Club Nicole in Essen

Dieses Thema im Forum "Ruhrgebiet" wurde erstellt von Marktwain, 14. September 2009.

Schlagworte:
  1. Marktwain

    Marktwain Knutschfetischist

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    410
    Dankeschöns:
    1.209
    #1 Marktwain, 14. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2009
    Club Nicole Loreen
    Grendplatz 4
    45276 Essen
    0201-5147076
    0160-505053

    Zeiten:
    von 10.00 Uhr bis spät in die Nacht teilweise bis 4.00 Uhr

    www.nicole-essen.de

    Lara

    Lara ist 37 Jahre jung, hat schwarze lange Haare, eine Konfektion von 36 und eine Oberweite 75 B. Sie trug am Tag meines Besuchs einen türkiesfarbenen Slip mit dazu passenden BH. Die Füße bekleideten hohe Stiefel in denen sie nicht wirklich gut laufen konnte, sie knickten bei jedem Schritt um.

    Zu den Preisen gibt es auf der Homepage folgende Infos:

    ½ Stunde: 50,-€: Küssen, Schmusen, Streicheln, Oralverkehr beidseitig,
    Geschlechtsverkehr mit Stellungswechsel, einmalige Entspannung, Erotische Massage

    ¾ Stunde: 80,-€: Küssen, Schmusen, Streicheln, Oralverkehr beidseitig,
    Geschlechtsverkehr mit Stellungswechsel, zweimalige Entspannung, Erotische Massage

    1 Stunde: 100,-€:Küssen, Schmusen, Streicheln, Oralverkehr beidseitig,
    Geschlechtsverkehr mit Stellungswechsel, mehrmalige Entspannung, Erotische Massage

    Als ich ankam stand die Tür offen, da wohl jemand umzog. Ich läutete dennoch und ging schon mal die Stufen hoch. Oben angekommen wurde ich eingelassen und in das „Wohnzimmer“ buchsiert. Ein weiterer Gast war noch anwesend der jedoch in der Küche saß. Und mit der gesamten Belegschaft sprach. Mir wurden die Damen einzeln vorgestellt und ich entschied mich für Lara.

    Wir gingen in eines der Zimmer und ich entschied mich für eine ¾ Stunde. Nachdem ich mich entkleidet und umgezogen hatte bin ich schnell ins Bad um mich frisch zu machen. Geduscht hatte ich schon zuhause. Zurück im Zimmer wartete ich noch auf Lara. Lara wirkt recht distanziert und Kühl. Aber das Täuscht ist halt ihre Art. Ihre langen schwarzen Haare, ihr sehr heller Teint und die dunklen Liedschatten lassen sie als Gothicgirl wirken.

    Als sie dann ankam und sich entblätterte kam eine schöne junge Frau zum Vorschein der die Farbe Türkis leider nicht steht. Mein Nervenkostüm beruhigte sich etwas ob dieser Überraschung und ich sah dem nun Folgenden etwas entspannter entgegen.

    Wir fingen an zu kuscheln, wir streichelten uns gegenseitig und erkundeten so den Körper des anderen. Ich küsste sie vorsichtig auf die Wange und näherte mich ihren Lippen, um kreiste sie sachte bis sich unser Lippen berührten. Ich wartete einen kurzen Moment ob sie ein Veto einlegen würde. Dies geschah nicht und so küsste ich sie weiter. Auch sie erwiderte de Küsse. Leider fehlten so richtig leidenschaftliche Zungenküsse, doch schmeckten ihre Küsse auch so herrlich süß.

    Ihre Hände verirrten sich immer mal wieder zu meinem kleinen Abenteurer und streichelten ihn zärtlich. Um nicht schon jetzt auf die Zielgerade einzubiegen habe ich mich dazu entschlossen ihren Körper eingehend zu untersuchen. Das klappt am besten mit den Lippen. Ich küsste mich den Hals hinab zu ihren Brüsten, herrliche Attribute einer Frau wohlgeformt leicht, dem Alter gemäß hängend, habe ich bei jüngeren aber schon wesentlich schlaffer gesehen. Über den schlanken straffen Bauch hinab zu den Oberschenkeln, an den Knien vorbei über die Unterschenkel zu den zierlichen Füßchen. Auch diese habe ich nicht versäumt ein wenig zu verwöhnen.

    Nach diesem kurzen Umweg habe ich mich auf direkten weg zu ihrem Lustzentrum begeben und fing an se zu verwöhnen. Das lecken, saugen, leichtes Beißen gefiel ihr gut, doch ist es mir nicht gelungen sie sich richtig fallen zu lassen.

