LR: Elisabeth, 24 Domrep

Dieses Thema im Forum "Living Room, Kaarst" wurde erstellt von albundy69, 2. März 2010.

  1. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.122
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    (Auszug aus Erlebnisbericht).........werde von Amors Pfeil getroffen, als plötzlich die Sonne aufgeht und

    Elisabeth

    den Raum betritt.

    24 Jahre, Domrep, schwarze Haut
    170 gross, KF 32-34
    A Titti - Model-Optik


    Die schwarze Dame erinnert mich unweigerlich an eine Naomi Campbell, hat eine phantastische schlanke Figur, leider mit sehr kleinen Titten, sinnliche rosa Lippen und ausdrucksvolle Augen mit tiefem Blick.

    Ihr Gang ist geübt, so federt sie an mir vorbei mit einem Po zum Nüsse Knacken und einer kerzengeraden Haltung einer Ballerina.

    Ich spreche sie an und lasse mir berichten, dass sie aus der Domrep ist, erst seit 3 Tagen im LR weilt und 24 Jahre alt ist. Da mir bereits durch Reden Schweißperlen entstehen genehmige ich mir eine Dusche, komme wieder hoch und greife sie an der Theke ab. Da ich extrem geil bin überrede ich sie, ins gut gefüllte Kino zu gehen.

    Wir bitten zwei Pärchen, Platz auf der Empore zu machen, ich entkleide ihren Stoffrest, der als Bikini dient und habe im dunklen Licht nur die Silhouette einer elfenhaften Dame vor mir, die nach Chanel No. 5 duftet. Ich muss sie probieren und beginne, ihre zarten Knospen zu liebkosen und erreiche damit den Effekt, zwei fast steinharte Nippel zu erzeugen. Geküsst wird zuerst zaghaft, dann mit mehr Nähe..Sie schmeckt himmlisch.

    Ich taste mich Zentimeterweise nach unten, benetze ihren herausstehenden Bauchnabel und sehr mit dem Restlicht eine offene rosa Spalte vor mir, die mich einlädt, einfach nur drin zu versinken.

    Hierbei ist es hilfreich, dass ein lautes Getummel im Raum herrscht. So kann sie ihre lauten Lustschreie ausstoßen, ohne dass es den anderen und mir unheimlich wird. Sie krallt sich an der Matraze fest und drückt mich mit der anderen Hand immer tiefer in ihr Becken hinein.

    Ich, vollkommen narrisch nach diesem Geschmack und dieser immer größer werdenden anschwellenden Perle nehme das Leichtgewicht und setze sie auf meinen Schoss und lasse sie reiten. Sie selbst macht Druck bis zu einem Punkt, den man an ihrer Hautbeschaffenheit unweigerlich als Punkt höchster Erregung identifiziert, sie wird klatschnass am Rücken und brüllt auf inbrünstige Weise.

    Als sie nicht mehr kann knie ich mich vor sie und sie saugt mit einer irren Festigkeit mein bestes Stück auf, dass ich neben den Leuten um mich herum nur noch Sterne sehe. Immer tiefer und fester geschieht dieses devote Spiel, bei der ich ihren Kopf per Hand führe und Gedanken an einen Mundfick bekomme.

    Es wird geschickt gummiert und in der Reiterposition eingelocht. Auch hierbei intensive Beckenarbeit auf höchstem Niveau, Körpergriffe, die wie Krallen wirken und zwischendurch nunmehr sehr innige saftige Küsse.

    Die Endposition wird in der knienden Missio gefunden, in der ich ihr mit Händen abgestütztes Becken feste nagele und nagele, bis es mir einfach kommt, ich zusammensacke und erst diese wundervoll enge Grotte verlasse, als von meiner Erektion nichts mehr übrig ist.

    Wir liegen und entspannen eine Weile und beobachten die neidischen Blicke der um uns sitzenden Pärchen und verziehen uns nach unten, wo ich 50 Euro +Tip übergebe.

    Fazit: Elizabeth ist ein Muss für Fans modelhafter schwarzer Damen, sie taut kusstechnisch leider erst dann auf, wenn sie die Körperkontrolle verliert, spielt jedoch eine sehr realistische Performance, was die Illusion des eigenen Spaßes an der Verwöhnung und harten Penetration angeht. Kommunikation auf niveauvolle Art....für mich eine Top-Empfehlung speziell für Optikfans.
     
    heinz, Pornozunge und Sugar_Daddy danken dafür.