Isabella oder Isi Mueller (RO) in Bonn/Siegburg

Dieses Thema im Forum "Köln, Bonn" wurde erstellt von smart, 2. März 2021.

  1. smart

    smart Stammschreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.962
    Dankeschöns:
    15.095
    Isabella oder Isi Mueller (RO) in Bonn/Siegburg – AZF-Fließbandabfertigung, die mit Sex überhaupt nichts zu tun hat

    Isabella / Isi Mueller
    25 laut Anzeige, geschätzt eher gegen 30, Rumänien
    ausdrucksstarkes aber verlebtes Gesicht (auf den KM-Fotos annähernd wie heute, auf den anderen sehr geschönt),nur sehr leicht aufgeblasene Lippen (abweichend von den Fotos). Grüne Augen.
    165 cm, KF34, skinny mit zu großen Sillies, schmale Taille, Knack-Arsch
    75C Sillies (wirken drangeschraubt wie auf den Fotos), solarium-gebräunt
    schulterlange glatte Haare blond
    Tattoos: viel zu viele; Piercings: Bauchnabel
    Kommunikation: gutes Deutsch; Vorleben: mindestens seit 2016 vorwiegend in Bonn und Siegburg aber auch Hamburg, Luzern/CH, …
    zerfetzte Schamlippen mit 2 knubbeligen Feigwarzen drauf

    Bonn oder Siegburg wechselweise: 0178-6313446

    Sie inseriert auf diversen Plattformen, z. B. hier: Escort | Isimueller >> 26 ist Weiblich und kommt aus Bonn

    BN_Isabella_0178-6313446_2.jpg

    Resümee für den Schnellleser: Wenn mann sich auf eine Hure besonders freut, wird’s entweder wirklich sehr gut oder ein Reinfall. Auf diese hatte ich mich besonders gefreut, denn Isabella ist so derart dauergebucht, dass kaum ein Termin bei ihr zu ergattern ist, und geile Bilder hat sie in meinen Augen. Ich hatte einige sehr gute Dates mit Privat-Damen, viele mittelprächtige, und nur ganz wenige Flops. Isabella konnte meine hohen Erwartungen nicht erfüllen. Wer die „0178-6313446“ googelt, findet ihre sehr umfangreiche Vita in zahlreichen Foren im In- und Ausland. Isabella ist während ihrer gesamten Karriere für ihren sehr umfangreichen Service bekannt, den sie in der Tat auch heute noch anbietet. Aber von Beginn an verläuft meine Nummer mit ihr sehr kalt und abgeklärt: So etwas braucht kein Mann. Sicher NIEMALS wieder – Meine Vorstellungen von Sex stehen einfach diametral zu denen von dieser in meinen Augen AZF.

    50€ für ½ Stunde oder 100€ für 1 Stunde. Für 30€ Aufpreis erweitert sie ihren Service sehr erheblich auf Clubstandard. Aber eine Nummer mit Isabell bleibt reine Fließband-Abfertigung und hat mit Sex überhaupt gar nichts zu tun.

    Ausführlicher Fickbericht:
    Lange, lange, lange habe ich gezögert, diesen Bericht zu veröffentlichen. Lest, und ihr werdet mich verstehen. Den „Live-Ticker“ von Isabellas Brust-OP im letzten Herbst im Netz zu lesen, ist sehr amüsant. Die einen Freier feiern sie wegen ihres sehr weitreichenden, lebensnahen Serviceumfangs immer noch in den höchsten Tönen, die anderen schreiben, sie sei überfickt und früher um Welten besser gewesen. Nach der Nagelprobe resümmiere ich, die zweiteren haben vermutlich recht, falls sie denn früher mal gut gewesen sein sollte!

    Wie bei Isabella üblich, steht sie völlig nackt, ohne Nutiletten, und ultra-cool im Türrahmen und lässt mich herein. Ihr Gesicht wirkt verlebter als auf den stark geschönten Fotos. Dafür wurden die Fotos aber wohl kurz nach der Lippenbehandlung geschossen, denn in natura sind ihre Lippen jetzt deutlich kleiner und nur ganz leicht gemacht, und wirklich sehr schön. Der Body wirkt athletisch und solarium-gebräunt, wenn sie bloß nicht überall so scheußlich gestempelt wäre. Meist kann ich Tattoos ja lückenlos aufzählen, aber bei Isi Mueller ist dieses unmöglich. Ganz ungewöhnlich kalt und sachlich werden Zeitdauer und Service abgeklärt, und ich übergebe mein abgezähltes Geld. „Zieh Dich aus!“ befiehlt sie wirscht, deutet zum Stuhl neben dem Bett, auf dem ich meine Klamotten ablegen kann. Isabella verschwindet mit dem Geld, während ich mich entkleide und warte und warte und warte. Sie kommt zurück: „Willst Du waschen?“ Das Bad ist neben ihrem Zimmer, sicher 25+ benutzte Gästetücher auf einem Berg auf dem Boden, Waschbecken dennoch sauber, und ich nehme mir nach der Wäsche eines der 15+ sauberen Gästetücher vom Stapel. Die Geschäfte scheinen zu florieren.

