den Wanst, nach oben, geduscht und dann an die Theke um bei meinem obligatorischen Kaffee die Lage zu checken:

    Anwesend waren wirklich 8 Girls, von denen ich 5 noch nie gesehen hatte und die alle deutlich unter 30 Jahre alt zu sein scheinen. Und von ihnen entsprach so die Hälfte meinem Beuteschema ( schlank, max. 165 cm, max. 60 kg und Tittengröße A - C).
    Leider waren Liliana und Roxy nicht vor Ort - schade.

    Ein Grüppchen von 5 Mädels sass in einer Sofaecke und bemühte sich recht nett und stimmungsvoll um den einzigen Mitstecher, einen jungen Mann so Anfang/Mitte 30, mit gelocktem Haar, das zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden war.

    Zwei andere Mädels sassen auf dem Sofa rechts neben der Eingangstür und die dritte, die überhaupt nicht mein Fall war, flog ausgerechnet auf mich zu, so wie die Schmeissfliege auf die Kuh-Kacke.
    Wobei der Begriff Fliege bitte nicht mißverstanden werden soll, denn diese Fliege hier maß vielleicht 150 cm bei mindestens 95 kg Kampfgewicht und waffenscheinpflichtigen Hupen jenseits von 85 DD. Irgendwie so `ne Art wandelnder Kubikmeter.

    Mann, was hatte ich für eine Mühe, sie abzuwimmeln, obzwar sie eine breite Palette an Aufmerksamkeits-Erheischungs-Versuchen unternahm: Umarmung, Küsschen, Mäulchenspitzen, Tittenwackeln, Muschireiben, mir unter das Badetuch greifen und schließlich das Angebot: Arschficken.

    Ihr Balzen war vergebens, denn ich sagte ihr, dass ich mich gerne auf die Couch zu den beiden Mädels setzen würde. Dort machte ich mich bekannt mit Sophie und Guilia, beide aus Bulgarien.

    Sophie spricht ganz leidlich Deutsch, sie ist sehr freundlich, mitteilsam, Blond, etwa 24 Jahre, 165 cm, ca. 65 kg und mit C-Titten bewaffnet.

    Guilia ist ein ganz stilles, zurückhaltendes, schüchternes Girly, das kein(!) Wort Deutsch sprich. Aber sie ist verdammt hübsch - ein Optikschuss, den man in einem Pauschclub eher selten findet: superschlank, etwa 23 Jahre alt, ca. 168 cm, max 50 kg, feste A-Tittchen und strahlend weiße Zähne, die auch alle vollständig waren ( ...denn oftmals sind die Gebisse der Schwarzmeerflotten-Matrosinnen in schlimmem Zustand).

    Klar, dass ich dieses süsse Geschöpf, das mich irgendwie an Verona im Jugendalter erinnerte, vernaschen mußte.
    Also die Treppe hoch aufs Zimmer, wobei ich den Kubikmeter, der sich mit einem flotten Dreier aufdrängen wollte, wieder mal abwimmeln mußte.

    Dort entblätterte sich Guilia - woah, ....
    was für ein Anblick, :)
    was für ein Genuß, :)
    was für eine supertolle Optik! :)
    ....Und was für eine grottenschlechte Action! :mad:

    Denn sie bedeutete mir, dass ich mich auf den Rücken legen solle. Dann packte sie den hängenden Johannes und versuchte, einen Gummi drüber zu ziehen, was natürlich eine "mission impossible" ist. Ich gab ihr mit Zeichensprache zu verstehen, ihn blank hochzublasen, was sie nicht verstehen wollte.
    Dann wenigstens wichste sie blank mit spitzen Fingern das arme Anhängsel auf Halbmast und macht sich schon wieder mit dem Gummi darüber her. Mehr schlecht statt recht gelang es ihr irgendwie, den Johannes in den Latex-Anzug zu stecken und dann fing sie an, mit spitzem Mäulchen zu blasen. Allerdings war das Gebläse sehr zart bzw. wenig fühlbar und erfreulicherweise nahm sie ihre Hände nicht zur Hilfe (...ich glaube, dass es ihr unangenehm war, den Schniedel anzufassen).

    Als sie ihn endlich auf 90% Betriebsgröße gebracht hatte, hörte sie urplötzlich mit der Bläserei auf, legte sich auf den Rücken und spreizte die Beine. Typischer Fall von Denkste, denn anstelle die Fickposition einzunehmen, legte ich mich wie der Bär vor die Höhle und begann ihre Muschi zu lecken, was sie mit Erstaunen zur Kenntnis nahm, mich aber gewähren ließ. Es folgte ein Lecken um und in das Löchlein und ein züngelndes Suchen der Knospe.
    Aber ich konnte mich noch so bemühen - und dieses Bemühen dauerte bestimmt so 10 Minuten - , aber eine Reaktion war dem Mädel nicht zu entlocken. Stumm und stocksteif lag sie da, bis sie meinen Kopf von der Grotte wegstieß, sich vom Nachttisch eine Jumbopackung Flutschi griff, sich so ein halbes Pfund in und um die Pflaume schmierte und dann wieder die Beine auseinanderklappte.

