Herne: Hobbyhausbesuche

Dieses Thema im Forum "Ruhrgebiet" wurde erstellt von Marktwain, 5. September 2009.

Schlagworte:
  1. Marktwain

    Marktwain Knutschfetischist

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    410
    Dankeschöns:
    1.209
    Adresse:
    Hobbyhausbesuche
    Hernerstr. 41
    44652 Herne (Wanne)
    telefonisch erreichbar von 9-22Uhr
    unter 02325 / 569976 oder 0179 / 55 37 47 6

    Mein Erlebnis mit Jasmin im Juni 08

    Es war irgendwann im Juni letzten Jahres, die Homepage von Sex-Treff-NRW war mir schon seit einiger Zeit aufgefallen und auch hier konnte ich das ein oder andere darüber lesen. Besonders aufgefallen war mir Jasmin, die sich hier auch schon mal zu Wort gemeldet hat. Durch ihre lockere, freche aber dennoch freundliche Art. Sie ist weder auf den Kopf noch auf den Mund gefallen und gut aussehen tut sie auch noch unverschämter Weise.

    Um es vorweg zu nehmen sie hat aus nicht näher zu erklärenden privaten Gründen eine Auszeit genommen und ist nun wieder bei den Hobby-Hausbesuchen zu erreichen. Hier kann man auch Bilder und ihr Profil einsehen.

    Also habe ich dort angerufen und habe der, damals noch lieben Iris mein Ansinnen vorgetragen.

    Um Missverständnissen vorzubeugen, die Iris ist heute noch genauso lieb und nett, nur das sie nun an anderer Stelle ihren Dienst tut.

    Sie bat mich nun um meine Telefonnummer, zwecks Rückrufs, um mir dann sagen zu können ob mein gewünschter Zeitrahmen von der lieben Jasmin auch realisiert werden kann. Es sei noch erwähnt, dass ich das Telefonat während meiner Arbeitszeit geführt habe zu einer Zeit wo ich nicht mehr damit gerechnet habe dass noch Kundschaft kommen würde. Aber wie es der Deibel will, kaum hatte ich das Handy wieder beiseite gelegt um auf den Rückruf zu warten, kam jemand und brauchte meine Hilfe. Als dann der Rückruf kam war ich Gott sei dank gerade auf dem Weg ins Lager und so konnte ich dann ich dann ans Handy gehen. Terminbestätigung durch Iris. Sie sagte mir dann auch wo das Treffen stattfinden sollte.

    Nun hatte ich noch gute 2 ½ Stunden bis zum Feierabend und gut vier Stunden bis zum ersehnten Treffen mit Jasmin. Hmmm, könnte knapp werden. Gut die 2 ½ Stunden Gingen schneller vorbei als gedacht und diesmal habe ich dann ach mal pünktlich Schluss machen können. In mein Vehikel eingestiegen und vom Start weg den Nachbrenner gezündet. Wollte unbedingt pünktlich sein. Auf dem Heimweg alle Geschwindigkeitsbeschränkungen missachtend habe ich meinen persönlichen Streckenrekord aufstellen können und die normale Fahrtzeit um die Hälfte verkürzt. Puhh, nicht erwischt worden, ätschibätsch.

    Jetzt hatte ich noch genügend Zeit durch die Badewanne zu schwimmen um mich dann frisch geschniegelt und gestriegelt auf den Weg zur liebreizenden Jasmin zu machen. Das war noch das Appartement am Schwanenwall. Direkt an der Kreuzung war dann zu allem Überfluss noch ein Motorradunfall. Mir tat gleich alles weh, da ich diese Erfahrung auch machen musste. Hier war jedoch nur das Motorrad Schrott und der Biker stand schon wieder auf eigenen Füßen was bei mir nicht der Fall war. Ich habe es nämlich richtig gemacht getreu dem Motto Barfuss oder Lackschuh hatte ich noch einen komplizierten Beinbruch.

    Dann doch noch überpünktlich angekommen habe ich erst noch zwei, drei Minuten gewartet und habe sodann angeschellt. Jasmin schien auch gerade erst angekommen zu sein und öffnete mir in legerer (eine Figur betonende Jeans und ich meine eine Bluse war es)Kleidung die Tür. Schon jetzt rutschte mir das Herz in die Hose, vom Verstand ganz zu schweigen. Sie bat mich herein und bot mir etwas zu trinken an. Auf dem Sofa haben wir noch über dies und das geredet bevor sie mich in die Dusche schickte. Nach mir ging dann sie in die Dusche und kam nur in ein Handtuch gewickelt wieder und kam zu mir auf das Bett.

    Als erstes verwöhnte Jasmin mich mit Streicheleinheiten am ganzen Körper. Die Brust (meine), der Bauch, die Beine. Herrlich wohltuend, entspannend und zu gleich Gänsehaut hervorrufend. Da sie auch den Kleine Abenteurer immer mal wieder, wie zufällig, berührte, blieb es nicht aus, dass ich spitz wie Nachbars Lumpi wurde und sie langsam aber sicher aus dem Handtuch wickelte. Nun verschlug es mir die Sprache, erblickte ich doch eine wunderschöne Frau mit atemberaubender Figur. Um meinen Verstand war es endgültig geschehen, er setzte nun vollends aus.

    Meine Hände machten sich selbstständig und erkundeten ihren Körper. Immer wieder durfte ich diese wunderbar weiche gepflegte Haut küssen. Sie verstand es die Spannung immer weiter aufzubauen. Stück für Stück. Fast schon hielt ich es nicht mehr aus, wollten doch meine Lippen auf die Ihren treffen. Aber immer wieder dann wenn ich meinte; ja jetzt ja, fand Jasmin wieder eine andere Stelle die sie liebkosen wollte. Das war fast schon seelische Folter. So auf die Folterbank gespannt, vor Spannung fast platzend, war es dann aber endlich soweit und unsere Lippen fanden zueinander. Erst ganz sanft, dann immer fordernder küsste sie mich in den siebten Himmel.

    Nun begab sie sich auf Wanderschaft. Mit zarten Küssen liebkoste sie meinen Hals, knabberte an meinen Ohrläppchen, ließ auch meine Brust nicht aus um dann über meinen Bauch zu dem nun nicht mehr gar so kleinen Abenteurer zu gelangen. Diesen begrüßte Jasmin ebenfalls mit einem Kuss und fing an ihm französisch bei zu bringen. Dies zu beschreiben fehlen mir die Worte. Wundervoll, fantastisch, variantenreich, all diese Worte reichen nicht aus das Erlebte zu beschreiben. Von der folgenden Massage des kleinen Prinzen will ich gar nicht reden. Zum dahin schmelzen.

    Ich bat sie neben mich und konnte noch ein paar Küsse ergattern bevor ich mich auf Wanderschaft begab. Den Hals entlang über das Brustbein zu den göttlich geformten Wonnehügeln, diese umschmeichelnd ging es weiter gen Süden. Jasmins wunderschöne Beine streichelnd wanderte ich über ihren Bauch küssend weiter, liebkoste ihre Oberschenkel und wanderte an deren Innenseite wieder aufwärts.

    Im Zentrum der Lust angelangt hatte ich ihre ganze Pracht vor mir und streichelte sie etwas zögerlich. War es für mich doch eine Premiere.

    Alles Zögern half nichts, konnte und vor allen Dingen, wollte ich das vorher erlebte nicht unerwiderte lassen. Also all meinen Mut, was davon noch übrig war, faste ich zusammen und hinein ins Vergnügen. Vorsichtig wagte ich mich vor. Erst den Venushügel vorsichtig geküsst. Weiter tastete ich mich zum Kitzler vor. Mit ersten zarten küssen dort auf den Geschmack gekommen fing ich an meiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Da ich nun ja meine ersten Erfahrungen sammelte und mich noch so bemüht habe konnte ich einfach nicht den von mir gewünschten Erfolg bei Jasmin verzeichnen.

    An dieser Stelle möchte ich bei ihr um Verzeihung bitten und gelobe Besserung.

