Fun Garden Emmerich

Dieses Thema im Forum "Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum)" wurde erstellt von Honeyslab, 7. September 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Honeyslab

    Honeyslab Opulentik-Popper

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    818
    Dankeschöns:
    4.638
    Ort:
    Dortmund
    #1 Honeyslab, 7. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2009
    Tackenweide 22
    46446 Emmerich

    www.fun-garden.com

    Tel.: (0 28 22) 97 70 27
    Fax: (0 28 22) 97 70 28

    Geöffnet täglich von 11.00 Uhr bis 06.00 Uhr

    Preise:

    Eintritt: 50 €,
    Happy hour (11-17 Uhr): 35€

    inbegriffen sind:
    Sauna, Handtücher, Bademäntel, desinfizierte Badeschuhe
    Kaltes / warmes Buffet, Ausreichende Getränkekarte (nichtalkoholische und alkoholische Getränke),
    Gemütlicher Garten, Grill (im Sommer)

    Mädel/Zimmer: 20 min=35€, 1/2 Stunde=50€, 1 Stunde=80€
     
    horst09 und (gelöschter Benutzer) danken dafür.
  2. Honeyslab

    Honeyslab Opulentik-Popper

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    818
    Dankeschöns:
    4.638
    Ort:
    Dortmund
    Sonja, 29 Jahre aus Bulgarien – bezaubernde Rubensdame mit Premium-Service

    Durch Anregung von Forumskollegen (FK) ließ ich mich überzeugen, mal einen Club zu besuchen, der wegen der geografischen Entfernung bezogen auf meinen üblichen Wirkungskreis in und um Dortmund normalerweise nicht zu meinen bevorzugten Jagdgebieten gehört. Von Außen sieht der Laden eher barackenmäßig aus. Aber wir zählen ja mehr auf innere Werte, und da hat der Club durchaus sehr viel zu bieten.

    Eingangsbereich, Umkleidekabinen und Duschen sind zwar etwas verwinkelt angeordnet, aber der Barraum bietet gediegenes Ambiente und der attraktive Außenbereich lädt beim nachmittäglichen Sonnenschein zum Verweilen ein.

    Nach ausgiebigem Genuss der Sonne und des Grillfleisches (nein, nicht der Damen) im Außenbereich des Clubs sowie diversen Kaffees und Schwätzchen mit den FK auch im Innenbereich sah ich mich nach Mädels um, die ggf. für ein Zimmer in Frage kommen.

    Ich richtete mein Augenmerk, wie üblich, besonders auf die in der Oberweite etwas üppiger gebauten Damen, von denen gerade dieser Club eine auffallend große Anzahl anbietet. Einige FK sprachen etwas boshaft vulgär von einem Überangebot an Schwabbelärschen und Walen. Mich hingegen störte mehr, dass die Damen allesamt in Dessous/Garderobe gehüllt waren, die alle wichtigen Hautpartien abdeckt. Ich bevorzuge nun mal den FKK-Bekleidungscode, bei welchem meine ausschweifenden, genusssüchtigen Blicke nicht andauernd an Stoffbarrikaden gestoppt werden.

    Akquise

    Zunächst suchte ich das Gespräch mit einer großen, hübschen Blondine mit leider vollständig unter Stoff versteckten C-Cups. Das Gespräch ließ sich zunächst gut an, aber dann stellte ich die Gretchenfrage: „Küsst Du auch?“. Sie schaute mich erstaunt bis erschrocken an und sagte dann: „Das weiß ich nicht“. Da mir trotz ihrer Erklärungen ihre Entscheidungskriterien insbesondere in Anwendung auf mich nicht ganz klar wurden, verabschiedete ich mich mit den Worten „Schade, dann bin ich mir auch nicht sicher“. Nach ihrem Namen zu fragen, dazu ist es dann gar nicht mehr gekommen.

    Hinter mir an einem Stehtisch warben noch zwei andere, üppig gebaute Damen um Zuwendung, eine wortführende Blondine und eine Dunkelhaarige, auf die ich schon seit längerem mein Augenmerk gerichtet hatte, weil ich aus ihrer Mimik und ihrer ganzen Körpersprache mutig den Schluß zog, das sie ein anschmiegsames, liebes Wesen sei. Trotz der eifrigen Redeattacken der blonden Dame, deren Name ich auch nicht erfragt habe, konzentrierte ich meine Aufmerksamkeit auf …

    ----------------------------------------
    Sonja, 29 Jahre, aus Bulgarien, ca. 155cm, schmiegsame C-Titten, schwarzes gewelltes langes Haar, sehr griffige Rubensfigur (kein Schwabbelarsch!), zunächst schwarzes, hochgeschlossenes Kleid, später blaues Kleid mit verschwenderischem Dekollete, Deutschkenntnisse reichen für einfachen PST/AST.
    ----------------------------------------

    Es gibt die Verfechter der Aussage Rumäninnen hui, Bulgarinnen pfui. Ich halte mich aus diesem Meinungsstreit mit seinen schwer beweisbaren Positionen heraus, die häufig mit 1-Fall-Statistiken bewiesen werden sollen, und halte mich an die Volksweisheit, welche da sagt: feiere die Mädchen da, wo sie fallen. Oder so ähnlich.

    Wenige Worte und Blicke von Sonja nehmen mich so gefangen, dass ich sie ohne Kusstest aufs Zimmer bitte. Risiko. Aber diese Dame will ich jetzt.

    Als sie nach Betreten des Zimmers die Handtücher auf das Bett garniert, umfasse ich ihre Hüften und streichele und küsse sanft ihren Rücken. Ein leichtes Seufzen entringt sich ihrer Brust. Wow. Guter Einstieg. Es wirkt völlig authentisch, und ich begreife, dass ich eine gute Wahl getroffen habe. Nachdem sie alles arrangiert hat, dreht sie sich um zu mir und ich erhalte erste, tastende, zarte Schmuseküsse, die sich schnell in honigsüße ZK verwandeln. Ich schließe sie fest in meine Arme, ertaste, ergreife ihre Po-Backen, fahre, während wir in immer tiefere ZK versinken, mit den Fingerspitzen entlang ihres Rückens hoch zu ihrem Nacken, spüre, wie sie immer wieder erschauert, entkleide sie und ziehe sie mit den Worten „Jetzt bin ich mir sicher, dass wir viel Spaß miteinander haben werden“ aufs Bett und sie liegt zunächst einmal herrlich schmusend und innig küssend bäuchlings auf mir.

    Später reitet sie auf meinem vorgeklappten Honeyslab, noch ohne Gummi, streichelt mich mit ihren Brüsten, bietet mir ein hervorragendes FO, mit variantenreichem Knabbern an Schaft und Eichel, sowie DT-Attacken.

    Dann soll ich mich plötzlich auf den Bauch legen. Küssen, streicheln mit den Händen und der Zunge, meinen ganzen Körper, vom Rücken bis hinauf zum Nacken und dann zu Wangen und Ohrläppchen, wieder hinunter über Rücken, Ober- und Unterschenkel, Waden und Füße, Schauer der Wollust durchziehen immer wieder meinen Körper.

    Nun dirigiere ich sie auf ihren Rücken und verwöhne sie mit meiner Zunge von ihren oberen Körperregionen abwärts tastend bis in ihr Lustzentrum. Sie reagiert äußerst sensibel auf Lecken an allen Körperregionen, Nacken, Ohrläppchen, Außenseiten der Brüste, Flanken, Bauch und Beine. Meine zärtliche Bearbeitung ihrer angenehm riechenden Muschi führt sie zum Punktestand von 1:0 (sie kommt). Bei ihrer Oberweite ist natürlich auch der Fick zwischen ihren Titten eine geile Option, von der ich zeitweise Gebrauch mache.