    Nachdem ich das als Aufforderung zum Ficken deutete, fuhr Johannes hinein in den Schacht und wunderte sich, wie geräumig es darin war, weil er eigentlich eine enge Höhle erwartet hatte. Ohne Grip gings auf und ab und ohne dass irgendein Gefühl aufgekommen wäre, zog ich das Gerät heraus und erbat mit einer Handbewegung die Doggystellung.

    Also kniete sich Guilia aufs Bett, streckte mir den Arsch hin und presste die Knie aneinander. Als sie mir so ihr Döschen präsentierte, wurde ich schon recht spitz und der Johannes auch, was er mit Kruppstahlhärte bewies.
    Also nochmals hinein in die Tiefe und siehe da, es kam tatsächlich etwas Reibung auf den Docht :cool: . Und dann rammelte ich ihr den Kolben immer und immer wieder hinein, wobei sie eigentlich ganz gut dagegen hielt, allerdings keinen Piep verlauten ließ (... so kenne ich das nicht, denn normalerweise wird einem schon ein Gestöhne geboten-und wenn es auch gespielt ist).

    Jetzt folgte die Rache für das Einbalsamieren der Muschi mit Flutschi.:rolleyes:
    Auf Grund der geringen Reibung in der Fickhöhle konnte ich länger als sonst reinhalten. Und mit Kraft gings zur Sache und die Kronjuwelen klatschten deutlich vernehmbar und rhythmisch gegen ihre Pobacken.
    Und als der Saft zu brodeln begann und überzukochen drohte, steckte ich ihr aus lauter Geilheit einen Finger in die Rosette, wobei sie blitzschnell nach vorne sprang. Der Finger flutsche heraus, der Johannes ebenso und genau in diesem Moment löste sich der Schuss und der Gummianzug wurde von innen befeuchtet. Mit auszuckendem Schwanz kniete ich auf dem Bett während die Bulgarin fix aufsprang, sich ihre Unterwäsche griff und aus dem Zimmer ins Bad rannte. :confused:

    Also hab ich mich selbst gereinigt und bin die Treppe runtergewandert und in die Dusche.
    Dann nochmal an die Theke, nen Kaffee getrunken, eine geraucht und den Blick schweifen lassen.
    Freundlich wurde ich von dem 5er-Grüppchen eingeladen, bei ihnen Platz zu nehmen und es entwickelte sich eine gute Stimmung :p.

    ...Und es entwickelten sich noch 2 Super-Erlebnisse im positiven Sinne, über die ich im bald folgenden 2. Teil berichten werde.......

    Soweit für heute
    und so long :winkewinke:
    Tg
     
    karelclosetrol, protea und ke-lao-si danken dafür.
  14. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    Pole Position - der Nachtest - 2.Teil

    Liebe Mitstecher,

    obwohl die positiven Reaktionen auf den 1. Teil des Berichtes sehr überschaubar waren ( ganze 3 Kollegen haben über die Waage bzw. per PN geantwortet), will ich die angekündigte Fortsetzung doch noch bringen. Dies zu Ehren der 3 Kollegen, aber auch aus Fairness und Gründen der Objektivität gegenüber dem Pole Position ...aber auch zur Kurzweil für Euch alle ... :

    2. Teil

    Da sass ich nun in dem 5-er- Grüppchen und der Kollege Mitstecher fummelte, kitzelte und knutschte mit einem Girly auf dem Nachbarsofa. Die beiden machten sich gegenseitig so heiß, dass sie sich bald auf die Spielwiese im Nebenraum verzogen. Und ein hübsches blondes Mädel eilte hinterher zum flotten Dreier ( davon später mehr).
    Ich kam ins Gespräch mit der (brü)netten Maria und der schwarzhaarigen Christina.

    Maria: aus Rumänien, superschlank, ca. 170 cm, etwa 55 kg, feste A-Tittchen, etwas zurückhaltend, spricht einige Sätze Deutsch, brünettes Haar mit blonden Strähnchen, zum Pferdeschwanz gebunden, hübsch

    Christina: aus Rumänien, schlank, ca. 162 cm, etwa 58 kg, C-Cups, jovial, spricht noch besser deutsch, schwarzes Haar hochgesteckt, hübsch

    Nachdem wir ein kleines wenig gequatscht hatten, machte Maria den Vorschlag, in die Sauna zu gehen. Also sind Maria, Christina und ich nach draußen und haben es uns in der Sauna gemütlich gemacht. Dort schwitzten wir gemeinsam 20 Minuten, wobei Christina zwischendurch 4 mal einen Aufguss machte, weil die Temperatur immer wieder zurückging.