    Etwas entmutigt gab ich meine Bemühungen auf und wanderte wieder nach oben. Natürlich habe ich versucht mir der „vermeintlichen?“ Niederlage nichts anmerken zu lassen. Ob es geklappt hat sei dahingestellt. Jasmin hat sich, ob meiner noch fehlenden Fähigkeiten, jedenfalls nichts anmerken lassen und fing nun wieder ihrerseits an mich zu verwöhnen. Aufgrund der kurzfristigen Depression hat mich der Kronprinz im Stich gelassen und stellte sich tot. Dies änderte sie aber mit wundervollen und was viel wichtiger ist, erfolgreichen Wiederbelebungsversuchen.

    Der Regenmantel wurde angezogen und wir begannen in der Reiterposition. Vorsichtig vereinigten wir uns und ich ließ ihr, „Schutzlos ausgeliefert“, freie Hand. Jasmin fing ganz sachte und langsam an. Steigerte das Tempo langsam bis wir die gleiche Schwingung gefunden hatten. Es war ein Erlebnis das mir jetzt noch wie eingebrannt im Kopf umher schwirrt wenn ich die Augen schließe. Ich durfte mit einer wunderschönen Frau, die eine Figur hat die mich ins schwärmen geraten lässt, zusammen sein und der schönsten „Freizeitbeschäftigung“ der Welt nachgehen. Der Anblick der herrlich geformten Hügel der Lust im wiegenden Rhythmus des Auf und Ab ließen mich vor Spannung fast Platzen. Nach einer Zeit bat ich um etwas weniger Tempo da ich mich kaum noch unter Kontrolle hatte.

    Dieser Bitte kam sie nach und beugte sich zu mir herunter und ich ließ sodann auf einen Ringkampf der Zungen ein, in dem ich unterlag, war ja eh klar. Ohne die Vereinigung zu lösen drehte ich sie dann auf den Rücken um wenigstens für kurze Zeit ein Überlegenheitsgefühl zu haben. Dies hielt aber nicht lange an da Jasmin auch in dieser Position immer noch den Ton anzugeben vermag. Mir blieb nichts anderes übrig als mich darauf ein und fallen zu lassen. So gelang es mir dann das cher jeu einfach nur zu genießen.

    Da ich immer nur einen flüchtigen Blick ihrer Rückansicht erhaschen konnte, bat ich sie, sie auch noch von hinten nehmen zu dürfen. Denn, auch ein schöner Rücken kann entzücken. Auch diese Bitte schlug Jasmin mir nicht ab. Jetzt gab es leider keinen mir bekannten Ausweg als die Vereinigung kurz zu lösen so schnell es ging wechselten wir die Position um die Vereinigungspause so rasch wie Möglich zu beenden. Als ich aber ihren wundervoll geformten Popo sah musste ich ihn erst einmal in ruhe betrachten und Zärtlich streicheln. Nun wurde Jasmin aber ungeduldig. Doch jetzt revanchierte ich mich für die Folter und streichelte sie noch ein wenig. Aber da ich ein herzensguter Mann bin nicht allzu lange und es ging wieder los.

    Aber wie heißt es so schön, Kleinigkeit bestraft der liebe Gott sofort und so konnte ich, diesen schönen Anblick vor Augen, nicht mehr lange durchhalten. Als der kleine Tot sich anbahnte versuchte ich zwar noch etwas zu verzögern und verlangsamte das Tempo aber alle Bemühungen waren vergebens. Der doch schon immens angestaute Druck entlud sich in einem bemerkenswerten Feuerwerk.

    Fast schon erschöpft sackte ich zusammen. Jasmin nahm mich in den Arm und wir kuschelten noch ein wenig. Ich hatte schon die Zeit vergessen doch die Realität holt einen immer wieder ein. So ach hier. Die Stunde war um und erschöpft, aufs äußerste befriedigt aber auch ernüchtert ging ich noch mal ins Bad um mich frisch zu machen. In der Zwischenzeit hat Jasmin die Spuren unsers Tet a Tet beseitigt und nachdem ich angezogen war verabschiedete mich Jasmin mit einem Kuss und entließ mich wieder in meinen tristen Alltag.

    Jetzt wo ich diese Zeilen schreibe liegt mir noch der Duft den sie ausströmte in der Nase. Ich muss unweigerlich an den Duft des arabischen Jasmin denken der eine sinnliche, betörende Wirkung hat und die weiße Göttin genannt wird.

    Diesen Vergleich finde ich durchaus angemessen. Jasmin ist eine wunderschöne Frau. Nicht eines dieser Twiggy-Modelle. Alles ist da Wo es hingehört und auf ihren ca. 165 – 170 cm wohl proportioniert. Ich durfte eine sympathische, liebevolle Frau Ende 20 - Anfang 30 kennen lernen. Leider hat sie sich dann am Ende des Monats zurückgezogen wie von Iris zu erfahren war.
     
    albundy69 und Ackbar danken dafür.
  2. Marktwain

    Marktwain Knutschfetischist

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    410
    Dankeschöns:
    1.209
    Jasmin die Zweite

    Freudig stellte ich fest daß Jasmin wieder aktiv ist. Wie in meinem vorangegangenen Bericht erwähnt ist sie nun bei den Hobbyhausbesuchen zu finden. Mein erster Termin mit ihr war zu kurz und so entschloss ich mich diesmal zwei Stunden mit ihr zu verbringen.

    Ich habe bei den Hobbys angerufen und einen Termin für Samstag 18.00 Uhr vereinbart. Etwas überpünktlich habe ich zwei Minuten am Treffpunkt auf sie gewartet. Schon als sie mir entgegenkam wusste ich das wird wieder richtig schön. Ich ging auf sie zu und gemeinsam dann zum Appartement gegangen.

    Oben angekommen haben wir uns erst einwenig unterhalten und nebenbei hat sie mich gefragt wie lange ich den bleiben möchte. Als ich ihr sagte dass ich zwei Stunden bleiben wolle schlug sie vor, erst mal eine Stunde zu probieren und wenn es mir gefällt, könnten wir dann ja verlängern. Fairer geht es nicht. Da ich mir aber sicher war, stand für mich fest, die zwei Stunden bleiben zu wollen.

    Das Duschen fing schon gut an
    Nach dem sie mir etwas zu trinken angeboten hat, fragte sie mich ob ich mich noch frisch machen wolle. Als ich dann die großzügige Dusche sah, habe ich ihr gesagt, dass die Dusche durchaus auch für zwei groß genug sei. Dieser Einladung kam Jasmin gerne nach, zog sich aus und wir haben gemeinsam geduscht.

    Schon als sie zu mir unter die Dusche schlüpfte war ich gespannt wie ein Flitzebogen. Wir seiften uns gegenseitig ein und Jasmin ließ keine Gelegenheit aus mich heiß zu machen. Nun weiß ich auch warum das so heißt. Schon in der Dusche hat sie mit ihrem wunderbar geformten Popo meinen kleinen Abenteurer gereizt, dass ich am liebsten sofort eingedrungen wäre. Aber das wäre mir zu früh gewesen.

    Vorspiel
    Nachdem wir uns abgeduscht und abgetrocknet hatten, wechselten wir aufs Bett. Wir streichelten uns, verwohnten uns, küssten uns. Alles wunderbar fassettenreich. Sie begrüßte den kleinen Abenteurer mit einem FO das referenzwürdig ist. Ich zog sie wieder zu mir rauf um wieder in ihre Augen zu sehen.

    Nun bat ich mein Versprechen einlösen zu dürfen, um zu zeigen, dass ich mich gebessert habe. Bereitwillig legte sie sich auf den Rücken und ließ mich gewähren. Ich zog alle, mir zur Verfügung stehenden, Register und siehe da, ich hatte Erfolg. Nach einiger Zeit schlossen sich ihre Unterschenkel schmerzhaft um meinen Oberkörper wie eine Schraubzwinge. Autsch Es fuhren unkontrollierte Zuckungen durch ihren Körper und sie benötigte eine Pause.

    Diese nutzte sie um mich mal wieder einwenig zu quälen. Sie deutete an mich zu Küssen doch im letzten Moment fiel ihr ein doch lieber an meiner Brust zu knabbern und sich auf den Weg zu meinem Abenteurer zu machen um diesen wieder auf zu richten. Als dies dann soweit war, fragte sie mich ob wir den nun auch mal sexeln wollen. Diese Frage bejahte ich und dem Abenteurer wurde der schützende Regenmantel angelegt.