    Nun zieht sie den Conti auf und will reiten. Das tut sie mit Ausdauer, durchaus mit Eigennutz, denn nach ca. 10 Minuten erhöht sie Lautstark ihren Punktestand auf 2:0. Aber ich bin ja Gönner, und die Mädel sollen an meinem Service nichts auszusetzen haben (das ist in Wirklichkeit natürlich völlig eigennützig, da ich bei guten Frauen alle meine Vorleistungen 2- bis 3-fach zurück bekomme, deshalb zeige ich vorher gerne vollen Einsatz).


    Das weitere Geschehen möchte ich nun etwas knapper darstellen.

    Ich dränge nun in die Missio, wir poppen sehr eng umschlungen, in wechselnden Tempi, mal entspanntes Streicheln, zärtliches Schmusen und Kuscheln, und dann wieder Rammeln bis zum Schweißausbruch. Sensibel geht sie mit, feuert mich an, oder holt sich zärtlich Küsse ab.

    Viele Stellungen ziehen wir mehrfach durch. Besonders geil empfinde ich u.a. die folgende: meine Hände unter ihren Po-Backen heben ihren Unterleib soweit an, dass von ihrer Hüfte aus eine leichte Schräge abwärts zu ihrem Kopf entsteht. In dieser Haltung startet sie von sich aus ein intensives Beckenkreisen, verbunden mit einem unwiderstehlichen Tanzen der Titten, und anfeuernden Blicken, welche in Summe eine unwiderstehliche Macht auf mich ausüben.

    Für mein Finale zeigt sie dann auch vollen Einsatz mit Mund und Hand. Ich kann damit zwar den Punktestand nur auf 2:1 verbessern, aber ich bin vollauf zufrieden, denn schon der Vorgang, dem Mädel zu seinem Vorsprung zu verhelfen, ist reiner Genuss, deshalb verbuche ich heimlich alle drei Punkte für mich.

    ----------------------------------------
    Fazit Sonja

    FO = gut und variantenreich, zum Teil ohne HE, bis hin zum Deep Throat
    EL = ja
    Augenkontakt = ja, zärtliche, zum Teil anfeuernde Blicke, zeitweise genussvoll geschlossen
    ZK = ja, weich, zärtlich, tief, anpassungsfähig
    GF6 = ja, mit viel Nähe und Wärme, dabei humorvoll,
    Lecken = ja, sie seufzt wunderbar und kann sich vollständig fallen lassen
    GV = Reiten mit viel Ausdauer, geiler Anblick, Missio mit viel Nähe aber auch temporeich, Doggy nicht ausprobiert
    WF = jederzeit gerne wieder
    ----------------------------------------


    ----------------------------------------
    Fazit Fun Garden
    Insgesamt ein gediegenes Ambiente mit Wohlfühlfaktor.

    Leichten Punkteabzug gebe ich für den verwinkelten Eingangs-/ und Umkleidebereich mit nur halbhohen Spinden und nicht abschließbaren Toiletten, aber das sind eigentlich nur Peanuts.

    Aufenthalts-/Barraum, Außenbereich und Zimmer im Obergeschoß machen hingegen einen wertigen, gefälligen Eindruck.

    Der im Eintrittspreis inklusive, unbegrenzte Alkoholzugang verführte leider den einen oder anderen holländischen Gast zur andauernden Rumbrüllerei durch den Aufenthaltsraum, wobei das Personal jedoch mehrfach einschritt.

    Das Damenangebot zeigt im Vergleich mit anderen, mir bekannten Clubs zwei Auffälligkeiten
    - das Durchschnittsalter liegt etwas höher (ca. um die 30 Jahre), also eher erfahrener Service
    - eher üppig ausgestattete Damen (kommt meinem Naturell entgegen, aber einige FK spotten)
    ----------------------------------------


    ----------------------------------------
    Fazit gesamt: angenehmer Club, und schon alleine wegen Sonja: gerne wieder, leider über 100km zu fahren
    ----------------------------------------
     
    VIII und horst09 danken dafür.
  3. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Fungarden Emmerich

    Fun Garden
    Tackenweide 22
    46446 Emmerich
    Tel.: 02822-977027


    Auf meiner Entdeckungstour durch die Clubszene in NRW ergab sich die Möglichkeit, in Emmerich aufzuschlagen. Da ich beruflich im Raum Kleve unterwegs war und ich und ich durch Sturmtief „Kirsten“ alles andere als Lust auf eine zügige Heimfahrt hatte, erinnerte ich mich an die doch recht einladenden Fotos auf der Homepage des Etablissements hatte seinerzeit ne Freikarte wegen Neueröffnung im Gepäck und entschied: Ficken..

    Lage

    In unmittelbarer Nähe zur holländischen Grenze befindet sich in landähnlicher Umgebung ein von außen sehr großzügiges Gebäude, welches rund 3,5 km von der Autobahnausfahrt Emmerich an der A3 entfernt ist. Für Freier mit erhöhtem Druck auf Liebeslanze und Gaspedal sei empfohlen, auf Höhe der direkt an der Ausfahrt liegenden Tankstelle auf die Geschwindigkeit zu achten. Die fest installierte Radarfalle ist scharf und dürfte neben den Gewerbesteuereinnahmen des Fungardens die zweitgrößte Einnahmequelle der Stadt Emmerich sein.

    Das Objekt liegt in einem wenig befahrenen Industriegebiet, uneinsehbare Parkplätze sind genügend vorhanden. Als witzigen Service bietet der Club einen kostenlosen Taxiservice im Umkreis von 30 km an. Im ersten Augenblick dachte ich mir, diesen Service in Anspruch zu nehmen, jedoch wollte ich den Bogen der Gastfreundschaft nicht beim ersten Besuch überspannen.

    Erste Eindrücke, Ambiente

    Direkt nach Öffnen der Eingangstür überreichte mir die freundliche Thekenfrau Numero1 Anke einen Spindschlüssel, eine Tüte mit einem frisch gewaschenen Bademantel und desinfizierte Badeschlappen in meiner Größe und zeigte mir den Umkleidebereich.

    Der Sanitärbereich dieses FKK-Clubs ist an Komfort und Ausstattung den mir bekannten knastähnlichen Nasszellen aus Mitbewerberclubs um Längen überlegen. So kam es, daß ich nicht in der Lage war, die Dusche ohne Fremdhilfe einer zufällig anwesenden Brasilianerin anzustellen. Man drückt nicht auf den Knopf, sondern man betätigt einen Drehregler und kann sich unter dem warmen Wasserfall aufhalten, bis der Rhein leer ist.
    Die Spinde sind funktional tresorähnlich und in gut gepflegtem Zustand. Ein Wertgegenständefach existiert nicht, auf Wunsch kann man iPhone, Uhr und Co jedoch an der Theke abgeben.

    Der Aufenthaltsbereich des Fungardens ist auf den ersten Blick sehr beeindruckend gestaltet. Ein riesiger Aufenthaltsraum, den ich aufgrund Resten von Diskotheken-Equipment als Ex-Disco identifiziert habe. Eine nach oben offene Empore mit Verrichtungszimmern, ein durch Pflanzen abgetrennter Bereich, in dem man das Buffet in Ruhe genießen kann, eine großzügige Sauna im Quasi-Neuzustand und eine Theke, die rundherum begehbar ist.

    Das eigentliche Highlight des Fun Gardens hat dem Club seinen Namen gegeben. Ein mehrere hundert qm großer Garten mit Relax-Möglichkeiten , einer Grillmöglichkeit und Blockhäuschen fürs Schäferstündchen runden das Gesamtbild ab.