    Zu meiner Verteidigung sei gesagt, dass sich der andere, schon erwähnte Gast aus der Küche nun auch entscheiden hat und das Nachbarzimmer mit seiner Trulla bezog. Nach kürzester Zeit ging da ein Gestöhne los das selbst Pornodarsteller blass geworden währen. Die beiden haben echt zuviel schlechte Pornos gesehen. Das überlaute Gestöhne hat nicht nur dafür gesorgt dass ich die Stimmung verloren habe sondern auch bei Lara für Unverständnis gesorgt.
    Man merkte ihr an das auch sie von diesem Gehabe genervt war. Ich fühlte mich wie Michael J. Fox in dem Film Das Geheimnis Meines Erfolges als die Nachbarn nebenan loslegten und die Lampe bei ihm von der Wand viel. Scheiß Trockenbauwände.

    Ich fing an mich wieder auf das wesentlich zu konzentrieren. Knabberte noch einwenig an ihren Titten um wieder in Stimmung zu kommen, holte mir noch ein paar Küsse ab und ließ sie dann aufsatteln. Da es schon etwas später war beließ ich es bei der Reiterstellung und ließ mich von ihr gekonnt zum Finale reiten.

    Fazit.
    Das war nicht mein erstes Stelldichein mit Lara, daher weiß ich das es mit ihr sehr viel mehr spaß machen kann. Besonders wenn im Zimmer nebenan nicht so eine Pornofickerei abgeht.
    (Ich glaube die beiden im Zimmer nebenan haben für Russ Meyers Grusel Vixens geprobt)

    Der Laden an sich ist ein Typischer Wohnungspuff der in ein Bürohaus gebaut wurde. Hat seine Besten Tage allerdings hinter sich. Die Damen waren mir gegenüber immer sehr nett. Daher bietet er wesentlich mehr als eine gewöhnlich Laufhausnummer. Doch diesen speziellen Charme muss man mögen.
     
  2. Mud-X-Fighter

    Mud-X-Fighter Aktiver User

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    13
    Dankeschöns:
    40
    Ort:
    der Pott
    #2 Mud-X-Fighter, 12. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2009
    Ausgleich nach katastrophalem Erstbesuch

    Das brauchte der Fighter jetzt. Kaum war der Karren in Bewegung fing das Räderwerk im Gehirnskasten an sich zu drehen. Ich bin in Essen, was gibt es in Essen. Und wie bei einem Tresor mit Zahenschloß machte es Klick und der Groschen ist gefallen. Im Cafe habe ich doch was von einem Marktwain gelesen der in Essen was erlebte. Am Grendplatz 4 der Club Nicole soll doch bis 5 Uhr in der früh geöffnet haben. Also kurzer Hand dorthin kutschiert.

    Als ich ankam hörte ich schon im Hausflur Rockmusik. Nanu, geile Mucke, bin ich hier richtig, im Puff? oder ist das jetzt ne Rockerdisko? Nee, natürlich nicht nur ein paar, Hm, etwas rustikaler wirkende, Herren haben sich den Club wohl führ einen Herrenabend ausgesucht. Mit den teilweise beeindruckenden Tatoos und den Lederklamotten sahen die schon kernig aus. ich glaub da war keiner bei der kleiner war als 1,90 m und schmaler als nen Meter von Schulter zu Schulter. Nun bin ich einer der ne 600er Enduro notfalls auch den Berg hochträgt, aber da kam ich mir schon fast wie ein Schmachtlappen vor.

    Drei Frauen waren verfügbar. Eine Vierte habe ich noch bei den Men in Black :) gesehen.

    Ela: 30 Jahre alt, KF 40, BH 85 C l

    eine weiter Dame deren Namen ich leider vergessen habe. ca. 45, verlebtes Gesicht, KG 40, ca. C - D Schläuche die vom BH gut in Form gehalten wurden.
    und

    Susan: 25 Jahre alt, KG 36, und ein gutes 75 B blonde Haare, süßes Gesicht schlanker Körper, sehr reitzend gekleidet. Nicht nur plumb in Miederware, sondern ein neckisches Kleid zierte ihren Körper.

    Bingo! Da regte sich was. Gott sei dank ich dachte schon ich könnte Ihn amputieren lassen und mich beim Scheich von Abudabi als Eunuch bewerben. Eine halbe Stunde sollte es sein. Wollte ja nicht unnötig ein Risiko eingehen sollte der kleine wegen der lauten Musik wieder streiken. Aber die Sorge war unbegründet.

