Griechin Helena im Haus 11 neben dem Koberraum

Dieses Thema im Forum "Bochum: Eierberg" wurde erstellt von Marktwain, 6. September 2009.

  1. Marktwain

    Marktwain Knutschfetischist

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    410
    Dankeschöns:
    1.209
    Am Donnerstag bin ich mal wieder zum Eierberg gefahren um etwas Druck abzubauen. Als ich den Berg dann betrat war total tote Hose. Auf den ersten Blick kein Dreibeiner in Sicht. Super, dachte ich, freie Auswahl. Aber auch mit den Mädels war es nicht weit her. Die meisten Fenster waren unbesetzt.
    Mein erster Blick galt Julia im Haus 1, war nicht da. Also weiter den Berg rauf geeiert. Wenn Fenster beleuchtet waren war jedoch keine Auslage im Schaufenster und da es kalt war bin ich gerade aus erstmal ins neue Laufhaus Nr. 14. Auch hier fast nichts zu finden.

    Wieder raus und den hinteren Teil inspizieren.

    Für mich war nichts dabei. Bin dann hintenrum und als ich wieder Richtung Haus 21 gehen wollte sah ich Helena im Haus 11. Sie sitzt in dem Einzelzimmer direkt neben dem großen Koberraum. Sie ist ca. 165 cm groß, hat dunkle, gewellte, schulterlange Haare und etwas mehr als eine Handvoll Holz vor der Hütte. Ich war schon öfter bei ihr und war immer zufrieden. Und da ich keine Lust auf Experimente hatte war das für mich eine sichere Bank für ne 30,00 € Standertnummer.

    Also bin ich zu ihr gegangen und habe um Einlass gebeten. Als sie vom Hocker aufstand um mich einzulassen purzelte schon eine vorwitzige Titte aus den durchsichtigen Hemdchen die erst wieder verstaut werden mußte. Nach dem 30 € den Besitzer gewechselt hatten, machte sie sich frisch und ich zog mich aus und machte mich auch noch mal frisch. Währendessen versorgte sie ihre Muschi mit Flutschi und saß wartend auf dem Bett. Lecken wollte ich sie nicht, mir war halt nicht danach, ich wollte nur etwas Druck loswerden. Als ich mich umdrehte und zu ihr ging wichste sie den kleine Abenteurer zärtlich hoch um ihn alsdann zu gummieren. Nach Gummierung folgte ein zärtliches Blaskonzert. Ist schon ein geiler Anblick wenn man da so steht und ihr beim Blasen zuschaut. Hierbei konnte ich sie schön streicheln und ihre Titten massieren und die sind nun wirklich was ganz was feines. Ich denke C-D-Cups, meines Erachtens nicht getunt und wunderbar fest und mit seidenweicher Haut wie überall an ihr.
    Wir wechselten dann komplett aufs Bett und ich massierte erstmal ihr Döschen und küsste ihre Titten wobei sie lustvoll stöhnte. Ob nun echt oder gespielt war mir egal, jedenfalls war es wohl dosiert und nicht übertrieben. Sie fragte mich dann ob wir nicht ficken wollten und legte sich schon auf die Seite. Ich stimmte zu, ließ sie aber aufsatteln was mir die Gelegenheit gab die wunderschönen Titten zu betrachten und mit Händen und Mund zu liebkosen.
    Nach einer Weile wollte sie wechseln. Ich ließ sie gewähren und wir wechselten in die Löffelchenstellung. Hier konnte ich nun um sie greifen und ihre Titten herrlich kneten. Bald merkte sie daß dies nicht zu dem von ihr gewünschten Erfolg führte. Also bot sie mir die, schon von mir vorgeschlagene Doggystellung an.

    Auch hiergegen hatte ich nichts einzuwenden. Sie kniete sich also hin und ich drang von hinten in sie ein. Erst massierte ich ihren herrlichen Po. Aber dann wollte sie daß ich ihre Titten wieder massiere. Dem Wunsch kam ich natürlich gern nach. Nun War ich kurz vor dem finale und erhöhte die Taktfrequenz und Stoßintensität. Da passierte der worst case.
    Genau beim ersten Pumpen zog ich Dussel etwas zu heftig raus sodaß er ganz raus flutschte. Aber die kleine war auf zack und schwubdiwup war er auch schon wieder drin. (Naja, kann halt jedem Künstler mal passieren. Und wem das noch nicht passiert ist möge schweigen, denn er lügt bestimmt) Trotzdem war es ein fullminater Höhepunkt. Höhepunkt und Lachanfall, wegen siehe oben, eine besondere Mischung. Und die macht es ja bekanntlich.