    Der Akt
    Zu Anfang ließ ich sie gewähren und sie aufsatteln. Sehr schöner Anblick, ich wuschelte durch ihre Haare, spielte mit ihren Brüsten liebkoste sie. Immer wieder fanden unser Zungen zueinander. Sie variierte das Tempo, erst langsam dann schneller werdend, ließ ihr Becken kreisen und trieb mich immer wieder bis kurz vor den Orgasmus um dann wieder etwas ruhiger zu werden. Immer und immer wieder. Irgendwann konnte ich es nicht mehr aushalten und ich entlud mich in einem wahren Feuerwerk. Sorgsam entsorgte Jasmin die das Präservativ und kuschelte sich dann an. Aber leider nicht lang, da aufgrund des schon erwähnten Heißmachens waren zumindest mein Oberkörper und mein Gesicht so warm das es ihr zu heiß war. Jasmin Fragte mich: “Sag mal hast du eine Heizung da drin?“ Grins

    Wie vereinbart fragte Jasmin dann auch nach Ablauf der ersten Stunde ob ich noch weiterhin bleiben wolle und ob ich noch eine halbe oder eine ganze weitere Stunde mit ihr verbringen möchte. Für mich war es sonnenklar eine volle weitere Stunde zu bleiben. Um den Hormonhaushalt wieder zu beruhigen haben wir uns noch über dies und das unterhalten. Jasmin ist eine intelligente junge Frau und man kann sich mit ihr sehr gut unterhalten.

    Obwohl sie sich, aufgrund des Heizstrahlers, der ich zu sein schien, nicht direkt ankuschelte war dennoch genug nähe gegeben um weiter Zärtlichkeiten auszutauschen. Streicheleinheiten, Küsse und und und.

    Sie fing an mich wieder zu verwöhnen. Zungenküsse, Knabbereien an den Brustwarzen und dann wieder ein fantastische FO. Und schwupp di wupp war der Kleine wieder voll da. Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Aber Jasmin hat etwas an sich, das dem kleinen Abenteurer ungeahnte Fähigkeiten verleit. Sie sagte mir dass ich nun mal ackern solle und streckte mir ihren wunderschönen Popo entgegen. Bei diesem Anblick konnte einfach nicht anders und bat darum Anal machen zu dürfen. Zu verlockend sah dieser Po aus. Schon in der Dusche konnte ich kaum widerstehen. Ein Gummi wurde wieder sehr zärtlich über den prallen Huckleberry gerollt und sie versah ihr Hintertürchen mit einer ordentlichen Portion Gleitmittel. Sie bat mich doch vorsichtig einzudringen und auch in der ersten, „Anwärmphase“ nicht allzu ungestüm zu sein.

    Ich bin ihrem Wunsch selbstverständlich nach gekommen und habe es Jasmin überlassen das Eindringen und die ersten Bewegungen zu steuern. Nach einigen von ihr gesteuerten Stößen sagte sie mir dass ich nun nicht mehr so vorsichtig zu sein bräuchte und so übernahm ich dann die Initiative. Weiterhin gleichmäßig aber nicht wild zu stoßend ließ ich den Abenteurer ein und ausfahren. So „zärtlich“ wie möglich steuerte ich einem Höhepunkt entgegen. Und zwar Jasmins Zweitem Höhepunkt. Nach gefühlten 15 Minuten bemerkte ich wie sich ihre Atmung veränderte, sie ihre Arme ausstreckte und ihre Unterschenkel in die meinen verhakte. Sie verkrallte sich in das Betttuch, spannte ihre Beinmuskulatur an und zog die Unterschenkel nach außen. Schon wieder dieses Schraubzwingengefühl. Autsch

    Ich verlangsamte meinen Bewegungsablauf bis hin zur Zeitlupe um Ihr die Gelegenheit zu geben sich zu beruhigen. Als dies geschehen ist erhöhte ich wieder etwas da ich ja auch noch zu Höhepunkt kommen wollte. Nur war die nicht in Ihrem wohlgeformten Popo möglich, da die nerven dort wohl überreizt waren, bat sie mich doch abzulassen. Ich kam ihrem Wunsch nach. Wir lösten die Vereinigung und wir Knutschten erstmal. Währenddessen wechselte sie das Kondom, drehte mir wieder diesen herrlich anzusehenden Po zu und ich drang nun in der Doggy in Jasmins Mumu ein.

    Trotz der Unterbrechung war ich noch so gereizt das ich nur noch fünf Minuten brauchte um das zweite Feuerwerk abzubrennen.

    Fazit:
    Jasmin ist nach wie vor eine äußerst Charmante junge Frau. Sie sieht sehr gut aus und obwohl sie anderer Meinung ist, finde ich ihren Körper makellos. Sie ist auch nicht auf den Kopf gefallen und hat eine fröhlich, freche Schnute am Leib. Nicht nur der Sex mit ihr macht Spaß, mit ihr kann man sich auch sehr angenehm unterhalten.

    Kurzüberblick:
    ZK: sehr angenehm und intensiv
    EL: auch das macht sie sehr gut
    FO: Ist referenzwürdig gut, sie weiß genau was sie da anstellen kann, und das fängt schon in der Dusche an.
    Augenkontakt: immer wieder, sie verliert den Augenkontakt eigentlich nur in Extase
    Reiten: für mich einfach himmlisch
    Anal: das Beste was ich bisher erleben durfte, aber ich will da kein Maßstab sein.
    Doggy: selbst kurz nachdem sie ihren Höhepunkt erreicht hatte ließ sie nicht nach
    Lecken: Sehr lecker, glatt rasiert und gut duftend
    GF6: perfekt

    Jasmin ist für mich die Definition von purem Verlangen Ich kann mir selbst ein drei Stunden langes Date mit ihr vorstellen, ohne dass es langweilig wird. Sie hat eine schier unausschöpfliche Phantasie.
     
    Honeyslab dankt dafür.
  3. hiersel

    hiersel Guest

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    279
    Dankeschöns:
    130
    Da bei den Hobbyhausbesuchen mehrere Damen verfügbar sind, habe ich im
    Februar mit der Telefonfee einen Termin mit Natascha vereinbart. Habe mich
    dann mit Bus und Bahn auf den weg nach Wanne gemacht. Pünktlich um 14H
    an der Bushaltestelle angekommen, und wurde dort von Natascha abgeholt.
    Um die ecke ins haus, die treppe rauf aufs Zimmer und ein bischen Smal Talk
    mit Ihr geführt. Die frage von Natascha, müchtest du was trinken und auch prompt das Getränk erhalten.
    Dann gemeinsamm ins bad nebenan unter die Dusche. Alles sehr sauber und gepflegt. Saubere laken und handtücher.
    Nach dem Duschen auf die nahkampfmatte und bei gegenseitigem Küssen nähergekommen.
    Natascha ist ca 165 cm groß, sehr zierlich kleine Brüste und schlank.
    Sie ist sehr zärtlich und beherscht französisch 1a, aber es hapert mit der Sprache.:D
    Ein gegenseitiges lecken und schlecken in perfektion.
    Alleine ihre mumu oral zu verwöhnen wahr sehr wohlscdhmeckend.
    Dann den kleinen eingetütet und in verschiedenen Stellungen gerammelt und
    zum schluß in der reiterstellung die nachkommen im conti entsorgt.
    Nach dem Duschen nochmals 30 minuten zärtlich gekuschelt und yum schluß ihre kleinen brüste vollgespritzt. Fayit herliche 2 Stunden.
    Preis 150 € die mir das auch wert war.
    Lg hiersel
     
    Honeyslab dankt dafür.
  4. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.122
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Danke für den schönen Beitrag :p

    Ich hab mir diese Natascha mal angeschaut. Hälst Du die Abbildungen und Alter auf der HHB Seite für realistisch? Sie sieht so geglättet aus...
     