    Ich komme ins Zimmer zurück, und Isabella legt auf dem Bett liegend ihr Handy beiseite und winkt mich heran. Sie gibt mir aus einem Fläschchen Öl oder Reinigungsflüssigkeit auf den Schwanz und bläst los. Sie bläst sehr, sehr sanft mit gaaaanz viel Gefühl. Himmlisch, aber von DT oder EL ist da keinerlei Ansatz zu spüren. Da sie so geschickt auf allen Vieren kauert, gehe ich ihr mit einem mit Spucke benetzten Finger an die Mumu. Auweia, was sind das für große, hervortretende aber zerfetzte Fotzenlappen. Damit erfüllt sie alle Voraussetzungen, es in den „Loose Ruined Cunts“-Thread zu schaffen: Ruined Cunts. Kaum bin ich da am Spielen, mosert Isabella in ihrem wirklich sehr guten Deutsch „Spucke finde ich ekelig. So dreckig bin ich nicht, dass Du Spucke brauchst.“ Sie schmiert sich Flutschi an ihre Mumu. „Nun kannst Du weitermachen.“ Ihre kalte, abweisende Art geht mir spätestens zu diesem Zeitpunkt bereits voll auf den Käse. Sie bläst weiter, aber ich fummele kaum mehr an den Fetzen, denn ich merke, entweder breche ich jetzt ab oder zügiger Vollzug. Da ich einen „typischen“ Bärtigen im Nebenraum gesehen hatte, als die Tür einen spaltbreit offen war, und vorher eine zweite nackte Frau mir im Flur entgegenkam, will ich aber keinen Ärger, und ziehe es durch, falls es denn klappt.

    Isabella fragt, wie ich denn ficken wolle. Ich beginne im Missi, und die coole Dame mit 5 Jahren Erfahrung und tabulosem Serviceangebot liegt einfach nur da wie ein Seestern. Isabella hat die Beine zwar weit aufgerissen, aber die will es nur mit ganz lerem Blick hinter sich bringen – von den 25+ gebrauchten Handtüchern des Tages gehörten hochwahrscheinlich mehr als die Hälfte ihren Freiern, und die Frau ist einfach völlig überfickt. Als ich ihre Sillies kaum anfasse, kommt sofort wirsch: „Nicht so hart anfassen!“ Sie geht überhaupt nicht mit beim Fick, egal wie slow oder hart oder tief ich sie ficke. Beinspiele sind zwar erlaubt, aber sie lässt überdeutlich raushängen, die sind ihr nur lästig. So ist denn selbst der Beinstrecker mit Isabella stinklangweilig, und ihr Gesicht drückt genau das aus. Ich lasse Isabella aufbocken zum Doggy. Ihr gut gebräunter Rücken sieht klasse aus; Körperfett kaum wahrnehmbar. Ein feiner Knackarsch und eine schöne super-enge, fast schon zerbrechliche, Taille. Schade um dieses sonst so hübsche Wesen, dass sie so kaputtgeritten und mit Tinte verhunzt wurde. Ich fahre wieder zwischen den Fetzenlappen ein und kolbe Isabella ordentlich durch, doch es kommt überhaupt nichts zurück. Einzig stimuliert sie meine Eier heftig mit ihrer Hand zwischen den Beinen hindurch - Dann geht’s ja auch bekanntlich schneller. ;) Das Beste beim Doggy ist noch, die großen Euter unter ihrem Körper wackeln zu sehen. Ein endgeiler Anblick trotz all der 0-8-15-Fickerei, die einfach keinerlei Spaß machen will. Ich vögele Isabella nun knallhart, bis ihre Mumu laut klatscht. Sie knetet dabei immer noch mit versiertem Würgegriff meine Eier. Dann lasse ich sie aufsitzen. Isabella wählt Cowgirl Reverse gehockt. Dabei lässt sie jetzt erstmals selbst ordentlich knattern und gibt Gas, aber so schnell hat sie mich nicht so weit. So galoppiert sie eine ganze Weile. Sie stellt sich über mich, dreht sich zur Reiterhocke um, und spießt sich erneut auf. Beim Einfahren bemerke ich dieses Mal 2 harte Knubbel. Ach du Sch***e! Wer lange genug im Pay-Sex unterwegs ist, weiß, was das zu bedeuten hat: Feigwarzen auf den Schamlippen. :eek: Keine Ahnung, warum mir das bisher entging. Jetzt ist es aber ohnehin zu spät. Ich spiele ganz vorsichtig an ihren Titten, was für sie ok ist. Sie konzentriert sich auf ihre Arbeit, melkt jetzt ganz schön fordernd, und mir steigen die Säfte, und so ergebe ich mich. Abschuss. Ich habe wirklich noch nicht ganz ausgezuckt, da wird „RATSCH“ ein Zewa abgerissen. Ich erhalte ein Tuch zugeworfen, abgedockt, und sie tippelt aus dem Zimmer, vermutlich ins Bad.