    Anschließend entsorgte sie noch das Gummi und ich ging noch mal zum Pimmelwaschen, zog mich wieder an und verabschiedete mich um zu meinem Auto zu gehen. Entspannt fuhr ich nach Hause.

    Sie ist immer ab abends zu erreichen und wo Ihr sie finden könnt habe ich hoffentlich ausreichend gut beschrieben. Die Platznummer weiß ich leider nicht. Wenn sie noch küssen würde wäre es eine schöne GF6-Nummer mit ihr. So ist es einfach nur `ne schöner Nummer zwischen durch für den schnellen Druckabbau.

    Eine Wiederholung ist sicher.
     
    MrBoDangles dankt dafür.
  2. God of Emptiness

    God of Emptiness Stammschreiber

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    854
    Dankeschöns:
    1.554
    Früher hatte Helena allerdings einen anderen Künstlernamen, den sie am Düsseldorfer Bahndamm und auf dem Vulkan( Haus 25) benutzte, und zwar nannte sie sich Maria! ;)
     
  3. schott

    schott Stammschreiber

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    156
    Dankeschöns:
    506
    Wann war denn "früher"? Ich kenne sie gar nicht vom Eierberg, sondern nur aus der Villa Erotica und anschließendem Gastspiel im BelAmi, muss so ab 2005/6 gewesen sein.

     
  4. God of Emptiness

    God of Emptiness Stammschreiber

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    854
    Dankeschöns:
    1.554
    Wie ich von meinen stets zuverlässigen Eierbergspion, den ich blind vertraue, erfahren habe, hat Maria/ Helena das Zimmer gewechselt. Sie hat jetzt das größere Verrichtungszimmer auf der Rückseite des Hauses 11! ;)
     
    horst09 und Rivera danken dafür.
  5. Tom-Yam-Gung

    Tom-Yam-Gung Thaiminator

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    1.171
    Dankeschöns:
    4.701
    #5 Tom-Yam-Gung, 29. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2010
    Tagesschau: Fusion von "Helena-On" und "Schorsch-ON"!




    Guten Abend, meine Damen und Herren! Wir unterbrechen das laufende Programm für eine Nachricht die uns soeben aus Bochum erreichte.

    Wieder einmal konnte die Großforschungseinrichtung "CERN (Chicas vom Eierberg sind Rattich und Nackich)" einen Erfolg bei der Fusion zweier Luxuskörper vermelden. Wie erst heute bekannt wurde, fand dieses mit viel Hoffnung begleitete Experiment unter strengster Geheimhaltung bereits am Samstag Abend im Labor 87 des berühmt und berüchtigten Institut 11 statt. In der gut 25 Minütigen Testreihe, ließen die Forscher das heiße, aus Griechenland stammende "Helena-ON (165cm, KF34, getunte C-Hupen, lange, braune Haare)" auf das etwas kühlere und mittlerweile in Norddeutschland vorkommende "Schorsch-ON (auch bekannt als Adonis-ON:p)", in Erwartung eines Zusammenschlusses prallen.

    In gereinigtem Zustand sollte die Verschmelzung der beiden seltenen, und mit viel Energie ausgestatteten Körper, auf einer 180cmx90cm großen Matratze vollzogen werden. Wie die zum Zwecke körperlicher Erhitzung seitlich und oberhalb der Matratze angebrachten Spiegel dokumentierten, folgte schon nach wenigen Sekunden die erste Annäherung des "Helena-ON" an das "Schorsch-ON". Von Reibung, lingualer und oraler Stimmulation des "Helena-ON" angezogen, erkundete auch das "Schorsch-ON" die wohlgeformten Proportionen des mittlerweile feuchtem und erhitztem Gegenüber. Nach kurzer Zeit verschmolzen die beiden Körper an den jeweils heissesten Stellen miteinander, und kugelten sich in den verschiedensten Positionen minutenlang über die Matratze. Das Experiment fand seinen erfolgreichen Absch(l)uss, als beim "Schorsch-ON" Energien freigesetzt wurden und unter Zuckungen ein sahneähnliches Eiweissprodukt absonderte, welches in einer Hülle aus vulkanisiertem Kautschuk aufgefangen wurde.