    Einzig nervend war das ich für das frischmachen ne Schmiere brauchte die aufpasste das keiner überraschend ins Bad kam. Das machte Susan dann mit einem Charm der das vorangegangene Debakel vergessen ließ.

    Wir gingen gemeinsam dann ins Zimmer zurück. Die abgehängte Decke knisterte im Takt der Musk, es war nicht gerade warm, aber eine bezaubernde kleine, schnuckelige Maus war mit im Zimmer.

    Handtücher ausgelegt, und da ich ja schon im Adamskostüm war, konnte ich vom Bett aus beobachten wie sich Susan nun auszog. Man sieht deutlich spuren einer Schwangerschaft oder sie hat mal stark abgenommen, aber das ist halb so wild. Solche Nichtigkeiten jucken mich nicht. Das drumherum muß stimmen. zumindest ein großer Teil davon. hier war zwar die Musik laut. doch wenn ich einen Süße Maus im Arm habe und die dann auch noch Küsen kann, blende ich die Musik einfach aus. Und Susan konnte küssen. Es war schön sie zu streicheln. Ihre Titten waren herlich und die Nippel empfindsam. Kaum berührte meine Zunge ihre Nippel verhärteten sie sich. Es machte Spaß sie zu umschlecken. Weiter ging es zur Muschel. Rasiert. Es machte Spaß sie zu lecken. In den 30 minuten war es zwar nicht möglich sie dazu zu bringen sich völlig fallen zu lassen, dafür war einfach zu wenig Zeit aber es gefiel ihr. Ich merkte das sie die Musik und der Herrenabend doch ein wenig beeinflussten. sie war mehrfach kurz davor, aber dann wurde sie von Geräuschen aus dm Flur abgelenkt und Zack, wieder nichts. Scheiße aber auch, an dem Abend schien sich irgend was gegen mich verschworen zu haben.

    Nach einiger Zeit zog sie mich wieder aus der Versenkung hervor und sofort wurde ich für meine Zungenfertigkeit mit Zungenküssen belohnt.

    Ich wurde sanft auf den Rücken gelegt. Sie nahm mich in den Arm und küsste mich zärtlich, streichelte mit ihren brüsten über meinen Bauch, meinen Fighter, und nahm ihn dann auf um ihm ein wunderbaren FO zu verordnen. Im gegensatz zum vor ca. einer Stunde Erlebten, stand der Figter gefechtsbereit stramm als wolle er Eisen verbiegen. :D . Nach weitern ZK wurde er mit einem präder versehen und sie setzte sich drauf und führte ihn sachte ein. Die ersten bewegungen ließ ich sie Steuern. Als ich merte jetzt geht es "Reibungslos", natürlich nicht, sonst hätte ich ja nicht gespritzt, übernahm ich nach und nach die Kontrolle über das Geschen. Mal schnell, mal Langsam. Als ich jedoch merkte das ich es nicht länger herauszögern konnte, Stieß ich heftiger zu und nahm sie fest in den Arm und Küsste sie.

    Fazit:
    Der Club ist jetzt kein Highlight, aber zweckmäßig. Alles Notwendige ist vorhanden. Duschen kann man auch. Allerdings habe ich damit bis zu Hause gewartet, da ich nicht unter der Dusche überrascht werden wollte. Sauber ist der Laden auch. Ela die meist die Tür Öffnet und auch Buchbar ist, ist immer nett. Nur halt nicht so ganz mein Typ Frau. Viele der anderen Frauen dort ebensowenig. Doch auch für mich ist ast immer eine Frau im Club. Diesmal war es Susan.

    Fazit Susan:
    FO: vieleicht ein wenig zu zärtlich, aber für den Tag genau die richtige Dosis.
    ZK: herlich zärtlich
    EL: ein wenig, aber nicht ausgiebig
    Reiten: wundervoll, Sie kann einem Illusiondes Begehrt werdens geben.
    Augenkontakt: zwar nicht ununterbrochen, aber wenn dann, richtig. Da fangen Steine das weinen an.