  5. hiersel

    hiersel Guest

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    279
    Dankeschöns:
    130
    hbhb

    kommt ziemlich hin
     
  6. Mud-X-Fighter

    Mud-X-Fighter Aktiver User

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    13
    Dankeschöns:
    40
    Ort:
    der Pott
    Vivien von den Hobbyhausbesuchen

    [​IMG]

    Sonntag nach dem Essen verspürte ich den Drang mich sexuell zu betätigen. Problem? Keine Ische am Start. Ich setzte mich also vor meinen Computer und durchforstet das Internet. Meine Aufmerksamkeit viel auf die Hobbyhausbesuche. Auf den Bildern sehendie Mädels ja schon verdammt lecker aus. Kurzentschlossen rief ich dort an und fragte nach welche Dame denn so gegen 16 Uhr besuchbar wäre. Mir wurden ein paar Namen genannt von denen ich nur noch zwei in Erinnerung habe. Das wären die Tina und Vivien. Tina sagte man mir wäre erst gegen 16.30 Uhr wieder im Haus doch Vivien könnte klappen. Ich entschied mich also für Vivien und keine fünf Minuten später kam der Bestätigungsanruf das es klappen würde.

    Vorab klärte ich noch ab das ich 2 Stunden lang die Gesellschaft der Dame genießen wollte. Auch das ging in Ordnung. Etwas überpünktlich stand ich dann an dem mir genannten Abholpunkt. Anscheinend war ich nicht der Einzige. Punkt 16 Uhr kam dann auch eine kleine süße Maus um die Ecke. Nur die entsprach garnicht den Bildern auf der Homepage. Sie frug erst einen anderen der da genau so wie ich umherlungerte. Der verneinte aber. Also ging ich auf die Kleine zu und sie stellte sich als Joline vor. Sie fragte ob wir einen Termin hätten. Die mußte ich leider verneinen und verriet ihr das ich auf Vivien warten würde die just in dem Moment um die Ecke kam. Leicht genervt ging die lütte Maus wieder zurück. Das ist auch schon reichlich ungeschickt gleich drei verschiedene Termin auf ein und der selbe Zeit zu legen. Nicht jedem macht es nichts aus durch einen so dummen Zufall enttarnt zu werden. Diskret war das jedenfalls nicht.

    Ich ging also auf die Dame zu die nun dort stand. Und tatsächlich war es Vivien. Ca. 1m und 70cm groß, lange Haare mit Blonden Strahnen drin. Kurz um, sie entsprach den Bildern der Homepage, einzig beim Alter haben sie ein bischen geflunkert. Aber wer verläst sich schon darauf? Sagen wir mal sie ist 29 G. Wir gingen also in dem Haus Hernerstraße 41 die Treppen hoch in die zweite Etage. Als sie so vor mir her ging konnte ich erkennen das sie einen Body anhatte mit einem sehr großzügigen Beinausschnitt. Das ist schon ein geiler Anblick. Als wir dann endlich das Zimmer gefunden haben bekam ich noch ein Wasser und sie fragte mich ob ich Raucher sei und ob ich noch mal Duschen möchte. Das nahm ich gern an doch leider durfte ich alleine duschen. Na ja dann halt die Schnelldusche, war ja frisch gebadet. Den Freudenstab zu waschen reichte voll und ganz.

    Wieder auf dem Bett angelangt bemerkte ich das sie sich eine Zigarette angezündet hat. Höflich wurde mir auch eine Zigarette angeboten, die ich jedoch ablehnte. Schließlich war ich zum Ficken und nicht zum Rauchen da. Mir machte es nichts aus das sie eine Zigarette rauchte aber sie merkte schnell das ich das eigentlich nicht gut fand. Schnell drückte sie die Zigarette aus und widmete mir ihre ganze Aufmerksamkeit. Vorab fragte sie ob ich irgendetwas besonderes wünschen würde. Ich verneinte. Doch ich schien ihr nicht ganz geheuer. Vorsichtig fing sie an mich zu streicheln, noch vorsichtiger näherte sie sich mit ihren Lippen den meinen. Erste zarte Küssen wurden ausgetauscht. Bis der erste richtige Zungenkuß kam dauerte es eine Weile. Doch nach ein paar Minuten wurden auch diese intensiver. Nur die Pausen fand ich anfangs etwas störend. Doch bald merkte ich das sich so eine gewisse Spannung aufbaute die auch was geiles hatte.

    Auch das folgende FO war nicht schlecht. Nur mit ein bischen zuviel Handeinsatz unterstützt. Als es mir zuviel wurde dirigierte ich ihre Hand weg und von nun an wurde ohne Hand weiter geblasen. Als ich genug davon hatte und sie ne Pause einlegte richtete ich mich kurz auf, umarmte und küsste sie. Gemeinsam ließen wir uns wieder aus Bett zurück sinken. Mein Freuden spender brauchte eine kleine Pause und so kanbberte ich etwas an ihr herum. Die süßen Ohren, die Schultern, die Titten, Die übrigens eher ein sejhr gute A als ein B sind, wurden selbstverständlich nicht ausgelassen. Weiter gings über den Bauch, den Bauchnabel der übrigens, wie heut zutage wohl allgeimen üblich bei den Jungen Frauen gepierct war, hin zu ihrer wohlschmeckenden Pflaume. Hier tobte sich meine Zunge erstmal aus. Nach gut einer viertel Stunde fragte sie zu meinem Erstaunen: "Darf ich?" Ich grinste, schaute sie schelmisch an und nickte zustimmend. Ich dachte, das kann doch jetzt nicht wahr sein. Nachdem sie ihren Höhepunkt hatte bedankte sie sich und sagte Das hast du aber schön gemacht.

    Erst jetzt hatte ich das gefühl das bei ihr das Eis gebrochen war. Ihre Zungenküsse wurden leidenschaftlicher, und länger, sie ließ wesentlich mehr Nähe zu und nach dem sie den Freudenstab wieder zu der nötigen Härte verholfen hat wurde er vorsichtig und zärtlich eingetütet. Sie fragte mich welche Stellung ich den gerne hätte. Da ich noch ein wenig ihre Titten massieren wollte entschied ichmich für die Reiterposition. Langsam und gefühlvoll fing sie an, dann wurd es etwas schneller bis ich sie einbremste. Das Spiel wiederholte sich mehrfach. Ich find es zu geil wenn sie versucht ihren Willen zubekommen und ich sie dann doch wieder dazu bringe das zu machen was ich möchte. Ich merkte das es ihr warm wurde und sie ins schwitzen kam. Es dauerte auch nicht mehr lange bis sie mich fragte ob wir nicht doch die Stellung wechseln könnten.

    Wer kann schon nein sagen wenn man so lieb gefragt wird. Ich jeden falls nicht. Ohne das der Lümmel herausrutschte wechselten wir in die Missio und begleitet von Zungenküssen fickte ich nun meinem Höhepunkt entgegen. Erschöpft und etwas duselig in der Birne zog ich mich zurück, wurde grundgereinigt und nach ein paar Minuten ging ich ins Bad um meinen Erpel gründlich zu waschen.

    Zurück fragte sie mich ob sie eine Zigarette rauchen dürfe. Ich hatte nichts dagegen. Auch mir bot sie eine Zigarette an doch ich lehnte dankend ab. Wir unterhielten uns etwas. Und so erfuhr ich das sie nicht ständig verfügbar ist und auch nicht alles macht, auch nicht mit jedem. Tja da hatte ich jawohl Glück.
    Nach einer Pause Fing sie wieder an mich zu streicheln und ich sie. Wieder spielten unsere Zungen mit einander Ringen. Diesmal von Anfang an sehr intensiv. Sie fing wieder an meinen Lümmel und meine Eier mit der hand zärtlich zu massieren. Doch bald wurde aus dem Massieren ein FO, sehr gefühlvoll. ebenso wurden die Eierchen geleckt, auch hier mit viel Gefühl. Nicht so pornolike einsaugend das es fast schmerzt, sonder mit eben genau der richtigen Intensität.