    Wunderschönes Wohlfühlambiente, das selbst mir als selbsterklärtem Underground-Ficker Respekt abverlangt.

    Die Öffnungszeiten sind für einen Ruhrgebiets FKK-Club-Gänger ungewöhnlich, erklärt sich jedoch durch die Lage und das derzeitige Hauptpublikum. Der Laden öffnet seine Happy-Hour für ein Eintrittsgeld von 35 Euro um 13 Uhr, in der Zeit von 17 Uhr bis 06.00 Uhr Morgens kostet es 50 Euro Eintritt.

    Die Ebenfalls sehr zuvorkommende Thekendame Julia erklärte mir, dass die meisten Gäste (derzeit 95%) aus Holland nach der Arbeit vorbeikommen. In dieser Zeit halten sich rund 15-bis 20 Frauen dort auf. Während der Happy Hour arbeitet die Frühschicht, bestehend aus weniger Frauen. Gegen 14 Uhr waren es 5 bis 7 Frauen bei jeweils zwei bis drei anwesenden Gästen gleichzeitig.

    Um mich zu akklimatisieren beschloss ich, die Mädels beim Essen zu inspizieren, übrigens einer meiner vielen Insidertipps, wie man die Chemie zur Frau abchecken kann, ohne diese vorher aufs Zimmer begleiten zu müssen. Guck, ob es beim Futtern knistert, dann klappts auch auf der Matte.

    Ich nahm eine Portion Köttbullar mit runden Minikartoffeln und einen Bauernsalat ein und war von der Optik aller anwesenden Damen begeistert. Alles Junge attraktive Frauen, die optisch jedem Club weit und breit gut zu Gesicht stehen würden. Besonders angetan hatte es mir jedoch eine junge Brasilianerin, die für mich ohne Brille aus 10 metern Entfernung als Doppelgängerin von Putry aus der Freude39 durchgegangen wäre. Sehr charmant und witzig.

    Ansonsten alles, was das Herz begehrt nur keine Rubenstrullas....Gott sei dank!

    Der größte Fehler an diesem Tag war, diese nette Frau nicht direkt aufs Zimmer zu zerren, sondern mich zwecks Lagebeobachtung zu Thekenoriginal Julia zu setzen. So musste ich Zeuge werden, wodurch die Rivalität zwischen Holländern und Deutschen entstehen kann. Im Fungarden sind alkoholische Getränke kostenlos und mich musste zusehen, wie mir ein Ijsbeer die Holde vor der Nase wegbuchte, sie jede halbe Stunde mit Handtuch um den Bauch zum Bier holen schickte und dies 2, 3 oder 4 mal.

    Statt mich mit der Brasi-Granate auf der Matte zu wälzen unterhielt ich mich also mit der Thekenfrau, ich lernte flüchtig den jugoslawischen Chef des Ladens kennen, der zum Ausdruck brachte, dass es mit dem Laden sehr viel in Richtung Sex-Erlebnis-Gastronomie vor hat und sich einen höheren Bekanntheitsgrad des Clubs im deutschen Raum wünschen würde. Zumindest Ambiente- und Servicetechnisch hat der Laden das Zeug dazu. Auffällig, dass man selbst am Sofa sitzend gefragt wird, welche Getränke man denn nun geliefert bekommen möchte. Vorbildlich!

    Irgendwann überkam mich die Geilheit und Zeitnot (Familiäre Verpflichtungen) und ich rückte vom Plan ab, auf Fernanda zu warten. Mir war urplötzlich nach schwarzem Sambapopo zu Mute und ich buchte Naomi, 24 aus Jamaica (Mutter Ghana).

    Zeit-Not-Buchung

    Sehr angenhemer Anblick, eine Frau mit Florence-Griffith Joyner Popo in knappen Netzkleid vor sich die Treppe hoch stolzieren zu sehen. Das Verrichtungszimmer in sehr gepflegtem modernen dänischen Stil eingerichtet.

    Die Preisgestaltung bei den Frauen im Fungarden ist selbst für einen Anti-Mathematiker verständlich: 50 Euro die halbe Stunde. Service von Frau zu Frau individuell. Naomi ist ne sehr Kitzelige, schmeckt nach Pfirsichschaumbad und liebt es, intensiv geleckt und gefingert zu werden. Sie fordert mich auf, sie intensiv zu lecken, zieht ihre Lippen selbst weit auseinander und drückt zwischendurch meinen Kopf so eng an sich heran, dass mir ein Erstickungstod droht.

    Küssen nur ansatzweise, Blasen zuerst zu sanft, nach Aufforderung tiefer und fester. Der Fick intensiv, wie man es von Frauen aus dieser Region kennt. Sie geht gut ab, passt sich dem Rhythmus des Freiers an und genießt es, in der Missio lange und tief genagelt zu werden. Dies mache ich, solange ich das Ausbrechen meines Minivulkans herauszögern kann, danach liege ich eine Weile neben ihr und empfange einige Streicheleinheiten.

    Nummer war korrekt, jedoch nicht überragend. Mir fehlte bei den Zungenküssen ein wenig die Leidenschaft, jedoch allgemein Sympathie und Performance im oberen Rahmen.

    Leider musste ich heute um 19 Uhr zu Hause sein, so dass ich nur ansatzweise mitbekam, wie die zweite Schicht an Mädels eintrudelte. Alles absolute Augensplitter aus allen Nationen des Ostblocks.

    Fazit:

    Ich bin vom wirklich schönen Ambiente und der sehr freundlichen personellen Besetzung des Ladens mehr als angetan. Die direkte Lage an einer der Haupt -Zufahrtsstrassen nach Holland dürfte den Laden für unsere Holländischen Freunde interessant machen. Ob Vor-oder Nachteil: Dank Freibier wird dort ziemlich viel gesoffen.
     
    Deepreamer dankt dafür.
  4. Flaschbier

    Flaschbier Guest

    Wäre der Club unter Umständen etwas für mich :rolleyes: Kann der werte Herr Bundy mich dann mal dort hin mitnehmen und einführen :poppen:
     
  5. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Sag doch gleich..Du suchst nen Fahrer :D
     
  6. Deepreamer

    Deepreamer Русские фетишист

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    33
    Dankeschöns:
    2.361
    Erstbesuch im Spaßgarten

    Am Freitag, den 3.April ergab es sich, daß sich ein kleiner "Stoßtrupp" :bg: mit 3 Mann aus Dortmund in Richtung Emmerich in Bewegung setzte.

    Da die Zubringerstraßen alle dicht waren, gestaltete sich der Weg zur A2 schon etwas nervenaufreibend, ein größerer Stau auf der A3 kostete uns auch nochmal gehörig Zeit, so daß wir dann etwa 2,5 Stunden brauchten und erst gegen 17:15 ankamen, aber noch rechtzeitig, um noch ein paar warme Sonnenstrahlen im schönen Garten des Fungarden zu erhaschen.


    Lage:

    Der Club liegt etwas verwinkelt in einem Gewerbegebiet, ist aber trotzdem problemlos zu finden. Auf dem großen hauseigenen Parkplatz geparkt und das etwas marode wirkende Gebäude kritisch beäugt. Der Bau erinnert von außen an eine Diskothek, es war früher tatsächlich mal eine, hier hat man dann den größten Teil der Einrichtung, wie z.B. die Bar, einfach übernommen. Außer dem clubeigenen Pickup standen nur 3 Fahrzeuge auf dem Parkplatz, 2 mit gelbem Nummernschild und das dritte gehörte einem FK.