    Triefend nass schwitzend sind wir dann heraus und durch den Raum, in dem sich die Spielwiesen befinden, ins Inneres des Hauses, wobei sich der Mitstecher, der sich von seinen beiden Mädels gerade massieren ließ, meinte, wir hätten uns aber ziemlich nass gefickt. Hehehe!

    Geduscht und wieder Platz genommen und dann kamen auch bald Maria und Christina nach dem Frischmachen hinzu. Maria setzte sich ganz eng neben mich und fing an zu kuscheln und sie duftete so lecker nach Pfirsich. Dann mit einem Augenaufschlag fragte sie mich nach Sex. Das war Gedankenübertragung, denn ich hatte das gleiche im Sinn.
    So bin ich dann Maria in den Spielwiesen-Raum gefolgt, und wir haben es uns in einer der beiden hinteren Nischen gemütlich gemacht, während der Mitstecher sich lustvoll einen blasen ließ und dem anderen Mädel die Muschi auslutschte.:blasen:

    Nach etwas Knutschen, Fingern und Streicheln fing dann Maria an, meinen blanken Johannes liebe- und genußvoll zu blasen, ausdauernd und zärtlich und ohne Handeinsatz. Die Hände nutzte sie zum Umkraulen der Eier und streicheln bis kurz vor den Hinterausgang. Und dann merkte ich, wie der Saft im Beutel anfing zu kochen und bat Maria, mit dem Blasen aufzuhören, denn jetzt wollte ich sie lecken.

    Und dann leckte ich sie erst vorsichtig und dann mit Inbrunst, und sie ging ordentlich mit. Die enge Muschi mit den etwas längeren Schamlippchen war so was von lecker und saftig :p . Und hinter mir hörte ich von der großen Spielwiese, wie der Kollege stöhnend und klatschend seinen Fickstab in eines der Girlies hämmerte. Ist schon irgendwie ein geiles Gefühl, wenn beim Vögeln aus einer anderen Ecke so ne versaute Geräuschkulisse kommt.

    Dann wollte Maria auch gevögelt werden. Mit dem Mund zog sie mir sehr sanft den Conti drüber und dann gings ab in der Missio. Dann in der Löffelchen-Stellung und schließlich dann im Reiter-Style. Mann, was hat däs Mädel drauf. :)
    Lachend auf und ab und gleichzeitig kreisende Bewegungen mit dem Becken; mit viel Hub und viel Gefühl und mit dem nötigen Grip in der engen Fickhöhle. Und dann kam auch schon meine heftige Entladung und sie ließ mich schön auszucken. Es folgte eine vorsichtig-gefühlvolle Reinigung mit Babytüchlein, meine Danke und noch ein wenig Kuscheln und AST.
    Dann sind wir aufgebrochen zum Duschen.

    Nach dem Frischmachen trafen wir uns dann im Barraum wieder und quatschten, rauchten und tranken Cola. Liebevoll schmiegte sich Maria an mich und fuhr mir zart streichelnd über Arme und Brust. Und ich streichelte ihren Nacken, ihre Arme und zwischendurch auch schon mal ihren knackigen Po. Lange haben wir da nicht gesessen, als sich schon wieder eine aufkommende Geilheit bei meinem kleinen Freund Johannes bemerkbar machte ( ...ich dachte, das gibts nicht, denn nach dem zweiten Schuss brauche ich normalerweise gut eine Stunde zum Wiederaufladen).
    Das blieb Maria natürlich nicht unverborgen, als sich mein Badetuch nach oben wölbte.

    Keck sah sie mich an, sagte nichts, packte mich an der Hand und zog mich hoch von der Couch. Und ich folgte ihr willig auf die Spielwiese, wo wir uns hinknieten und sie mich mit intensiven Zungenküssen und festem Griff an die hinteren Backen verwöhnte. Jetzt ging ich aufs Ganze und begann ganz vorsichtig, ihre Muschi mit den Zeigerfinger zu reiben und dann intensiv zu ficken, was ihr zu gefallen schien. Und als ich dann den glitschigen Finger vorsichtig ins Poloch einführte, kniff sie ihre Schließmuskulatur auch nicht krampfhaft zusammen.
    Und dann fing sie an zu blasen, zu lutschen, zu lecken, abwechselnd mit intensiven Küssen auf Schaft und Sack und dabei umkreiste sie mit nem Finger meinen Hinterausgang, ohne allerdings einzudringen. :blasen:
    Aber das hier machte mich so an, dass ich vor Geilheit laut stöhnte, worauf sie ihren Einsatz intensivierte. Und als der stramme Johannes ganz tief in ihrem Rachen steckte, entfleuchten ganz unwillkürlich meine verbliebenen Gen-Träger.
    Mit großen Augen guckte mich das Mädel an ;) , grinste sich einen und spuckte meine Nachkommenschaft in ein Zewa.

    Nun bekam ich noch einen schmatzenden Zungenkuss, der nach Sauce schmeckte, ein bischen Smalltalk mit Streicheleinlagen, ein aufrichtiges Dankeschön meinerseits und dann war auch diese Runde beendet.