    Mir wurde es dennoch bald zu kribbelig und so fing ich wieder an sie zu verwöhnen. Auch diesmal konnte ich sie bis zum Höhepunkt bringen wobei sie mir wieder bestätigte das sie das sehr schon findet wie ich das mache. :D:lick: Wieder hat sie meinen Schwanz mit einem herrlichen FO in Form gebracht. Wieder hat sie nach der Stellung gefragt. Doch diesmal wollte ich von hinten in sie eindringen. Langsam und vorsichtig setzte ich mit ihrer Führung an und drang ein. Langsam startete das vor und zurück bis er richtig saß. Sie drehte sich zu mir um, ich beugte mich zu ihr herab, wir tauschten leidenschaftliche Zungenküssen aus. Doch leider ist die Doggy für Zungenküsse während des Poppens nicht ganz so geeignet. Ich richtete mich wieder auf streichelte ihren Rücken und kanpp 10 Minuten vor Ablauf der zwei Stunden hatte ich meinen zweiten Höhepunkt. Doch ich sollte nicht aufhören da auch sie kurz vor ihrem Dritten war. :D Ich strengte mich an den auch sie sollte ihren Spaß haben. Ob es geklappt hat. Kann ich nicht sagen. Jedenfalls sagte sie mir das auch ihr die Zwei Stunden gefallen haben.
     
    mark284, albundy69, Honeyslab und 3 andere danken dafür.
  7. Marktwain

    Marktwain Knutschfetischist

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    410
    Dankeschöns:
    1.209
    Stefanie von den Hobbyhausbesuchen

    [​IMG]


    Schon lange haben mich die Bilder von Stefanie angefixt. Eigentlich schon als ich sie das erste mal sah, und das war schon kurz nach dem sie das erste mal auf der Homepage der Hobbys erschienen ist haben mich die Bilder unruhig werden lassen. Nun ergab sich die Gelegenheit. Ich rief an und wollte einen 2 Stundentermin mit Ihr vereinbaren. Doch dies gestallte sich nicht so einfach wie gedacht. Sie konnte nur eine Stunde. Nach einigem hin und her, andere Wahl treffen und wieder verwerfen hatte sie zu meiner Überraschung aber doch zu gesagt.

    Frohen Mutes machte ich mich auf den Weg nach Herne und war Überrascht welch zierliches Püppchen mich dort abhohlte. Lasst Euch nicht von ihrem Äußeren täuschen. Sie sieht aus als könne sie kein Wässerchen trüben aber Stefanie hat es faustdick hinter den Ohren. Auf dem Zimmer angekommen hielten wir kurz ein wenig Smalltalk bis sie feststellte das ich noch viel zu viel Kleidung tragen würde. Rasch wurde dieser Umstand geändert und noch im stehen fingen wir mit leichten Liebkosungen an die in wilder Züngelei endete.

    Mittlerweile nackig, sie hatte nur noch Slip und ihre Halterlosen an, begrüßte sie schon mal den kleinen Abenteurer. Wieder auf Augenhöhe knutschten wir noch etwas bis ich erst nach dem einen Bein griff um dann das andere auch noch zu greifen und trug dies zierliche Geschöpf zum Bett. Sie fragte mich noch ob sie irgendwas beachten müsse was mir nicht gefallen würde und ob sie mit Kratzen aufpassen müsse. Ich sagte ihr was ich mir vorstellte und das ein paar Kratzer mir nichts ausmachen würden da ich Solist bin.

    Wir brachten uns in die Waagerechte und das wilde Geknutsche ging weiter. Ich ging dazu über ihren Körper zu erkunden. Ich streichelte ihren Rücken und Küsste ihre Brüste, den Bauch und die Beine. Naja bis ich feststellt das Nylon nicht so ganz meinem Geschmack entsprach. Leider konnte ich sie nicht dazu überreden die Halterlosen abzulegen. Nicht schlimm, mein Ziel nun direkt vor Augen machte ich mich über ihre von weichen Haaren (leichter Flaum) umgebene Mumu her. Es schien ihr zu gefallen was ich dort mit meiner Zunge anstellte. Nach geraumer Zeit ließ ich von ihr ab und Stefanie war der Ansicht das ich nicht untallentiert sei. :D

    Ich legte mich neben sie, nam sie in den Arm und wir Knutschten wieder weiter. Knutschen? Das war eher ein Wettstreit, wessen Zunge früher das Zäpchen erreichen würde. Der Punkt, so darf ich gestehen ging eindeutig an Steffanie. :)
    Ich ließ mich von ihr auf den Rücken drehen und überließ nun ihr das Steuer. Nun wurde ich verspeißt. Es gab ein kurzes Intermezzo an meinen Brustwarzen und dann steuerte sie auf direkten Weg den kleinen Abenteurer an, der mit Hingabe verwöhnt wurde. Sie machte sich eine Spaß daraus mich immer wieder dorthin zu bringen wo ich fast die Beherschung verliere. Doch konnte ich sie immer früh genug wieder ablenken. Ich bat um Gummierung die sie gekonnt vornahm. Anschließend sattelte sie auf. Und der folgende Ritt begann erst vorsichtig und dann immer wilder werdend. Den Höhepunkt wollte ich nicht länger herauszögern und so erlebte ich ein recht intensives Feuerwerk.

    Zu meiner Überraschung folgte nach der Entsorgung des Gummies eine orale Säuberung. Da erleidet man Höllenqualen :D . Wenn der Luststab noch empfindlich ist und mann dann mit FO gereinigt wird. Irre.

    Nun unterhielten wir uns etwas. Natürlich konnte ich meine Hände nicht von ihr lassen. Während ich Stefanie so streichelte bemerkte ich am Ellenbogen eine Rauhe stelle. Als ich nach sah sagte sie mir das sie dort Schuppenflechte hätte. Keine Angst, ist nicht ansteckend. Halt nur nicht gar so nett anzusehen. Davon ließ ich mich nicht stören und streichelte sie weiter. Wir bemerkten beide das es in dem Zimmer recht zugig ist und sich Kälte breitmachte. Wir rückten näher zusammen um die gegenseitige Körperwärme zu spüren. Sie drehte sich mit dem Rücken zu mir und kuschelte sich an.

    Langsam aber sicher fanden wieder die Lebensgeister in den kleinen Abenteurer und dank ihrer Mithilfe stand er bald wieder aufrecht.

    Stefanie drehte sich auf den Rücken und ich ließ meinen Händen freien Lauf. Vorsichtig stimulierte ich ihre Perle. Als ich eine gewisse Feuchtigkeit feststellte ließ ich erst einen Finger eindringen um den zweiten folgen zu lassen.Auch dies schien ihr zu gefallen. Wand sie sich doch bald und Zuckungen durchfuhren ihren zierlichen Körper.

    Nach kurzer Verschnaufpause hat sie wieder einen Gummie aufgezogen und der vorangegangene Ritt wiederholte sich. Doch diesmal ließ ich ihr von Anfang an freie Hand und das Tempo bestimmen. Nur die Entsorgung verlief diesmal nicht ganz so reibungslos wie zuvor. Aber dies war auch kein Problem, genüßlich schleckte sie alles sauber. Nach Erfrischung zogen wir uns wieder an und ich führ mit leicht weichen Beinen nach Hause.
     
    Vaginator, hangman, Deepreamer und 5 andere danken dafür.
  8. Marktwain

    Marktwain Knutschfetischist

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    410
    Dankeschöns:
    1.209
    #8 Marktwain, 20. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2010
    Hobbyhasubesuche diesmal schief gelaufen

    Am Nachmittag überlegte ich mir den Hobbys mal wieder eine Besuch abzu statten. Ich rief an und wollte wissen welche Dame gegen 21 Uhr für zwei Stunden Zeit hätte.Man nannte mir Aga, Kim und Dunja. Aga sollte es sein. Wie üblich wurde ich zwecks Terminbestätigung kurz drauf zurückgerufen. Doch ach weh, Aga konnte nicht. Ich sagte das knutschen bei mir mehr als 3/4 des Ganzen ausmachen und mir wurde versichert das die bei entsprechender Hygiene kein Problem sei. Ich mußte also zwischen Kim und Dunja wählen. Von beiden sind auf der Homepage sehr reizvolle bilder doch Das Bild von Dunja Po ließ den Zeiger ausschlagen.

