Dortmund: FKK Belami

Dieses Thema im Forum "Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum)" wurde erstellt von albundy69, 5. September 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Ort des Geschehens

    Belami Dortmund
    Kressenweg 6
    44379 Dortmund
    0231-6185263 (Infoline)
    0231-6185315 (Liveline)

    Nach Betreiberwechsel zog es mich 2 mal an diesen Ort. Das Belami ist ein alteingesessener Dortmunder Saunaclub, in dem früher Sekt und Kohle in Maßen über den Tisch ging, heute ist es eher ein Treff für türkische Mitstecher.

    Erstbesuch

    Angefixt durch doch so unterschiedliche Beiträge der letzten Wochen, den Betreiberwechselgerüchten mit neuer Homepage und nicht zuletzt durch einen erhöhten Samstagsnachtdruck verschlägt es mich gegen 23:30 Uhr ins Belami.

    Erster Eindruck, Empfang, Umkleide

    Während sich anderorts wenige unverdrossene Seelen im Stundentakt die Klinke in die Hand geben finde ich rund ums Belami eine Karavane von Knapp 40 PKWs vor. Der Laden platzt kurz vor Mitternacht aus allen Nähten.

    Die Eintrittspreis sind gestaffelt nach geplanten Buchungsintervallen a 20 Minuten, d.h. der Eintritt ist nicht separat ausgewiesen. Man hat die Wahl zwischen 2* = 75, 3*=95, 4*=110 (Abweichung gegenüber Homepage). Mit unendlichem Potenzvertrauen und mathematischem Feinsinn ausgestattet buche ich die 4.

    Die oft als so schmuddelig beschriebene Umkleide + Dusche empfinde ich als akzeptabel, zumindest gibt’s fein säuberlich sortierte Schlappen ohne Mittelsteg, in der Dusche steht jedoch das Wasser, zwei der Duschköpfe servieren nur Eiswasser, ich benutze einen der anderen zwecks „Warmduscherei“. Die Handtuchfrau, ein leicht untersetztes Charlize Theron-Double verrichtet Marathonarbeit und sorgt für permanent sauberen ausreichenden Handtuchnachschub.

    Akklimatisierung

    Wer einmal am Wochenende die weitgehend von Türken frequentierten Clubs besucht hat weis, daß hier die Atmosphäre anders ist als anderswo. Man taucht ein in eine Welt, die von türkischer Tanzmusik bestimmt ist, die zu 90% gesitteten und freundlichen Türken sind im Belami recht locker drauf. Es wird getanzt, dezent in den Ecken rumgeknutscht, Tee geschlürft, geraucht, gezankt und gelacht. Die Mädels sind recht extrovertiert und machen keinen Unterschied bei der Nationalität der Gäste, so dass ich mich in dieser knisternden Atmosphäre wohl fühle.

    Schon nach 20 Sekunden wird mir klar, dass ich keine Probleme bei der Auswahl der Damen haben dürfte, denn ich entdecke gleich 5 mir sehr vertraute Damen. Während ich vom fast aufgebrauchten Buffet in der neu gezimmerten Buffetecke die Reisreste verputze, schaue ich entspannt dem wilden Treiben zu.

    Ein Mitstecher hat nicht zuviel versprochen. Die neuen Rumäninnen, alle erst ein 4 Wochen in Deutschland sehen teilweise hammermässig gut aus und erfüllen Optikniveau der ersten Liga. Ich entdecke die geile ungarische Carmen, die aus dem Teenysexhaus geflüchtet ist, entdecke die Ex-Nebykräfte Sibel (=Langhaarige Grinsepiroschka), die massiv abgespeckte Renata und, welche Überraschung: Auch Anas angebliche Schwester Carmen. Mit dunklen Haaren ausgestattet freue ich mich, Referenzmumu Adisa (Ex-Aca-Penelope-Salomé Drehtür) wiederzusehen. All mir bekannten Damen sind Servicegranaten, boshafte Gerüchte von generellem LH-Niveau im Belami kann man daher in den Bereich des „Witz der Woche“ stecken. Insgesamt sind mehr als 20 Damen da, keine wirklichen optischen Ausfälle.

    Runde 1 Vanessa 18, Rumänien

    Als Sicherheitsbuchung stürze ich mich auf die mir wie ein Dackel hinterherstalkende Vanessa (Ex Carmen). Sie hat sich aus Sicherheitsgründen von ihrem Zungenpiercing getrennt und küsst daher weniger matallhaltig. Sie ist wirklich eine zuckersüße Knutscherin mit kleinen Miniboobs, ein bisserl was dran aber superfest und glatt. Ihre nach Aprikosenshampoo schmeckende Mumu wird nach allen Regeln der Kunst verspeist, Blasen tut sie freihändig mit für mich zu hoher Nickfrequenz. Sie ist jedoch das, was mir immer wieder Spaß bereitet: Ein Lecker Mäusken mit sehr natürlicher Ausstrahlung, hübschem Äußeren, der Fähigkeit, sich Fallen zu lassen und der notwendigen Tabulosigkeit. Für AO-Fans die Information, dass sie diesen Service zwar anbietet, jedoch einen mir zu hohen utopischen Preis aufruft.

    ------- Vanessa ------------------

    Rumänin, 18 Jahre, langes glattes schwarzes Haar
    36-38 er Figur bei knapp 165. A-Tittis mit süßen Boobs
    Narbe an Brustbeit stört mich wenig
    Service durch die Bank klasse, Kommunikation in sehr gutem Englisch
    Gebucht 40 Minuten = 2 Zeitintervalle, oberes Saunaclub-Niveau

    ------ Vanessa ------------------------


    Die nächsten Stunden verbringe ich beobachtend und parlierend, kein Problem im Belami, alleine die spontanen Tanzeinlagen der Rumäninnen sorgen für allgemeine Heiterkeit. Gegenüber den anderen mir bekannten Türkischen Clubs beobachte ich, dass es hier ein wenig lockerer zugeht. Man findet zwar keine Open Air Ficks vor, jedoch sind die Gäste hier lockerer im Umgang mit den Damen als in Mitbewerberbetrieben. Es wird schon mal heftigst geknutscht, an den Klunkern gespielt oder sich gegenseitig zärtlich massiert. Die Buchungen sind meist von kurzer Natur. Daher ist ein permanentes Kommen und Gehen zu beobachten.

    Runde 2: Elisa

    Mir fällt die Auswahl wirklich sehr schwer, einfach zu groß ist das Angebot an wirklich hübschen Damen. Ohne den Vorbericht von Danzig im Hinterkopf zu haben entschließe ich mich, die sehr makellos aber natürliche Elisa zu buchen. Elisa ist 25 Jahre alt wirkt jedoch deutlich jünger. Sie ist wie beschrieben vollkommen ungeschminkt, hat makellose B-Brüste, eine helle wiche und zarte Haut und wirkt auf mich so unverdorben und rein. Kommunikation in gutem Englisch. Das Zimmer gestaltet sich so, dass ich mich züngelnd an ihren wohlgeformten Brüsten ergötze. Küssen möchte sie jedoch nicht, wenn, dann nur gegen Aufpreis.

    Sie selbst übernimmt das Kommando und küsst mich wirklich sehr zart von oben nach unten ab. Alles gipfelt in einem sehr gekonnten Französisch, bei dem sie sehr tief unterhab der Eier leckt, diese kurz in ihrem kleinen Mund verschwinden lässt und wieder ausspuckt. Französisch extrem gekonnt und facettenreich. Gefickt wird nur kurz, da sie einfach ein bissel zu wenig Pfeffer im Becken hat. So entschließen wir uns zur 69er, in der ich eine wunderbar frisches Schneckchen verspeise, sie mit sehr gekonntem, teilweise sehr tiefen Gebläse alles aus mir herausquetscht.

    ------- Elisa ------------------

    Rumänin, 25 Jahre, halblanges dunkelblondes Haar
    36er Figur bei knapp 165 cm. B-Tittis samtweich
    makellose natürliche Erscheinung
    extrem gekonntes Französisch, Ficken breche ich wegen fehlender
    Aktivität zugunsten französischer Entsamung ab.
    Da sie nur gegen Aufpreis küsst keine Wiederholung für mich.

    ------ Elisa ------------------------


    Zwei mal sehr kräftig abgemolken begebe ich mich zur Entspannung in die gut geheizte Sauna und beobachte, wie die Stimmung so langsam aber sicher geruhsamer wird. Auch ich bin gegen 4 Uhr morgens mit einer gewissen Bettschwere ausgestattet und setze mich zum Abschluss neben Adisa. Sie ist wirklich ne Nette und bemuttert mich wie eine Glucke. Als Premiere in einem Club bekomme ich selbstgeschmierte Schnitten mit Schmelzkäse serviert. Ich unterhalte mich sehr nett mit einer sehr hübschen Frau, bekommen noch ein Kinder-Bueno serviert, bis ich mich entschließe, die Gefahr eines Hängers dadurch zu umgehen, dass ich ihr zum Dank mein letztes Zimmer schenke und mich auf den Weg nach Hause begebe.

    Mein Fazit

    Ist durch und durch positiv und lässt sich mit 2 Sätzen umreißen: Im Belami gibt’s für absolut faire Kohle tolle Frauen zu vernaschen. Die Mischung aus natürlichen rumänischen Junghühnern und optisch und servicetechnisch zertifizierten Servicebänken passt. Die Stimmung ist bazarmäßig im positiven Sinne gut. Das Alleinstellungsmerkmal von Öffnungszeiten bis 6 Uhr Morgens am WE wird dazu führen, daß man mich dort wieder häufiger antreffen wird.


    Zweitbesuch

    Mein Nachtest im Belami findet wie immer am Wochenende kurz nach Mitternacht statt. Während man durch das verlassene Dorstfelder Gewerbegebiet fährt ahnt man nicht, dass im Belami der Papst boxt. Der Parkplatz ist zum Bersten gefüllt, im Club selbst herrscht die übliche Partystimmung.

