Maria, 28 Blond Bulgarin

Dieses Thema im Forum "Hornbachschleife (HBS) Dortmund" wurde erstellt von albundy69, 6. September 2009.

  1. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Maria, die Anal-Pseudo-Polin

    Neulich im Regen verlaufen sich gegen 14 Uhr nur wenige Damen auf der Schleife. Die Ungemütlichkeit wird besonders gestärkt durch die Tatsache, dass ein Abbruchkommando dafür sorgt, dass die verwaisten Lagerhallen abgerissen werden.

    So nach und nach trudeln die üblichen Gestalten ein. Maria werkelt seit knapp 6 Wochen auf der Hornbachschleife und sticht inmitten der Rumänenfraktion kurz nach der ersten Kurve durch dezentes blondes Äußeres heraus.

    -------------------------------------------------------------
    Beschreibung:

    Maria 28, gibt sich als Polin aus, ist jedoch Bulgarin
    158 cm, sehr schlank, dunkelblaue Jeanskomplettkleidung
    Blonde schulterlange lockige anliegende Haare
    Feine Gesichtszüge mit dezentem Lächeln
    1 Goldzahn in der Ecke, trotzdem gepflegt
    Standort: Nähe 1. Bushäuschen vom Escort aus gesehen.
    -------------------------------------------------------------

    Die Verständigung mit ihr klappt hervorragend. Sie will mir weismachen, dass sie Polin ist, dies mag sie 80% aller Gäste auch glaubwürdig verkaufen können, mir weniger. Der HBS-Standardpreis wird aufgerufen, die Dame eingeladen.

    Auf dem Rücksitz entkleidet sie sich nur unten herum, was mir auf die Nerven geht. Sie umgeht eine Diskussion darüber, indem sie sich auf mein trotzdem mit Mittagspower erigiertes Stück stürzt. Anlecken der Eichelspitze mit Zungenspitze, Annässen von oben bis unten, zuerst leichtes Aufnehmen (der Fleischpeitsche) mit wenig Druck, nach Warmlaufen des Motors jedoch ganz hervorragend tiefe und perfekte sehr ausgedehnte Behandlung.

    Mundküsse werden ohne Zungeneinsatz vorgetragen, Verkehr geschieht in einer Stellung, in der sie sich bückt und mir ein ausgesprochen leckeres Becken präsentiert. Ich wähle die gummierte Variante und frage, ob man ihr Kakaodöschen auch besteigen darf. Sie freut sich, 10 Euro extra abkassieren zu können und gibt mir das Gefühl, dass sie Spaß daran empfindet, sich im Rahmen meiner Bewegungsfähigkeit auf engem Raum zweilöchig wechselnd penetrieren zu lassen. Erstaunlich die Tatsache, dass sie trotz sehr kleinem Becken nur durch Mumuflüssigkeit angenetzt, den Penis auch im Po sehr tief verschwinden lassen kann. Mir kommt das vor wie ein weiblicher Houdini, der auf Zuruf Karnickel im Zauberhut verschwinden lassen kann.

    Abgespritz wird ohne Tüte auf ihrem Rücken in ausgedehnter Form. Ihr Griff in die Handtasche nach dem Cleenex scheint geübt, kein Tröpfchen verlässt ihren Steißbereich und der Rücksitz bleibt sauber. Da es viele hier offenbar sehr interessiert: Ja, sie reinigt auch liebevoll den abgeschlafften Krieger und ist damit ein Tipp sogar für diejenigen, denen diese Praktik wichtig ist.

    -------------------------------------------------------------
    Hurenwertung:

    Sehr gepflegtes nettes Mädel oder eher Dame
    Beim nächsten mal wird komplettes Ausziehen vorher verhandelt
    Beckenbereich sehr gepflegt und lecker
    Küssen nicht so dolle, dafür Franze jut
    Sie fickt sehr gut in beide Löcher
    Säubert Penis nach Verrichtung
    Preis: 20/30/Anal40
    AO gegen kleinen Aufpreis auch möglich
    -------------------------------------------------------------
     
  2. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Maria im Hotel verköstigt

    Heute gegen 11 plagt mich eine verspätete Morgenlatte. Ich muss ein Zeitfenster von 2 Stunden überbrücken, so begebe ich mich auf die Nordschleife.

    Im angenehmen Sonnenschein präsentieren die Hühner leichtbekleidet ihre Reize. Anwesend ist eigentlich nur die Bulgaren-Morgenbesetzung und Kim alias Lilli, Arschfick-Türkin Ebru, sowie eine Hand voller Horrorgestalten. Durch das, was die Bagger angerichtet haben ist das Ambiente eine Mischung aus Sandwüste und Nachkriegskulisse...immer wenn der Wind weht, drehen sich alle um, denn der Schuttstaub bewirkt Sandnebelschwaden wie in „Lawrence von Arabien“.

    Nachdem ich ein Quätschchen mit der dürren Celine halte, sie will mir ernsthaft weismachen, dass sie nicht arbeitet sondern sich nur mit Ihren Freundinnen sonnt*lol*, lade ich die dieses mal in knappen Schwarz-weißen Blumenkleid an der ersten Ecke stehende Maria ein.

    Da mir an diesem Tag überhaupt nicht nach Verrenkung auf der Rückbank ist, die Fussgänger-Verrichtungsbox ein Ort der Spermareste, zerbrochener Holzlatten und Cleenextücher ist einigen wir uns auf 50 EURO für ne halbe Stunde im Escort.

    An der Theke bekommen wir dieses mal ein Bettuch ausgehändigt (15 EUR), begeben uns ins Dachgeschoss und machen uns nach Beziehen des Bettes gemütlich in einem gut durchlüfteten sehr sauberen Zimmer.

    Alles läuft viel entspannter ab als bei meiner Erstbuchung, es wird zärtlich gekutscht, der Oberkörper wird während der Ausziehphase angenagt und die Madame hat einen Riesenspass, ihre Dessous und nagelneuen Arschtreterlis im Spiegel zu betrachten.

    Nun sehe ich sie auch einmal nackt und habe die Gewissheit, dass sie einen makellos schönen superschlanken Körper hat. Titten hat sie auch..75A. Bei der eigentlichen Verrichtung erweist sie sich als schwanzverliebte Schnappnatter, ihr Schneckchen ist ausgeprägt und lecker, gefickt wird zur Einstimmung in einer Position, in dr ich auf den Knien aufrecht sitze, sie am Arsch führe und mit kräftigen Armbewegungen den Rhythmus bstimme.

    Ihr Stöhn-Performance ist dezent und glaubwürdig, Belastbarkeit wird ebenfalls gerne zertifiziert. Wir wechseln 4 mal die Position, letztendlich bewirken stossartige Kolbenbewegungen auf höherer Drehzahl, dass ich nach einer halbe Stunde eine intensive Punktlandung hinspritze.

    Fazit:

    Auf dem Zimmr liefert Maria eine sehr gute Illusion.
    Gezahlt wird nach der Nummer, alle Absprachen werden exakt eingehalten.
    Für Fans eleganter schlanker hochbelastbarer Blondinen ein guter Tipp
    Hygiene wird hochgehalten: Intensivste gegenseitige Säuberung vor- und nacher
    Wird nicht auf den Preis draufgehauen....Hmmm ist sie evtl. doch keine Bulgarin?:D