    [​IMG]

    Zuhause gebadet und die Zähne geputzt, bin ich pünktlich um kurz vor Neun angekommen. Noch rasch den Mund mit Listerine ausgepühlt um der Mundflora die letzte Frische angedeihen zu lassen. Und los ging es. Kaum stand ich am verabredetetn Treffpunkt, diesmal nicht diese unsägliche Bushaltestelle sondern direkt am Zaun vor dem Club kam auch schon Dunja um die Ecke.

    Wir gingen ins Zimmer das, wie von mir gewünscht, angenehm warm war. Ich übereichte ihr das Geld und zog mich aus um mich nochmal im Bad frisch zu machen. Als ich wieder zurückkam legten wir uns aufs Bett nachdem auch Dunja die letzten Kleidungsteile abgelegt hatte.

    Erst platzierte sie ihre PUTA (Popp-Utensilien-Tasche) zwischen uns doch sofort merkte sie das sie dort fehl am Platz war und stellte sie zur Seite. Langsam fing sie an mich zu streicheln und ich sie. Meinen Blicken wich sie anfangs aus. Erst nach und nach rückte sie etwas näher und ließ erste Körperküsse zu. Dann folgten vorsichtige Lippenberührungen. Von leidenschaftlich ZK keine Spur. Erst nachdem ich mehrfach vorsichtig mit meiner Zunge gegen ihre Lippen stieß kam es zu leichten Züngeleien.

    Leidenschaftliche Küsse konnte man dies nun nicht nennen und dann sagte sie auch noch sie könne nicht so lange knutschen. Erster Dämpfer. Nun gut dachte ich mir und liebkoste ihre Brüste, streichelte ihre Arme, ihren Rücken, den Po und die Beine. Dunja hat schöne weiche, durch münzmalle gebräunte Haut, einen wohlgeformten Po und knackige Beine. Ich versuchte einen erneuten Versuch ZK zu bekommen doch die mußte ich quasi erzwingen.
    Also beschränkte ich mich aufs Kuscheln und da kam der zweite Dämpfer. "Was denkst Du ?" mußte ich hören. Erst wollte ich gar nicht antworten doch dann sagte ich nur "Nichts, ich genieße nur!" Zuhause bei Schatzi ist die Frage legitim, wenn auch oft nervend, aber in einer Pflegeanstallt für notgeile Böcke völlig deplatziert. :D

    Sie wollte nun meinen Schwanz verwöhnen. Ich konnte sie nochmal davon abbringen. Da fragte sie mich glatt:"Aber wir poppen doch jetzt nicht die ganzen zwei Stunden?" Dritter Dämpfer. Sehe ich aus wie ein Marathonficker?
    Ich küsste wieder ihre Brüste und wanderte gen Süden zu ihrer Pflaume. Geplegt, glatt rasiert wohl schmeckend. Nur, was ich auch anstellte, sie lag da wie ein Brett. Nach einer Weile krabbelte ich wieder hoch und liebkoste erneut ihre Brüste. Nebenbei streichelte ich vorsichtig und zärtlich mit zwei fingern ihre Pflaume. Da kam der vierte Dämpfer. "Nicht so grob da unten." Dabei habe ich lediglich vorsichtig gestreichelt habe nichtmal versucht mit einem Finger einzudringen.

    Naja, ich ließ ihre Pflaume in Ruhe und legte mich neben sie. Nun fragte sie wieder ob sie sich nun um meinen Schwanz kümmern solle. Ich ließ sie machen. Erste Amtshandling das Lusttröpfchen mit dem Handtuch abwischen und den Schwanz gründlich abrubbeln. Dann nahm sie die Eichel in den Mund lutschte ein wenig lustlos daran herum und der rest des Fieberthermometers wurde mit der Hand bearbeitet. Mehr graob als sanft geschweigen denn zärtlich. FO konnte man das nun nicht wirklich nennen.

    Sie leiß Speichel über meinen Schwanz laufen und fragte ob wir denn nun Poppen sollen. Ich nickte nur und sie montierte haölbwegs gekonnt den Präser. "Draufsetzen mach ich aber nicht, das tut mir weh weil der so groß ist!" Häh?, bisher dachte ich das ich eher normal als groß bestückt sei, komisches Kompliment. Gut, also die Missio.

    Kaum war ich eingedrungen kam auch schon der fünfte Dämpfer: "Hast du Viagra gegessen?" Wahrheitsgemäß antwortete ich "Nein!" und erbrachte gefühlte zwei minuten den Beweis. Ich ging unter die Dusche und da bewahrheitet sich mal wieder der Spruch: "Wenn der schwanz erstmal steht ist der Verstand im Arsch." Langsam kamen meine Sinne wieder und ich kam zu dem Entschluß die sache hier abzubrechen. Zurück im Zimmer Teilte ich es ihr mit. Es waren gerade mal 30 Minuten der angedachte 120 Minuten vergangen. Ich hatte kein Problem damit ihr für die vergangene halbe Stunde 50,- € zu überlassen. Doch das mußte sie erst mit der Telefonfee abklären nachdem sie mich nach den Gründen gefragt hat. Ich bekam von den 150,-€ 100,-€ zurück.

    Grund: Es passte einfach nicht die berühmte und viel zitierte Chemie war nicht da. Ich hasse diese Floskel.

    Mir wurde noch angeboten die restliche Zeit mit Kim zu verbringen die dann auch nachdem Dunja sich noch lieb mit Bussi rechts und links verabschiedet hat ins Zimmer kam. Doch war ich noch zu aufgeregt als das ihr mich in dieser Verfassung zumuten wollte. Die Hobbys haben klasse auf diese für beide Seiten doch recht unangenehme Situation reagiert. Da ich schon dreimal dort zufrieden war und auch wegen der Lösung dieser unschönen Eskapade werde ich mich dennoch bei Zeiten wieder dort einfinden.

    Bisher war ich bei den Hobbys immer zufrieden.
     
    mark284, hiersel, albundy69 und 2 andere danken dafür.
  9. Marktwain

    Marktwain Knutschfetischist

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    410
    Dankeschöns:
    1.209
    Hobbyhausbesuche: Magda

    [​IMG]
    Alter: 27 Jahre
    Größe: 170 cm
    Gewicht: ca. 60 Kg.
    BH: 75 Doppel-D
    Haarfarbe: Blond
    Küssen: Ja
    Fußerotik: Ja
    Rollenspiele: Ja
    Frz.ohne: Ja
    Anal: Ja (Aufpreis)
    NS: Ja
    SM: Nein
    Girlfriend6: Ja
    Besonderes: Geil​

    So steht, bzw. stand es auf der Homepage von den Hobbys. Klang für mich nicht ganz uninteressant. Also habe ich dort angerufen und um ein Zweistunden date mit Magda gebeten. Vorher noch kurz gefragt ob Zungenlüsse möglich wären und eine naja sagen wir mal vorsichtige Antwort bekommen. Verständlich, die Telefonfee kann ja nicht für das Mädel was hinterher vor Ort ist entscheiden. Zumindest habe ich in Erfahrung bringen können das es Sympathieabhängig ist und das man das dann Vorort noch klären kann um sich gegebenenfalls ander zu entscheiden. So habe ich es jedenfalls verstanden.

    Pünktlich angekommen wartete ich noch kurz auf Magda und als der Rauschegoldengel um die Ecke kam ging es direkt ins Appartment. Im Appartment angekommen fragte ich Magda nocheinmal direkt vorab ob Zungenküsse möglich wären und bekam einen schwammige Auskunft. Ja, mache sie aber nur ein bischen und deutet mir an das manche Gäste uunter Zungenküsse wohl verstehen auch das gesamte Gesicht abzulecken. Übersetzt hieß das Küsse auf den Mund sind kein Problem aber leindenschaftliche Zungenküsse darfst du nicht von mir erwarten. Dumm nur das ich das zu dem Zeitpunkt noch nicht wußte.