    Eintritt, Lagepeilung

    Im Unterschied zu meinem letzen Besuch gibt es nun eine 1 mal Eintritt+Schnellfick-Pauschale für 55 Euro. Ich wähle die 3er Karte für dieses mal 99 EUR. Das Personal ist fast identisch zum Vorbesuch, ich leite daraus eine hohe Personaltreue ab. Ich entdecke, dass über Referenz-Fahrgestell: Jamaica-Valentina da ist und mich wie immer wiedererkennt. Zusätzlich fällt mir eine mega-üppige rumänische Rubensbraut auf, an der einige wirkliche Schönlinge ihre Freude haben. Sehr positiv fällt mir eine türkische Blondine und ein Brigitte Nielsen Verschnitt auf. Die zuletzt beschriebenen Damen sind ebenfalls anwesend.

    Nach dreiminütiger Akklimatisierung werde ich auf einem engen Sofa zwischen die beiden Rumäninnen Sibel und Renata gezogen, die mir eine Zigarette anzünden und sich diebisch freuen, dass ich mit Ständer im Barraum sitze.

    Da mein Beuteschema eher auf kleine Grinsmaus ausgerichtet ist statt auf üppiges Herzilein fällt die Wahl auf Sibel.

    ---------------------------------------------
    Sibel, 22, Rumänin
    Dreikäsehoch mit 36er Figur, polangen wunderschönem Rapunzelhaar
    Natürliches Dauersmilen, nicht dürr,
    kleine Naturtuttis mit Wippfaktor und Boobs
    Hübsche Zähne, glatt rasiert
    ---------------------------------------------


    Die Nummer beginnt damit, dass sie mir 40 Minuten Vereinigungszeit aufschwazt (=2 Zeitintervalle auf Abfick-Karte). Ihre Küsse sind mir ein wenig zu zaghaft. Sie lässt sich jedoch gerne verwöhnen. Das kommt mir an diesem Abend entgegen, denn mir ist nach purer Fleischeslust zumute. Ihr Schneckchen schmeckt excellent, ist nur bedingt kitzelig fasziniert mich jedoch mit einer Körpermischung aus Zart- und Weichheit.

    Der Rest der Nummer ist Standard. Sie fickt in allen Lagen, wobei mir in der Missionarstellung auffällt, dass sie tiefe Penetration nicht so toll findet. Sie drückt mit den Beinen ein wenig dagegen. Da ich auf solche Spielchen keine Lust habe lasse ich französisch ackern. Dies beherrscht sie mit solidem Handwerk und schafft es, nach 19 Minuten die Erste Ladung aus meinen Lenden zu entnehmen. Nach Säuberung und Schnellerholung sind exakt 20 Minuten rum, sie schaut ich ob der vereinbarten Doppelnummer mit Schmollippe an...ich bleibe standhaft und verlasse das Verrichtungszimmer...und bekomme auch nur ein Zimmer aufgeschrieben.

    ---------------------------------------------
    Wertung Sibel:
    Solide süße natürliche Braut, die für ein Standardzimmer
    auch nur Standardservice liefert. Trotzdem ist nichts auszusetzen.
    Ihre Küsse sind mir persönlich zu zaghaft. Hab ich bei ihr
    an anderem Ort zu höherem Preis schon besser erlebt.
    ---------------------------------------------


    Nach der Dusche fällt es mir schwer, ein freies Sofa zu finden, so voll ist es an diesem Wochenende. Das Buffet ist mittlerweile abgefressen, jedoch stehen diverse Obstsorten und Suppen in Tupperbox betreit.

    Ich nehme eher auf Distanz gebürstet neben der Sauna Platz und begrüße eine Dame, die ich schon mal auf der HBS und im FKK Club Iserlohn gesehen habe und finde sie eigentlich sehr sympathisch. Unter uns: Ich hatte sie schon mal auf der PKW-Rückbank und erinnere mich an hartes Extremblasen. Deshalb entschließe ich mich, sie einmal unter Saunaclub-Bedingungen abzuchecken.

    ---------------------------------------------
    Eleonore (eli), 24, Bulgarin
    Eher herb aussehende 165cm Dame mit schwarzem
    schulterlang gewellten schwarzen Haar
    spricht sehr gut deutsch, 36 Figur mit überdimensionalem
    Poansatz, eher nichts für Optikficker
    ---------------------------------------------


    Die Nummer beginnt mit überraschend glaubwürdigen Herumgeknutsche. Sie küsst weich und wundervoll zärtlich ohne irgend einen Ansatz von Hektik. So mittendrin versucht sie, mir 2 Zimmer schmackhaft zu machen und wirbt mit besonders intensiver Behandlung. Ich lasse mich darauf ein und erlebe eine wirklich tadellose Nummer, die absolut nichts zu Wünschen übrig lässt. Sie lässt sich vollkommen glaubwürdig fallen, wechselt jedoch dauernd hektisch die Positionen. Mit so richtig herzhaft eingenässtem Schwanz kommt sie plötzlich auf die Idee, ihre Franzetechnik zu demonstrieren. Mit wundervoll gekonntem Eierlecken eingeleitet betätigt sie sich in der Folgezeit als Meisterin der Tiefen-Schwertbelastungstechnik. Mir vergeht Hören und Sagen dabei, habe jedoch Abspritzprobleme. Diese liegen nicht an ihr, sondern an meiner zu kurzen Regeneration.

    Ich bin ein wenig neben der Spur an diesem Abend und bekomme urplötzliche Lust nach härterer Gangart. Ich sage ihr: Mädel, ich brauche es heute ein wenig heftiger. Sie versteht, was ich meine und legt ihren Kopf auf meine im Knien angewinkelten Oberschenkel. Ich kündige ihr an, dass ich gedenke, ihren Kopf zu führen, während sie einfach nur den höchstmöglichen Munddruck ausüben soll. Und so kommt es, wie es kommen muss: Ich halte sie am Haar fest und führe ihren Kopf immer schneller bewegend rauf und runter. Ihr macht das überhaupt nichts aus, selbst bei tiefstem Eindringen keinerlei Würgeanzeichen. Kurz bevor ich komme sage ich ihr, Leg Dich hin und nach den Mund auf. Ich nehme den zum platzen erregten Schwengel nun selbst in die Hand und Spritze ihr die Ladung im hohen Bogen rein. Sie, die volle Ladung im Mund, nimmt ihn nochmals auf und saugt mir nach Atem schnappend die letzten Tropfen raus.

    Frech wie ein Rupelstielzchen grinsend verlangt sie mit einem gurgelnden Geräusch das Zewa uns spuckt die Ladung hustend heraus. Ich, mit einem fast schlechten Gewissen ausgestattet frage sie nur, ob alles OK ist? Sie bejahrt und wir knutschen zur Entspannung ein wenig herum.

    ---------------------------------------------
    Wertung Eleonore:
    Belastbarer Tipp für Frustficker. Man kann ohne Zweifel sagen,
    dass die Dame eine Menge wegstecken kann.
    Für mich ein Servicehighlight.
    ---------------------------------------------


    Fazit dieses Besuches:

    Ich habe das Gefühl, dass die von mir getesteten Damen nicht so glücklich über das Kartensystem sind und vernünftigen Service immer mit 2 Zimmern abrechnen. Wenn der Service so ist wie erlebt halte ich das trotzdem für ein Sonderangebot. Die Damenauswahl und die Stimmung: Überragend für so einen kleinen Laden.

    Für Freunde türkischer Musik und ausgelassener Stimmung am Wochenende eine richtig gute Adresse.
     
    Ackbar dankt dafür.
  2. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Ebru, Larissa

    Abzocke und Sonnenschein

    Meine letzten Belami-Besuche fanden immer am Wochenende zur Rush-Hour statt, so daß ich diesen Laden ausschließlich als orientalischen Schmelztigel kenne. Um die ruhige Seite zu erkunden treffe ich heute (Donnerstag) gegen 19 Uhr ein und werde von einer alten Bekannten begrüßt. Lieblingsthekenfee Renata aus Villa Venus und Freude bestens bekannt erkennt mich als Venus Gast wieder und fragt mich doch glatt, ob ich öfters mal unterschiedliche Clubs besuche und weshalb ich der Villa zuletzt untreu geworden sei. :D

    Hauptgrund sind für mich zuletzt die allseits verurteilten Chaotenpreismodelle, und deutlich attraktivere Mitberwerber. Mittlerweile heist es im Belami: Eintritt 30, Frau 25. D.h.: Ich rechne direkt mit der Dame ab und verhandle auch den Preis. Ob der Eintritt am WE incl. Buffet höher ist kann ich nicht sagen, jedoch schätze ich, dass 5 Euro Mehrpreis realistisch sind.

    Für die 30 Euro Eintritt wird innerhalb der Woche keinerlei Komfort geboten. Es ist stickig und schwül, sauber aber RTC-Style mäßig barock, die Musik ist unangenehm laut. Zu Essen gibt es gar nichts, Getränke aus dem Automaten, Samowar und Kaffeebottich sind im Preis mit drin.

    Damenangebot

    Hier kann das Belami innerhalb der Woche punkten. Permanent sind 13-15 Damen anwesend, zwei Damen sind untersetzt, 7 würde ich als natürliche hübsche Teenys bezeichnen, zwei etablierte Damen mit guter Optik (Polin, Ungarin aus Ex-Bunnyclub) 3 in meinen Augen elfenhafte Superschüsse. Entgegen steht das männliche Publikum im 1:1 Verhältnis. Fast alles Türken, jedoch auch ein paar Ausländer aus Deutschland und 2 Inder. Die Stimmung ist verhalten, es wird kaum animiert, jedoch ähnlich der Frauenbequatscher im Aca finde ich hier eine Kopie des Türkischen Mensch-Markus, der jeder Frau einen Knopf an die Backe labert, ohne das ihm dafür Nachteile entstehen. :D
    Da die Buchungsintervalle meist kurz sind gibt es null Problemo, jede der Damen mit nur kurzer Wartezeit zu buchen.

    Runde 1: Ebru angebl. 22:rolleyes: aus der Türkei

    KF 36, 160 cm, B Tittis, leichter Hüftspeck,
    langes braunes Haar, hinreissendes Lächeln
    nicht die hübscheste, jedoch die fleissigst animierende


    Wie immer, wenn ich von jungen Optikhühnern umgeben bin buche ich diejenige, die mich am nettesten anlächelt und möglichst häufig gebucht wird. Wie sehr sollte die in über 10 Jahren Saunacluberfahrung perfekt funktionierende Taktik mit Abspritzfontänengarantie mich dieses mal in die Irre leiten...