    Wiederholung bei Sussan: klaro, bedenkenlos
     
  3. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Lisa (der reine Wahnsinn) im Club Nicole, Essen

    Hallo leutz
    So war es mal wieder an der Zeit, dass Klein-kawa seine Verwöhneinheit benötigte und zudem war er schon lange nicht mehr Gast im Club Nicole in Essen-Steele (meinem Lieblingsclub) gewesen.
    Aus Nicoles Gästebuch konnte er sich an einen Eintrag erinnern, der die oralen Fähigkeiten der wuchtigen Lisa über den grünen Klee lobten und kawa besuchte den Club. Leider waren weder Nicole noch ihr Lebensgefährte für ein Quätschchen anwesend, aber der Kaffee schmeckte in der Runde von Lisa und Stephanie (???) ebenso gut.
    Nach dem Quätschchen die Frage an Lisa, ob wir uns ein ½ Stündchen zurückziehen sollen und sie hatte auch Lust (na klar!)
    So trafen wir uns nach dem Reinigungszeremoniell im vorher ausgesuchten Raum und kawa begab sich in Rückenlage, um zu sehen, wie Lisa sich entblättert. Ich würde Lisa als großes Mädchen bezeichnen: 28 Jahre, KFG 44, OW 85DD also wuchtig und als eine Wucht entpuppte sie sich tatsächlich. Ihr Französisch war einfach klasse, gigantisch; ausreichend tief, absolut variantenreich, alle restlichen Berührungen erogen zärtlich, einfach ein BlowJob zum Genießen und genossen habe ich es wahrlich so sehr, dass es mit Sicherheit eine Wiederholung geben wird und ich Lisa BJ hiermit absolut empfehle!!!

    cu
     
    horst09 und albundy69 danken dafür.
  4. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Geil anzusehende Elisabeth im Club Nicole in Essen

    Hallo leutz!

    Ich war mal wieder im "Privatclub mit Herz" - dem Club Nicole in Essen-Steele.
    Die 26-jährige Elisabeth sollte meine Gespielin auf Zeit werden. So verabredete ich mich mit ihr und wir waren beide pünktlich und tranken noch einen Kaffee zusammen, bevor wir uns zurückzogen.

    Elisabeth ist eine sehr hübsche junge Dame mit einem enorm ausdrucksstarkem Gesicht und einer molligen Figur, sie ist gepierct und tätowiert. Ihr Ausziehen wirkte schon extrem anregend und wurde von angenehmen Körperküssen begleitet und sie versteht es, sich in Szene zu setzen. Sie versteht es aber auch einen Mann oral zu verwöhnen und es fühlte sich megageil an und wenn sie einen mit ihrem geilen Blick dabei ansieht… Mann-o-mann!!! Ihr BJ ist gänzlich ohne Handeinsatz und mit viel Mund und (gepiercter) Zunge.

    Danach tranken wir noch einen Kaffee, haben uns noch super unterhalten und ich zog meiner Wege.

    Elisabeth hatte schon mal als „Isabella“ im „4illusions“ bzw. Tamaras Team in Düsseldorf gearbeitet und ich kann sie hier für Essen nur empfehlen, hoffe auch dass sie hier noch lange erreichbar sein wird!!!

    cu
     
    Tom-Yam-Gung dankt dafür.
  5. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Nachtest bestanden!

    Hallo leutz!

    Frisch aus dem Urlaub habe ich erst mal überlegt, bei welcher meiner Favoritinnen ich denn anlegen könnte.
    Oft besetzt im Club LaVie in MH; bei Sabrina war ich erst kurz vor dem Urlaub, außerdem gehe ich zu ihr gerne mit mehr Vorbereitungszeit wg. des Rollenspiels; Studio Malbert machte erst später auf; aber im Club Nicole war Elisabeth anwesend und so entschloss ich mich nach 4 Wochen zu einem Nachtest...

    ...den Elisabeth mit dem Prädikat "Hervorragend" bestand. Ihr Französisch ist wirklich SUPER und ich habe auch diesen Besuch wieder außerordentlich genossen, so dass ich sie hier nochmals empfehle!!!

    cu
     
    vflpoppen und Tomto danken dafür.
  6. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Sonja im Privatclub mit Herz in Essen Steele / Club Nicole

    Hallo leutz!

    Kameradschaftsabend in Essen-Steele und was liegt da näher, als dass man, also ich, danach noch im Privatclub mit Herz vorbei schaue.
    Erst wurde ein bisschen geklönt und ich lernte die anwesenden Ladies schon mal kennen. Als da waren Julia, Lara und Sonja. Julia war unmnittelbar nach meinem 1. Kaffee mit einem Dauergast beschäftigt und Lara kannte ich bereits von früher, da war sie aber schon nicht so mein Ding, da sie eher der Typ „kalte Schönheit“ ist.

