Partytreff Lulu / Menden

Dieses Thema im Forum "Pauschalclubs & Partytreffs" wurde erstellt von vflpoppen, 4. Dezember 2009.

  1. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.363
    Dankeschöns:
    4.235
    #1 vflpoppen, 4. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2009
    Allen Unkenrufe zum Trotze setze ich mich gestern Nachmittag zwischen 15 und 16 Uhr in Richtung Menden, Fröndenberger Str. 139 in Bewegung. ;)

    Direkt gegenüber eines großen Daimler und VW Händlers wurde ich dann fündig. Ein einfacher kleiner Altbau, aber von außen zumindest schon mal gar nicht so schmuddelig wie mir angedroht wurde. :rolleyes:
    In die dann doch etwas abgenutzt wirkenden Haustür war mit der Sticksäge in Kurvenlinien ein kleines Guckfenster geschnitten. Das sah schon sehr abenteuerlich aus.:eek:
    Geöffnet wurde mir dann von Alina, der älteren russischen Thekenkraft. Eingewiesen wurde ich in einer ihrem Typ entsprechenden resoluten aber trotzdem nicht unfreundlichen Art.

    Das Anfang November neu eröffnete Etablissement verfügt über Barraum mit Thekenbestuhlung, 2 Couchecken und kleiner Tanzfläche, auf jeder der beiden Etagen 1 WC, vor dem Barraum ein Durchgang mit Brötchenbuffet. Hinter dem Barraum befindet sich die Umkleide, welche wirklich Angst erweckend ist. Da ich mich aber früher auch oft in Clubs wie den kleinen Teufelchen in Recklinghausen und der blauen Rose in Essen herumgetrieben habe, bin ich da ja durchaus etwas gewohnt. Ich glaube das war einmal eine Garage, welche bis ein Stück an den Wänden hoch über einen Sockel mit rotem Teppich ausgelegt war. Ca. 20 kleine Metallspinde waren hier vorhanden. Ansonsten war der Raum außer ein paar Badelatschen kahl. Kalt war es hier auch, weil keine eigene Heizung vorhanden war, sondern lediglich etwas Wärme aus dem mit Vorhang abgetrennten Barraum abbekam.
    Im Obergeschoss befindet sich ein einzelnes Zimmer mit Dusche, ein Durchgangszimmer, rechts davon ein weiteres, halb offenes Zimmer mit Dusche und nach links eine ca. 25 qm große Spielwiese.
    Man sah, dass es kürzlich an einigen Stellen im Haus kleinere Renovierungsarbeiten gegeben hat, aber leider nur sehr halbherzig.
    Eine Sauna gibt es auch, hab ich mir aber nicht angesehen.

    Laut Homepage sind täglich 5-6 Modelle angekündigt. Gestern zwischen 16 und 18 Uhr waren aber nur 3 Servicedamen anwesend, was ich sehr enttäuschend fand. Diese waren Lisa und Nicole von der Homepage und eine weitere jüngere Dame, welche sich Gabi nannte. Gabi kam mir gleich sehr bekannt vor und ich hatte auch den Eindruck, das sie mich kennt. Aber dazu später mehr…
    es waren während meiner zweistündigen Anwesenheit 5 weitere Herren da. Allesamt sehr nett und kommunikativ. Das 2 Stunden Ticket kostet übrigens 70 Euro (Tagesticket 100). Enthalten ist der Service der Damen, alkfreie Getränke und das „Buffet“.
    Alkoholische Getränke gibt es gegen Bezahlung. Das man dort Pikkolöchen kauft, wird aber nicht erwartet.

    Ich bin also nach dem Umkleiden in einen nagelneuen Bademantel gehüllt (den es sogar in meiner etwas größeren Größe gab) erstmal hoch in ein freies Zimmer zum Duschen. Duschbad und angenehmes Wasser ebenso wie Handtücher waren vorhanden.