    Als Abtörner Nummer eins wird mir eine offene Zahnwunde als Grund für Kuss-Verweigerung präsentiert. Ich nehme es hin, lasse mir die Tüte überziehen, 30 Sekunden Blasen um dann in die zellophanierte Handpumpe zu wechseln. Bei Körperküssen verdreht Ebru das Gesicht, so entschliessen wir uns, schnell zu ficken. In der Doggyposition eretönt einer jener modernen Klingeltöne, der nach ner Minute weggedrückt wird. Während ich mir in der Doggy einen abpumpe nimmt Ebru ihr Handy und tippt mal eben eine SMS an den blinkenden Anrufer. Mit letzter Standhaftigkeit erhöhe ich die Ratterfrequenz und das Spielzeug geht wieder los. Und erneut wird direkt geantwortet. Ich betrachte mich im Spiegel, kurz davor hochzugehen wie ein HB Männchen, spare mir die Samenladung für ne bessere Dame auf und breche die Nummer ab. Ich drücke der Dame die 25 Euro in die Hand, wünsche Ihr bei ihrer weiteren Karriere viel Glück und empfehle ihr auf direktem Wege nach Hornbach zu gehen. Nein...nicht um dort die Freier zu verarschen sondern: Als türkisch sprechende Telefonistin im Baumarkt. :D

    Nur kurz mache ich Pause, genehmige mir eine eiskalte Dusche und überlege, nach dieser Grottennummer nach Hause zu fahren. Wie es der Zufall so will schickt mir der Prophet Mohamed jedoch einen Engel vorbei, der den Abend rettet.

    Ich sitze teilnahmslos in einer Sofaecke, als sich noch teilnahmsloser die hübscheste Dame in die andere Ecke pflanzt.

    Larissa, 20 Jahre Rumänin

    Kerzengerade gewachsene schwarzhaariges Reh
    Makellose Haut wie ein Nivea Testgelände, 0 Tattoos (Hara1d aufwachen :D)
    Feste kleine Brüste B? mit Miniboobs
    Augen wie mit der Tiefe eines Bergsees
    45 Kilogramm bei 1, 65 cm
    Fabelhafte Optik wie von einem anderen Stern

    Ich denke mir, zum Abgewöhnen nun ein Optikflopp und verwickle die Dame in ein Gespräch. Ihr Deutsch ist verständlich, die Stimme wie Musik in meinen Ohren. Ich tische ihr all mein Halbwissen über ihre Heimat, deren Sänger und Höflichkeitsfloskeln auf und gewinne ihre Sympathie. Beim ersten Lächeln gehen wir aufs Zimmer.

    In Erinnerung meines letzten guten Belami Ficks wage ich die 50 EURO Variante und habe diese bereits nach zwei Minuten eingespielt. Ihre zarten Zungenküsse mit weichem wohlschmeckenden Waschlappen sorgen für Wiederauferstehung meines Mojo.

    Larissa ist extrem kitzelig an Ohr und Fuss, so verköstige ich mich alternativ an ihrem Minischneckchen mit schön herausstehender Klitorisperle. Die Dame schmeckt wunderbar süss und lässt sich diese Behandlung gerne gefallen. Ich, beigeistert von diesem Appetithappen treibe es exzessiv und beinahe sabbernd, Larissa wiederum scheint es zu gefallen, denn sie säuselt „Weiter, Weiter“. Zwischendurch hauche ich jede Stelle dieses makellos reinen und wunderbar zarten Körpers an. Schweinereien wie Fingern verbieten sich bei solche einem reinen Geschöpf.

    Irgendwann wechseln wir die Stellungen und Larissa überrascht mich mit inbrünstiger Blaskunst. Nass, tief, spratzend wie ein geölter Dampfhammer macht sie sich über mich her. Wir wechseln in die 69er und sie fickt mein Kinn und bläst dabei in Halbminutenintervallen. Immer wieder setzt sie ihren Mund ab und gräbt ihre Schnecke in mich hinen, um dann wieder zu sagen „Weiter, Weiter. :D

    Das Spel zieht sich lange hin, bis ich kaum noch kann, ich werde geschickt gummiert, lasse sie mit ihrem klitschenassen Döschen auf mir umherreiten und spritze nach wenigen Minuten sehr sehr intensiv ab.

    Statt 50 Euro lege ich 20 Euro Trinkgeld drauf, denn ich habe selten erlebt, dass eine derart makellos schöe junge Dame mit Lolitaniveau derart inbrünstig mitgeht und mir eine Illusion verpasst, ber der ich mir im Nachinein vorkomme wie ein alter Rasenmnäher, der eine zarte Pflanzte abmäht. Wunderbare Frau, die mich Lügen gestraft hat, was meine erste Einschätzung ihrer doch so distanziert wirkenden Aura angeht.

    Beim Verlassen des Ladens hinterlasse ich Resonanz zu meinen gebuchten Damen und schätze, dass Madame 1 in Kürze ein 4 Augengespräch über sich ergehen lassen muss.

    Fazit:

    Larissa werde ich mit Sicherheit in Kürze nachtesten. Mit ein wenig Glück und korrekter Damenwahl kann man im Belami sehr sehr viel Spass haben. Der materielle Verlust bei einem Flop hält sich in Grenzen.

    Im Vergleich zu Partytreffs der 100-150 Euro Klasse sehe ich das Belami als die bessere Wahl an, weil dort Damen sind, die durchweg hübscher sind und für 50 Euro mehr bieten als jede Partytreffdame die mir je übergestülpt wurde. Zu ermitteln wäre, welchen Service eine Larissa für 25 Eur bietet, jedoch denke ich, dass es für 100 Euro mehr spass machen dürfte. ;)
     
  3. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    #3 albundy69, 5. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2009
    Dani, Gül

    Die drei von der Samentanke

    Der Donnerstagabend wird von 3 Kollegen (Basti24de, Flymind und mir) genutzt, um mal wieder die Nationenquote in der Belami-Gästeschaft zu entzerren. Ich schlage gegen 20 Uhr auf, suche mir einen Wolf nach einem handbeschrifteten Spind, wage es kaum mit nackten Füssen auf dem barocken Steinzeug rumzulaufen und begebe mich an zu lauten Boxen vorbei in die hintere Ecke der Kontaktraums rechts (Wo früher das Tierquäler-Aquarium stand). Mädels hübsch und zahlreich wie zuletzt, Gästezahl überschaubar.

    Erste Buchung

    Ich sitze noch nicht einmal eine Minute, als mich ein 20 jähriges hängebäuchiges Honigkuchenpferd wie einen Stammkunden anspricht.

    Du setze und spreche Schatzi

    Ich frage sie nach Namen, Herkunftsland, bisherigen Wirkungsstätten und bekomme Antworten, die ich fast erahnt hätte.

    Isch Daria Halb Türkisch, halb Bulgarisch, ich nix Freund, ich disch kenne aus Gelsenkirchen Kleopatra nix Geld scheisse verdiene Männer ficki ficki schnell schnell.

    Ehe ich mich versehen kann habe ich Danis Hand am Schwanz, und ihren K(n)opf am Ohr:

    Du schöne Schwanz Arsch ficke siebzisch euro extra, du schatzi fuffzisch

    So erlebe ich meinen Clubrekord und befinde ich nach exakt 7 Minuten Clubaufenthalt auf dem Zimmer, vereinbare ne halbe Stunde (50) werde nach allen Regeln der Kunst geknutscht, in jeder denkbaren Position geleckt, ficke unter Anfeuerungsrufen...feste feste...und ernete Gelächter meiner inzwischen eingetrudelten jugendlichen Kumpels und muss mir wie immer sagen lassen, dass ich es schaffe in einer Gruppe von 15 Damen immer diejenige zu poppen, deren Optik dem gewöhnlichen Beuteschema am wenigsten entspricht.

    ------------------------------------
    Dani, 20 Bulgarien
    KF 38 bei 160, schwarzes schulterlanges Haar, 80B Titten
    Bissken bäuchig
    Service tabulos mit allem zip und zap, Anal nicht gebucht
    Fazit: Nicht schön, dafür jedoch naturgeil und willig
    ------------------------------------


    Zeitvertreib

    Die 3 stündige Relaxphase beginnt damit, dass wir auf dem Sofa die Animierversuche meiner offenbar angeheizten Erstbuchung abwehren. Da ich nicht nach 10 Minuten regeneriert bin leite ich Madame zum Ärger meiner Kollegen an diese weiter, preise diese mit wundersamen Schilderungen über deren Körperliche Vorzüge an und ziehe mir der Zorn der Herren zu. :peinlich:

    Irgendwann zieht Kollege basti mit Ex-Bunnyclub Leckerchen Carmen ab, wir schieben aufgrund absolut fehlendem Essen einen riesigen Kohldampf, lassen uns jedoch nicht die Laune verderben. Hamam scheint wohl gut gewesen zu sein, zumindes poppt Kollega b. insgesamt 3 mal, der besonders hungrge Massenbesamer flymind hält fast bis Feierabend durch, flirtet Carmen bis zur Besinnunglosigkeit an, um auch dort das zu bekommen, was er sucht.

    Mir fällt es schwer, mich unter den sehr hübschen Hühnern zu entscheiden, so lasse ich Gefühl sprechen und begebe mich zu dem einzigen Jungen, der mich den ganzen Abend demonstrativ anflirted.

    Fuck the boy

    Eine knapp 180 grosse Bulgarin hat wirklich eine sehr maskuline Aura. Gut durchtrainiert, lang mit keinem Gramm Fett auf den Rippen, kantigem Gesicht, jedoch umso mehr auf den Lungenflügeln findet meine Aufmerksamkeit, als beide Kollegenlästerköppe auf dem Zimmer sind.

    Statt einer dunklen Stimme werde ich sanft mit einem zarten Hallo begrüsst, Gül stellt sich als Bulgarin vor, die zuletzt in Wien nur an der Stange getanzt hat und beginnt mich mit zarzen Zungenküssen ob meines herb-heftig-Verdachts Lügen zu strafen.