    Sonja machte einen sehr netten Eindruck, hat eine gute Figur, schöne C-Cups, nicht dünn – nicht dick, eher kräftig-schlank. Mit schulterlangen schwarzen Haaren und einem wirklich hübschem Gesicht.
    So ergab es sich, dass wir uns dann zurückzogen. Sonja war mit netten Dessous bekleidet, die sie dann aufreizend für mich fallen ließ.
    Zunächst verwöhnte sie mich mit Mund und Zunge, dann ich sie. Bei Sonja kann man den Gf6 richtig genießen, obwohl ich sonst eher die rein professionelle Seite genieße, aber mit Sonja machte das Küssen großen Spaß und wir streichelten uns und knutschten, wie in meiner allerbesten Jugendzeit.
    Dann besorgte sie mir noch einen BlowJob und den besorgte sie mir hervorragend und die Zeit war auch schon wieder um.
    Danach noch einen Kaffee und ich trollte mich mit einem sehr guten Gefühl.

    Im Moment ist es etwas unruhig im Club Nicole, Damen kommen und gehen, aber Julia machte optisch einen sehr guten Eindruck und Sonja ist wegen meiner eine absolute Empfehlung!!!

    cu
     
  7. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Shanice im Club Nicole

    Hallo leutz

    Mal wieder war es an der Zeit meinen Lieblings-Club zu besuchen und lernte unter anderem Shanice kennen:

    Shanice ist eine süße nette junge Frau, mit einer ansprechenden Figur (KF 38, C-Cups, ca. 1,65 m groß) dunkelblonden oder braunen langen Haaren und ruhigem Wesen, zumindest als ich da war. Nach ein paar einleitenden Worten mit den anderen Anwesenden zog ich mich mit ihr zurück.

    Im Zimmer zog sie sich lecker und anregend aus und man merkte ihr schon an, dass sie sich unwohl fühlt beim "strippen" also bat ich sie, noch mit Heels und Slip bekleidet zu mir, damit sie sich händisch und mündlich dem kleinen kawa widmen kann, was sie dann auch, unter zusätzlicher Zuhilfenahme ihrer schönen Brüste, ausgezeichnet erledigte, bis ich kam.

    Netter smalltalk (kleines Trinkgeld) und ab dafür, mit dem Hinweis: Shanice ist auf jeden Fall einen Besuch im Club Nicole wert!!!

    Die Preise belaufen sich bekanntermaßen auf 50,-€/1/2h, 80,-€/3/4h und 100,-€/1h; Extras wie immer Extra --- s. HP: http://www.nicole-essen.de/index.html
    Shanice ist nicht mit Bildmaterial im www vertreten, d.h man kann sie nicht vorher irgendwo irgendwie betrachten;

    cu
     
  8. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Carmen: Nach dem Kameradschaftsabend...

    ...in meinen Lieblingsclub!

    Vorige Woche traf es sich mal wieder, dass unser Kameradschaftsabend in Steele endete und wo gehe ich dann so gern hin, zumal die Uhrzeit schon recht fortgeschritten war? Natürlich in den http://www.nicole-essen.de/ diesmal sogar mit einem Kollegen im Schlepptau.
    Es gab lecker "Käffchen" und auch "Bierchen" und für die Augen Leckeres zum Betrachten. So voll, an Personal, war der Club schon lange nicht mehr.
    Nun denn machte ich es meinem Kollegen vor und zog mich miot Carmen zurück, Carmen ist eine junge Frau vom Typ: großes Mädchen. Sie hat ein total hübsches Gesicht, ich schätze mal eine 38er Figur mit großen Brüsten (D?) und lange braune glatte Haare, eine absolut ansprechende Dame und zu diesem Zeitpunkt von mir auserkoren.
    Ich bin der Fan der französischen Verwöhnung und so ließ ich Carmen, nachdem sie sich freigemacht hatte, walten und genoss ihr wirklich tolles Französisch: variantenreich, tief, nass und zärtlich, wie man es einer juingen Dame vielleicht gar nicht zutraut, aber es war klasse, so klasse, dass ich es hätte stundenlang aushalten können, aber da auch meine Zeit hier begrenzt war, habe ich sie nachher gebeten, die Hand zu Hilfe zu nehmen und habe später, weil sie auch mit der Hand sehr zärtlich war und ich aber ein paar Bier intus hatte, selbst Hand angelegt, um das Ziel zu erreichen und so ist es dann auch geglückt.
    Ich werde Carmen, vor allem aber den Club Nicole bald wieder besuchen!!!

    Die Preise stehen auf der HP und es gibt bislang von Carmen keine Bilder!!!

    cu
     
  9. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Danny

    Hi leutz!