    Danach wieder runter in den Barraum, der wie allgemein üblich auch der Kontaktaufnahme mit den Damen dient.
    Habe mir eine Coca-Cola getrunken und etwas mit Lisa der blonden kasachischen Mega-Naturtitte geschwatzt. Nach eigenen Angaben 35 Jahre alt, etwas propper, aber wunderbare feste, riiiiiiieeeeesige Naturtitten, die ich im Folgenden auf dem Zimmer genauer untersuchen musste. In Ihrem Job ist sie mehr der Typ der sagt: „Leg dich mal hin, machs dir gemütlich, ich mach das schon.“ . Erstmal schön geblasen, bis ich nicht mehr an mich halten konnte und Ihre geilen Titten bearbeiten musste. Währenddessen sattelte sie auf. Diesen Anblick konnte ich keine 2 Minuten aushalten und beendete die Aktion im Gummi. Weil Ihr das zu schnell ging, hielten wir auf dem Zimmer noch ein nettes Pläuschchen, bei dem ich in die Geheimnisse der kasachischen Kochkunst eingeführt wurde. Dann gingen wir der Reihe nach auf dem Zimmer duschen und anschließend wieder in den Barraum, wo sie sich gleich mangels weiterer Kolleginnen dem nächsten widmete.

    Ich machte kurze Pause, trank 2-3 Käffchen, redete nett mit einem anderen Besucher, der es dort für den Preis auch gar nicht so schlimm fand.
    Als die nette Gabi, die mir ja schon so bekannt vorkam, wieder von einem der Zimmer zurück kam, setzte ich mich sofort zu ihr. Dort bestätigte Sie mir, dass sie auch mich kenne und zwar von Neby, wo ich nicht abstreite ja auch öfter zu verkehren. Als sie sagte, dass sie sich bei Neby Renata nannte, wusste ich auch wieder, wo ich sie hin stecken konnte. Zwischenzeitlich hat sie wohl auch im Belamie und in div. Pauschalclubs gearbeitet.
    Alter Anfang 20 aus Bulgarien. Auch bisschen was dran an der Guten. Aber ich fand es angenehm. Wir sind dann hoch auf die große Spielwiese in Sichtweite von Nicole und einem anderen Gast, sie sich sichtlich innig vergnügten.
    Von Gabi wurde ich auf der Spielwiese erstmal mit wilden Zungenküssen begrüßt. Darauf hat sie erstmal schön blank geblasen. Als ich kurz vorm Abschuss war, bin ich dann erstmal in Leckposition gewechselt, was sie sehr genoss. Sie wurde recht laut und überzeugend.
    Danach hat sie wieder geil geblasen mit Eierlecken bis ich ihr mit Wucht auf die Titten abspritzte.
    Ich dann etwas gedrängt runter zu gehen. Gabi wollte sich noch gerne etwas unterhalten, wozu ich leider keine Zeit mehr hatte (2 Stunden rum).

    Ich fix geduscht, umgezogen, Schlüssel abgegeben und raus in die Dunkelheit.

    Fazit: Jede Nummer für sich war für mich sehr angenehm, wenn auch sicher keine Pornonummer. Ein nettes Wiedersehen mit Gabi (Renata ex Neby).
    Netter AST und PST mit allen Damen möglich. Man spricht deutsch!
    Wenn ich mal wieder in der Nähe bin werde ich sicher für kleines Geld dort einkehren, was ich jedem, der kein High-Class Ambiente benötigt empfehlen kann.
    Es war wirklich alles korrekt da, wenn auch nicht besonders schön gestaltet, aber sauber war es.
    Da es für mich aber nicht wirklich (zeitlich) näher ist als Dortmund werde ich nicht extra dort hin fahren.
     
  2. tonis

    tonis Stammschreiber

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    1.276
    Ort:
    Fernab
    #2 tonis, 28. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2009
    Besuch im Club Lulu, Menden

    Mich verschlug es Mitte Dezember ich denke mal so gegen 15 Uhr nach Menden in den Partytreff Lulu.
    Eintritt bezahlt und den Kontaktraum betreten.
    Wer fliegt mir direkt in die Arme?
    Gaby, früher Renata bei Neby. Na, was ne tolle Begrüßung, wobei sie mir direkt in den Schritt fasste. Ich denke nur, dies kann ja heiter werden .
    Eisbärenfell übergestreift und ich müsste jetzt schreiben: auf ins Getümmel.
    Aber: da war keins.!