    Auf dem Zimmer geht es so weiter, sehr sehr zärtlich unpassend zum Rest des Körpers echte ungetunte weiche D-Zitten mit erregbaren Drehreglern und richtig schrill ausgeprägten Riesenschamlippen.

    Diese regen mich zu Dehn-, Saug und Belsatungstests an, was seine Wirkung auf die Hautbeschaffenheit von Gül nicht verfehlt. Ficken findet in wirklich bewundernswerter Belastbarkeit statt, selbst als sie nur noch mit schmerzverzerrtem Gesicht machen lässt, was man will, küsst sie zärtlich und innig weiter. In der Reiterposition begeistert mich der Anblick ihrer Titten, die wie die Glocken von der Reinoldikirche in mein Gesicht klatschen, Abgespritzt wird nach 40 Minuten Dauernageln auf selbigen.

    ------------------------------------
    Gül, 22 Bulgarien
    KF 36 bei 180, schwarzes schulterlanges Haar, 75D Titten-natur
    Superschlank und drahtig, leicht maskulin
    Fazit: Service tadellos das gesamte Komplettprogramm, Anal geht nicht
    Gezahlt 50+20 EUR Trinkgeld
    ------------------------------------

    Nachkoberei

    Am Schluss findet eine unangenehme Szene statt, denn irgendwie labern beide von mir gebuchten Damen miteinander und Dame eins regt sich darüber auf, dass ich Dame 2 zwanzig Euro mehr gezahlt habe. Während ich ein wenig bei Gül abhocke, um sie wegen ihrer akut auftretenden Bauchschmerzen zu befragen gesellt sich Dani hinzu und versucht mir, nachträglich 20 Eur Aufpreis aus den Rippen zu leiern. Dies mit Schwarzmeer-typischer schamanenhafter Überzeugungskraft. Ich erkläre ihr, dass ein Geschäft mit Übergabe der vorher vereinbarten Kohle abgeschlossen ist und werde beide los, in dem ich mich gegen halb 3 Umziehe, um den Heimweg anzutreffen.

    Fazit des Besuchs:

    Aufgrund der netten Herrenbegleitung witzig, da übersieht man gern mal das eine oder andere Defizit. Sehr schlecht: Nichts zu essen noch nicht mal ne Kiste Aldikekse. Gegen 24 Uhr kann man sich etwas bei MacDonalds bestellen, was zu tumultartigen Verteilungsproblemen bei Anlieferung durch den Haus-Taxifahrer führt. Servicetechnisch hatte ich zwei Glücksgriffe, daher alles in allem: Gelungener und spassiger Abend. :winkewink
     
  4. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Marianne, Amy Winhouse in geil

    Spontanabstecher in Marokkanische Marianne

    Mitten in der Woche schlage ich gegen 22:30 Uhr auf, zahle wie immer 30 EUR, da ich die Pauschalabrechnung nicht mag und sehe 15 Damen, von denen die meisten hübsch sind. D.H. Die Damenbesetzung ist wie immer, gegenüber den Wochenenden ausserhalb des Fastenmontas qualitiv gleichwertig, jedoch reduziert.

    Die Nationenquote ist bunter gemischt als sonst, was wohl verständlich ist. Die Stimmung ist so wie immer, wer Lust auf Blödeleien und ausgiebigen Smalltakt kommt voll zum Zuge. Es sind mehr Damen als Herren anwesend, d.h. einige Damen wirken unterfickt.

    Gebucht wird die Optik-Drehtür des Abends:

    ------- Beschreibung Marianne----------

    Marianne :D, Marokko
    25 jähriger Amy Winehouse Verschnitt mit typisch marokkanischem Gesicht,
    Modelfigur mit wenig Tattoos und ohne Pirecing, ziemlich Kettenbehängt.
    Größe 162, KF 34+, Titten 75B
    Erkennungszeichen: Permanent wechselnde Dessous der gehobenen Sorte
    Und ne leicht verruchte Art, die ich ihrem Gang und Frisur zurechne.

    ------- Beschreibung Marianne----------

    Die Dame spricht excellentes akzentfreies Deutsch, schenkt mir ein Duplo :D, gibt an, in allen Laufhäusern der Nation bekannt zu sein (Wohl auch vom Vulkan) und beginnt ihre Performance damit, dass sie mir ihre Zunge an die Mandeln schiebt. Nix Girlfriend-Illusion, sondern Porno.

    Den Kitzeltest besteht sie so wie ich es mag, d.h. sie dreht und windet sich, wenn man Kniekehle und Füße malträtiert. Mumu ausgeprägt und sehr lecker. Sie ist ein wenig empfindlich, was Barstoppeln angeht, bestimmt den Rhythmus aber selbst und rammelt sich in mein Gesicht.

    Franze tief, nass, schmatzend und variantenreich.

    Alles in allem verköstige ich mich an jeder Stelle ihres geilen Körpers, bekomme blöderweise ein Pirelli zuerst auf Links aufgezogen, um dann korrekt gummiert abzurammeln. Beim Ficken bestimmt sie das Tempo und vermittelt mir, dass sie Spass an der Sache hat. Versucht man, gegen ihren Rhythmus anzustinken bricht der Gleichtakt ab und sie sagt, so komme ich nie. Sehr angenehm für Faulficker, Herausfordrung für den aktiven Gast. Unter Beobachtung ihres pornomässigen Mimikspiels wird gepflegt in der Missionarstellung abgespritzt.


    ----Wertung-------

    Pornonummer mit Optik-Geschoss
    Nichts für die Girly-Illusionisten,
    sondern eine Top-Empfehlung für den heftigen Pornofick.
    40 Minuten: 50 EUR

    ----Wertung-------


    Letztendlich halten wir uns 4 Stunden auf, haben eine Menge Spass, sind froh, billig mit hübschen Hühnern ficken zu dürfen und ertragen das Ambiente mit Nachsicht. Die Berichte, in denen der Laden auch in anderen Foren zuletzt (wg. Fastenmonat) madig beschrieben wird, kann ich aus meiner subjektiven Sicht wenig nachvollziehen.
     
    flymind dankt dafür.
  5. flymind

    flymind *Origami*

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    405
    Dankeschöns:
    1.181
    Ort:
    NRW
    #5 flymind, 5. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2009
    Freitag Abend 4.9. , Belami Zeit

    Wie schon vorgewarnt, ging es gestern Abend zwecks Geburtstag eines Kollegen wieder in
    den Barackenstützpunkt B.E.L.A.M.I. ....

    Ankunft um 18.45 PM

    Lage vor Ort...
    ...war sehr gelöst und entspannt, wenige Dreibeiner aber recht akzeptable Damenauswahl, die sich
    gewohnt gegen 20 PM nochmal etwas steigerte..
    Auch mein lieblings Dönerspieß Schlitzer & Hamam Pate war wieder zugeben & hatten alles
    voll im Griff bzw. Dönerschwert, der sich schon ordendlich drehte, mit gemischten div.
    Nudelsaleten, Fladenbrot, Soßen etc...

    Akklimatiesierung...
    ...gabs bei ner frischen Sirup-Coke, Türkischem Chai & Coffee in gemütlicher Couch Runde, um
    erstmal die Lage bezüglich Frauen zu checken...
    Später am Abend Kam dann noch ein guter FK hinzu, sowie 2 weitere Pappnasen, die fast
    nicht fehlen dürfen ...

    Filmreife Unterhaltung....
    ...gabs diesmal nicht nur von den Mädels, sondern auch von einem leicht über der Promille
    Grenze angeschunkelten, älteren Türkischen mitstecher , der wirklich alles und jeden mit
    in seine "show einbezog und sich sogar mit einem Mädel Show verliebte, geile Sache..Der
    ein oder andere, wurde sogar leicht verkloppt, echt Hollywood anwärter fähig...

    Meine erste (& letzte) Nummer...
    ...war einer kleinen Bulgarin deren Namen ich wiedereinmal vergessen habe, gewidmet..
    Beschreibung der Nummer is kaum erwähnenswert, weil sie einfach sch... war, 2/3 des
    abgemachten wurden nicht eingehalten und wollten doch vollst abgerechnet werden, die
    Nummer wollte sie mit ihren schmierigen Fingern beenden , worauf ich ihr zu verstehen gab,
    das ich dies auch recht gut zu hause vorm Fernseher könnte...Als ich ihr nur den Mindestlohn
    in die Finger presste, hat sie wohl verstanden, das irgendwas nicht stimmt und zog mit
    geknittertem gesicht ab..Never again.! Wers trotzdem, Prob. möchte ...

    ------------------ Nfo --------------------
    Name: ???
    Alter: geschätzte 23-25
    Nation: Blg
    Größe: ca. 165 cm
    Haare: lang, glatt & schwarz
    BH: gute A´s
    Figur: Normal, alles fest
    Trug.. : ...einen grünen Bikini mit weissen Blüten drauf

    -----------------------------------------------

    Das wirklich einzige was sie draufhalle war der BJ, in jeder Stellung tat ihr irgendwas weh und
    Gefühle gabs bei ihrer recht ausgeleierten Muschi auch kaum, unterstützt von Massen Gleitgel..

    Was machen die Kollegen....?
    ...Sitzen und noch mehr sitzen, wo ich mich großteils einfügte, weil im Laufe des Abends/ der
    Nacht das Puplikum immer größer wurde, so das selbst das Sitzen schwer wurde..Der Geb.
    Junge hatte 2 seiner 4er Pauschele bereits verbraucht, war sehr zufrieden (Bericht kommt
    vieleicht),und die beiden anderen Nasen taten sich besonders schwer, der eine ging völlig
    ungevögelt gegen 1.30 AM nach haus und der andere hatte sich zuerst auch mit Silvia und
    späten noch mit einer etwas älteren dunkelblonden Türkin vergnügt...