    Letzte Woche habe ich einen Kameraden mit zum Club Nicole genommen und er hat sich dort mit Christina vergnügt, die er empfehlen könnte, würde er hier schreiben. Aber ebendieser Kamerad hat sein Handy im Club liegen lassen und so bin ich einen Tag später noch mal im Club aufgekreuzt, um das Handy zu holen. Ich wohne halt näher beim Club, als der Kumpel.
    Und siehe da, Danny war da. Hinter Danny bin ich schon vom "Wellness-Massage-Club" in Essen-Rüttenscheid, über die "Venus-Insel" damals noch in Essen-Werden hergereist und jetzt treffe ich sie hier in meinem Lieblingsclub, so dass ich mich direkt mit ihr zurückzog.

    Danny verpasste mir einen BlowJob, der sich sehen lassen konnte und es war nicht nur der BlowJob, der mich so sehr faszinierte, sondern die gesamte Performance, die sie bot. Sie stellt sich dar und das in einem ganz besonderem, erotischen Licht! Das fängt schon bei ihrem Ausziehen an und setzt sich über die ersten Berührungen fort. Man kann gar nicht beschreiben, was mit einem passiert. Ich lag und habe einfach genossen, ob es ihre Hände waren, ihre Lippen oder andere Berührungen mit ihrem Körper, es war klasse und ich denke diese Session sollte sich jeder Mann mal antun.

    Danny ist die reife Frau mit dem schlanken durchtrainiertem Body, ca. 40 Jahre, blond und geil!!!
    Absolut empfehlenswert --- auch diesen Besuch werde ich wiederholen!!!

    cu
     

    Anhänge:

    raum457, buman, Smiley und eine weitere Person dankt dafür.
  10. raum457

    raum457 Stammschreiber

    Registriert seit:
    6. Januar 2011
    Beiträge:
    287
    Dankeschöns:
    1.850
    Ort:
    RE

    Verflixt,

    ich finde die Preise einfach nicht... :(

    Oder wurde die HP geändert...:confused:

    .
     
  11. kawa

    kawa Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    139
    Dankeschöns:
    315
    Jawoll...

    ...wurde geändert, weiß aber nicht wann, habe aber nicht immer drauf geschaut, kannte die Preise ja.
    Sorry: 1h/100,-€ --- Extras und Hausbesuche müssen erfragt werden;

    cu
     
  12. Ned

    Ned ACA Süchtel

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    115
    Dankeschöns:
    152
    Die gute Scarlett vom Club La Vie arbeitet nun in Essen Steele.
    Dann hab ich es zum Glück nicht mehr soweit :D
     
  13. Mulligan

    Mulligan Stammschreiber

    Registriert seit:
    8. April 2011
    Beiträge:
    33
    Dankeschöns:
    224
    Ort:
    Bochum - Heimat des Eierbergs
    Juhu ich war in Juju oder "from Russia with love Illusions"

    Hallo in die Runde,

    ich hatte heute wieder mal in Essen zu tun und diesmal wollte ich unbedingt mal die für mich bis dato unbekannte Location, den Club Nicole in Essen-Steele, aufsuchen. Mein letzter Fick lag vier Tage zurück (mit Mia) und da staute sich wieder Druck auf.

    Der Eingang ist alles andere als diskret: Direkt rechts neben dem REWE-Laden, Bußhaltestelle ein paar Meter entfernt und am belebten Grendplatz. Ist schon gut das mich hier niemand kennt und es mir daher egal ist was die vorbeigehenden Muttis und Omis denken mögen. Für jemanden der am Ort wohnt dürfte die Sache schon etwas heikeler sein.

    Oben angekommen erstmal an der verrammelten Hochsicherheitstür geschellt, eine nette hübsche schwarzhaarige junge Frau in roten Dessous (Name hab ich vergessen) öffnete mir und geleitete mich erstmal zur Bartheke, wo ich erstmal in Ruhe ankommen konnte.
    Ich wurde gefragt was ich trinken wolle und zu meiner Überraschung hat ne kleine Flasche Cola drei Euro gekostet (ich kenn das nur so, dass Getränke sonst immer gratis sind).

    Ich habe die Preise abgefragt und die waren im normalen Bereich:

    Halbe Stunde 50€
    Dreiviertel Stunde 80€
    volle Stunde 100€
    Extras wie Aufnahme oder auch Fusserotik kosten 30€ extra.

    Hatte dann gefragt wer denn so alles da ist und das Mädel sagte mir das ausser sie die Juju zur Zeit frei sei. Und dann kam sie auch schon in knappen Klamotten zu mir an die Theke. Nette junge Frau, ca 26 Jahre alt, 165cm groß, feste B-Cups, KF34/36, hübsches markantes Gesicht eindeutig slawisch wie ich richtig vermutete (aus Russland kommend), hohe Wangenknochen, nicht ganz schulterlange rötlich gefärbte Haare und einer ganz süßen Zahnlücke die sie noch sympathischer macht als sie eh schon ist.
    Haltet mich für bekloppt aber diese Frau scheint einem Tolstoi-Roman entsprungen zu sein.

