beim Berichteschreiben ins Detail gehen?

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von Nina-Love, 4. Januar 2010.

  1. Nina-Love

    Nina-Love Guest

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    113
    Dankeschöns:
    83
    Soll mann beim Berichte schreiben ins Detail gehen? Nein, sollte er nicht. Denn es gibt ja auch die Situation, dass ein Gast der DL besser gefällt als andere Gäste.
    Dass sie ihnn als besonders angenehm empfindet, die Chemie super stimmt oder sie findet ihn einfach geil. Kann alles vorkommen. Dann kann es sein, dass sie ihn knutscht, obwohl sie das sonst nicht im Service hat. Oder dass sie anstatt der gebuchten Stunde eineinhalb Stunden daraus werden lässt.

    Nun schreibt der Gast darüber einen Bericht, und aufeinmal muss sie sich mit Freiern herumärgern, bzw. herum diskutieren, wieso nicht knutschen will. Oder wieso sie bei ihm so genau auf die Uhr schaut.

    Alles schon da gewesen, und auch bei Kolleginnen miterlebt. Viele Freier werden dann richtig ausfallend. So nach dem Motto, was sie sich einbildet, dass sie ihm versagt was ein Anderer bekommen hat.

    Ich finde es gut, dass es diese Freierforen gibt. Denn wenn Kolleginnen nicht fair arbeiten, wenn sie abziehen, dann soll sich das ruhig herumsprechen. Aber muss mann unbedingt ins kleinste Detail gehen? Ausserdem, genau so wie X es erlebt hat, wird es bei Y sowieso nicht werden. Entweder es wird besser oder schlechter. Niemand empfindet gleich.

    Ich wollte Euch das nur als kleinen Denkanstoß geben. Denn viele denken sich gar nichts dabei und berichten über alles. Damit könnt Ihr Euch unter Umständen auch einiges versauen.

    Nina
     
  2. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.122
    Dankeschöns:
    35.249
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    #2 albundy69, 4. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2010
    AU weia

    Das ist Deine Sicht der Dinge und unter dem Aspekt, dass Du:

    • Gewisse Extras (offiziell) ablehnst
    • Eventuell stutenbissigen Kolleginnen ausgesetzt bist, die herumzicken, wenn Du den Dorfkodex verletzt
    • Dich eventuell vor Partnern
    • oder Liebeskasperen rechfertigen musst, deren Sonderservice nicht zu Teil wird

    kann ich Deine Worte nachempfinden....

    Die Warnung an uns Schreiber ist berechtigt, denn auch ich habe es erlebt, es mir nach detailreichen Beiträgen mit der Umwelt zu versemmeln. Schlimmer noch, die betroffenen Damen hatten eine derart gute Halbfreierlobby in diversen Foren, dass auch dort plötzlich ein scharfer Wind wehte. :(

    Jeder soll es so handhaben wie er mag,

    speziell wenn er zu denjenigen gehört, denen das Informationsbedürfnis der Freierkollegen weniger Wert ist als den Status des beliebten Hofberichterstatterstatus zu wahren, der vorbeikommt, mit den Mädels Käffchen trinkt und evtl. für seine Gentleman-like Schreibweise kostenlos einen wegstecken darf.

    Ich selbst lehne gefilterte Berichterstattung für mich ab, denn sie widerspricht dem Sinn von informationsorientierten Foren, über das zu berichten, was Sache ist. D.h. wenn eine Frau küsst, dann wird das beschrieben, wenn sie blank bläst oder sich in den Po pimpern lässt ebenfalls.

    Kann eine Frau mit ungefilterter Berichterstattung nicht leben, soll sie das doch gefälligst vorher kund tun, wenn sie einem Gast Sonderservice zu Teil werden lässt.

    Zum weiteren Brainstormen ein paar weitere Denkanstösse meinerseits zu diesen und artverwanden Themen:

    AO-Berichterstattung: Viele Damen schreien Aua, wenn ein AO Bericht erscheint, der aus vermeintlicher Sympathie entstanden ist. Seltsamerweise erlebe ich genau bei diesen Damen, dass dieser Service wenn, dann fast allen Gästen zu Teil wird.

    Ähnlich verhält es sich mit der Küsserei und FO.

    Meine über Jahre entwickeltes Alsches Servicetheorem lautet daher: Symapthieabhängigen Service gibt’s eigentlich gar nicht. Poppt sie einen AO macht sie es mit (fast) jedem. Deshalb berichte ich auch darüber, wenns mal wieder passiert ist und das ganze Gejammer geht mir am A.... vorbei.