    Empfang:

    Nach dem Klingeln wurde uns zügig geöffnet, wir traten ein und standen erst mal vor einem verlassenen Empfangspult. :confused: Nach gefühlten 2 Minuten kam dann eine der Thekendamen, begrüßte uns freundlich und da wir alle 3 Erstbesucher des Fungarden waren, wurden uns die Gepflogenheiten des Hauses erklärt.

    Wir zogen uns um, müßig zu erwähnen, daß auch im Fungarden die Spinde nur halbhoch sind, :( wenigstens gibt es in der Umkleidekabine genug Ablagemöglichkeiten und wurden kurz danach zu einer kleinen Führung durch's Haus abgeholt.

    Während wir noch auf unsere "Führungsdame" wartete, gab es einen tumultartigen Zustand, als eine der Damen um die Ecke lugte und ihren Kolleginnen signalisierte, daß 2 Gäste angekommen wären. Als sie dann feststellte und signalisierte, daß sogar 3 Gäste angekommen waren, gab es wohl unter den Mädels fast kein Halten mehr. :D


    Ambiente:

    Der Club ist optisch ganz nett und gemütlich eingerichtet, kann diesbezüglich aber bei weitem nicht mit den neuen "Designerclubs" mithalten.

    Pluspunkt des Clubs ist die kleine, aber schöne Gartenanlage, hier hat man auch vernünftige, bequeme Gartenmöbel angeschafft. :cool:


    Damen:

    Die Damen, etwa 20 an der Zahl, schienen allesamt aus Rumänien und Bulgarien zu stammen. Bis auf wenige Ausnahmen gehörten eigentlich alle eher der Ü30-Milupafraktion an, zumindest waren kaum Frauen unter 25 zu erblicken, die Tendenz ging klar in Richtung 30 Jahre.

    2-3 sehr hübsche waren darunter, 2-3 recht ansehnliche, der Rest war dann eher so gar nicht mein Fall, aber die Geschmäcker sind ja nun mal verschieden. :rolleyes: Im Großen und ganzen war die Damenriege eher üppigeren Körperbaus,
    zudem meist mit Hinterteilen für Rubensliebhaber ausgestattet.

    Die Girls sind dort übrigens alle bekleidet, das geht von Bikini über knappe Kleidchen bis hin zum eleganten, enganliegenden "Abendkleid." Blanke Titten oder gar mehr gibt es im Fungarden leider nicht zu sehen.

    Die ganze Zeit während unserer Anwesenheit waren die Frauen mind. im Verhältnis 2:1 in der Überzahl, meistens sogar noch deutlich darüber. Für uns als Gast natürlich das Paradies, was aber so einige der Damen dazu verleitete, das Animierverbot etwas zu "beugen", was manchesmal aufgrund der wohl mangelnden Sprachkenntnisse und den somit dann ziemlich plumpen Anmachsprüchen nervte. :griesg:


    Verpflegung:

    Alle möglichen Getränke, egal ob heiß oder kalt und auch alkoholische gibt es an der Bar, zudem stehen noch
    2 Kühlschränke gefüllt mit diversen Bieren zur Selbstbedienung im Aufenthaltsraum.

    Das Mittagsbuffet war schon abgeräumt, der Grillmeister bereite uns jedoch ein paar Leckereien frisch auf dem Grill zu, was man möchte kann man sich vorher selbst im Kühlschrank aussuchen. Dazu gab es noch entsprechende Salatbeilagen. Am späteren Abend wurde dann auch noch mal ein reichhaltiges kaltes Buffet aufgebaut, zusätzlich gab es noch (heiße) Wiener Würstchen, so daß auch noch der letzte FK unserer kleinen Gruppe, der erheblich später eintraf, was für den Magen erhielt.

    Meine persönliche Heineken-Fallstudie brachte übrigens keine besonderen Ergebnisse ans Licht, das erste schmeckt
    genauso wie alle weiteren, kann man trinken, muß man aber nicht unbedingt. :rolleyes:


    Übersicht/Fazit:

    Die Sauna war korrekt beheizt, in den Duschen bei der Sauna gab es keine Seife, Handtücher waren in ausreichender Zahl zur freien Verfügung, die Toilettentüren lassen sich nicht abschließen. Der Club und die sanitären Anlagen sind sauber, hier gibt es nix zu bemängeln. :)

    Horden von betrunkenen Niederländern blieben uns glücklicherweise erspart, den ein oder anderen Einzelfall hatten die Thekendamen aber gut im Griff. Störend fand ich die Tatsache, daß ab 23:00 der Club in Straßenklamotten betretbar ist, das hat in einem Saunaclub nix zu suchen. :wuetend:

    Da ich nicht aktiv war, kann ich zu den Zimmern und dem Service der Damen nichts sagen. Die 4 Kollegen waren alle mit dem Service ihrer Dame zufrieden. Es war zwar nicht so, daß ich keine Damen nach meinem Geschmack gefunden hätte, aber es war auch nicht so, daß ich mich vor lauter die-muß-ich-unbedingt-ficken-Mädels kaum retten konnte. Habe daher aus finanziellen Gründen lieber auf einen Zimmergang verzichtet.

    Unter gewissen Voraussetzungen wüsste ich nicht, was einem nochmaligen Besuch des Fungarden widersprechen sollte, allerdings nur bei schönem Wetter, so daß man im Garten verweilen kann, denn das ist klar der große Pluspunkt des Fungarden.
     
    VIII, horst09 und The Tiger danken dafür.
  7. hiersel

    hiersel Guest

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    279
    Dankeschöns:
    130
    Sehr schön zu lesende Postings, bei unterschiedlichen Frauengeschmacks richtungen. Der 1 steht auf Kuheuter der al ist der Beobachter. Aber was ich
    vermisse, ist für welchen € einsatz, bei den Damen, wird mir was geboten.
    lg hiersel:winkewinke::winkewinke:
     
    VIII dankt dafür.
  8. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.121
    Dankeschöns:
    35.248
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    @hiersel:

    Eintritt: 50 Eur
    Happy Hour 11-17 Uhr: 35 Eur

    Grundpreise der Damen:

    20 Min: 35 Eur,
    30 Min: 50 Eur,
    60 Min: 80 Eur

    Darin ist der übliche Saunaclubstandard ZK, FO, Ficken enthalten.
    Sowohl bei den Grundleistungen als auch bei der Berechnung von Extras
    ist zu erwähnen, dass die Regel gilt, dass die Damen freie Unternehmerinnen
    sind (blah blah :D). Aufnahme, Anal oder sonstiges: keine Ahnung.

    Mit anderen Worten: Standardpreise und auch Standardleistungen
     
    Honeyslab dankt dafür.
  9. Supertulu

    Supertulu Held in Strumpfhosen...

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    67
    Dankeschöns:
    191
    Ort:
    NRW
    #9 Supertulu, 8. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2010
    Anita (ex Anna) & Isa (ex Isabella) wieder im Fungarden

    aus aktuellem Anlass ein älterer Bericht von mir aus dem Fungarden in Emmerich

    ….in seinem kleinen Häuschen am Fußnagel der Welt, sitzt der kleine Supertulu und sehnt sich wieder mal nach Liebe und Geborgenheit.:cool:

    Da mir nicht nach einer schnellen Nummer ist, beschließe ich, mal dem Fungarden in Emmerich einen Besuch abzustatten, da der Letzte schon einige Zeit zurückliegt.

    Dort angekommen, wird mir ohne zu schellen Einlass gewährt und ich kann die Frage, ob ich schon mal dort war mit ruhigem Gewissen mit „JA“ beantworten.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der Fungarden sich wieder im Griff hat, da der erste Blick auf ordentlich gefaltete Bademäntel und Schläppchen in Reih und Glied fällt.