    Stärkung & Erholung...
    ...gabs bei Tischmusik von Günter Norris im Aussenbereich mit einem wirklich leckeren Döner-
    Teller und div. Beilagen, wo wie bei frischer Lust über unsere guten & weniger guten Nummern
    Konstantierten...Ein wenig entspannung gabs dann noch eine Etage höher im meiner Meinung nach
    schönen, aber sehr schwach beheiztem Hamam, wo mann sich übrigens auch wunderbar und zu
    Humanen Preisen durchkneten Lassen kann, angefangen von der normalen Ölmassege bis hin zur
    richtigen Schaum-Peeling Massage..

    Langsam.....
    ... gings jetzt auch bei mir und geb. Boy dem ende zu, die beiden Nasen hatten sich schon ein
    stündchen zuvor aus dem Staub gemacht und wir folgtem dem jetzt nach, kollege a. blieb noch
    sagenhaft ausdauernd bis ca.4.00 AM..! Naja, wie gesagt ab nach hause, es regnete schon wieder
    kleine Schweine und der Kollege merkte bei schlüsselabgabe, das er noch ne ganze Nummer gut
    gehabt hätte, die er dann großzügig an seine schöne erste Nummer verschenkte..Großzügig

    Fazit: Im großen & ganzen nicht zu meckern, meine Nummer war zwar nen Fehlgriff, aber das
    gibts auch..Das wir großteils auf der Couch lagen, lag halt an der hohen Männerfrequenz und der
    kleinen Frauen unterbesetzung, entspannung und gefüllter Magen waren gegeben und wir haben uns
    in kleiner Runde gut Amüsiert, das ist das wichtigste...Es is ja schließlich erst Monatsanfang ...
     
    GreetZ, Flymind
     
    Honeyslab, Marktwain, Ackbar und 2 andere danken dafür.
  6. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Die Dame nennt sich Eli oder Eleonore und pendelt zwischen HBS, Dröscheder Berg und Belami. Mein Erlebnis mit ihr findest Du im Erstbeitrag des Threads beschrieben. Ich war an sich recht zufrieden. Du musst sie als Blasmaschine missbrauchen...dat kann se. ;)

    Grüssle.......(PS.: Wir brauchen dringend den Winkewinke-Smiley:mad:)
     
  7. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Freitagabend, Silvie, Alina, Melissa

    Wiener Charme, Bulgarische Schwellkörper
    und distanzierte Killerärsche


    Mit zunehmender Menge von Kumpels, die sich in Paysexforen bewegt steigt die Zahl an Wochenendenabenden, die man in Puffs verbringt. Gewöhnliche Jungs sitzen bei Mutti an der Kuchenrunde, unsereins trifft sich mit seinen Gangbangkumpels zur Pflaumenbeschau. So geschehen am Freitagabend, 22:00 Uhr, Ort der Party: Unsere neueste Lieblingsfickbude Belami. Eintritt: 30 Euro. Die angebotenen Pauschalen werden von mir strikt ignoriert.

    Stimmung

    Prächtig. Weniger Damen da als außerhalb des Fastenmonats, dafür mehr gröhlende Deutsche (Peinlich peinlich...ich erwarte kurzfristiges Hausverbot :D) und ein Österreichischer Karl Valentin-Verschnitt, der bei 1,50 cm Größe alle mit seinen Manele-Tänzerqualitäten überragt. Er begeistert durch seine tänzerische Anmut, durch die unnachahmlich wienerische Schule, mit der er jeder Dicktitte einen Heiratsantrag unterjubelt. Gipfelpunkt des Schauspiels ist ein Feitstanz am neonbeleuchteten Wertefach nach der Nummer, wo er seine Zeche nicht bezahlen kann. Leider muss der Herr den Schuppen unsanft verlassen. Ich hätte es bevorzugt, wenn er seine offene Rechnung abgetanzt hätte. :D

    Damenwahl

    Wie immer fällt die Wahl schwer. Nicht weil zu wenig hübsche Mädels anwesend sind, nein: Man benötigt fachmännischen Rat von Kollegen, will man aus dem Sammelsurium keinen Flop greifen. Bei mir geht’s anders. Als ich zum Zigarettenautomat gehe fällt mir eine sehr schnuckelige KF 32-Blondine auf, die sich so geschickt vor der Schachtelausgabe präsentiert, dass ich nichts anderes möchte, als ihr von hinten einen reinzuschieben. Sie verschwindet mal eben für zehn Minuten in der Umkleide, um dann mit mir auf einem der kargen Zimmer zu verschwinden.

    -----------Alina------------------

    Alina, 27, Rumänin
    Hellblondes KF32 Püppchen mit Killerarsch
    Solariumbraun, sehr lecker, wirkt wie Teeny
    Titten in perfekter 70A Knospenform
    Makellos schöner, unperforierte und untättoowierte Oberfläche

    -----------Alina------------------

    Ich mache eine Buchungsdauer von einer halben Stunde aus, weil ich da meist besseren Service genieße als bei der Schnellfickvariante. Die Laune und Kolbenhärte sinkt ab, als ich merke, dass Madame schön, die wohl schon in Hamburger Saunaclubs gearbeitet hat, Küsse und intensive Körperberührung mit Widerwillen begegnet.

    Naja, ich überrede sie zur 69 und bekomme eine sehr lecker schmeckende Mumu ins Gesicht gedrückt und erlebe einen Blowjob, der einer Berührung durch eine aufsitzende Fliege gleicht. Alles deutlich zu sanft.

    Es wird gummiert, in der Missio eine knallenge Kneife besucht, die man jedoch nur halb bestechen darf, weil man immer hart am Anschlag fickt. Besser die Position von hinten bei der man Ausblick auf einen zarten Superkjörper genießt. Der Anblick ihres leicht geöffneten Polochs wäre ein Foto für die Ahnengalerie wert, jedoch auch hier: Langsam ficken, langsam, da Aua...Sie spricht sehr gut Deutsch.

    Egal, ich entschließe mich, einfach meinen Abgang in den Vordergrund zu stellen und mache recht schnell mit wenig Körpereinsatz (Kegelübung sei Dank) die Tüte voll. Da die Nummer weniger als 20 Minuten dauert werden auch nur 20 abgerechnet.

    Fazit Alina: Optikflop, dem man zu gute halten muss, dass sie wohl leicht erkältet war. Hammeroptik jedoch Rührmichnichtan-Service. Abrechnung fair.

    In der Verschnaufpause verspeise ich letzten Gyrosreste im Garten. Dort wird am WE eine richtige Spindel aufgebaut und man kann sich an Salaten und Fladenbrot bedienen. Meine Kollegen sind an diesem Abend nicht so gut drauf, weil sie nicht so richtig tabulos bedient werden. Da Geburtstagskind lobt jedoch den Gf6 der hübschen Weissrussin mit dem Frisurentick, deren Namen ich bis heute nicht kenne.

    Dame Nummer zwei ist eine Wahl, für die ich einem bestimmten Forenkollegen lange dankbar sein werde. Ich wähle die mehrfach beschriebene

    -----------Melissa------------------

    Melisa, 26 Bulgarien
    Schwarzes glattes langes und fülliges Haar
    Natürlich hellhäutige Bulgarin mit schlanker
    KF34-36 Figur. Weiche Extremitäten mit schlackernden B—Tittchen
    und ausgeprägten Traci Lords-Boobs.
    Immer süffisant grinsend, minimale hakenförmige Nase
    Kumpelhafter Auftritt im Barraum, Perfektes Deutsch

    -----------Melissa------------------

    Bereits auf dem Sofa unterscheidet sich die Dame von anderen Buchungen. Eine vernünftige Konversation ist möglich und sie quittiert Aufziehsprüche über ihre Nase, Tittchen und Füße mit Schlagfertigkeit und Witz. So verziehen wir uns nach halb aufgerauchter Zigarette auf dem Zimmer, wo ich sie hochzeitsmäßig über die Bettschwelle trage.

    Es wird toll angeknutscht und ihr weicher Körper erkundet. Ich liebe es, wenn Damen sensibel auf Berührungen reagieren. Melissa ist Inbegriff des Wortes Kitzeligkeit. :D
    Ich mache ein Spiel daraus, ihre sensibelsten Stellen auszuerkunden und sie schreit, juchend den halben Laden dabei zusammen. Ganz schlimm ihre Beckenknochen. Irgendwann habe ich sie soweit, dass leichtes Anhauchen reicht um sie an die Decke zu befördern.

    In diesem Augenblick grabe ich mein Gesicht in die Schnecken-like angeschwollene Dick-Klit ein und lasse ihr Becken vor mir rotieren. Sehr schön, wie sich die Dame dabei gehen lässt und mich durch festen Griff immer weiter in sich reinzieht.

    Es wird um 180 Grad rotiert und schmatzend tief (Fast DT) geblasen, dass sich die Tröte biegt. Perfekt. Irgendwann hebe ich die erstaunlich weiche Melissa auf mich drauf und lasse sie ihr Becken auf meinen zwischendurch dezent gummuierten Kolben rotieren.

    Sie hält wunderbar dagegen, ich lege mich hin und erfahre eine Sambapopobehandlung. Alles ist weich an ihr, so macht es Spaß, in ihren Zarten, jedoch weichen Po zu greifen. Parallel habe ich diese schlackernden Titten im Gesicht, die von außen nach innen baumeln.

    In der Missio ändert sich das Bild. Durch meine Stossbewegungen schlackern die Titten rauf und runter. Das Absritzen wird rausgezögert, zwischendurch den immer fetter werdenden Kitzler abgeschleckt und bereitwillig die Innenhöhle gefingert, dann in die seitliche Lage, geknutscht und nach schweißtreibenden 40 Minuten abgefeuert.

    Fazit Melissa: Neben einer Sheila die geilste Bulgarin, der ich je begegnet bin, dabei jedoch ein absolut gepflegter und selbst Mutti vorzeigbarer Schwiegertochtercharme.
    Ein Super-Tipp für den ich mich ausdrücklich bedanke. Preis 50 EUR.


    Mittlerweile ist es sehr spät geworden und meine Kumpels haben sich komplett verzogen. Viele Mädels machen gegen 3 Uhr Feierabend, so liege ich dort und halte mitten im Barraum ein kleines Nickerchen. Gegen halb 5 wache ich auf, sehe neben mir zwei lange glatte Beine, klopfe an die Schulter des von Kollegen Flymind zuletzt so erfolgreich beflirteten rothaarigen Kate Moss Doubles und greife sie mir zur letzten Runde.