    Für mich geht die Detaildebatte einher mit der Anonyminätsdebatte. Ist man als Freier zu nah dran am Rotlicht leidet die Qualität der Berichterstattung, denn man muss sich permanent vor Damen und deren Umfeld rechtfertigen. Ich finde das sehr bedenklich.

    Aus diesem Grunde bin ich der Meinung: Diestleisterinnen haben in letzter Konsequenz nichts im Berichtewesen von Paysexforen verloren, wenn sie nicht mit der geschriebenen Wahrheit leben können. Wir sind doch keine Veranstaltung für weichgespülte Gefälligkeitsberichte. Menno.... ;)
     
    mahol und Rivera danken dafür.
  3. jaja

    jaja ganz lieb

    Registriert seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    789
    Dankeschöns:
    4.731
    Ort:
    Rheinland
    Ich denke auch, daß man beim Schreiben ruhig ins Detail gehen sollte, wenn man es mag. Gerade das macht doch die Individualität der Berichte aus, durch die unterschiedlichen Schreibstile und Sichtweisen der jeweiligen Autoren werden sie interessant in meinen Augen.

    Richtig ist natürlich, daß nicht jedes Erlebnis nachfickbar ist, das muß allen Forenkollegen klar sein. Auch daß nicht unbedingt zu jeder Zeit und jedem Gast der gleiche Service geboten wird, sollte klar sein.
    Das hängt allein auch schon mit "Tagesform" der DL´s ab, ist sie schlecht drauf, kann sie sich noch so Mühe geben, der Service wird nicht genau so sein, wie wenn sie einen guten Tag hat, auch wenn sie selbst vielleicht den gleichen Service bieten möchte und gar nicht vor hat, den Gast anders als andere zu behandeln.

    Einige Damen haben mich im Laufe der Zeit "enttarnt", das bleibt wohl nicht aus, speziell wenn man wie ich meistens die gleiche Lokalität aufsucht.
    Ich hab da auch kein Problem mit, glaube nicht, daß mir deswegen eine "Sonderbehandlung" zuteil wird.
    Wenn diejenige nicht möchte, daß ich etwas spezielles schreibe, sagt sie mir das. Das bezog sich bisher aber nur auf "private" Dinge, die ich auch eh nicht geschrieben hätte, weil privates gehört definitiv nicht hier rein.
    Das Schreiben "beruflicher" Dinge wie Service-Praktiken o.ä. hat sich bisher noch niemand verbeten, kann man auch ohnehin auf den meisten Homepages nachlesen.

    Mein Statement ist auf jeden Fall unter der Prämisse zu sehen, daß man beim Schreiben gewisse "Regeln" einhält, seine Wortwahl im Zaum hält, nicht beleidigend oder ausfallend oder herabsetzend schreibt.
    Zu anderer Gelegenheit hätte ich geschrieben, man soll nicht unter die Gürtellinie gehen.;) Das paßt wohl in unserem speziellen Fall hier nicht, ich denke aber ihr wißt, was ich meine.
    Sowas darf in meinen Augen auch in einem Freierforum nicht erlaubt sein, immerhin sind alle DL´s auch Menschen und sollten so behandelt werden.
     
  4. jaja

    jaja ganz lieb

    Registriert seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    789
    Dankeschöns:
    4.731
    Ort:
    Rheinland
    Noch ein Gedanke dazu:

    Die Intensität oder Beurteilung, ob der jeweilige Service gut oder schlecht war, ist ja eh von Mann zu Mann unterschiedlich.
    Wenn z.B. ich schreibe, daß eine Frau bei mir gut geküßt hat, und die Frau rein theoretisch beim nächsten Mann diesen Service exakt genau so wie vorher bei mir bringen würde, so empfindet der nächste Mann exakt die gleiche Leistung wieder anders als ich sie empfunden habe.

    Oder ich schreibe z.B., daß die Dame mich super französisch verwöhnt hat.
    Für den nächsten Mann paßt das überhaupt nicht, weil er es lieber härter oder weicher mag als ich, den Begriff "Gutes Französisch" ganz anders auslegt als ich.

    Was ich damit sagen will, man holt sich über die verschiedenen Berichte Anregungen, lotet für sich selbst aus, ob es passen könnte oder nicht.
    Ob das dann im Zusammenspiel von Mann zu Frau tatsächlich auch funktioniert, weiß niemand im voraus.

    Das hat für mich nichts mit der Detailfülle in den Berichten zu tun.
     
