HBS Roadmovie + Verhandlungslehrgang

Dieses Thema im Forum "Hornbachschleife (HBS) Dortmund" wurde erstellt von albundy69, 6. September 2009.

  1. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.122
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Während wir mit 4 Kumpels in der Karre gegen 1 Uhr so unsere Runden drehen (In den diesmal als Disco umgewandelten Escort sind wir nach nicht bestandener Gesichtskontrolle nicht hereingekommen), diskutieren wir über unterschiedliche Strategien, den bestmöglichen Gegenwert fürs gezahlte Geld zu bekommen.

    Während ich permanent über die Verhandlungsstrategien meiner sehr preisbewusst agierenden Mitstecher staune, halten wir bei einer Dame, die ein wenig desorientiert in die Runde schaut

    Mein Beifahrer dreht die Scheiben runter und begrüßt sie in unwiderstehlich charmanter Art:

    Hey Schatzi, verdammt kalt heute, willst Du Dich nicht ein wenig bei uns aufwärmen?

    Wohlgemerkt, es ist sehr kalt und wir spekulieren auf den Wohlfühlbonus in einem aufgewärmten PKW umgeben von einer charmanten Männerrunde.

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwecken, dass sie nicht ganz versteht, was wir von ihr wollen, da sie jedoch schnell vertrauen findet zur einfühlsamen Art meines mitreisenden Kollegen, fragt sie uns ganz ungeniert:

    Ich musst heute nach Öhlbe.

    Was machst Du denn in Öhlbe?

    Ich wooonh daaah mit meinen Frooohint.

    Wie, Du hast einen Freund?

    Joooh, Ich hab sogaaa ein Kind, und will noch eins haaaahbn.

    Wieso holt Dich denn Dein Freund nicht ab?

    Der daaaf niiich wisssn, dasich hieeer bin.

    Tja, mit dem zweiten Kind könnten wir nachhelfen, nach Öhlbe fährt heute niemand von uns.

    Mein mitgereister Kollege auf dem Rücksitz wird die Sache unglaublich peinlich, tippt mir auf die Schulter und fleht mich an: Mensch gib Gas, gib Gas. Da auch ich mich dabei erwische, ernsthaft über eine nächtliche Odyssee nach Öhlbe nachzudenken, verwerfe ich den Gedanken, trete aufs Gaspedal und begebe mich auf Runde 42 oder so.

    Recht wenig los heute, im Rahmen einer absolut fiesen Umsatzflaute lächelt uns sogar die uns gegenüber sehr negativ eingestellte Rumänin Anna-Maria an, obwohl ihr dunkelhaariger Begleitschutz in diesem dunkelblauen Kleinwagen mit Adleraugen über sie wacht.

    Irgendwann erreichen wir wieder die Dame aus Öhlbe, ich kann meine Neugier nicht zügeln und halte gegen den Willen meines Hecknachbarn erneut an.

    Der charmante Wortführer unseres Teams begrüßt sie mit der Frage:

    Na Süße, was können wir denn heute für Dich tun?

    Blaaaaahsn 20, Blaaahsn und ficken 30.

    Wir rechnen im Kopf und teilen die beiden Beträge durch 4, ich komme auf einen absolut unverschämt günstigen Endbetrag pro Stecher, mein Kollege fragt sie jedoch:

    Hömma Schatzi, erzähl uns doch mal, wo Öhlbe ist?

    Öhlbe is in Saualaahhhnt.

    Aaaah, dort wo auch Winterberg und Lennestadt ist.

    Du kennst dochwohl OEeeeh ?

    Ich als alter Sauerländer schalte blitzschnell und habe die Lösung, rechne den Zeit- und Spritaufwand einer 80 km Tour nach Olpe (= KFZ-Kennzeichen OE) durch und male mir aus, welchen Service man der Dame dafür im Gegenzug abverlangen kann, als mein Kollege den Ort weiter einzugrenzen versucht.

    Aha, Süsse, Du willst also heute nach Olpe fahren, oder?

    Gehhhnaaaaao, Inne Nähe von Addendoaaan.

    Mein Kollege auf dem Fahrersitz kennt sich dort blendend aus

    Ich bestätige, dass ich oft in Olpe, Attendorn, Lennestadt und Bilstein bin und deute an, dass ich durchaus gewillt bin, ein wenig Auto zu fahren mit einer frierenden Dame, obwohl sie spricht, als hätte sie einen Socken verschluckt.

    Auch sie schaltet recht schnell und macht mir den Mund wässrig, indem sie andeutet:

    Wenn einer mich nach Öhlbe fäahht, darf er ohne zu zaaahlen mit mir ficken.

    Mein Kollege wittert den nahenden Verhandlungserfolg und und triumphiert in stechendem Ton wie Graf Zahl:

    Aaaaah, jetzt kommen wir der Sache schon näher, das Mädchen ist verhandlungsbereit...

    Mein Hintermann versinkt vor Scham im Boden und flüstert mir zu, Gib Gas Mann, Gib Gas, da ich über die weitere Verhandlungsstrategie erst hinter verschlossenen Fenstern diskutieren möchte, fahre ich mit quietschenden Reifen weiter.

    In der nächsten Runde kommen wir wieder bei Anna Maria vorbei, diesmal wagt mein schüchterner Kollege eine Ansprache und fragt sie, weshalb sie den nie lächelt, sie versteht jedes Wort redet sich jedoch geschickt heraus mit den Worten „isch nix verstähn“, da ich keinen Ärger mit ihrem Begleiter haben möchte, machen wir uns schnell vom Acker, sind der Meinung, die coolsten Straßenstrich Verhandler unter der Sonne zu sein und steuern wieder auf Miss Sauerland zu.