    Nach dem Duschen bin ich dann gleich in den Keller zum Unziehen, denn ich weiß aus Erfahrung, dass ich nach 3 Abschüssen innerhalb von 3 Stunden dann nichts Gescheites mehr auf die Reihe bekomme, fickmäßig-versteht sich.

    Schlüssel abgegeben, den Mädels tschüss gesagt und breitbeinig und mit leerem Sack zum Auto und dann Richtung Autobahn ......

    Fazit: Nach einem ziemlichen Flop mit der rassigen Guilia folgten zwei supergeile Erlebnisse mit Maria.
    Die Stimmung ist gut, das Thekenpersonal ( diesesmal zunächst einer, dann später 2 junge Männer) sehr aufmerksam und höflich.
    Die Mädels sind überwiegend fröhlich und gut drauf. Und Maria ist alleine schon einen Besuch wert.
    Kein "Schatzi"- Gelaber und (mit Ausnahme des Kubikmeters am Anfang meines Aufenthaltes) keine impertinenten Annäherungsversuche.

    Die Frage ist aber, wie der Club existieren soll und die Mädels ihr Geld verdienen können, wenn innerhalb der drei Stunden von 15.30 - 18.30 Uhr ( vor 3 Tagen übrigens) nur ganze 2 Fickbrüder anwesend sind, denn zwischendurch kam niemand mehr hinzu.

    Das Büffet ist allerdings noch immer so, wie beim letzten Mal: ungenügend!
    Gegenüber meinem letzten Besuch hat sich der Club nicht verschlechtert; er ist eher etwas besser geworden :).

    Und wo gibt`s schon wahlweise Zimmer oder öffentliche Action, flotte Dreier, FT bis hin zu AV und ein Mädel/Stecher-Verhältnis von 8 zu 2 für 80,00 € pauschal? Ist eher selten!:D


    Ich hoffe, dass ich Euch etwas weiterhelfen konnte.

    So long :winkewinke:
    Tg

    PS.: Habe den Jungs an der Theke mal gesteckt, dass der Betreiber seine Website aktuell halten soll, insbesondere was die Anwesenheit der Girls anbetrifft. Die guckten ganz groß !
     
    Zentimeter, Tomto, Legio und 8 andere danken dafür.
  15. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    #15 Turboguenter, 30. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2010
    The Fucking-Lovely and the Sumo-Lady in the Pole - 1.Teil

    Liebe Mitstecher,

    Kleiner Tipp: Zum besseren Verständnis dieses Berichtes wäre es günstig, wenn man meine bisher erlebten und hier zuvor niedergeschriebenen Erfahrungen nachlesen würde. Thx...!

    Einleitung

    So ganz allmählich entwickele ich wohl so eine Art Alleinstellungsmerkmal für diesen Club.
    Nicht etwa, weil es meine Lieblingslocation wäre, sondern deshalb, weil ich ab und zu in der Nähe zu tun habe und dort gelegentlich 2 oder 3 Stündchen Pause mache.

    Nun gut:
    Am Montag Nachmittag war es wieder einmal soweit, dass mir der Sinn nach einigen Tassen heißen Cafe`s stand und ich war bereit, dafür 80 € auf den Tisch zu blättern. Wobei ich natürlich billigend in Kauf nehmen wollte, so zwischendurch die eine oder andere Nummer zu schieben. Vollgefressen war ich schon ( zum Glück!), aber noch längst nicht leergefickt.

    Hinein in den Laden und beim süssen kleinen Theken-Girly ( könnte Anja oder so ähnlich heißen!?) die besagten 80 Scheine abgedrückt. An diesem Tag, bei Eis und Schnee vor der Tür, hatte das Mädel leider nicht die geilen Hotpants am Knackarsch, sondern ganz enge, schlanke Jeans und sie hatte auch die Haarfarbe gewechselt: von blond auf brunett. Aber süüüss war sie immer noch und leider(!) -aufgabenbedingt- unfickbar - schaaaade.

    Runter in den Keller und umgezogen. Dabei mußte ich mich beeilen, denn im Keller herrschten die gleichen Minusgrade wie draußen vor der Türe. Im Spind vergebens nach einem Haken gesucht, um Sacko und Wintermantel aufzuhängen und nirgendwo in den Katakomben gab es nur einen einzigen Kleiderhaken.
    Nun war also stapeln angesagt: Schule rein, darüber Socken, Boxers, Oberhemd, Sacko und zum krönenden Schluß da noch obendrauf den dicken Wintermantel ( Typisch Mann - oder - Not macht erfinderisch). Und die enge Blechbox war rappelvoll.

    Nach oben unter die Dusche, in der alle Seifenspender ratzeputz leer waren und nur mit heißem Wasser abgebraust. Draußen abgetrocknet und einen kurzen Blick in den Spielwiesensaal geworfen:

    Auf dem Riesenlotterbett lag ein Kollege, der einem Mädel die Titten massierte, während eine andere ihm den Riesen-Oschi genußvoll blies :blasen:.