  5. Schmutzfink

    Schmutzfink Freier Cafetrinker

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    53
    Dankeschöns:
    51
    Ist ja auch eine Frage was man/Frau unter Details versteht. Ich schreibe das Erlebte auf, lasse aber grundsätzlich weg was ich dafür bezahlt habe, denn ich glaube das da vorallem der Unterschied liegt.
     
    albundy69 dankt dafür.
  6. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.122
    Dankeschöns:
    35.249
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Das klingt auf den Ersten Blick vollkommen unverständlich hat aber durchaus einen sehr tiefen Nährwert. In der Huren-Gemeinschaft ist es eine der schlimmsten Todsünden, wenn eine die Preise kaputt macht und Extras nicht nach Stallorder abrechnet. :rolleyes:

    Da werden Häschen zu Hyänen.

    Besonders heikel wird die Situation, wenn dann ein Read-Only Hansel bei ner Kollegin aufläuft und sich bei der Endabrechnung auf einen (möglichst gedruckten) Forenbeitrag beruft. Ihr merkt ... es ist ein Reizthema für mich. :braue::D
     
    wildthing dankt dafür.
  7. MikeS

    MikeS Sex-Gourmet

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    350
    Dankeschöns:
    498
    Ort:
    Bonn und so
    Ganz versteh ich die Länge der Diskussion nicht ... ist doch ganz simpel!

    Leistungen, die im 'Katalog' der Dame angeboten werden (z.b. auf einer Homepage oder per Telefon), können und sollen beschrieben werden. Der Detaillierungsgrad dem persönlichen Dafürhalten des Schreibers und den guten Sitten (z.b. Menschenwürde!) angepasst.

    Alles, was im 'Leistungskatalog' nicht drin ist, ist ein Goodie, ein Extra, das der Eine bekommen mag, der Andere nicht. Zu berichten ist da nix. Im Bereich der Massage-Threads ist es eingespielte Sitte, das genau so handzuhaben. Dort heisst es immer: der Gentleman geniesst und schweigt. Jeder, der davon abweicht, wird von der schreibenden Gemeinde auch prompt darauf hingewiesen.
     
    Macchiato dankt dafür.
  8. zork

    zork Guest

    So ein Fickbericht ist ja nicht selten ein Balanceakt zwischen objektiver Berichterstattung und hausgemachtem Porno. Wer dann in sich geht, wird feststellen, dass es Details mit Informationwert und solche mit Unterhaltungswert gibt. Letztere geben nicht selten ein individuelles Geschehen wieder, welches sich nicht auf die Allgemeinheit aller Kunden übertragen lässt.
    Bei alledem liegt es aber meine Erachtens beim Leser. Wenn ein Schreiber seine Storie schon mit "Intimbekenntnissen" einleutet (gestern war ich mal wieder bei der x, bei der ich ja nunmal jede Woche aufschlage. Der Empfang war wie immer rührig, ich fühlte mich wie zuhause/ Ihr Zungenanal wird jedesmal besser....und ähnliches), sollte man bei einem Erstbesuch natürlich anderes erwarten. Wird z.B. besagtes "Zungenanal" als gebuchter Standard beschrieben, sollte dieses auch als objektives Detail gelten dürfen (die macht sowas halt auf Bestellung)...aber zumindest für mich scheint das zu schwierig zu sein. Soll doch jeder machen, was er will. Ich komme mir persönlich ein bisschen blöd vor, wenn ich dem WWW erzähle, wie ich so meine Orgasmen im Detail verlebe. Aber da bin ich dann halt einfach weniger Pornoautor als andere....
     
  9. Voyager

    Voyager freier rumtreiber

    Registriert seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    91
    Dankeschöns:
    105
    Ort:
    Oostholland
    Sehr treffend geschrieben.

    Wofür ist ein forum da?
    Wofür ist ein fickforum denn da?
    Die huren müssen sich damit abfinden dass hier und woanders berichtet wird.
    Wenn eine hure einen guten, soliden und ordentlichen service bietet hat sie auch keinen negativen bericht zu befürchten.
    Eine hure soll sich nicht in fickforen anmelden und lesen dass sich die nackenhaare krausen und auf jeden fickbericht reagieren.
    Das kann sich in einem solchen forum auch zum nachteil der hure entwickeln.
    Eine hure verkauft zum einen ihren körper. Sie verkauft dem freier aber auch eine illusion.