    -----------Silvia------------------

    Silvia, 27 aus Ungarn
    Kate Moss verschnitt mit Killerbecken, sehr langen Beinen
    34er Figur bei 160 cm, dunkelroten gefärbten Haaren
    frechem knabenhafaften Gesicht und
    recht eingeschränkten Deutsch-Kenntnissen.
    Lustige Zahnlücken an den Eckzähnen

    -----------Silvia------------------

    Silvia ist noch sehr frisch in unseren Landen und arbeitet meiner Meinung nach sehr sympathieorientiert. Das beobachte ich bereits auf dem Sofa. Stimmt die Chemie, lacht und blödelt sie freundlich in Kauderwelsch herum, stimmt sie nicht, bleibt sie distanziert. Die Verständigung mit mir klappt gut, man muss ihr die Zeit lassen, und sich bemühen, ihre Worte zu verstehen, dann weis man, was sie sagen will.

    Trotz vorhandener Sympathie und Offenheit passt es bei mir nicht so gut, dass daraus eine innige Nummer wird. Sie bläst tadellos, bleibt jedoch distanziert, liegt beim Ficken recht teilnahmslos, hält in der Doggy jedoch bewundernswert dagegen.

    Ich selbst habe Probleme, 3 mal nach 24 Uhr zu spritzen, so muss ich verdammt hart ackern. Mit der nötigen Führung klappt es dann doch: Sprich das Gesicht der Dame wird aufs Bett gepresst, der Superarsch entgegengestreckt, gefingert und dabei heftigst genagelt. Wir beide klappen danach platt wie ne Flunder zusammen und freuen sich aufs Bettchen.

    Fazit Silvia: Das Mädel hat ein tolles Fahrgestell, kommt aus sich heraus, wenn sie den Gast mag, ist jedoch sehr distanziert und passiv wenn es nicht passt. Es ist so, wie Kollege Flymind beschreibt: Sie lässt alles mit sich machen und rechnet scheinbar immer 20 Euro ab. So bei mir, und mehreren Kollegen beobachtet. Ich würde sie ein weiteres mal nur dann buchen, wenn sie bereits auf dem Sofa herumblödelt, ob das beim zweiten mal passieren wird, wer weis....


    Fazit des Besuchs: Wie immer Licht und Schatten. Dieses mal überstrahlt das Licht einer wirklich wunderbaren Frau namens Melissa, die zu einer Art Muse für mich werden könnte. Gefährlich, gefährlich.....
     
  8. horst09

    horst09 Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    68
    Dankeschöns:
    3.677
    Gina und Krema

    Da hat der Gershi dann wohl noch mal Glück gehabt denn ich war am 20. August, einen Tag vor Beginn des Ramadans, zum ersten Mal im Belami und ich war nicht unzufrieden. Mein Zeitfenster eröffnete sich am Nachmittag und aufgrund telefonischer Navigation durch Kollegen Ali Bundy den Club auch einfach gefunden. Kurz vor 16 Uhr dort aufgeschlagen und von der Thekenfrau über die Preise aufgeklärt worden nach dem ich mich als Belamijungfrau geoutet hatte. Ich entschied mich für den normalen Eintrittspreis von 30 Ocken und den Einzelbuchungen der Damen.

    Der Laden wurde mir von der Theke aus erklärt ohne Führung, allerdings ist er auch nicht so riesig dass es notwendig gewesen wäre. Also umziehen, duschen und ab in den Aufenthaltsraum wo ca. 5 Mädels warteten. Weitere 5 waren draußen bzw. im Haus unterwegs. Es waren für meine Bedürfnisse direkt 2 bis 3 Mädels ausgesucht worden welche in die engere Wahl kamen. Nach einigen Auffrischungen mit Cola, Kaffee (Tee habe ich nicht probiert) und einer Besichtigung der Hinterhofaussenterasse mit leicht verdrecktem Teich entschied ich mich für Krema, 21 aus Bulgarien, sehr leckere und scheinbar reine Haut, Kurzhaarschnitt, dunkle Haare, B-Cups.

    Ich bat Sie zu mir und wir starteten eine doch sehr stockende Konversation. Deswegen bat ich Sie dann schnell um Verlegung aufs Zimmer, da auf der Couch irgendwie keine Aktion zu erwarten war. Ich folgte Ihr dann nach hinten aufs Zimmer und Sie verschwand dann für 2 Minuten um sich frisch zu machen. Dann legten Sie sich zu mir in die Horizontale und wir begannen uns zu streicheln und zu küssen. Nach einiger Zeit bearbeitete Sie dann in mündlicher Feinarbeit meine Wurzel und dies auch durchaus grundsolide und lecker.

    Bevor Sie dann das bereitliegende Gummi aufziehen konnte drehte ich Sie um und begann nunmehr meine Untersuchungsarbeit. Ich fand eine sauber rasierte und schmeckende Mu vor, welche sich auch dankbar lecken und dehnen ließ. Allerdings ließ Sie sich nicht fallen, spielte mir in keiner Weise eine Illusion vor, sondern blickte gelangweilt abwechselnd zur Decke und zu mir. Ich brach das dann ab und ließ Sie aufsatteln.

    Zunächst ritt Sie auf mir, gut und tempo variierend, dann missionierte ich und zum Schluss drehte ich Sie in die Doggy um. Denn Ihr Hintern sieht wirklich geil aus beim rattern von hinten und Sie lässt sich gut anpacken dabei. Einfach ein leckerer fester Körper. So war es dann auch nicht schwierig die Tüte zu füllen und zufrieden die Nummer zu beenden. Krema zog mir das leider zu enge Gummi ab und reinigte mich vorbildlich.

    Kurzübersicht: Krema

    FO = Gut
    Augenkontakt = nicht wirklich erwähnenswert
    ZK = ja
    GF6 = Ne, trotz küssen nicht
    Lecken = ja
    Säuberung = Komplett
    Körper = schöne Brüste, schöner Körper, nettes Gesicht
    WF = im Belami >60 %


    Ich überreichte Ihr für die gut 15-minütige Session 25 Euro und wurde leider nicht mehr mit Kuss verabschiedet. Hätte Sie am Anfang mir besser zugehört hätte Sie kapiert dass ich auch bereit war mehr Zeit und Geld zu investieren bei entsprechenden Leistungen. Such is Life.

    Dann erblickte ich kurz danach Gina, die mir schon aus einigen anderen Läden bekannt ist und die ich immer wieder gerne buche. Leider musste ich noch warten da Sie ewig lange zum umziehen und schminken brauchte. Dann aber kam ich endlich in den Genuss Sie wieder zu umarmen, zu küssen und aufs Zimmer zu schleppen.

    Also ging es mit Gina, Mitte 20, blonde schulterlange Haare, schlank und ziemlich kleine A-Cups in den Nahkampf. Der bereits sehr gut bekannte Service von Gina den ich schon in verschiedenen Etablissements genießen durfte erwartete mich auch hier wieder. Ich ließ mich nach den ersten Küssen dann FO verwöhnen und empfand es wieder so was von geil. Kein Handeinsatz und genau der richtige Zungenschlag dabei, leichtes Lecken auf und ab, was diesmal sogar bis zu den Eiern reichte. Fast hätte ich die Augen zugemacht und einfach abgespritzt.

    Nach endlosen Minuten wurde Sie sanft von mir auf den Rücken gedreht und ich begann mit meiner Zunge Ihren Körper erneut zu entdecken. Ihre Brüste sind recht klein, aber man(n) kann Sie gut kneten und wenn Sie richtig spitz gemacht wird, erwachen die Nippel zu einem recht großen Erscheinungsbild.

    Meine Zunge fand dann auch Ihre Lustgrotte wieder und ich verwöhnte Sie von einem Zucken und Beben zum anderen. So möchte man(n) die Illusion bekommen. Dann griff Sie mit Ihren Händen mein Kopf und zog mich zu sich hoch. Nachdem Sicherheitscheck ließ ich Sie aufsatteln, Ihre Zunge dockte sich an meine an, ich ließ der Dinge Ihren Lauf und Junior übergab sich in die Tüte.

    Danach wurde ich noch sanft gesäubert und wir verließen anschließend das Zimmer zwecks Lösegeldübergabe. Knapp 20 Minuten wurden mit 25 Euro nebst freiwilligem Aufpreis für guten Service vergütet.

    Kurzübersicht: Gina

    FO = Gut, variantenreich, kaum HE.
    EL = ja
    Augenkontakt = ja
    ZK = ja
    GF6 = Ja
    Lecken = Ja
    Stellungen =Reiter
    Säuberung = Ja komplett
    Wiederholungsfaktor = 100%


    Fazit: Krema ist eine nette Erscheinung mit gutem Standardservice die mit Sicherheit zu mehr fähig ist. Ob Sie dies häufig abruft kann ich allerdings nicht beurteilen.

    Fazit: Gina ist für GF6 Liebhaber zu empfehlen. Ihr Fo ist gut und Ihr Körper einfach fantastisch für einen der auf schlanke Körper steht. Bei Ihr bekommt man guten Service.

    Fazit: Belami ist mal eine Alternative. Ich fand genug Frauen vor. Gästetechnisch waren tagsüber von 15 Gästen mit mir 2 Mitteleuropäer vor Ort. Mädels waren auch für alle Geschmäcker anwesend. Insgesamt macht der Laden einen passablen Eindruck, Sauberkeit könnte noch ein wenig größer geschrieben werden und der Außenbereich könnte ein wenig Auffrischung vertragen.

    Bis bald
    Gershman
     
    albundy69 und Marktwain danken dafür.
  9. flymind

    flymind *Origami*

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    405
    Dankeschöns:
    1.181
    Ort:
    NRW
    Belami FKK in Dortmund

    Freitag 11.09.