    Daneben ein anderer Kollege in der beliebten holländischen Bums-Stellung "Fick-van-hinnen" :poppen: und wiederum daneben noch ein Schwanzlurch, der in der Löffelchenstellung ein Girly wie ein Karnickel heftig rammelte während er zugleich dem im Vorbericht erwähnten wandelnden Kubikmeter am Riesen-Euter lutschte.

    An die Theke, ´nen Cafe bestellt und die leeren Seifenboxen moniert, worauf ich sofort das Heißgetränk bekam und das Hammergirly mit Flüssigseife bewaffnet Richtung Dusche eilte.

    Die Sumo-Ringerin

    Kurz die Lage gecheckt und noch 3 weitere Jungs ausgemacht, die verstreut auf den Sofas lungerten und die allesamt einen frisch gefickten Eindruck machten.

    Noch kein Girl erspäht, bis auf einmal die Treppe von oben runter eine Maid erschien, die mir die Sprache verschlug: Hübsches, niedliches Gesicht, jedoch über 175 cm groß, bestimmt 99 kg schwer, mit einem Kreuz wie ein Catcher und einem Bauch wie ein japanischer Sumo-Ringer.
    Sie erinnerte mich irgendwie an eine der Kugelstoßerinnen aus der ehemaligen Sowjetunion; Typ Olga Machslochov. :(

    Hab dann gemacht, dass ich in Deckung kam, denn anstelle der Kampfklasse Superschwergewicht stehe ich eigentlich eher auf die Gattung Fliegengewicht.

    Allerdings löste sich das Problem von alleine recht bald, als sie nämlich ganz unvermittelt quer durch den Saal einen im Sessel vor sich hin sinnierenden Fickbruder anblökte” He Schatzi, haste Lust?”, worauf dieser sich schweigsam in sein Schicksal ergab, sich befehlsgemäß erhob und mit der 1 Kopf größeren Olga eine Etage höher in die Einzelzimmer-Fick-Stuben trabte.

    (Sorry, liebe "Olga", für mein schamloses Geschreibe. Obzwar Du nicht in mein Beuteschema passt, bin ich sicher, dass einige Kollegen voll auf Dich abfahren)


    The Fucking-Lovely

    So ganz allmählich füllte sich jetzt das Wohnzimmer. Erst kamen die vorher auf der Spielwiese entsafteten Kollegen, dann die Mädels mitsamt dem Kubikmeter.

    Also sassen wir nun da mit 6 Männlein und 5 Weiblein. Von den Mädels erkannte ich Maria, Christina und die hübsche blonde Polin vom letzten Mal, die sich nun als Eva vorstellte.
    Dann war da noch eine Lizzy (oder Jessy ?); auf Lizzy und Eva komme ich später noch zu sprechen.

    Die Namen der anderen Mädels und des Kubikmeters erfuhr ich leider nicht, fragte auch nicht danach, weil ich Sorgen hatte, dass das Hinterfragen möglicherweise als Interessebekundung ausgelegt werden könnte und das wollte ich nun wirklich nicht.:rolleyes:

    Nicht anwesend waren Sophie und Guilia, wobei das Fehlen von Guilia wegen meines letzten traurigen Erlebnisses mit ihr auch nicht weiter schlimm war.

    Ich bin dann von Christina zum Vögeln eingeladen worden und wir sind in das Spielwiesenzimmer gewandert. Dort machten wir es uns bequem und Christina fing an, ganz langsam meinen Johannes hochzublasen :blasen:, ihn zwischendurch zärtlich zu lecken und auch die Eier mit einzubeziehen. Und als er groß und mächtig war, schaute sie mit einem Augenaufschlag zu mir hoch und sagte “ Schatzi, nix in Mund spritzen” ( erster Satzteil: No go; zweiter Satzteil: no go - too !).

    Trotz der beiden no-go´s blieb ich tapfer, ließ ich mich weiter blank oral verwöhnen und dann kam auf einmal Eva hinzu, legte den BH ab, streifte der String herunter und massierte mit ihren B-Cups langsam kreisend meine behaarte Brust und fuhr mit einer Hand zärtlich über meine Eier. Und ich streichelte ihre feuchte Muschi und spielte an den Schamlippen.

    Dann bat ich um Gummierung und war noch am Überlegen, welches der Girls ich denn nun vögeln solle, als diese Denksportaufgabe flott gelöst wurde, indem Eva sich mir-nix-dir-nix auf den hoch aufgereckten Johannes setzte. Ohne viel Federlesens begann sie zu reiten, als ob der Teufel hinter ihr her wäre und schaute mir dabei keck in die Augen, während Christina meine Eier massierte. “ Ja, fick mich fest”, rief ich und Eva entgegnete “ iiisch fick Dich, iiisch fick Dich” mit einem süssen polnischen Akzent.:)

    Und dann hatte ich auf einmal ausgefickt, denn mit einem lauten Aufstöhnen schoß ich die Kaulquappen ins Gummi. Nach gefühlten 10 Sekunden stieg Eva ganz langsam ab und Christina reinigte den schlappwerdenden Johannes mit einem feuchten Babytüchlein.
    Ich bedankte mich freundlich und dann packten beide Mädels ihre Siebensachen und entfleuchten.