    Eine hure will nur unser bestes. Sie will das geld des freiers. Warum sonst macht hure den job. Nur aus geilheit wohl kaum. Und wenn doch? dann überwiegt die geilheit nach geld garantiert mehr als die körperliche.

    Die huren machen in erster linie einen job. Warum macht eine hure diesen job?
    Manche huren machen den gut, manche machen ihn besser und manche eben schlecht.

    Und genau darüber soll und wird in einem forum wie diesem, wenn nötig auch im detail, informiert.

    Über den sinn und zweck eines fickforums muss sich jeder freier und auch manche hure hier und draußen im klaren sein.


    In meinen Golf-GTi forum wird auch über die stärken und schwächen der karre, die preise uvm. geschrieben :)
     
    Macchiato dankt dafür.
  10. Chronos75

    Chronos75 Querulant

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    1.362
    Dankeschöns:
    2.691
    Ort:
    nicht mehr in Cuxhaven
    Sehe ich ähnlich wie die meisten hier. Zwar müssen nicht alle Details zwingend erwähnt werden, wohl aber ob die Dame einen Spitzen, einen guten, einen mittelmässigen oder einen schlechten Service bietet.

    Auch wenn es einigen Damen des horizontalen Gewerbes ein wenig merkwürdig vorkommen muss, aber auch für uns Männer wächst das Geld nicht auf Bäumen.
    Ein Flop und damit rausgeworfenes Geld tut in der heutigen Zeit doppelt weh und muss bei entsprechenden Informationsmöglichkeiten nun wirklich nicht mehr sein.

    Die Mädels die mind. einen guten Service bieten müssen eh nichts befürchten und solange nur die "AZF" schlechte PR bekommen ist doch alles im grünen Bereich. Die Aufteilung in diesem Forum ist ziemlich geil, weil man eben Themen für die einzelnen DL's hat und wenn man in den Club fährt kann man sich vorher halt noch mal informieren.

    Zu der Detailtreue noch ganz kurz: Mich interessiert nicht ob der Kollege 8 3/4 Minuten im Doggy zu Gange war, aber nur 5 2/3 in der Reiter... das ist mir Latte, aber wie sich das Mädel auf dem Sofa, beim Akt und ggf. auch nach dem Akt gibt, DAS interessiert mich und legt bei mir die Basis für: a) passt oder b) passt eher nicht (trotzdem wird vielleicht mal experiementiert).
     
  11. zork

    zork Guest

    Wenn ein Mädel ein objektiver Flop ist, sollte sie sich vielleicht sowieso einen anderen Job suchen. Leider gibt es ja tatsächlich "schwarze Schafe" in ganzen Herden. Ist leider so. Wenn man das offen diskutiert, wird das unseren Qualitäts-DLs auch gerechter:)...
     
  12. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.395
    Dankeschöns:
    4.465
    Dieser erwähnte Gast muss ja nicht zwingend vorab in Foren von dieser Dame und ihren angebotenen Srviceleistungen gelesen haben oder er hat den entsprechenden Beitrag nur überflogen und berichtet dann ohne bösen Willen über alle Details des angebotenen und auch so praktizierten Service .... es sind auch noch andere Fälle denkbar.

    Denkbar ist auch, dass jeder seinen individuellen Bericht einstellt, ob ohne oder mit Details .... Details beziehen sich auch oft auf nichtsexuelle Inhalte ... da werden in ellenlangen Prologen und Epilogen episch breit Auf- und Abgesänge der Begegnung abgesondert .... die "Berichte" erreichen dabei oft die Länge eines Romans und man gewinnt den Eindruck, der Berichterstatter hat zum Schreiben mehr Zeit verwandt als zum Besuch der Dame ....;)

    Sei wie es sei, ob kurz und bündig, ohne oder mit Details: ich fürchte, wir werden die Art und Weise der Berichterstattung weder beeinflussen noch ändern können ... ich möchte nicht so weit gehen wie Al, jedoch: wenn eine Dame des Gewerbes sich hier anmeldet, hat sie die Beiträge über sich nicht zu redigieren .... es bleibt ihr ja fairerweise die Möglichkeit einer Entgegnung ...

    Das hat mich allerdings überzeugt ....:rolleyes:
     
    1 Person dankt dafür.
  13. Dylan

    Dylan Aktiver User

    Registriert seit:
    5. November 2009
    Beiträge:
    97
    Dankeschöns:
    34
    @Voyager


    Das geht meiner Meinung nach gar nicht dir fehlt es an Respekt :eek::eek:
    :eek: du solltest besser :wixi:

    Ich bin auch für Berichte allerdings sollten diese Niveauvoll sein u. diskreterweise vielleicht auch mal was ausklammern:D ;);):winkewinke:
     
  14. Klimbim-Opa

    Klimbim-Opa I´m sexy and I know it!