    Die Duschen machen einen sehr sauberen Eindruck und sind alle intakt. Da das Wasser eine schön gleichbleibende Temperatur aufweist ist dieser Platz für die nächsten 15 Minuten auch fest gebucht.:p

    Es ist mittlerweile 22 Uhr und ich schaue mir das neue Bistro an, für welches die Sauna weichen musste,…das Büffet ist nicht mehr so Prall gefüllt, aber ich verspüre im Moment eh keine Lust auf Nahrungsaufnahme.

    Es sind ca. 10 Frauen anwesend, wovon 3 im schummerigen Licht schlecht auszumachen sind, da sie schwarz sind. Alles in allem machen die Mädels durchweg einen ziemlich lustlosen Eindruck und ich hole mir erst mal eine kühle Cola mit Eis an der Theke.

    Das einzige Mädel, welches mir dort zusagte, war Anna, die sich redlich um einen Holländer bemühte, welcher wohl ein Heineken zu viel eingeatmet hat, da er ziemlich niedergeschlagen aussah. Der Hallunke buchte mir dann auch unverschämter Weise meine Anna direkt vor der Nase weg, so dass die Auswahl an ansprechenden Mädels für mich um so geringer wurde.:mad:

    Also erst mal auf die Couch gesetzt und eine neue frische Cola genossen. Zwei der schwarzen Liebesperlen schauten mit einem aufdringlichen Blick zu mir rüber, so dass es mir langsam unangenehm wurde und ich beschloss, noch etwas durch den Laden zu schlendern.

    Die dritte Schwarze machte einen sympathischen Eindruck und so beschloss ich, sie mir mal aus der Nähe zu betrachten.

    Schitt, den Namen habe ich schon fast wieder vergessen aber ich glaube ihr Name ist Christabell, aber als ich an Ihrem Tisch stand und Sie fragte, wie sie denn heiße, sagte sie „, ich bin Christabell, gehen wir aufs Zimmer?“ ,….Ups,…falsche Antwort, also schnell das Weite gesucht.

    Plötzlich kam etwas Unruhe an der Theke auf und ich sah Anna die Treppe runterkommen,….es waren doch gerade 15 Minuten um,….er hat sie doch für eine Stunde gebucht, spukte es in meinem kleinen Superköpfchen umher…..:rolleyes:

    Es stellte sich dann aber heraus, dass der Knabe sich wohl etwas Übernommen hat und elendig auf Anna eingeschlafen ist. Na ja,…man muss halt Prioritäten setzten,…manche gehen halt zum Saufen in den Club,…ich beschränke mich dann doch lieber auf den Akt….

    Vorteil der ganzen Sache war natürlich, dass Anna nun wieder zu haben war und Sie kam dann auch direkt mit peinlich berührtem Gesichtsausdruck zu mir.

    Anna, 21 Jahre, aus Rumänien

    Schwarze Haare mit ca. 165 leckeren Zentimetern und immer einen frechen Spruch auf Lager.

    Ich sagte ihr natürlich, dass ich sie sicher nicht buchen werde, da sie ja die absolute Schlaftablette zu sein scheint und alles bei ihr einschläft.:D

    Sie lachte nur und schaute mir dann tief in meine kleinen Äuglein wobei mir richtig schön warm ums Herz wurde.

    Anna hat sich echt lange mit mir unterhalten und die ganze Zeit über gab es schöne Streicheleinheiten und auch schon an der Theke leckere, saftige Zungenküsse.

    Ich habe Anna dann für eine Stunde gebucht und es war eine herrliche Gf6-Nummer, genau so wie es Supertulu gerne hat.

    Es folgte eine schön langsame Schmusestunde, bei der sich unsere Körper genüsslich aneinander gerieben haben. Dann ein schön feuchtes FO,....irgendwann die Frage nach dem Konti,....diesmal in interessantem Froschgrün. Anna setzte sich langsam auf klein Supertulu und verstand es, mich mit langsam kreisenden Bewegungen schön in Stimmung zu bringen.

    Nun war ich aber an der Reihe und was ich schmeckte war lecker und gepflegt. Nach kurzem Gastspiel in der Missio, bei der es immer tiefen Augenkontakt gab, wechselten wir die Stellung und ich füllte dann von hinten mein Froschmützchen, wobei wir uns die ganze Zeit zusammen im Spiegel beobachteten.

    Ich glaube ich habe nun einen Knoten in der Zunge, vom vielen Knutschen und der Rest war auch erste Sahne, wobei es immer wieder einen flotten Spruch von Anna gab, der die Stunde wie im Fluge vorbeiziehen ließ.

    Nach der nun fälligen Dusche noch mal an die Theke, eine Kaltgetränk zu mir genommen und im vorbeigehen zum Abschied Anna zugewunken,….aber nicht mit Anna,…sie wollte sich noch persönlich von mir verabschieden und es gab noch leckere Küsschen zum Abschied. Jau, das nenne ich Kundenbindung,

    …da kommt man doch gerne wieder.

    Auf dem Rückweg noch schön an den Abend gedacht und ,…..ja….ich bin in den Blitzer in Bienen gerauscht. :eek: Somit habe ich wohl schon meine ersten Punkte für diesen Bericht bekommen, ohne in überhaupt erst verfasst zu haben.

    Den Rest des Rückweges habe ich es dann ruhiger angehen lassen und im Radio erklang Yusuf mit dem Lied....

    „in the end“


    In diesem Sinne, euer Supertulu, der mit dem Starenkasten tanzt….
     
    VIII, Macchiato und Legio danken dafür.
  10. Supertulu

    Supertulu Held in Strumpfhosen...

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    67
    Dankeschöns:
    191
    Ort:
    NRW
    #10 Supertulu, 29. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2010
    Mein erster Advent mit Lorena im Fun Garden in Emmerich

    …es ist Sonntagabend,…die Woche war heftig,….könnte etwas Erholung gebrauchen,…Sauna,..ja, das wärs jetzt. Obwohl,…lange hat der Saunatempel um die Ecke ja auch nicht mehr auf,…also doch lieber gemütlich bei einem gepflegten Glas Rotwein den Abend ausklingen lassen,….oder..?

    „Saunaclub“ schoss es mir durch den Kopf,…da kannste bestimmt auch schön abschalten…, und was lag da näher, als mal wieder das alte Fun Garden in Emmerich zu besuchen. Zudem wollte ich ja eh schon lange mal, die im Block abgebildete Carina auf ein Schäferstündchen buchen.

    Also das Weinglas wieder in den Schrank gestellt und ab, ins noch wohltemperierte Auto.

    Auf den Weg dort hin gingen mir so einige Erlebnisse im Fun Garden der vergangenen Jahren durch den Kopf, …habe dort schon gute,…jedoch auch schlechte Zeiten erlebt…

    …der Parkplatz war gegen 21.00 Uhr nicht so überfüllt, wie erwartet,…einige ortsansässige Nummernschilder waren zu sehen, wie auch einige in leuchtendem Gelb, aus der benachbarten holländischen Gemeinde…

    Beim Einlass die geforderten 50 Euro übergeben und erst mal umziehen,…es wurde nach meiner Schuhgröße gefragt und passende Schläppchen waren schnell rausgesucht,…die Unfallbeschleunigerschlappen mit dem Klettverschluss wurden von mir zum Glück nicht mehr gesichtet. Zudem gab es neue Bademäntel in zartem Grün mit weißem Kragen, welche auch ausreichend nach Größe sortiert zur Verfügung standen.

    Es macht sich mein Magen bemerkbar,..da mir jedoch nicht nach schwerem Essen gelüstete hab ich dann ein wirklich leckeres Süppchen eingeatmet.