    Noch war ich angezogen, konnte also noch die Reißleine ziehen. Doch da sah ich ihren beeindruckenden Vorbau und mein Verstand setzte aufgrund mangelnder Sauerstoffversorgung aus. Ich zog mich aus und ging unter die Dusche. Schönes Spielzeug mit blauen Leuchtdioden und Radio und vielen weitern Funktionen die ich jedoch nicht ausprobierte.

    Zurück im Zimmer verschwand Magda nun im Bad um frisch geduscht wieder zu kommen. Zuerst im stehen küssten und umarmten wir uns ein wenig. meine Hände streichelten über ihren Rücken. Sadann setzte sie sich aufs Bett und fing mit FO an. Lediglich die Eichel wurde bearbeitet. Französischliebhaber werden nicht auf ihre Kosten kommen. Auch ihr Zungenpiercing habe ich zwar gesehen aber dessen Wirkung nicht wirklich gemerkt. Dann forderte sie mich auf mich aufs Bett zu legen. Sie Kniete sich zwischen meine Beine und bließ weiter. Immer wieder Augenkontakt. Dann legte sie sich neben mich und es gab zarte Küsse. Doch leider nicht mit der Leidenschaft die ich mir erhoffte.

    Ich wanderte an ihrem Hals hinab zu ihren beeindruckenden Brüsten, leckte und saugte sehr vorsichtig daran. Bald entzog sie mir diese herlichen Gebirgeund ich machte mich auf den Weg zu ihrer Mumu. Ich leckte und sog sie in mich auf, streichelte über ihren Bauch, versuchte auch ihre Brüste zu streicheln. Doch ihr war es zu kalt in dem Zimmer und legte ihre Hände schützend darüber mit der Begründung das es ihr aufgrund der Kälte weh tun würde. Ok, das ist nachvollziehbar. Da meine Bemühungen jedoch nicht den Hauch einer Reaktion zeigten wechselte ich bald wieder neben sie und hoffte auf etwas leidenschaftlichere Küsse, die jedoch leider ausblieben.

    Magda kniete sich bald wieder zwischen meine Beine und bearbeitet die Eichel. Nach einiger Zeit deutet sie mir an ich solle etwas hinunter rutschen. Ich tat wie mir geheißen und Magda wechselte in die 69. Da sie jedoch nicht komplett rasiert war störten ein paar Haare die immer wieder an der Nase kitzelten. Bald nahm jedoch die Handunterstützung überhand und ich stellte meine Leckereien ein. Magda bemerkte dies und griff nach einem Kondom.

    Nachdem mein kleiner Abenteurer nun angezogen war setzte sie zu einem Ritt an. Jedoch nicht lange. Wechsel in die Missionarsstellung. Da ich länger nicht abgespritzt hatte dauerte es nichtlang und ich füllte das Mäntelchen.

    Nach einer Erfrischungsdusche habe ich mich wieder aufs Bett gelegt. Magda wurde es nun zu kalt und legte sich ein Handtuch um. Um die Pause zu Überbrücken bot sie mir eine Massage an die ich gerne angenommen habe. Ich legte mich auf den Bauch, Magda setzte sich aucf meinen Hintern und cremte mich mit Bodylotion ein, die dann massierend verteilt wurde. Nachdem sie einige Zeite meinen Rücken eingecremt hatte, kniete sie sich wieder zwischen meine Beine. Recht unsanft muß ich gestehen, da bekommt man Angst um sein bestes Stück.

    Jedenfalls cremte sie nun meine Beine ein und ich hatte zeitweise die Hoffnung das sie auch meinen kleinen mit einwenig Zuwendung bedenken würde. Leider war dem nicht so. Nachdem sie meine Beine eingerieben hat war wieder der Rücken dran.

    Dann legte sie sich wieder neben mich und es gab wieder ein paar Küsse. Ich streichelte beiläufig mit etwas mehr Druck über ihren Rücken und Magda fragte mich ob ich auch ihren Rücken massieren wolle. Keine schlechte Idee. Ich tat es ihr gleich und setzte mich auf ihren Pöppes. Der kleine Abenteure lag genau auf der Kimme und so konnte ich massierend abwarten bis siech wieder was Rührte. Im Hinterkopf hatte ich das Magda Anal im Angebot hatte und sprach sie darauf an. Doch sie verneinte und sagte es sei auf der Homepage falsch ausgewiesen. Es hätte mich zwar mal wieder gereitzt aber es war nun auch nicht wirklich schlimm.

    Bald stellte sich wieder leben im kleinen Abenteurer ein und ich legte mich neben sie. Magda bließ erneut an der Eichel an und gummierte sodann. Es folgte ein zu kurzer Ritt der dann in ein Doggy wechselte. Auch recht kurz. Ihre Brüste der Größe 75 DD machen ihr wohl zu schaffen. Wechsel in die Missio, in der der Kontakt wesentlich intensiver war. Nach ein paar Minuten schloß sie die Beine und es wurde noch intensiver. Die Folgen ließen sich trotz Tempoverringerung meinerseits nicht lange auf sich warten.

    Wir unterhielten uns noch ein wenig, ich ging nochmal unter die Dusche, zog mich an und wirde noch von Magda hinausbegleitet.

    Fazit:
    FO: nicht sonderlich tief und druckvoll, nur die Eichel wurde bearbeitet
    EL: ausgefallen
    Lecken: Saubere Mumu, nicht unangenehm im Geschmack, lediglich die blonden Häärchen störten
    Reiten: keine Ausdauer, nur ein zwei Minuten
    Missio: eng gebaut. aber keine Nähe
    ZK: sehen anders aus
    Doggy: könnte Spaß machen, schöner Hintern, doch auch zu kurz
    Anal: Obwohl auf der Hompage angeboten nicht im Repertoir
    WHF: < 50%
     
    alan, der_göttliche, Bokkerijder und 7 andere danken dafür.
  10. der_göttliche

    der_göttliche Gottesanbeter

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    55
    Dankeschöns:
    46
    Hab heute Neuzugang Julia gestestet. Bilder seht ihr auf der HP.

    Küssen: erst Zaghaft, hinterher gut
    Blasen: ganz gut
    Ficken: geht gut mit
    Lecken: läßt sie sich ganz gut.

    Alles in allem gute durchschnittsnummer.
     
  11. XXXSammy

    XXXSammy Neuling

    Registriert seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    0
    Wie sieht es mit dem Preis aus??
     
  12. der_göttliche

    der_göttliche Gottesanbeter

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    55
    Dankeschöns:
    46
    Bei den Hobbys die Stunde 100

    Kannst die aber auch im Cleo für die halbe Stunde buchen. Kostet dann die Hälfte
     
  13. taurus65

    taurus65 Stammschreiber

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    321
    Dankeschöns:
    1.510
    Scarlett

    Aufgrund der fairen Preisstruktur der Hobbies, möchte ich meine Erfahrungen mit diesem Dienstleister erwähnen.

    Als erstes möchte ich die Damen am Telefon loben, zu mir immer ehrlich, korrekt und bemüht.

    Die Page ist die einzige, die ich kenne, auf der die Mädels in echt besser rüber kommen als auf den Bildern.

    Welche Damen kenne ich persönlich/ habe ich gebucht.

    Anja Polin, tolle Frau nur zu empfehlen hatte sie 4 mal bis dato immer 2 Std.
    Aufgrund pers. Umstimmigkeiten werden keine Dates mehr statt finden, was ihre Qualität für andere Besucher bestimmt nicht schälert.

    Steffanie, kann Mark nur zustimmen, tolle geile Frau, die mich einmal verunsicherte, als sie beim Getümmel, der Lümmel noch nicht eingepackt, sie sich auf mich setzte, ihn zwischen ihre Pobacken klemmte und mit der HAnd gegen drückte, fühlte sich an wie GV und ich war total geschockt.

    Kim, nicht mehr da, kein Verlust in meinen Augen.

    Scarlett, ein Muss für GF Fans, tolle Küsse, reitet super, macht aber keine Aufnahme.

    Julia nur auf der Party gebucht, war gut, leider auch nicht mehr da.

    Demnächst soll wieder eine Party statt finden, die letzte im April hat mir Spass gemacht.
    Eintrittsobulus wird erhoben, dan gibt es nur 20 Min Dates die 20€ kosten, aber man lernt die Mädels mal fast alle kennen und kann sie ausprobieren.