    Christina: aus Rumänien, schlank, ca. 162 cm, etwa 58 kg, C-Cups, jovial, spricht noch besser deutsch, schwarzes Haar hochgesteckt, hübsch

    Eva: anscheinend aus Polen, schlank, ca. 168 cm, etwa 58 kg, B-Cups, lustig, spricht recht gut Deutsch, blonde Kurzschnittfrisur, durchaus ansehlich - a real Fucking-Lovely :)



    Die Fickpause

    Habe mich dann aufgerappelt und bin unter die Dusche. Danach wollte ich noch eine Kleinigkeit essen, aber das Büffet bestand aus den gleichen Köstlichkeiten wie beim letzten Mal: 3 Sorten Wurst von Aldi ( kann aber auch vom Lidl sein), 4 geachtelte Tomaten und ein Körbchen voll mit Brötchen und sonst nix. Toll !
    Habe das Dinner dann ausgelassen und mir an der Theke einen wirklich guten Cafe einschenken lassen.

    Dann setzte ich mich auf ein Sofa, trank genussvoll den Cafe und rauchte eine. Und was bin ich doch für ein Glückspilz, denn fröhlich pfeifend polterte der Kubikmeter herein, pflanzte sich prompt neben mich und steckte sich eine Kippe in den Schnorchel. “ Schatziii-ficken” säuselte sie mich auf einmal an, worauf ich glaubhaft erwiderte:” Neee, lass mal, hab gerade und brauch ´ne Pause”. Dann ließ sie mich auch in Ruhe, packte sich ihr Badetuch und trampelte Richtung Theke.

    Immer wieder versuchte ich, an Maria, die ja bei meinem letzten Besuch eine super Performance hingelegt hatte, heranzukommen, und immer wieder wurde sie mir von einem der anderen Kollegen vor der Nase weggeschnappt. Dann erschien Lissy :)neben mir und fragte, ob wir zusammen ficken wollten.
    ....

    (Fortsetzung folgt im 2. Teil - bitte habt etwas Geduld - Thx...)

    So long :winkewinke:
    Tg
     
    horst09, Tomto, albundy69 und 5 andere danken dafür.
  16. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    2.Teil - The Fucking-Lovely and the Sumo-Lady in the Pole

    ...Es geht weiter...

    ......
    Dann erschien Lissy neben mir und fragte, ob wir zusammen ficken wollten. Und ob ich das wollte. Also bin ich ihr ins Rudelbums-Zimmer gefolgt und hinter mir her kam dann sogleich Eva. Nackig gemacht, auf den Rücken gelegt und die Beine gespreizt.

    The Fucking-Lovely and her assistent

    Lissy legte sich bäuchlings vor mich und begann mit einem kunstvollen Gebläse :blasen:, während Eva mir mit den Bobs wieder die Brust massierte. Und dann hielt Eva mir eine Titte über den Mund, um ihre Nippel oral verwöhnen zu lassen, was ich auch folgsam tat. Und Lizzy saugte und saugte und strich mir sanft über die Eier. Sie vergass auch nicht, ganz sachte die Gegend um meine hintere Pforte streichelnd zu liebkosen, aber weiter ging sie leider nicht. Ein feines Fingeranal wäre jetzt nicht schlecht gewesen.

    Mit meinem inneren Ohr hörte ich nun, wie Druck in meinen Kessel kam; es rauschte und zischte ganz ordentlich im Gehänge.

    Jetzt war es höchste Zeit für mich, eine Kunstpause einzulegen. Also zog ich ihr kurzerhand den prallen Johannes aus ihrem Schnabel, kniete mich und begann, beide Muschis mit den Händen zu streicheln, dann zu reiben und schließlich leicht fingermäßig einzudringen, was besonders Eva sehr zu gefallen schien.