    An der Theke wie gewohnt bei einer kalten Cola den Blick schweifen lassen, es waren ca. 10 Damen anwesend,..der größte Teil wirklich lecker anzusehen,…mein Gott,…über ein Jahr ist es schon her, als ich das letzte mal hier war,…

    Die Stimmung war so lala,…die Mädels hockten in 3er bis 4er-Grüppchen zusammen und waren erst mal mehr mit sich selbst beschäftigt,…trotzdem kam es immer wieder zu Spontanbuchungen,…seltsam, wie einige Mitstecher das Buchen angehen,…sitzen stundenlang in der Ecke,…um dann plötzlich zielgerichtet mit den Worten „Zimmer?“ auf die Dame zuzugehen…:rolleyes:

    ….da wurde auch schon Carina von mir gesichtet,…hatte schöne Ringelstrümpfe an, welche ihren ohnehin schon perfekten Lolitalstyle unterstützten,…ich wollte gerade Blickkontakt aufnehmen, da wurde sie auch schon von einem „Heinekensaugenden Gierlappen“ spontangebucht…., ok…dann eben noch ne Cola und abwarten…es waren natürlich noch eine Menge andere Leckerchen anwesend,…aber wenn man sich einmal festgelegt hat…

    …nach einer Stunde kamen die beiden dann auch wieder zurück,…meine Chance, dachte ich,…jedoch presste sich Carina, gerade angekommen, eine Zigarette zwischen Ihre süßen Lippen und fragte den Kerl neben ihr nach passendem Feuer,…NEIN,…nicht darauf reinfallen,…die will dich doch nur nach Oben ins Bettchen zerren,…TU ES NICHT,….Schwupp:eek:, weg waren die beiden und Supertulu war schon wieder zu spät…

    …da ich nicht der Typ für Buchungen bin, die schneller von statten gehen, als das Wort "Bingo" im Altenheim ausgesprochen wird, hab ich mich schon seelisch damit abgefunden, dass ich meine Adventskerze heute Abend selber ausblasen muss….

    …Da wurde ich jedoch auf ein Mädel aufmerksam, welche ich bis dahin so gar nicht so richtig bemerkt hatte,….sie kam dann auch zu mir und verstand es, mein Interesse zu entfachen,…so entstand ein überaus sympathischer Smalltalk ohne Zeitdruck incl. Kuscheleinheiten,

    Lorena, 23 Jahre mit kurzem Wuschelkopf aus Rumänien

    …nachdem wir noch zusammen eine Cola geschlabbert haben, hat mir mein Bauchgefühl auch ein OK für einen Zimmergang gegeben.

    Der Gang nach Oben über die Treppe machte schon Spaß, da Lorena anreizend mit Ihrem Po wackelte,…im Zimmer angekommen, haben wir es und erst mal bei einer gemeinsamen Ziggi gemütlich gemacht und da mir nicht der Sinn nach einer schnellen Nummer stand, habe ich auch gleich das Stundenprogramm für 80 Euro gebucht…

    Es folgte eine schönes gestreichel und gekuschel,…bis Lorena dann so langsam runter rutschte und gerade noch rechtzeitig zum 1. Advent ein Kerzchen entfachte,…mein lieber Scholli,…das mit dem Blasen hat sie aber richtig gut drauf,…super variantenreich und extrem Nass…

    …da musste ich mich natürlich revangieren und war heilfroh, dass es bei Lorena kein Kerzchen gab,…Lorena ließ sich nach einer Zeit auch richtig schön fallen und irgendwann rutschte sie in die seitliche 69, um sich wieder um meinen Kleinen zu kümmern,…irgendwann, so kurz vor dem Wunderkerzenstatus, ging es dann ab in die Missio,…Lorena war Klatschnass,…es war eine Wonne,..sie ging so richtig, aber wirklich so richtig mit, sie bewegte sich, als wenn wir auf einem Wasserbett eine Raftigtour im Öztal veranstalten …ständiger fordernder Augenkontakt…lustvolles Aneinanderklammern,…gemeinsames Stöhnen incl. Ansätzen von Dirtytalk ließen mich dann nach einem gewaltigen Abschuss über sie zusammensacken…Boa…na das war es doch….:p

    Nach der Dusche erst mal wieder den Flüssigkeitsverlust mit einer Cola ausgeglichen,…Lorena kam dann auch zurück und hat mir die restliche Zeit noch mit einem schönen Tanz an der Stange versüßt…

    …auf dem Rückweg waren die Blitzer auch kein Problem mehr, da Supertulu nämlich jetzt ne Navi mit Radarwarner hat…;)

    In diesem Sinne, euer Supertulu:winkewinke:
     
    VIII, Schnauzer, The Tiger und 10 andere danken dafür.
  11. Kiele

    Kiele Stammschreiber

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    438
    Dankeschöns:
    660
    ANGELINA

    Das beste madchen in FUNGARDEN ist ANGELINA sehr gute servise und kussen wie deine freundin.
    Sie hat fruher in LIVINGROOM gearbeitet unter die name ANGIE und spater in VILLA VERTIGO wie ANGELINA und jetst schon ein lange zeit in fungarden.
     
    Macchiato dankt dafür.
  12. karelclosetrol

    karelclosetrol Pensioniert

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    1.565
    Dankeschöns:
    2.920
    Fungarden viel besser als ich es in erinnerung hatte

    Ich war den letzten monat 2 x in Fungarden Emmerich.

    Der laden hatte ich mal vor 2,5 jahren besucht, und weil die atmosphaere, raumlichkeiten und frauen mich total nicht reitzten hab ich es bei den einen besuch gelassen.

    Heut zu tage muss ich sagen hier hat sich einiges getan! Der hauptraum hat ein grosses kino, ist gebrochen mit ein grosses hohes stangentanz podium, und hat viele kleine organische ecken wo man sich hinsetzen kann ausser sicht der masse. Draussen einen heissen grossen whirlpool, eine gute heisse sauna, einnschoen eingerichteten garten anlage mit grill. Dazu ist das essen gut und schmackhaft und alle getraenke, auch alcohol ist im eintritt einbegriffen. Es gibt sehr oft einen stangentanz woan alle frauen sich beteiligen...sehr geil und erotisierend...und sehr bestimmend fuer die atmosphaere.

    Vor 15 uhr...35 und am sonntag ganztaegig 35 ..sonst muss mann 50 euro berappen.

    Die frauen nehmen..50/30..80/60.

    Erstes mal taff ich Naomie aus Togo...27 jahren, naturgeil, wen chemie da ist laesst sich sich komplett fallen, war 2 stunden mit ihr und ich fand es sehr intim, authentisch und super gfs. Kann sie empfehlen.

    Das zweite mal war ich da mit den gangbang von Wendy Somers.
    Ich hab mitgemacht aber zusammen wie die wilde tieren mit ande maenner ueber 2 frauen hingehen fand ich erotisch total nicht aufregend. Wendy und Ramona ( lekker ding) machten einen guten job aber fuer mich war es nur hintergrundmusik.

    Ich fand mich zu die schoenste junge frau im laden, eine 19 jaehrige slowakin, 32 er figur, sehr schoen. Chemie war sehr gut, im zimmer war es perfekt, sehr leidenschaftlich, tiefe zk, herrliches fo, lecken werte sie ab, egal, ficken super, wild ritt sie mir. Sehr schoene nummer.