    Einen Augenblick später ist sie wieder zurück: „Schatzi, willst Du waschen?“ Ich wasche mich intensiv im Bad; mein Kopfkino läuft weiter wegen der Feigwarzen. Ich komme zurück ins Zimmer, und Isabella ist immer noch weg, obwohl von den 30 Minuten nur knappe 25 um sind. Sie kommt wieder herein, nun in Straßenklamotten und modischer Sekretärinnenbrille auf der Nase, und da ich noch nicht angezogen bin, kommt nun der auffordernde Hinweis recht forsch „Halbe Stunde ist um, Schatzi!“ Ich werde herauskomplimentiert.

    Ich ziehe mich an, und verschwinde. In meinem Auto fingere ich erst einmal Octenisept aus der Jackentasche, das ich für solche Fälle immer dabei habe, und besprühe intensiv. Gottseidank kann ich heute noch bestätigen, dass mir nichts passiert ist.

    Analyse von Isabellas Anzeige: „… Ich bin eine verschmuste Frau, die leidenschaftlich den Sex genießen möchte. Mit meinem natürlichen Charme… Kuschele mit mir und genieße einfach das sinnliche Spiel meines Körpers.“ - Bullshit! Nix Verschmustes, keinerlei Leidenschaft, null Charme sondern nur rotzfrech, nix mit kuscheln oder genießen oder sinnlich. Einfach nur eine hoffnungslos überfickte AZF-Sperma-Toilette, die aber geile Bilder im Netz hat, und die für 1 Jahr aussteigen sollte, um mal wieder runterzukommen. Wer mich kennt, weiß meine verbale Entgleisung richtig einzuordnen.

    BN_Isabella_0178-6313446_9.jpg
     

    Anhänge:

    Sandman, NotoriousR, Pluto und 13 andere danken dafür.
  2. Bauchplatscher

    Bauchplatscher Gesperrt

    Registriert seit:
    1. September 2020
    Beiträge:
    7
    Dankeschöns:
    50
    Ich kann den Bericht hundertprozentig bestätigen. Mein Besuch war vor der Verunstaltung ihres Vorderbaus und in der Gestaltung ähnlich unwürdig. Die Dame hatte keinerlei Intention Spaß an der Sache zu entwickeln und eindringlich derartige Avancen zurückgewiesen.

    Da dies anders als im Vorfeld abgesprochen gewesen ist habe ich auf eine teilweise Rückerstattung gedrängt, die dann auch mit großem Geschrei geschehen ist. Die Dame ist in meinen Augen nichts für Kenner und Könner.

    Ich kann auch nicht Nachvollziehen wie diese Dame immer noch so viel positive Resonanz erfährt. Tolles Aussehen bringt doch nichts wenn die Dame keinen positiven Bezug zu Sexualität hat und nur darauf aus ist die Brieftasche zu melken.
     
    Pluto, leckschlumpf, Schatz und 9 andere danken dafür.
  3. smart

    smart Stammschreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.962
    Dankeschöns:
    15.095
    Isabella oder „Isi Mueller“ hat 4 neue Fotos im Netz:

    BN_Isabella_0178-6313446_Mar2021_21.jpg

    Kontaktdaten wie zuvor Bonn und Siegburg wechselweise: 0178-6313446
    Dies ist KEINE Empfehlung sondern eine Warnung, siehe #1 und #2.
     

    Anhänge:

    Pluto, ArabFun6, Schatz und 7 andere danken dafür.