    Neagtives : da ich bis Dato immer nur die Wannenzimmer hatte, muß ich sagen, dass die in Wannen in ihrer Funktion doch recht eingeschränkt sind, im Winter sind die Zimmer schonmal nicht optimal temperiert, merkt man wenn das Date länger als eine Stunde dauert.

    Ach ja die Preise; 100€ erste Stunde, jede weiter 50€, Aufnahme und Anal extra.

    LG

    Taurus
     
  14. tomtaylor

    tomtaylor Stammschreiber

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    102
    Dankeschöns:
    139
    Ort:
    münchen
    Kann im grossen und ganzen auch nur possetives von den Hobbys berichten.
    War vor Jahren Stammgast dort, aber aus Privaten Gründen nicht mehr sehr oft dort.
    Der Service war letztes Jahr zwar ehr mittelmässig aber Sie haben sich wieder gefangen und behaupte mal das es vom Preis/Leistungsverh. schwer wird eine bessere Location im GF6-Bereich zu finden.

    Wie gesagt kenne den Laden aus alten Zeiten und war immer sehr zufrieden.
     
  15. Saunafreund

    Saunafreund Stammschreiber

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    288
    Dankeschöns:
    814
    Also dann `mal Nachtrag zu Hobbyhausbesuche

    Hei, ich traf neulich rein zufällig :D den lieben Macchiato und Wir plauderten natürlich über unser Aller natürlichstes Hobby :D!

    M sagte man schreib doch `mal wiederwas "wenze schon Untawegs biss".

    Ok Nachtrag zu der Hobbyhausbesuche Party "Herbstschnuppaparty" odda so!

    Also Wer die net Kennt, der hat den Ruhrpott Live verpennt :)

    Da isset so locker und Anheimelnd. 25 Schleifen Eintritt und Bändchen um und rein!

    Cheffe hat imma einen Mallorcatauglichen DJ da - diesmal fand ichs besonders cool & locker da der clubraum dunkel gelegt war!!

    Essen& trinken is so wie in jeder Judenpartykellersause Muttas Kartofelsalat, Kotletts, Bremsklötze etc.. also voll OK!

    Bischen mit Lorry getanzt und getanzt, getanzt irgendwie spielte er nur Ihre Lieblingslieder (Illusionsfaktor 95%) dann doch noch nettes Zimmerken für`n Zwanzi (kein Witz in Worten zwanzig!).
    Dann wieder Party. Leider leider war meine absolute Faforitin `malwieder "für imma" Ausgecheckt "Mandy" genau mein Ding :blasen::blasen::poppen::winkewinke:

    Naja Cheffin sagte "... Du kennst Sie ja; vielleicht ist sie in paar Wochen wida da"


    Nunja dann die netten revierköter; pardon Revierhunde Tivolein und Kumpel (auch der Apotheker genannt :D) getroffen - man die ziehen ja was umme Häuser..


    Dann wollte ich wieder gen home , vorher hatte es mir aber noch sonne nette rote angetan , die war aba groggie; dann eben noch kurz `nen Negerbaby geschnappt, war net bzw. Hauptsache der schuut ging noch raus.

    Aber Saunafreund & Africa dat passt irgendwie net so juut!

    Also Fazit: Wer `mal ohne clubgefühl einfach inner Nachbarschaft auf `ner Party bei sympathie biscken ungezwungen poopen will.

    Hobbyhausbesuche!!

    Die Party st für mich ein . Guckemuß!!!


    Gruß an die Gemeinde SF
     
    Winnetou Kowalski, vflpoppen, Kiwi und 3 andere danken dafür.
  16. Chunky

    Chunky Gesperrt

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    11
    Dankeschöns:
    15
    Braune Sauce

    Was soll das sein:confused:
     
  17. Saunafreund

    Saunafreund Stammschreiber

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    288
    Dankeschöns:
    814
    Sorry war dummer Dreckfehler sollte Jusoparty heißen!

    Sollte an alte "Jugend"- Kellerpartyzeiten erinnern!

    Gruß an die Gemeinde SF[/QUOTE]
     
    Macchiato dankt dafür.
  18. Tivolein

    Tivolein Frauenversteher

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    157
    Dankeschöns:
    590
    Nachtrag: Kennenlernparty mit toller Partystimmung

    Mein Freund Junkee hatte mir schon von der letzten Party (auf der ich leider nicht auflaufen konnte) so Positives erzählt, dass ich diesmal unbedingt dorthin wollte.
    Um 14.30 Uhr traf ich dort ein. Schon draußen wurde ich von Junkee empfangen, wie nochmals vom Chef Jörg selbst am Eingang des Hauses.
    Die Party war schon voll zu gange. Der Raum war klein aber fein – gemütlich und gut geeignet zum Kennenlernen. Theke rechts [DJ Andre dahinter und links das leckere Buffet (kleine Schnitzelchen, Kasseler, Salate, Brot)].

    Von der Arbeit geschwächt, aß ich erstmal etwas – schmeckte wirklich gut --- und neben so netten Mädels zu essen dann noch besser….
    Die Stimmung war wirklich gut, gute Musik, nette tanzende Mädels und schöne Unterhaltung,
    Die Damen waren alle sehr freundlich und gut drauf, von daher tolle Stimmung.
    Sie forderten uns Männer höflich zum Tanz auf, was ich dann auch tat. Schön getanzt mit Tina (leider nicht mehr dort), Mia, Diana, Jule….diese Damen interessierten mich an diesem Abend auch am meisten. Insgesamt waren es so ca. 13 Damen…ich fühlte mich so richtig wohl.
    So verging die Zeit mit Tanzen usw. recht schnell und ich hatte Lust mehr zu machen.
    Mia gefiel mir sehr gut – und ich buchte sie. Wir gingen aufs Zimmer – na ja, ich muss sagen so gut fand ich es nicht. Sie machte zwar alles, Knutschen, Blasen, Poppen, doch irgendwie ohne Leidenschaft. Sie sagte mir, sie hätt heute auch noch nicht viel Zimmer gemacht – das könnte eine Erklärung sein.

    Fazit: Eine tolle Kennenlernparty!!!! Mit Superstimmung!!! Bei der nächsten bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei!
     
  19. Geiler Bock

    Geiler Bock Stammschreiber

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    201
    Dankeschöns:
    636
    HHB-Partv am 02.03.2012

    Die HobbyHausBesuche(rinnen) hatten mal wieder zur "Kennenlern"-Party eingeladen. An der Herner Str. 41 in einem freistehenden Haus residiert eine Mischung zwischen Escort-Service und Rotlicht-Club.
    Nach Übergabe vom Eintrittsobulus in Höhe 25 Euro konnte man sich sowohl an den Getränken als auch an dem gehobenen Partyservice-Buffet laben. Die Mädels mischten sich dabei locker unters Partyvolk und man konnte seine individuelle Buchung mit 20 Euro für 20 Minuten bei dem Mädel seiner Wahl machen.

    Ich hatte zuerst das Vergnügen mit Jessy eine Studentin mit 23 Lenzen, etwas kräftiger und leicht speckig, aber dadurch sehr geschmeidig beim Ankuscheln.
    Duschen mit Ihr, ZK und Service vom Feinsten (OK, Blasen müssen die jungen Dinger alle noch Lernen). 100% Wiederholungsfaktor.
    Sie arbeitet leider nur Montags und Mittwochs zum Erwerb der Studiengebühren.

    Anschließend noch mit der dralleren Victoria aus Polen auf dem Zimmer einen geile CumShot. Hier gabs Zungenküsse und Französisch der Championsleague-Klasse. Die Polinnen verstehen einfach, was wir Männer wollen. Auch diese Dame ist eine Empfehlung und Wiederholung wert.

    Rundum eine gelungene Party mit Wiederholungsfaktor. Der nächste Termin muss freigehalten werden.
     
    Legio, leckschlumpf, Macchiato und 2 andere danken dafür.
  20. hottom

    hottom und ewig lockt das Weib

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    733
    Dankeschöns:
    3.110
    Ort:
    Hauptstadt des Altbiers!