    Dann buchte ich Lorena, chemie war auch da, bei
    Lorena ist das wichtig. Ich hatte sie schon gebucht, ihr koerper und ausstrahlung sind fuer mich perfekt, sie hat die schoenste titten der welt und ist eine kraeftige lady, stark, hart,stolz. Das erste mal war nicht so der burner, aber als ich mit ihr sprach fuehlte ich das es dieses mal viel besser werden wuerde, es war sympathie und persoenlichen kontakt da. Eine stunde war ich mit ihr oben und ich fand es sehr gut, wegenden natuerlichen lustigen und persoenlichen kontakt. Immer schoen als 2 menschen sich naeher kommen ob im p6 oder in real life. Technisch hat Lorena es drauf, wenn. Fo sehr gut wenn Sie will kan sie dich fertig machen, wie die reitet unglaublich so intensiv und geil.

    An den party tag viel kontakt mit kollegen und frauen gehabt, die stimmung war super.

    fazit..mir hat das FG 2 x sehr gut gefallen, die frauenauswahl ist gut, nicht grossklub tauglich aber es gibt sicherlich fuer jeden geschmack was an bord.
    Fuer die 35 euro eintritt zu happy hour tarif bekommt mann hier viel geboten.:winkewinke:



    geil.
     
    VIII, Deepreamer, Pornozunge und 4 andere danken dafür.
  13. phiphi

    phiphi Stammschreiber

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    98
    Dankeschöns:
    131
    na warum eigentlich nicht auf deutsch...ich versuch jetz auf deutsch etwas zu sagen uber fun garden. am anfang hat es mir nicht gefalleb, aber zeit ein halbes jahr hat der chef sehr viel sachen geandert....( ich kan kein umlaut finden) gestern mal zwei madel geficked die beide slank, kleine bruste, aber mit ein hinten oder popo die man nicht uberall findet.., ach das essen war oke, bischen weniger saltz , bar geschmeckt hat es. die sauna ist hier imemr wie Jacuzzi gut auf temperatur

    Ich war mit Lorena, ein roemenische junge Frau die sehr gut ficken kan, kraftig und auch gut mitmacht. Lorena hat dass sperma aus meine zwanz geblasen mit ein sehr gute gummi das ich mitgnommen hatte, sie blast ohne aber kein ft.

    Cindy ist eine junge Deutsche dame die ein popo hat, die ich noch nie gesehen hatte, so schon...kleine aber sehr sanfte titten, Sie blast sehr gut und sie hat mich wirklich gut fertig gemacht, am top, in cowboy drive...............ander frauen die ich sicher empfhelen kan sind...Das turkisch russsiche luder Christina, dina eine marokansiche Vollblut , beide milf typen, florence, andrea, aryana, alle junge slanke frauen wo mit ich gute erfahrungen habe , oder die ich noch gerne einmal von hinten nehmen wil.... gesternabend war sammstag es gab richtig viele dames, 15 bis 20 madel...fur leute die geren alcholo trinken kann ich sagen , alle getranke sind da, auch alcholische getranke wie wodka und rum....
     
    Fidel, Tomto, Kiwi und 4 andere danken dafür.
  14. Dolfie

    Dolfie Ambi beer

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    36
    Dankeschöns:
    66
    Ort:
    Belgien
    Freitag 17/02 Karneval Party, Fun & Ambi

    Am Freitag für die erste mahl nach Fungarden hin gefahren.Hier einen Eindruck des Abend.

    Wohnlage: Garden Fun ist in einem Industriegebiet gelegen und vor allem für unsere niederländischen Kollegen aus dem Osten in die nähe.Für uns aus Belgie ist es zwei Stunden fahren, also gut machbar.Weil es war ein Party hatte ich ein hotel gebucht.;)

    Gebäude: Der Club ist am der Außenseite wie ein belgischen cabardoucheke aber viel groter:).Am die Rezeption sind die Umkleideraum und auch die douches.Die sehr gemütliche Bar ist ausgerustet mit einer zentralen Bühne mit Stange, wo die Frauen geil tanzen.Am bar gibt auch ein kleines restaurant wo mann im alle ruhe was essen kann.Im aussenbereich befinden sich der Sauna und Whirlpool in einem sehr gepflegten garten.Auf die obere Etage sind die Zimmer.

    Line-up: +/- 15 Frauen, viele mit einen "girl next door" look,kein Optik stunners und glücklich ein super geile MILF:p.

    Atmosphere & Sessions: Beim ankunft bin ich sehr freundlich von der niederländischen Theke empfangen und Sie bestand darauf,weil es mein erstes Mal war,mir ein komplettes rundgang zu geben.Zeitens diesem rundgang werde ich begrüsst durch Karelclosetrol und Kollege Teaser.
    Nach ein paar Bier, Snacks und eine Sauna runde weiter Karelclostrol kennen gelernt.
    Ich muss sagen dass Karelclosetrol ein wirklich tolle Kerl ist und wie die meisten Niederländer seht gut reden können.
    An der Bar waren wir die Frauen zu analysieren weil im eiener moment ein super geilen MILF für uns steht.Sie war die deutsch-polnischen Kati.Karelclosetrol war es ganz klar dass diese Frau mein Typ war und er spielte die perfekte Wingman.
    Karelclosetrol kennt die PUA Grundlagen und er macht dass ganz gut.
    Also auf dass richtige moment habe ich Kati mitgenommen nach ein sofa und nach wass spielen mit einander sind wir nach Zimmer gegangen.Nach dieses Sitzung kam Kati immer bei mir sitzen, das war wirklich nett.
    Der After-Sales war wirklich das beste, dass ich in einem Club erlebt haben!
    Inzwisschen war die Atmosphäre sehr gut mit Dank am DJ Sunny,mit wirklich gute Musik.
    Nach einige Bier, ein gutes Rock-Album von DJ Sunny und geile blick einer Dame an der Stange sprang ich auf der Bühne zum Tanzen mit diese Dame ein Ich hoffe, dass niemand etwas bemerkt hat.
    Danach war Kati mir auf der sofa geil am machen und auf einen bestimmten augenblick wurde es zu viel für mich und ich rief, um den Schlüssel für einen anderen dampfenden Session zu bekommen.
    Es war schon ziemlich spät und nach wieder ein paar Bier wollte ich wirklich nach Hotel gehen,aber zusammen mit Karelclosetrol hatte ich soviel spass dass ich noch bleibte
    Ich hatte immer noch Geld für 1 ½ Stunden Sitzung und bekam eine Zimmer session mit ein rumänischen Dame .Sorry aber nach zuviel bier weisse ich mehr Ihre Name(Karelclosetrol kennt sie, also, wenn er nur sagen kann, ich schreibe ein review). jedoch durch zu viele Biere sputterte meine kleinen Dolfie ... nach der halben Stunde, so kann nicht zum Orgasmus, aber diese rumänische blendend Mädchen hatte mich so heiß gemacht, dass ich die Sitzung beschlossen, mit einer ½ Stunde zu erneuern und hat mich immer noch mit einem schönen Handmassage über ihren Körper bereit.Fazit: kein Geld mehr um mein Hotel zu bezahlen und in der Mitte der Nacht humpelnd einen Geldautomaten aussehen sollte.

    Grtz, Dolfie
     
  15. Dolfie

    Dolfie Ambi beer

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    36
    Dankeschöns:
    66
    Ort:
    Belgien
    Fungarden Emmerich-Kati ( Polnisch-Deutsche )

    Name: Kati

    Nationalität / Sprache: Polnisch-Deutsch / Deutsch und natürlich ihre Muttersprache Polnisch

    Alter: + / - 32

    Haarfarbe / Länge: Blond / Bis kurz über die Schultern

    Länge: + / - 1,65 m

    Stature / Cup: Normal / C-Cup

    Tattoo / Piercing: Ja / Ja

    Service: PZC, NMC, Küssen (nur wenn mann ein klick hast), lecken, sehr sensible Massage, exzellente Pre-und After-Service,Geil, geil, und geil!!