    Wochenende, klar wars wieder Zeit für einen Besuch in meinem lieblings-Tempel..
    Ankunft gegen 21.00 PM

    An der Tkeke erblicke ich wiedereinmal , ein verändertes Preissystem der Pauschalen
    zu : 1X 50 / 2X 75 / 3X 85 / 4X 99 ...und endscheide mich deshalb diesmal "nur" für
    das 4er Angebot, das sollte erstmal langen..(K/ZK ebenfalls von 5€ auf 10€ hoch.!)
    Das Angebot an Frauen war gut, alle alten Gesichter + sogar 3 mir noch unbekannte..
    Nach meinen Einstiegsdöner und nem Red Bull im Aussenbereich, stand auch schon
    meine erste Nummer an..

    ----------------- NFO ------------------------------Nummer 1------------------------------------
    Gina (Rum), ca.22-23 J , lange schwarze Haare mit hellen Strähnchen ,
    schwarzes Netzkleid , Gute a Titts , Oberlippen Piercing , gr. 1,75

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    - Langes, geiles & ausdauerndes FO mit reichlich Blickkontakt
    - real rüberkommende, geile K/ZK
    - GV in der Missio , Seiten , Doggy & Ritt Position ohne Probleme
    - kein Zeitdruck, komplette Säuberung ihrerseits
    Result: Top GF Nummer , ca. 30 min / 20€ , Whf. 150%

    ---------------- NFO ------------------------------- Nummer 2 ----------------------------------
    Ani (Rum) , ca. 19-20 J , kurze blonde Haare , A Titts , gr. 1,65
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    - Gutes, langes FO (Blickkontakt aus Scharm ihrerseits eher unerwünscht)
    - schöne Körperküsse, geile zarte Küsse (ohne Zunge)
    - GV in Missio , Seiten & Doggyposition (Muschi ist schön eng)
    - Ohne Zeitdruck & Säuberung ihrerseits
    Result: schöne ruhige Nummer , ca.20-25 min / 20€ , WHF. 70%
    ---------------NFO --------------------------------- Nummer 3 ----------------------------------
    Melissa (Blg) , ca.26 J , schwarzes langes Haar , B Titts , gr. 1,70
    meist rosaroter Bikini, geiler weicher Arsch

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    - Perfektes, langes & nasses FO mit gut eingebrachten HE
    - Küsse eher zurückhaltend
    - GV in Missio , Doggy & Seiten Position , hält gut dagegen
    - Guckt beim Abrechnen recht penibel auf die Uhr, sonst Top Act
    Result: Geile Nummer mit einer meist gut gelaunten Melissa
    ca.20 min / 20€ , WhF. schon zu oft, aber dennoch 100%

    Nach 3 guten Nummern, insg. 3 Dönertellern, 3 Red Bulls , 2 Hamam Gängen ,
    & mittlerweile 4.00 AM war es langsam Zeit, das Weite zu suchen..
    Der Club war auch um diese Zeit noch sehr gut befüllt und beim verlassen kamen
    noch weitere Jungs hinzu...Belami wiedereinmal Top, was nur wie zuvon nervt ist
    halt das ständig wechselnde Preissystem, Döner könnte es ruhig jeden Tag geben

    Beste Grüße vom Fly
     
  10. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Manchen wachsen von den vielen antibotikabehandelten Fleischrationen in den Saunaclubs ja schon Titten. :D

    Ist das Red Bull im Preis drin? :confused:
     
  11. Honeyslab

    Honeyslab Opulentik-Popper

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    715
    Dankeschöns:
    3.813
    Ort:
    Dortmund
    3 x 20€ = 99€?

    Danke für den schönen und informativen Bericht.

    Jedoch verstehe ich Deine Preiskommentare nicht :confused:. Vielleicht kannst Du das mal erläutern.

    Du entscheidest dich für die 4-fach-Karte zu 99€.
    Du beschreibst drei Numern :poppen::poppen::poppen:. Wie kommst Du auf den Betrag von jeweils 20 €?
    Drei mal 20 = 60. Was mit den restlichen 39€?
    4-fach-karte, aber 3 Nummern. Hast Du enmal entfallen lassen?
    Oder steckt darin der gesammelte Aufpreis fürs Küssen?

    Für ein Entwirren des Knotens in meinem Kopf wäre ich Dir dankbar. :prost:
     
  12. flymind

    flymind *Origami*

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    405
    Dankeschöns:
    1.181
    Ort:
    NRW
    nene...

    ..mein lieber Al, Red Bull wird leider mit Aufpreis beschlagen, der bei einem aber normalen Clubniveau liegt, wenn nicht drunter, von 2,00€ die Dose..!

    Zu Honeys Frage: war ein schreib Fehler, habe wegen der erneuten Preiserhöhung, die 3er Karte für 85€ gewählt..!

    Gruß, Fly ;)
     
    Macchiato dankt dafür.
  13. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    :D

    Danke für den Tipp, dann können wir uns demnächst den Gang zur Tanke sparen, bevor wir nach dem Clubbesuch ne Rundeninspektion starten...
     
  14. Honeyslab

    Honeyslab Opulentik-Popper

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    715
    Dankeschöns:
    3.813
    Ort:
    Dortmund
    Alles klar 3 x 20€ = 85€

    Muss einem Dummen ja nur erklärt werden. :mad:
     
  15. flymind

    flymind *Origami*

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    405
    Dankeschöns:
    1.181
    Ort:
    NRW
    aber...

    ...da ist doch schon der eintritt von 30€ mit drin, also 10€ gespart.. ;)
     
  16. Honeyslab

    Honeyslab Opulentik-Popper

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    715
    Dankeschöns:
    3.813
    Ort:
    Dortmund
    #16 Honeyslab, 15. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2009
    3 x 20 = 55 - hoffnungsloser Fall

    Einigen wir uns doch so: Du hast eine Karte für 85 gekauft, hast drei 20min-Nummern gemacht und keinen blassen Schimmer, wie dieser Betrag auf Mädels und Club aufgeteilt wird. Küssen kostet zwar eigentlich Aufpreis, aber die Mädel waren so schusselig, Dir keinen zu berechnen.

    Na bitte, geht doch. Ich sehe schon. Wir verstehen uns blendend. ;)
     
  17. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.133
    Dankeschöns:
    35.232
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Das Belami Preissystem kann man mathematisch nicht erklären.

    Ebenso kenne ich keinen Laden, wo man bei Geschick, Sympathie und Hypnose für nen Zwanni auf der Karte derartige Glücksgriffe erleben kann wie dort.

    Der Aufpreis für küssen ist Kappes, da an sich nie angewandt. Entweder küssen die Dich gern ohne Aufpreis, gucken nicht auf die Uhr oder machen es i.d.R. gar nicht.

    Daher warne ich davor, einen Erlebnisbericht mit Preis und Serviceangaben als Gesetz zu werten. Ich hab mir folgende Strategie angewöhnt: Immer die billgste Variante wählen und gucken ob es passt. Vieles, was nicht passt kann mit 25 EUR Aufpreis passend gemacht werden. Da passt dann teilweise noch nicht einmal ein Gummi zwischen...:cool:
     
  18. flymind

    flymind *Origami*

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    405
    Dankeschöns:
    1.181
    Ort:
    NRW
    Flys "Bday" , natürlich im Belami ..

    Wiedereinmal Freitag 18.9. Abend & irgendein Paragraph verschrieb mir wieder den Besuch
    im Belami Stützpunkt. Angetrieben durch meinen "Bday" und die Begleitung eines guten
    Kollegen, liefen wir gegen 21.30 PM im Lager ein...

    Die Theke war natürlich durch das gute alte Stammpersonal besetzt, wo wir 2 direkt mal die
    geschmeidige 4er Variante (zu 99,00€) wählten, gute Entscheidung, da eine gute Handvoll
    neuer Ladies am Start waren ( 3 Blonde Barbie Püppchen, 1 Türkin, und unter anderem die
    winzige Bonnie aka. Harem-zwischendurch auf der HBS anzutreffen)
    Noch von Rammadan geprägt war auch der Türkische anteil an Gästen angenehm
    überschaubar und ich begab mich nach beglückter Sichtund des Materials natürlich erstmal zu
    meiner Hammer Braut "Gina" (Rum), 26J., lange schwarze Haare mit hellen Strähnchen ,
    weißes Netzkleid , Gute a Titts , Oberlippen Piercing , gr. 1,75, perfect Braungebrannt

    Auf der Couch erstmal ne "gute" std. gewitzelt, geknabbert (schoko bons,duplo,kuchen etc..),
    was durch sehr gute Laune ihrerseits wiedereinmal kein Problem darstellte..
    Dann mehr oder weniger getrieben durch das zarte " wollt ihr nicht auch mal Ficken" meines
    Kollegen, begaben wir uns dann nach oben in die Knarrende Bretterbude..
    Auf dem Zimmer das gleiche, umwerfende Programm wie immer, also keiner zufügung würdig..
    Ich sach nur GF seeeeeex vom feeensten, ca.1 std. für das sie an der Theke wieder nur "eine"
    unglaubliche Nummer aufscheiben wollte, die ich mal Sozial wie ich bin, glatt verdoppelte..
    (wer hat hier eigendlich Geburtstag :D )

    Folglich der Provisorische Gang unter die Dusche (ein Seifenspender hat schon seit 2 Wochen
    das Zeitliche gesegnet.!!! ), und eine Etage höher erstmal 3 Redbulls Organiesiert, die ich unter
    meinem Kollegen und der reizenden Gina aufteilte..(Mischung aus Brad Pitt & Sankt Martin)
    Eine Ganze Weile am Äußerem Dönerspieß gechillt und relativ spät meine 2 (immer vor der
    Nase weggebuchte) 2. Nummer gebucht, mittlerweile 4.00 AM.!!
    "???" (Türkey), mitte 20, Schulterlange-glatte-schwrze Haare, große Rehaugen, unschuldiges
    Schulmädchen Gesicht, schöner-nicht ganz Fettfreier Körper mit schön großem Arsch, ca.1,70,
    A-Titts

    Als Zimmerwahl gabs auf unterer Ebene das nur mit Vorhang statt Türe bestückten Zimmer..
    Hier wurde sich erstmal gemütlich hingesetzt, geraucht, getrungen und mehr als nett die
    komplette AP Liste runtergesungen, wobei sie in gewisser Hinsicht sehr Korrekt Verhandelt.!
    Sie lässt den Kunden bspw. erst wirklich zuende "machen" ohne bei Überzug von 5-10min.
    sofort die nächste Nummer zu berechnen.! Fertig geredet und auch Legal lief am nun die Uhr,
    wir machten uns lang und gaben uns erstmal ein schönes, real rüberkommendes Schmatz
    Gefecht, mit Züngeleien vom feinsten..Das FO war ausdauernd, aber nicht so vom Hocker
    reißend, nicht wirklich negativ gemeint aber Objectiv der schlechteste hier...3-...