    Kein weiterer Eisbär anwesend.
    Smalltalk mit Gaby gehalten, sie fühlt offensichtlich sehr wohl in Menden, was mir auch die Chefin zwischendurch bestätigte.
    Sie hat schön abgenommen, wie auf der HP zu sehen ist. Nach einigen Knutschereien und Grabschereien an ihrem schönen weichen Körper in die oberen Räume begeben um mit ihr allein zu sein und den Sex geniessen. Gaby gibt noch immer die Performance ab, wie seinerzeit bei Neby.

    ZK, FO, streicheln unserer Körper, für mich richtig zum geniessen. Sie blies mir den Schwanz beim ersten Mal soweit, dass ich fast nicht mehr zum poppen gekommen wäre, ich musste sie reichlich einbremsen.
    OK, ich sagte ihr, dass ich sie nun verwöhnen möchte und sie liess es geschehen. Saubere und leckere Saftmumu wobei ich ihren weichen Körper streichelte insbesondere ihre Waffen, sprich Titten. Gaby forderte mich nach gefühlten 10 Min. in die seitliche 69, wobei ich wieder auf Betriebstemperatur kam, Conti übergestreift und aufgesattelt. War ein richtig schöner Ritt, tolle Zk`s zwischendurch, Stellungswechsel in die Missio ohne die Vereinigung zu lösen. Abschluss im Doggy wobei sie gut gegenhielt, so wie ich es von ihr kenne. Richtig gekommen bin ich dann in ihrem süßen Mündchen, sie nahm den süßen Saft auf.
    Abschließende Reinigung durch Gaby, ganz liebevoll mit immer wieder schönen ZK-s.
    Ich habe mich noch weitere 8 Stunden mit ihr vergnügt und muss dazu sagen, es war so richtig schön, kein Konkurrent anwesend und ich konnte Gaby so richtig geniessen. D.h. sie wich mir nicht von der Seite.
    In dieser Zeit erfolgten noch weitere Zimmergänge, zwischendurch schön essen, was sie selbst zubereitet hat, nochmalige Zimmergänge mit dem Erlebten wie oben.
    So gegen 1 Uhr verliess ich die Lokalität, da es draussen glatt wurde, was Gaby sehr bedauerte.

    Fazit:
    Eine tolle Gaby,

    - eine gute Chefin, die ich schon länger kenne
    Performance Gaby:
    - FO mit Druck ohne Zahneinsatz und wenig HE
    - GF6: ja
    - Reinigung: sie machte mir den Görshi
    - Wiederholungsgefahr: 101%

    Anscheinend wurden die Preise erhöht, wovon ich nichts wusste.
    Infos auf der HP.

    Und noch ein Fazit:
    Bei Neby geniessen alle eine gute Ausbildung.


    http://www.partytreff-lulu.de/home.html
     
    Deepreamer, The Blue Racer, Gaucho und 3 andere danken dafür.
  3. GerneMalFremdPoppen

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    0
    Ich war unter der Woche abends mal dort so nach 20 Uhr; Die Dame hinter der Bar teilte mir mit das es dort abends NUR Dates mit den Damen für horrende Preise geben und der angekündigte Partytreff nur am Nachmittag stattfinden würde ! Das löste schonmal schwere Begeisterung bei mir aus. Auf meine Entgegnung das dieser Umstand auf der leider ohnehin nicht gepflegten Homepage (dort ist noch Silvester/Neujahr) bzw. im Inserat bei Int. Revier nicht vermerkt wäre kam nur ein müdes "Tja Schade oder ?!". Danke für die freundlichen Worte. An diesem Abend waren es dann auch gleich ganze 2 Damen mit denen man sich für wirklich unglaublich viel bares (gemessen an Location) hätte vergnügen können. Schade nur das die Eine bereits auf einem Zimmer einen Gast hatte und die Andere so abweisend/uninteressiert/gelangweilt war, daß ich mein Geld lieber verbrannt hätte als dort für Geld Sex zu haben. Schade, aber ich werde diese Location nicht noch mal besuchen.
     
  4. God of Emptiness

    God of Emptiness Stammschreiber

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    854
    Dankeschöns:
    1.554
  5. someone0

    someone0 Stammschreiber

    Registriert seit:
    11. November 2009
    Beiträge:
    134
    Dankeschöns:
    414
    Ort:
    Niederrhein