    Da auf der entgegengestzten Fahrbahn ein Älterer Herr gerade die Scheibe herunterkurbelt, um die Verhandlung mit unserer Dame aufzunehmen, warten wir dezent im Hintergrund, lauschen jedoch, was andere Straßenstrich Konsumenten denn so für Verhandlungstricks drauf haben. Er spricht die Dame mit süffisantem Lächeln an und fragt:

    Hey Süsse, ich biete Dir an, OHNE Geld zu ficken, na wie wärs?

    Der mitgereiste Kollege, der verhandlungstechnisch mit allen Wassern gewaschen ist, brüllt begeistert.

    Hey Super...ich habe meinen Meister gefunden, Man muss einfach fragen, ob die Frau umsonst fickt...

    Wir brüllen wie die Kinder vor betretener Fassungslosigkeit, packen uns an den Kopp, mein Hintermann prustet mit Tränen in den Augen: Gib Gas, gib Gas und ich suche so schnell es geht das Weite.

    Da wir genug mitbekommen haben, um 3 Uhr an der HBS überhaupt nichts leckeres zu Essen zu bekommen ist nurtzen wir wir eine Runde zur Demut, verabschieden uns voneinander und sind mal wieder um eine Erfahrung reicher geworden.

    Epilog

    Auf meiner letzten Runde, auf der ich plane, der Dame wirklich anzubieten, sie ohne Gegenleistung nach Öhlbe zu fahren, geht mir durch denn Kopf, wie beschissen es sein muss, auf dem Straßenstrich arbeiten zu müssen, welche Not manche Frauen im Leben erleiden müssen, um sich an solchen Tagen von Leuten anquatschen zu lassen, die nur so aus Spaß ihre Runden drehen.

    Auf der anderen Seite wird mir bewusst, wie oft ich von Damen auf der Strasse abgezockt wurde und für Geldbeträge von in etwa 30-50 Euro lieblos vorgetragene Schnellabfertigungsnummern über mich ergehen zu lassen und dem Geld, was ich verballert habe, hinterher trauere.

    Ich denke es ist legitim, in gewissem Rahmen Verhandlungsgeschick und Bestimmtheit im Auftreten walten zulassen und ein wenig die Verhandlungsbereitschaft der Frauen auszukitzeln.

    Mich würde Eure Meinung zu diesem Thema interessieren.

    PS: Die Dame war auf meiner letzten Runde leider verschwunden, ob sie mit unserem Meister handelseinig geworden ist? Ich wünsche ihr viel Glück, dass sie gesund nach Hause gekommen ist, und dass sie irgend einen Weg findet, irgendwann nicht mehr auf der Strasse ihrem Lebensunterhalt nachgehen zu müssen.


     
    Premiumtester, Legio, vflpoppen und 6 andere danken dafür.
  2. wildthing

    wildthing Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    490
    Dankeschöns:
    270
    Meine Meinung dazu:

    Wenn ich mit im Auto gewesen wäre, garantiere ich dir, dass wir die Dame (bei diesem Angebot) sofort eingepackt hätten, sie in meiner Wohnung xxx-fach zu viert abgefickt hätten, sie mit einem Fläschchen von diesem schwulen rosa Freixenet abgefüllt hätten, sie danach nochmal besamt hätten um anschliessend nach Olpe zu fahren, wo wir sie nach diversen Besamungszwischenstop´s durchgefickt und vollgespritzt ihrem ahnungslosen Freund übergeben hätten.

    Der Kollege mit den wenigsten Spermaladungen hätte zur Strafe einen saugeilen Bericht verfassen müssen, der in der Hall of Fame mit Lohrbeerkränzen überschüttet worden wäre...

    Manche Gelegenheiten darf man sich nicht entgehen lassen!!!

    Und jetzt kommt mir nicht mit Moral!

    Wir hätten sie ja nach dem Mini-Gangbang tatsächlich nach Olpe gebracht und nicht wieder auf die HBS, weil das Auto kaputt gegangen ist oder wir keine Knete für Sprit hatten... :D


    wildthing
     
  3. campari

    campari Stammschreiber

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    162
    Dankeschöns:
    321
    Der ist Hammer:D:D:D:D
     
  4. Klimbim-Opa

    Klimbim-Opa I´m sexy and I know it!

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    759
    Dankeschöns:
    780
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Ganz so wild hätte ich es nicht mit ihr getrieben, aber trotzdem nach Olpe gefahren. Vielleicht nur ein oder zweimal geknallt :wixi: oder angespritzt.

    So eine ähnliche Geschichte hatte ich auch mal, war aber nonP6, und ich hatte mit einem Kumpel die Alte in einer Disko aufgerissen. Bei mir dann durchgeknallt, und nett wie ich bin, auch noch übernachten lassen.
    Nächsten Morgen wollte sie nochmal ficken, ich aber nicht, es war schon wieder ein Morgen nach dieser durchzechten Nacht, der mir sagte, was hast Du wieder für eine Olle mitgeschleppt.
    Ich hab sie dann nach Hause gefahren, unterwegs noch ihr Kind eingesammelt, was bei ihrer Freundin
    war. Und hab sie nie wieder gesehen, was auch nicht schade war.