    Lächelnd gab sie mir dann trotz später std. erstmal den Rittmeister, ok aber auch nicht soooo
    berauschend, macht das ding wohl noch nicht so lange..würde fairerweise sagen, nicht schlecht,
    sondern eher unerfahren..!
    Danach gabs noch die Finale Missio, bei der gleichzeitig schon weitergeknutschelt werden konnte
    und nach ungef. 40 min. voller Schweiß und Hormonen, gab ich ihr dan das, was vom Tag halt
    noch übrig war :sperm: ...
    Am Tresen gab ich ihr dann meine beiden letzten Nummern und verließ sie äußerst zufrieden..!
    Auf der Eingangs-Spanner Couch wartete auch schon angezogen mein Kollege, der auch mehr
    als grinsend mit "Gina" abschloss..! ;) ...
    Duschen, etc... und wiedereinmal vollst befriedigt den Stützpunkt verlassen, "Rühren" ...

    Fazit: Belami, wie gehabt momentan erste Wahl im Punkto "Low Budget Attentat", mein bissheriger
    Schnitt beträgt 09/10 (gut/bissl schlechter)..!! Gute, vielfältige Damenwahl, lecker Döner, angenehm
    temperiertes Hamam und viel Spass, zu annehmbaren Kursen.!

    GreetZ vom Fly
     
  19. flymind

    flymind *Origami*

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    405
    Dankeschöns:
    1.181
    Ort:
    NRW
    Freitag 25.9. , unausweichlich ins Belami

    Gegen 20.30 PM schlug ich am Ort des Geschehens ein, an der Theke unausweichlich
    wiedereinmal ein neues Preissystem, sprich: 1x 55 , 2x 75 , 3x 85 , 4x 95 ...
    Naja, da WE ist, natürlich prompt wies mein Style ist für das 4er Bumsticket entschieden und
    erfolgreicher Ticketaufnahme Klamotten gegen Goldwerte 2 Handtücher getauscht..
    Trotz Freitag Abend, sind erstaunlich wenige Männer vor Ort, was mich nicht gerade mies stimmt..

    Wieder im aufenthalts-Sicht Flur vor der Theke, bekomm ich erstmal fein eins auf die Augen,
    anhand der Anzahl der Anwesenden Frauen, wirklich das ganze Programm anwesend, bis
    auf Melissa.! Wiedereinmal einige mir unbekannte Mädels und auch alle Blonden Barbie Bomben
    Anwesend..4er Ticket, yes we van :) ...

    Nach erfolgreicher Sichtung meiner eingeschulten ersten Wahl "Gina" ging meine erste Runde
    of course an diese..
    Unverändert Bombiges Programm einer wie immer perfect gestylten Gina, an diesem Abend in
    schwarzem Mini, dazu passenden schwarzen mini-Top und sexy schwarzen Knee-Strümpfen..
    Nur ein bisschen verärgert über eine kleine Narbe überm Auge, durch ein verlorengegangenes
    Pircing was dort platziert war, aber sonst, Crazy wie immer..Auf der Couch wurde ich wie immer
    mit unzähligen Süßwaren gefüttert, was ich mit einem ihrerseits spendierten RedBull spülen durfte..
    Später auf dem Zimmer ( wie immmmer im 2ten Zimmer der Oberen Altholz Etage) das schon
    erwähnte unverändert Spitzenmäßige gewohnte Programm mit absolutem GF Faktor, einer Dauer von
    ca. 40-45 min. , die verrückt wie immer mit einer Nummer verrechnet wurden..!

    Jetzt erstmal schön zu meinem Dönerdealer vom Block und nen ordendlichen Teller mit allem drum
    und dran klargemacht..Anschließend nen Red Bull geordert und mich entschieden, mich erstmalig
    zu der für mich eindeutig eingeordneten Deutschen ??? zu setzen..

    --------------------- NFO ----------------------------
    Name: ???
    Nation: Ukraine
    Größe: ca. 1,85 !
    Alter: ca. 22-23
    Äußeres: Dunkel blondes Haar, mehr als Schulter lang. schöne große Lippen. heller Jeans Mini,
    obenrum wie immer nichts. sehr schlank mit kleinen festen A Titties

    --------------------- NFO ----------------------------

    Naja, im laufe des mir sehr überraschenden Gespräches, stellte sich heraus, Deutsch ist sie nicht
    wirklich, trotz perfektem slangfreien Deutsch..Nee, sie ist Ukrainischer Herkunft, was mich nicht
    wirklich gestört hat..Anders als aud fernem auskunden, kommt sie auf der Couch sehr freundlich und
    offen rüber, ohne jegliche Berührungsängste..Bestimmt 20 min auf der Couch gequatscht und so langsam
    in ein Popp Zimmer der unteren Etage verzogen..

    Naja, auf dem Zimmer erstmal im Schul Style über Preise etc.. informiert und auf den Deutschen
    Standart ;) geeinigt..
    Angefangen mit echt geilen Körperküssen, langsam zu little Fly herangearbeitet, schön sanft von
    oben nach unten abgeschleckt, nur mit der Zungenspitze & dann mit zwischendurch eingefügtem
    DT ein sehr geiles FO abgezogen, ausdauernd und intensiv..
    Naja, reiten wollte sie leider nicht, also in der Missio gestartet, anders als erwartet, war sie schön eng,
    so das es ein echt geiles feeling hergab..Aus einsparmaßnahmen :rolleyes: habe ich mal aufs Küssen
    verzichtet, obwohl diese Lippen schon gereizt haben..Jetzt ein wenig in die Doggy und anschließend
    in meine beliebte Seitenlage, in der ich wunderbar ihren süßen Po auseinanderziehen konnte um auch
    alles genau im Blick zu haben, so dauerte auch der Abschuss tief in die Pussy nicht lange..hui..
    Naja, säubern musste ich mich selbst, da sie recht fix wieder auf den Beinen war, aber ok...
    Nummero 2 war weg...

    Natürlich wars jetzt wieder Zeit für RedBull & Döner Boxenstop, gefolgt von 2 aufeinanderfolgende Runden
    in der Sauna, mit der ich hoffte meine Erkältung in den Griff zu bekommen, naja, nicht wirklich...
    Mittlerweile 00.00 AM fand ich dann auch die letzte auserwählte, deren Namen ich Stusskopp natürlich
    auch wieder vergessen habe..! :confused: ...

    ----------------------- NFO ------------------------
    Name: ???
    Nation: Deutsch
    Größe: 1,75
    Alter: ~ 21-22
    Äußeres: Mittelblondes langes Haar. schön geschminktes Gesicht. gute Figur mit etwas breiterer Hüfte.
    A Boobs. Pinker String und pink geschnürtes Oberteil. Tattoo auf dem linken Arm, Schulter & überm Arsch

    ---------------------- NFO ----------------------------

    Äusserlich auf jeden Fall eines der Blonden Top Acts vor Ort, sehr nett, wenn auch etwas durchgeknallt..
    Verbal etwas Downtown Ghetto mäßig, also nicht so der renner, aber gut...
    Auf dem Zimmer zieht sie eine astreine, eingespielte Nummer durch.. Ich lieg auf dem Rücken und sie
    kniet sich zwischen meine Beine, so dass ich auch genau sehen kann, wie sie mich mit ihrem geilen,
    hübschen Gesicht Bläst..Das macht sie wirklich gut & ausdauernd, wenn auch etwas fest, aber ohne viel HE..

    Nun setzt sie sich umgedreht auf mich drauf und fängt an mich wirklich geil zu reiten, mit dem süßen Arsch
    zu mir, so kann ich genau beobachten, wie Fly immer wieder in ihrer saftigen Pussy verschwindet..(Ihre Muschi
    ist leider schon sehr weit, sodass mann jenach stellung nicht allzu viel spürt)..
    Der hintere Anblickl macht einen echt lala im Kopf, nun legt sie sich auf den Rücken und lässt mich missionar
    einlochen..hier kann ich nicht wiederstehen und wie tauschten geile ZK aus (pfui ;) lippstick machts möglich..)
    Zum Finale gabs natürlich meine feine Seitenlage, in der ich nochmal wirklich gas gab, was auch trotz geilem
    Anblich nötig war, da ich sonst nie gekommen wär.. mann mann, zeiten ändern sich..
    Gang 5 rein und gekonnt der Abschuss seitlich in ihre süße Pussy...Zewa Reinigung Ihrerseits und wieder ab
    an die Theke zum Finanz Check, hab ihr dann zweckgebunden meine letzten beiden Nummern gegeben &
    hab dafür noch nen Kuss kassiert den natüüürlich NUR ICH :rolleyes: kriege...

    Duschen, noch 3- 10 minütige Saunagänge und gut befriedigt und mit vollem Magen machte ich mich dann auch wieder
    fertig zur Heimreise und musste noch ein paar nicht ganz so zufriedene Gesichter erblicken, die aus "Ani" & "Sylvia"
    bestanden, weil ich diese wieder nicht buchte..nene, schlimmer Junge ;) ...

    Fazit:
    Frauenauswahl mehr als Top, gut übersichtliches Männerverhältnis, suuuper leggerer Döner, gut beheizte Sauna,
    alle drei Nummern sehr zufriedenstellend bei gewohnt getem Kurs, Belami- wieder ein schönes Ding..!
    (Belami, wenn du dies liest: der eine Seifenspender in der Dusche ist noch immer Kaputt..! :D )

    GreetZz vom Fly
     
    KartoffelJoe und Umbi danken dafür.
  20. hiersel

    hiersel Guest

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    279
    Dankeschöns:
    130
    Vorschlag: Warum verlegst du deinen Wohnsitz nicht ins Belami, hätte doch
    imense Vorteile, keine Anfahrt usw....:D:D:D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.