    Die deutsch-polnische Kati befindet sich im der "Hors kategory" eine außergewöhnliche Crème de la Crème der Kategorie MILF Frauen:p
    2 Sitzungen mit dieser Dame gemacht.Kati ist eine sehr sensible Frau, die würde sich freuen, was ist, wenn Sie Ihr auch verwöhnt.
    Sie liebt die großen weichen Liebkosungen und mit etwas Gefühl, nimm Sie zu einem Höhepunkt zu bringen.Der ersten Sitzung war eine halbe Stunde, und ich kam bald in Missionswissenschaft durch zu hohen Druck.:D
    Doch der zweite einstündigen Sitzung war sehr entspannt und war in einer halben Stunde aufgeteilt dies Kati zu necken, zu streicheln, zu lecken, wo Sie einen Orgasmus hatte mit der Dolfmeister;)
    Als sie genesen war nach fünf Minuten platzen locker eine mega geile Session.
    Sehr intime TZ, Uber geil Rohrleitungen Missio und von dort zurück nach doggy zu Missionar, noch einmal zu meinen Lieblings-doggy Position zurück zukehren, wo ich fast durch den Gummi an der Bar erschossen:p ... ich war total kaput.

    Grtz, Dolfie
     
    Fidel, karelclosetrol und Pornozunge danken dafür.
  16. sunny

    sunny Stammschreiber

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    340
    Dankeschöns:
    184
    +++++++++++++mit Dank am DJ Sunny,mit wirklich gute Musik.+++++++++

    Bedankt! :)

    Es waren übrigens deutlich über 20 Mädels anwesend!

    Viele Grüße
     
    Dolfie und karelclosetrol danken dafür.
  17. Duckstein

    Duckstein Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    67
    Dankeschöns:
    88
    #17 Duckstein, 5. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2012
    Newslettergutschein

    [​IMG]

    Der Gutschein (15€ Rabatt) hat kein Ablaufdatum, ob er auch zur Happy Hour eingelöst werden kann, weiß ich nicht.

    Zur Newsletteranmeldung
     
  18. kalle56

    kalle56 Stammschreiber

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    246
    Dankeschöns:
    2.012
    Lilly im Fungarden

    Mein Erstbesuch im Fungarden:

    Zum Club:

    Ich wurde freundlich empfangen, die Freikarte wurde problemlos akzeptiert und eine Führung bekam ich auch. Alles war tadellos sauber, nett eingerichtet, es gab Gutes zum Essen und eine reichhaltige Auswahl an Getränken.

    Ich fand eine heiße Sauna vor mit einem bei etwas wärmeren Außentemperaturen sicher angenehm nutzbaren Ruhebereich.

    Couchaktionen konnte ich leider keine wahrnehmen.

    Was ich sehr schön fand: da war eine kleine runde Bühne mit Tanzstange., die auch eifrig genutzt wurde. So konnte ich ganz relaxt mit meiner Cola in der Hand mir die Darbietungen diverser Mäuschen anschauen und schon einmal eine Vorauswahl treffen. ;)

    Toll!

    Meine Wahl fiel schließlich auf Lilly, die neben einer hübschen Figur ein sehr nettes, irgendwie verträumt wirkendes Gesicht vorzuweisen hat.

    Das war allerdings nicht gerade ein Glücksgriff. Auf dem Zimmer sah sie entblättert nicht mehr ganz so toll aus, das Brüstchen schon etwas erschlafft, aber das störte mich eigentlich nicht, denn die Tittchen fühlten sich weich und zart an.

    Nur konnte der Service nicht mit den auch durch das Tanzen geweckten Erwartungen mithalten, denn mehr als eine durchschnittliche Laufhausnummer gab es nicht: keine ZK, keine temperamentvolle Aktion, nur recht kurzes Gebläse, dann Gummierung, hingelegt, Lanze einführen lassen und mich mal machen lassen. Das war´s dann auch schon! :mad:



    Fazit also:

    Feiner Club, in dem man es auch gut etwas länger aushalten kann und der mich sicher bei Gelegenheit mal wieder sieht.

    Nur wird meine Wahl dann nicht auf Lilly fallen.



    Gruß, Kalle
     
    Tomto, albundy69, karelclosetrol und 2 andere danken dafür.
  19. Teasy71

    Teasy71 Stammschreiber

    Registriert seit:
    22. November 2011
    Beiträge:
    88
    Dankeschöns:
    278
    Gutschein im Happy Hour geht...

    ... ich war vor einiger Zeit dort und habe 20 € Eintritt bezahlt.
     
    Smiley, Duckstein und albundy69 danken dafür.
  20. karelclosetrol

    karelclosetrol Pensioniert

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    1.565
    Dankeschöns:
    2.920
    Letzten freitag in Fungarden

    Fungarden letzten freitag.

    Das line up war sehr gut, so 20 bis 25 frauen waren da, optisch sah es sehr gut aus von volschlank ueber lolita teenies bis zu 2 mitte dreiziger durch die wolle gewaschene huren.

    DJ Sunny sorgte fuer gute beats, und ambiente.

    Die stimmung war sehr gut, die frauen waren alle gut drauf und es wurde viel getanzt und jeder bewog sich stress frei durch den kleinen intimen club.

    Ich hatte 2 sehr gute zimmer.

    Viktoria, war eine volschlanke blondine aus Russland die sehr gut deutsch spricht.
    Erst mal uns kennen gelernt auf die couch , einige wodkas getrunken, und ein zimmer gang wuerde unabwendbar. Da fing es sehr gut und stuermisch an, der erst kuess war schon ...wauwwwwwww..dan hab ich ihren ganzen koerper abgeschleckt, sie genoss, als ich ihr leckte kam sie innerhalb 10 minuten sehr heftig. Bandido sagte sie, das ist nicht professionel, egal lass uns spass haben. Mit roten kopf fing sie ein sehr gutes fo der extra klasse an, sehr gefuehlvoll, geilen blick kontakt, richtig klasse.
    Ficken war super, sie wuesste nicht was passierte als ich ihr in liegenden doggie richtig hart ran nahm. Mit ein sehr gutes Ft beendeten wir das zimmer das exakt 35 minuten zimmerzeit gedauert hat, unten war sie sehr coulant und gab ich ihr die wohlverdiente 50 euro.

    Mein zweites zimmer war mit Mona. Das war schon das 9te mal das ich mit ihr war.
    Das es mir gefaellt brauch ich nicht zu sagen. Ich sag nur eins die liefert einen sehr guten service. Ich mag sie sehr und die liefert mir den perfekten gfs.
    Mona ist eine sehr sympatische rumaenin, kecke kurze haaren , lauft oft oben ohne, girl next door look. Und ich kan sie voll empfehlen, die macht alles gut.

    Als letzten gast verliess ich das FG, sehr zufrieden.
    Super line up, sehr schoenen intimen kleinen freundlichen club, sehr gastfrei, 2 gute zimmer. Gut gegessen sie haben einen neuen koch, die kwalitaet hat sich erheblich gesteigert.

    Fungarden ist ohne komkurrenz in die gegend und laesst fkk van Goch weit hinter sich. Line up ist viel besser, essen ist besser,und die atmosphere ist viel besser.

    Mein stammladen ist Heaven 7, ich lieb die ungezwungene ambiente da aber FG ist auch einen kleinen aber intimen klub der ueberzeugt.

    Ich komme gerne zurueck.
     
    Tomto, Liebling, Honeyslab und 10 andere danken dafür.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.