    An der Bar haben wir noch ein bisschen geschwatzt und mein Bauchgefühl sagte mir schnell: Die ist ein Highlight.
    Auf der anderen Seite, sagte mir mein Bauchgefühl bei dem anderen Mädel: Mit vorsicht zu genießen (sie versuchte mir einen Piccolo, bei dem ich bei Kaufland zwei Euro zahle, für zwanzig Mäuse aufzuschwatzen).

    Okay, ich sagte Juju, dass ich sie für dreiviertel Stunde buchen möchte. Wir sind dann ins Zimmer gegangen (große Spielwiese leider nur sehr kleine Spiegelchen). Hab ihr die 80€ überreicht, ausgezogen, Bademantel übergestreift, Badeschlappen an und rüber ins Bad wacker geduscht (alles sehr sauber).

    Juju warte schon nackig auf mich. Bademantel auf die Couch geworfen und dann erlebte ich "from Russia with love" in perfekter Illusion :herzeyes:

    Wir standen uns gegenüber, unsere Körper suchten den engen Hautkontakt sie hob ihren Kopf, ihr Mund suchte verführerisch meinen und wie ein frischverliebtes Paar haben wir uns unglaublich erotisch geküßt. Ihr Zungenspiel, ihre erkunden Lippen, ihr sanftes lustvolles schweres atmen, die perfekte Illusion halt.

    Ich merkte wie sich mein Schwanz sich schon hart aufrichtete und gegen Juju`s Unterleib pochte. Wuah, dass wird schwer die volle Distanz durchzuhalten.

    Ich löste meine Lippen von Juju`s leidenschaftlichem Mund und küßte sanft ihren Hals, ihre Schulter, ihren Brüste, richtete mich wieder auf und ich brauchte dem Mädel garnichts sagen - sie küßte meine Nippel, meinen ganzen Oberkörper so leidenschaftlich-sanft-liebevoll als sei ich so ne Art Brad Pitt Type.
    Die kleine Russin ging dann vor mir in die Knie und nahm sich meinen Schwanz in ihren Mund. Boah alter Vatta, mit wie viel Gefühl sie meinen Schwanz blies...mal mehr Druck dann weniger Druck, dann saugte sie wieder, züngelte dann mit ihrer Zungenspitze an mein Lustdreieck und dann nahm sie ihn wieder ganz in den Mund. Völlig ohne Handeinsatz. Und immer wieder ihr lustvolles atmen.
    Leute ich schwör, hätte ich nicht soviel Fickdisziplin, ich hätte ihr jetzt schon in ihrem Mund abspritzen können :blasen:

    Ich führte sie nun zum Bett und machte mich dort lang um die Liebesqualitätin der süssen Russin weiter zu erkunden und ließ mich von ihr verwöhnen: Ihre Lippen und ihre Zunge wanderten über meinen Körper, dazwischen führte ich sie immer wieder auch zu meinem Lippen, die sie liebevoll bedachte, dann blies sie wieder meinen Schwanz. Ich legte Juju dann aufs Bett und versuchte mich angemessen zu revanchieren (reine Eigennutz allerdings :D). Meine Lippen wanderten von ihren, ihren Hals ihre Schultern die Titten, ihren Bauchnabel und ihren großen Schamlippen - es gung weiterrunter ihre Beine, diese süßen Fesseln und ihre Füßchen und Zehen, alles wurde von mir immer gieriger bedacht.

    Dann genoßen wir beide uns in der 69 unsere Körper verschmolzen fast schon ineinander. Während ich mit meiner Zunge ihre Muschi genoß, lutschte Juju in bester Manier meinen Schwanz. Meine Hände streichelten jeden Teil ihres Körpers, den ich erreichen konnte. *ohne Scheiß jetzt aber dass ich spätestens jetzt nicht abspritzte war schon das eigentliche Wunder des Tages*

    Mein Druck, oder besser meine Geilheit, sagten mir nur noch eins: Ficken, Abspritzen, sonst werd ich bekloppt :poppen:

    Juju setzte mir gekonnt den Gummi auf und ging in Doggyposition. Da ich beim Ficken aber auch einer schönen Frau ins Gesicht gucken will drehte ich sie um und missionierte sie kurz und heftig.