    Während dessen zog Lizzy mir mit dem Mund ganz vorsichtig ein Regencape über die glühende Lanze und robbte etwas zurück.
    Eva legte sich auf den Rücken, spreizte die Beine und rieb sich erwartungsvoll zwischen den Schamlippen. Und ich sah hin und wieder inmitten der zartrosa Blüte ein offenes Löchlein, das gestopft werden musste.
    Also habe ich mich über sie gebeugt, so wie es der Missionar zu tun pflegt, und schob ihr den harten Kolben langsam bis zum Anschlag hinein, was sie mit einem wohlgefälligen Augenaufschlag quittierte. Erst gaaanz langsam, dann immer schneller werdend tauchte der gute Johannes ein, um alsbald wieder aufzutauchen. Laut klatschten meine Eier gegen Evas Gesäss und die geile Kleine feuerte mich mich mit "Ja, Ja, Ja ..." an. Das war offenbar das zwischen den Girls verabredete Zeichen, denn sofort begann Lizzy, mir mit der einen Hand sanft die Eier zu kneten und mit der anderen meinen Arsch anzuschieben, wenn ich wieder mit Kraft in Evas Grotte einfuhr.;)

    Klaro, dass es nun kein Halten mehr gab und sich die ganze weiße Pracht im Gummibeutel ergoss. Ich durfte noch ausschnaufend so eine Minute auf/in Eva liegen, dann wand sie sich unter mir heraus, entfernte das Gummiteil und säuberte mit einem feuchten Tuch sehr gründlich meinen Johannes von den Sahneresten.

    Nachdem ich mich bedankt hatte, kramte Eva ihre Sachen zusammen und ging duschen, während ich noch eine ganze Weile neben Lizzy liegenblieb und wir uns noch über dies und das unterhielten.

    Dann war gemeinsames Aufstehen und getrenntes Duschen angesagt.

    Lizzy: anscheinend aus Deutschland, ca. 178 cm, etwa 66 kg, schlank, Körbchengröße C ++jedoch leicht hängend ( was so gar nicht recht zu ihrem Habitus zu passen scheint), hübsches junges Gesicht, sehr nett im Gespräch

    Noch ´ne Fickpause

    Wieder im Wohnzimmer angekommen, mußte ich zur Stärkung noch zwei Cafe und eine Cola trinken und etliche Zigaretten rauchen. Und dabei beobachtete ich, auf dem letzten Sofa hinten links sitzend, sehr aufmerksam, was sich so alles tat. Aber es tat sich nicht viel, außer dass vier der anwesenden Mitstecher (waren wohl enge Freunde oder Kollegen) sich intensiv in einer fremdländischen Sprache unterhielten und der Kubikmeter wie ein Puma im Käfig auf und ab ging.

    Ein schönes Handjob-Geschenk

    Die Mädels sassen verteilt zwischen den Männern und machten einen wenig gesprächigen, lustlosen Eindruck. Mit einem Augenaufschlag schaute Maria ganz kurz in meine Ecke und ich erwiderte ihren Blick und lud sie mit einer leichten Handbewegung ein, neben mir Platz zu nehmen. Es kam keine allzu große Unterhaltung auf, aber sie erinnerte sich noch gut an unsere letztmalige Begegnung und den gemeinsamen Saunabesuch.

    Während ich ihr leicht den Nacken kraulte, schob sie erwartungsvoll ihr zartes Händchen unter meinen Lendenschurz, streichelte den kleinen Johannes und spielte liebevoll mit meiner Vorhaut :p. Da wuchs er schon wieder empor und sie fragte, ob wir ins Zimmer gehen sollten.

    So ganz traute ich meiner einäugigen Hosenschlange aber nicht und ich hegte Zweifel, ob es denn noch zu einem vernünftigem Fick ausreichen würde. Also bat ich die süsse Maria, ob sie mir an Ort und Stelle versuchsweise einen Handjob verabreichen könnte, worauf sie lächelnd mein Badetuch entfernte und anfing, meinen Mast zu rubbeln. Einer der Fickbrüder auf dem anderen Sofa stierte verstohlen herüber und bekam Stielaugen.

    Das machte mich aber ganz besonders geil, und so lehnte ich mich weit zurück, streckte Maria das Becken entgegen und feuerte sie flüsternd an " feste, feste, noch fester..." . Und sie wichste noch fester und noch schneller und hatte ihre helle Freude, als ich dann laut aufstöhnend die letzten Tropfen abschoss :p. Sie verrieb die an ihren Fingern klebenden Sahnepartikel grinsend auf meinem Bauch, trocknete mit einem Zewa ihre Hände und meinen Bauch und hauchte mir einen Kuss auf die Wange. Ein ehrliches Danke von mir und sie erhob sich und ging nach oben.

    Maria: aus Rumänien, superschlank, ca. 170 cm, etwa 55 kg, feste A-Tittchen, etwas zurückhaltend, spricht einige Sätze Deutsch, brünettes Haar mit blonden Strähnchen, zum Pferdeschwanz gebunden, hübsch

    Ende gut, alles Gut ?

    Jetzt waren gut zweidreiviertel Stunden vorüber und ich mußte weiter. Habe dann geduscht, mich in dem immer noch eiskalten Keller umgezogen, bei der netten Anja den Schlüssel abgegeben und bin dann hinaus ins dunkle, zugeschneite Kerpen .....