    Die Forscher des "CERN"zogen aus dem Experiment folgendes Fazit:

    Absolut geglückte Fusion! "Helena-ON" und "Schorsch-ON" reagieren perfekt miteinander und werden für weitere Versuche umgehend zur Verfügung stehen!
    Die Laborkosten des Versuchs beliefen sich auf 30eus. Zur vollendeten Reaktion wurden FM, Fingern, Löffelchen, Reiter und doggy benötigt!

    Das waren die Kurznachrichten, die nächste Tagesschau meldet sich wieder um...



     
    MrBoDangles, jaja, vflpoppen und 12 andere danken dafür.
  6. Dr. No

    Dr. No Stammschreiber

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    205
    Dankeschöns:
    639

    Wenn das die Helena aus der Villa Erotika in Iserlohn ist, dann ist sie wohl auch schon etwas in die Jahre gekommen. Flutschi hat die früher nie gebraucht. Im Gegenteil bekam man(n) bei ihr immer eine ordentliche Dusche ab. Sie gehört zu den Frauen, die eine weibliche Ejakulation haben.

    Gruß

    Dr. No
     
  7. schott

    schott Stammschreiber

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    156
    Dankeschöns:
    506
    Ist sie derzeit "wenigstens" am Eierberg? Ich würd sie ja zu gerne mal wieder...
     
  8. OBI

    OBI Neuling

    Registriert seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    4
    Dankeschöns:
    3
    Zur Zeit findet man sie in Düsseldorf, Bahndamm.
     
  9. kirschblueten

    kirschblueten Stammschreiber

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    47
    Dankeschöns:
    121
    Beim letzten Mal als ich bei ihr war, war es das grüne Haus Nr. 22 oder 23. Ist aber 2 Wochen her
     
  10. Tom-Yam-Gung

    Tom-Yam-Gung Thaiminator

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    1.171
    Dankeschöns:
    4.701
    Gut gerödelt!

    *Helena,
    1,65 großer, griechischer Tittenbomber in
    Haus 11, F88
    lange, braune Haare
    prall gepimptes C platziert auf
    38er Rahmen*




    Eigentlich wollte ich den Sonntachnachmittach dazu nutzen um mich vor dem Match gegen
    den HSV schon mal bei Bonnie oder Pinky einzuschiessen, aber irgendwie kams anders.
    Die eine war wohl blau, die andere machte blau und so blieb mir nix anderes über als mich nach
    Alternativen umzuschauen.


    Nach ein paar Runden überredeten mich schliesslich Helenas aus dem Top geholten, kugelrunde
    Möpse, auch meinen Teil zur Griechenhilfe beizutragen und den Rettungschirm um weitere 30 Okken
    aufzustocken.


    Den einstigen Titel der "schönen Helena" hat die ca. 35jährige Griechin erschreckenderweise leider
    abgelegt. Sicher... hübsch isse irgendwie schon noch, aber als der Optikschuss von früher geht sie
    mittlerweile wohl nicht mehr durch. Der ehemals makelose Body hat docheiniges an Umfang dazugewonnen,
    und die Verbrauchsspuren sind mittlerweile auch nicht mehr im sonst so hübschen Gesicht zu übersehen.
    Aber ... man mäkelt da natürlich auf hohem Niveau, weil man sie von früher halt noch ganz anders kennt.


    Servicetechnisch ist aber alles beim alten geblieben. Unverändert anständiger Laufstrassen Service.
    Nachm Waschen sofort inne Kiste um mir die Nudel bei schmusigster Spielerei aufbauen zu lassen.
    Pirelli drüber und den Blowjob genossen. Naja... was heisst Blowjob genossen? Vielmehr hatte ich meinen
    Spass daran meine Finger in ihrer vorpräperierten Flutschmösch arbeiten zu lassen, aber egal wie...
    die Zeit wurde sinnvoll und unterhaltsam verbracht.


    Beim Vollkontakt gings schliesslich richtich zu Sache.
    Watt ne Rödelei!
    Is schon ne ganze Ecke her, dat ich ma eine so wechgewemst habe.
    Erst im Reiter, absch(l)iessend im doggy. Ganz großer Sport.
    Den Belastungstest hatse 1a mit * bestanden... Respekt!



    OK... es gibt sicher mehr Service aufm Berg.
    Trotzdem bin ich immer wieder gern bei Helena.
    Weitere Wiederholungen wirds sicher geben!
     
    schott, ChessStar, Turboguenter und 4 andere danken dafür.