    Die Kleine spreizte ihre Beinchen, winkelte sie leicht in ihrer Richtung an und ich drang vorsichtig bis zum Ansatz in sie ein. Ich stütze mich leicht über ihren Körper ab, sodass ich sie bei meinen Stößen trotz allem immer wieder küssen konnte. Dann wanderte mein Mund wieder zu ihrem Hals (für mich eine der erotischsten Stellen bei Frauen). Ich erhob zwischendurch leicht meinen Brustkorb, sodass Juju meinen linken Nippel zwischendurch saugen konnte.
    Ihre Beine umklammerten mich , ich hatte den Eindruck dass sie mich immer tiefer und intensiver in ihren Unterleib drücken wollte, sie gab jetzt immer lauteres lustvolles sStöhnen von sich. Meine Geilheit machte mich fast bescheuert, meine Stöße wurden schneller und heftiger, meine Eier klatschten im Zehntelsekundentakt an ihre Fotze und mit einem lauten undefinierbaren Geräusch (und vermutlich mit der Grimasse eines grenzdebilen Halbidioten) der totalen Erleichterung pumpte ich meine seit vier Tagen abgestandene Sacksahne in die Kleine rein. Mein Schwanz wollte nicht aufhören immer mehr Sperma ins Gummi zu spritzen. Ich habe vielleicht noch fast ne Minute in Juju ausgezuckt. Wir küßten uns wieder leidenschaftlich. Kaum zu glauben aber die ganze Fickaktion hat nur 20Minuten gedauert.

    Mein Schwanz war immer noch steif und machte kaum anstalten in Ruheposition zu gehen. Ich lag noch über dem Mädel - küßte ihre Schultern , zog langsam meinen Schwanz aus ihr raus (immer noch volle Kampfgröße aber langsam abnehmend) .
    Juju nahm die Gummientsorgung vor und wir lagen dann noch eine ganze Weile beieinander und haben miteinander relaxt. Wir plauderten noch etwas und ich streichelte dabei sanft ihren Rücken, ihren kleinen festen Arsch und ihre Beine.

    Die Zeit war dann auch fast um. Ich zog mich an und an der Tür verabschiedeten uns mit vielen Bussis.

    Unterm Strich gesehen war die Nummer mit Juju mit eine der besten der letzten Monate (allerdings ist der Pornofaktor bei Linda in der Freude39 höher).

    Die Location halte ich für etwas unglücklich gelegen, da diskreter Zugang nicht möglich ist aber wer, wie bereits gesagt, nicht am Ort wohnt, dem kanns relativ egal sein.
     
    König, Tomto, Liebling und 12 andere danken dafür.
  14. mark284

    mark284 Butterkugel

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    343
    Dankeschöns:
    1.334
    Stella

    Mahlzeit!

    Ich bin auf Stella im Club Nicole aufmerksam geworden, die Bilder fand ich sehr ansprechend, ich stehe ja irgendwie auf rothaarige. ( Sie hat auch eine Seite auf Kaufmich; Link siehe unten). Leider hat sie etwas merkwürdige Arbeitszeiten, immer abends bis in die frühen Morgenstunden. So dauerte es eine Weile, bis ein Treffen zustande kam.

    Im Club bekam ich eine Cola und konnte mich erst einmal ein wenig mit ihr unterhalten. Sie sieht aus wie auf den Bildern, hat sehr helle Haut und trägt im wahren Leben eine Brille. Ich finde sie sehr hübsch.

    Nach der Dusche ging es auf Zimmer. Nach einigen Streicheleinheiten gab es sehr authentische, leidenschaftliche ZK. So verbrachten wir einige Zeit knutschend und fummelnd. Ich verwöhnte sie schließlich eine ganze Zeit, was ihr durchaus zu gefallen schien, wenn ich die Zeichen richtig gedeutet habe.

    Sie selbst bietet Französisch leider nur mit Gummi an, schade. Aber egal, der kleine stand ohnehin schon wie ne eins. Also ging es direkt los.
    Auch beim Sex bleibt sie die ganze Zeit sehr anschmiegsam, es wird weiter geknutscht und gestreichelt, bis ich schließlich das Gummi fülle.

    Fazit Stella: Hübsche junge Frau, mit der man prima quatschen kann und die mir sehr sympathisch ist. Mir hat der Sex viel Spaß gemacht, Französisch Liebhaber sollte allerdings aus genannten Gründen andere Damen besuchen.

    Fazit Club Nicole: Die Lage ist nicht so dolle, der Club selbst ist sauber und ordentlich, so wie es sein soll, Telefonkontakt war auch sehr nett. Gerne wieder.

    MfG,

    Mark

    Kaufmich Link: http://www.kaufmich.com/LaChica92?_ver=0