    Fazit:

    Auch wenn viele Kollegen leider ganz andere, eher schlechte oder gar miserable Erfahrungen mit diesem Club gemacht haben: Mir hat`s mal wieder ganz gut gefallen. Für kleines Geld eine dreifache Entsaftung bekommen, mit netten Girls auf der Matte,´nen guten Cafe und ein Dach über dem Kopf. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    Ist halt kein Fkk-Club!;) Und es sind keine Massen an Dreibeinern dort, denn wenn ich etwas zum Kotzen finde, dann sind es Clubs, wo Dir die Beute immer wieder vor der Nase weggeschnappt wird und wo du stundenlang auf ein Zimmer warten mußt.

    Klar, das "Essen" ist eine Katastrophe und die wirklichen Optikschüsse fehlen - habe aber auch nichts anderes erwartet.

    Werde mal wieder in einer Pause vorbei schauen.

    So long :winkewinke:
    Tg
     
    karelclosetrol, Liebling, Tomto und 5 andere danken dafür.
  17. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    #17 Turboguenter, 19. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2010
    aktueller Zwischenstatus: Pole Position in Kerpen

    Hallo Mitstecher,

    als einer, der schon öfter im Pole Position zugange war und sich einbildet, dass er sich dort auskennt, erlaube ich mir, mal einen kurzen Zwischenstatus abzugeben:

    Positiv :)

    a) günstiges Preis-/ Leistungsverhältnis
    b) überwiegend wenige männliche Fick-Konkurrenten
    c) im Durchschnitt so 7-9 Mädels vor Ort
    d) girlsmäßig für jeden Geschmack was dabei
    e) stets "Frischfleisch" an Bord
    f) öffentliche Dreier (FFM) sind üblich ( für den, der´s mag)
    g) Einzelzimmer, Spielwiesen und öffentliche Action möglich
    h) im Sommer ist Outdoor-Ficken üblich und interessant
    i) Außensauna
    j) die machen einen guten Kaffee ( neben dem Ficken ganz wichtig für mich!)
    k) keinerlei Getränkeanimation
    l) süsses Thekengirly Anja
    m) Stimmung manchmal super und geil


    Negativ :(

    a) Werbung irreführend, denn die Boxenluder sind zu 90% nicht tabulos, denn:
    b) "Nix in Mund spritzen", "nix Finger in Popo", wenig ZK, nur eine macht anal
    c) die leckeren Girls von der Homepage sind nie anwesend
    d) die unfickbaren Mädels namens "Kubikmeter" und "Sumo-Ringerin"
    e) auf der Matte gesellen sich oft die Unfickbaren ungerufen dazu
    f) Umkleide eiskalt, enge Spinde, keine Haken
    g) keine Handtücher im Duschbereich, sondern im Keller
    h) Duschen manchmal ungepflegt
    i) Verpflegung = trockene Brötchen und Discounterwurst
    j) manchmal schnelle Abmelkversuche
    k) teilweise lustlose Mädels
    l) resistent gegen Verbesserungsvorschläge
    m) Stimmung manchmal auch wie auf´m Friedhof
    n) die auf der Website angepriesenen Mottotage gibt es in der Realität nicht (FT-Tag.. Anal-Tage)


    Fazit :cool:

    Wenn man dies alles weiß, kann jeder für sich selbst entscheiden, ob er´s wagen will oder lieber lassen soll. Ist halt ein Pauschal- und kein FKK-Club.


    Hoffe, dass ich etwas weiterhelfen konnte

    So long :winkewinke:
    Tg
     
    brandy-xxl, SunTzu, albundy69 und 3 andere danken dafür.
  18. Root 69

    Root 69 Clubhopper auf Tour - heute hier, morgen da

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.601
    Dankeschöns:
    12.081
    Bei Deinem Hinweis bezüglich der Verpflegung in Form von belegten Brötchen denke ich an meinen einzigen Besuch in 2008 zurück. Damals gab es ordentliches Essen in Buffetform vom nebenan gelegenen Partyservice.
     
    karelclosetrol dankt dafür.
  19. Maxwell-Smart

    Maxwell-Smart Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    44
    Dankeschöns:
    130
    Hi Zusammen, hi Turbogünther,
    Mensch, ausführlicher Berichten kann man ja bald nicht mehr.
    War länger nicht mehr in der PP.
    Vor ein paar Jahren hatten sie ganz gut angefangen, aber dann ganz stark nachgelassen.
    Zuletzt war das Essen aber auch die Mädels immer schlechter bzw. auf Turbo-Entsaftung gepolt!
    Wenn schon Pauschalclub oder Partytreff, dann der alteingesessene und immer wieder mit neuen Aktivitäten aufgepeppte Partytreff Willich!
    Gruß
    Maxwell-Smart
     
    karelclosetrol dankt dafür.
  20. Turboguenter

    Turboguenter Erkunder des Randgebiets

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    554
    Dankeschöns:
    2.401
    Ort:
    nicht im Zentrum
    Der war aber nun wirklich klasse: Turbo-Entsaftung !!!!

    Klaro, worauf denn sonst. :D

    LoL
    Turboguenter
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.