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    759
    Dankeschöns:
    780
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Golf-GTI:eek::eek::eek:

    [​IMG]

    Na dann können wir ja gleich ein Manta-Forum aufmachen.
    Eintritt nur mit blondiertem Haar und Mantaletten:D:D:D

    Schöne Grüße

    Opa-Manni:D:D

    So Autos fuhr ich als 20-jähriger:winkewinke::winkewinke::winkewinke:
     
  15. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    2.351
    Dankeschöns:
    4.223
    Wie hieß noch einmal das Thema? :confused:
     
  16. Klimbim-Opa

    Klimbim-Opa I´m sexy and I know it!

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    759
    Dankeschöns:
    780
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Das Thema hiess doch Mantaforum im Freiercafe;)
     
  17. Witgern

    Witgern Rheinländer

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    198
    Dankeschöns:
    604
    Sehe ich auch so. Das ist für mich eigentlich das Wichtigste in einem Bericht. Ob der Verfasser 5 oder 7 akrobatische Stellungen mit der Frau ausprobiert hat, ist mir völlig egal und interessiert mich auch nicht. Für mich ist das Fazit entscheidend, ob es ein positives oder negatives Erlebnis mit der Dame war. Wenn dann dazu noch ein par Angaben kommen, ob ZK, FO, etc. möglich sind, reicht mir das, um mir ein Urteil bilden zu können. Als weiterer Faktor kommt für mich hinzu, welcher FK den Bericht geschrieben hat.

    Ich selbst schreibe auch eher allgemein und gebe in einem Bericht nicht alle Details preis. Ich habe in Laufe der Jahre von einigen Frauen, bei denen ich Stammgast war, schon mal zusätzliche Leistungen wie ZA oder FT ohne Aufpreis erhalten, obwohl das gar nicht in den (öffentlichen) Servicangaben beispielsweise bei 6relax enthalten war. Ich bin aber der Meinung, dass ich sowas in einem Forum nicht jedem auf die Nase binden muß. Damit schade ich ggf. der Dienstleisterin, weil der Chef ev. mitliest und auch mir selbst, weil andere Gäste die selben Leistungen verlangen, indem sich auf meinen Beitrag berufen. Dass die Frau dann sauer auf mich ist, dürfte klar sein.

    Gruß
    Witgern
     
  18. Nina-Love

    Nina-Love Guest

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    113
    Dankeschöns:
    83
    ?????

    Ich habe in meinem Beitrag ganz klar geschrieben, dass es gut ist, dass es solche Foren hier gibt. Denn wenn eine Kollegin nicht fair arbeitet und die Gäste abzockt, dann soll genau das auch bekannt werden.

    Früher, als es solche Foren noch nicht gab, bzw. als sie noch nicht so bekannt waren, was das für uns schlimm. Denn dann sprach sich herum: Die Blonde am Eifeltor zockt ab.
    Dann wurde daraus: Am Eifeltor wird abgezockt.
    Jetzt kann man genau nachlesen um welche Frau es sich handelt und in welchem Wohnwagen sie werkelt.

    Und ich rege mich auch nicht über Beiträge auf. Ich muss ja nicht hier mitlesen, wenn ich es nicht verkraften kann, gell?? :)



    Nina
     
  19. mahol

    mahol Virtuose der Liebe

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    769
    Dankeschöns:
    2.182
    Ort:
    der lange Fluss des ... der Liebe
    Da hast Du, liebe Nina, etwas ins Wespennest gestochen. Die Kritik, die kommt, liegt nun mal an der Sache an und für sich, obwohl ich Deinen Standpunkt verstehen kann:

    "Ich mache es mit Dir, aber nicht mit Anderen/Jeden":

    Auch mir wurde im Barraum eines FKK-Clubs gesagt von einer Dame die mit mir küsst, gesagt ich solle das im Barraum bitte unterlassen, da es sonst andere Kollegen sehen und es auch wollen. Ich habe das respektiert. Denn es gibt nun mal Frauen die nur ausgewählt küssen, aber auch solche wie von Albundy69 beschrieben, die mit den meisten küssen, wenn sie es denn tun. Das ist würde ich sagen auch eher die Mehrheit von Frauen.

    Wir haben auch damit zu leben gelernt, für Euch nicht einmalig zu sein.

    Denn manches Mal dachte ich etwas würde nur mit mir gemacht, doch dann schrieben mir Kollegen: toll geschrieben, genauso tut sie es auch mit mir. Das ist das wohl etwas desillusionierend aber angesichts der Tatsache dass P6 eine bezahlte Dienstleistung ist, doch wieder verständlich. Jede hat eben Ihre Arbeitsweise und es wird zwischen den verschiedenen "Projekten" nicht allzu viel Unterschied gemacht.

    Am Ende ist das weitaus Meiste eh nur Illusion

    Deshalb fällt es mir sehr schwer mittlerweile, zu erkennen, ob es irgendwo, bei irgendeiner Frau, wirklich die oft genannten Gefühle gibt, dass es mit einem Gast ganz besonders schön ist. Das können wir einfach nicht mehr unterscheiden, wenn ich oben Gesagtes von den Kollegen höre. Damit erledigt sich nach einer Zeit auch das LKS-Gehabe.

    Eigentlich schade, denn ich ertappe mich dabei auch ab und im realen Leben dann so zu denken. Aber das ist eine andere Geschichte ...

    Der poetische Schreiberling - ein Kompliment für die Frau

    Abgesehen davon ist mir schon lange klar, dass unsere Schreiberei, wenn sie mit "Liebe" und Hingabe geschieht, dass das wohl von Euch auch kritisch gesehen wird. Aber dies ist nun mal ein Freierforum, was nicht heissen soll, dass ich mich über Beiträge von Dienstleisterinnen freue. Wir brauchen durchaus Feedback und eure Beiträge geben uns zu denken. Aber wir werden uns nicht die Freiheit nehmen lassen auch so "frei" zu berichten wie es uns liegt.

    Seht es doch als Kompliment an. Wenn länger und blumig über eine Begegnung schreiben ist das doch auch eine Huldigung an Euch. Fühlt Euch doch geehrt, denn wir haben das was Ihr mit uns getan habt geliebt!

    Einen Dank trotzdem für die vielen interessanten Denkanstösse!

    Lasst uns daraus keinen Streit machen. Ich persönlich kann eher weniger mit Berichten anfangen, die eine bessere Stichwortliste sind. Das sagt mir über eine Dienstleisterin nur sehr wenig aus und verschafft mir keine Klarheit darüber ob ich zu Ihr gehen will oder nicht.

    Wir sind nun mal bei Euch mit unseren Gefühlen dabei. P6 ist für nicht einfach Fickness-Programm, dass nach dem Trainingsprogramm XY abgespult wird. Ich bin jedesmal bei einer ersten Berührung aufgeregt und begeistert.

    Nicht beirren lassen Nina: ich mag solche Denkanstösse von Dir trotzdem gern und es belebt die Diskussion hier. Nachdenken über das was man tut, sollte jeder ohnehin.
     
    albundy69 und jaja danken dafür.
  20. wildthing

    wildthing Stammschreiber

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    490
    Dankeschöns:
    270
    https://www.freiercafe.net/beitrag/9696

    Al, dieses Statement ist das Beste, was ich jemals über dieses Thema gelesen habe und bekommt meine uneingeschränkte Zustimmung.

    Es würde auch perfekt in den Threat "AO Nrw, da wo Manns nicht vermutet" passen.

    Denn besoders dort geht mir das Geschreibsel einiger User schon ganz schön auf die Eier, besonders weil ich weiss, dass die grössten AO Gegner in den Foren die grössten AO Ficker in den Club´s sind.

    Ich schreibe auch genau das, was ich erlebt habe, ohne Rücksicht auf die Hure, sonst wäre so ein Bericht auch völlig realitätsfremd und Märchen möchte wohl niemand gerne lesen.

    Des weiteren ist eine AO Veröffentlichung die beste Werbung, die eine Hure bekommen kann, oder warum sind einige Huren sonst dauerbelegt?

    Leider tut sich die Fraktion der Clubgänger damit sehr schwer. Warum eigentlich?

    Vllt aus Angst, die bösen Sportficker könnten Interesse an Clubbesuchen bekommen und ihre CEF vollspritzen...

    (CEF=Clubehefrau :D, sowas gibt´s, wie ich vorhin erfahren habe...)

    Ich schreibe so authentisch, wie möglich und stoppe erst, wenn ich mir aufgrund besonderer Sympathie Bonbons erflirte, die spontan, privat und nicht reproduzierbar sind, wie z.B.eine Übernachtung für lau oder ein Essen zu zweit


    wilthing.